Montag, 31. Oktober 2011

Mein Lesemonat Oktober


Auch im Oktober habe ich wieder das ein oder andere tolle Buch gelesen. Von keinem war ich wirklich enttäuscht, alle haben mich unterhalten. Ich freue mich schon auf eure Monatsrückblicke, hier kommt meiner...

 

Schon Wochen vor der Veröffentlichung der neuen Vampirsaga "Unter dem Vampirmond" von Amanda Hocking habe ich deren Veröffentlichung entgegen gefiebert. Der Klappentext wirkte auf mich sehr ansprechend und so freute ich mich auf eine neue Romantasy Geschichte. Die junge Bestellerautorin konnte mich mit "Versuchung" jedoch nicht 100%ig überzeugen, trotzdem hat mir das Lesen größtenteils Spaß gemacht.




 
Für den zweiten Teil der "Unter dem Vampirmond"-Reihe konnte ich mich dann schon mehr begeistern. Die Charaktere bekommen mehr Charakter, die Geschichte mehr Tiefe und die Handlung mehr Spannung. Der Schreibstil war mitreißend und das Ende ein absolut gemeiner Cliffhanger!




 
Mich hat Yvonne Woon mit ihrem Debütroman nicht nur überzeugt, sondern auch infiziert. Ihr ist es gelungen das Thema Seelenverwandtschaft, kombiniert mit philosophoischen Denkanstößen in einen romantischen und fantastischen Jugendroman zu packen.
Noch ein Jugendroman in der Kategorie Paranormal Romance, mögen viele denken. Ich jedoch bin der Meinung, dass hier zwar einige Romantasy Klischees bedient werden, aber diese Art von Geschichte trotz allem neuartig und absolut lesenswert ist!







Max Broll und Baroni - der Totengräber und der Ex-Fußballprofi - ein ungewöhnliches aber unheimlich sympatisches Ermittlergespann.
"Für immer tot" ist ein wahrer Pageturner. Eine Geschichte, die fesselt und die die Seiten nur so fliegen lässt. Perfekte Charaktere, perfekte Handlung, perfekte Spannung, perfektes Lese"vergnügen".
Dieser Krimi hat mich sehr begeistert und zu 100% überzeugt.






 
Ruf der Tiefe - Brandis und Ziemek
Lese ich aktuell und ich bim im letzten Viertel angekommen. Auch bei diesem Buch waren meine Erwartungen sehr hoch. Es gefällt mir, ja. Aber mir fehlt noch etwas, das Salz in der Suppe - das richtige Gewürz, um dem Roman 4 Sterne zu geben. Mal sehen, vielleicht finde ich es auf den letzten Seiten, denn eigentlich ist die Geschichte höchst interessant. Ein Leben unter Wasser, der Umgang mit und die Ausbeutung der Natur und natürlich eine zarte Liebesgeschichte.  

Kommentare:

  1. Na dann bin ich ja gespannt. Den ersten Band von Amanda Hocking fand ich eher mau, aber ich habe mir trotzdem den zweiten Band zugelegt. Hoffentlich ist der besser. Ich habe mal auf ihrem Blog geguckt, die neueren Bücher klingen für mich eigentlich noch interessanter.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Jap, mich hat Band 1 auch nicht so überzeugt, in Band 2 kommt aber mehr Action und Spannung ins Spiel. Dir wird der Folgeband sicherlich auch besser gefallen.
    Nach ihren anderen Büchern muss ich mal Ausschau halten. Danke für den Hinweis.

    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen