Montag, 20. Februar 2012

Ich lese jetzt....CHICK LIT!

Verrückt, aber wahr! Nachdem ich nun drei Thriller verschlungen habe, wird es mal wieder Zeit für etwas Leichtes. Angefixt von Janine, hatte ich plötzlich wieder Lust auf Chick-Lit. Don't ask me why?! Eigentlich mag ich solche Romane gar nicht, vor allem, wenn sie in New York spielen. Trotzdem hat Janine es geschafft, mich neugierig zu machen.

Deshalb lese ich momentan "Um die Ecke geküsst" von Meg Cabot. Das Besondere an diesem Roman ist, dass er nur aus e-Mails besteht. Nach "Gut gegen Nordwind" bin ich ein großer Fan solcher e-Mail-Romane.

_______________________________________________


Melissa Fuller ist Single, lebenslustig, hilfsbereit. Und so urplötzlich auf Paco, den Hund ihrer alten Nachbarin, gekommen, die überfallen wurde und im Krankenhaus liegt. Job und Hund? In New York? Mel braucht dringend Hilfe. Also kontaktiert sie Max, den einzigen Verwandten ihrer vermögenden Nachbarin. Doch Max möchte lieber seinen Urlaub mit einem weiteren Supermodel genießen, ohne seine erblichen Interessen zu vernachlässigen. Gut, dass John ihm noch einen Gefallen schuldig ist. Also gibt sich John als Max aus und versorgt den Hund. Theoretisch sind alle Probleme jetzt gelöst, doch in der Praxis fangen sie gerade erst an: Denn John verliebt sich in Mel, und Mel legt sehr viel Wert auf Ehrlichkeit – das Einzige, was John ihr nicht bieten kann …





_______________________________________________ 
 

Ist das Cover nicht goldig? Ist eigentlich auf jedem Meg Cabot-Cover ein Tier zu sehen?


"Um die Ecke geküsst" ist in dieser Moment wirklich genau das richtige Buch für mich. Locker und lustig. Es liest sich flott und weiß zu fesseln. Bin auf Seite 218 / 507 und denke, dass ich das Buch in wenigen Tagen durch haben sollte.




Im Auto höre ich momentan "Evermore. Die Unsterblichen" von Alyson Noel. Wie sehr ich in den letzten Wochen solche "Paranormal Romance" - Geschichten vermisst habe, wurde mir hier klar. Bin nun schon auf der letzten CD angekommen und würde am liebsten gleich den nächsten Teil hinterherschieben. Eine süße Geschichte, eine süße Protagonistin, eine süße Sprecher-Stimme und ein süßer Unsterblicher. Was gibt's Schöneres?? 
_______________________________________________


Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre gesamte Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither ist sie in sich gekehrt und kapselt ihre verletzte Seele von der Außenwelt ab. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Denn Damen sieht nicht nur verdammt gut aus, er hat etwas, was Ever zutiefst berührt. Aber irgendetwas an ihm irritiert sie. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie nämlich die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie herum hören und ihre Aura sehen zu können. Doch nicht so bei Damen: Er scheint diese Gabe auf mysteriöse Weise außer Kraft zu setzen. Sie sieht und hört nichts – für sie ein untrügliches Zeichen, dass Damen eigentlich tot sein müsste. Er wirkt aber alles andere alles leblos, und am liebsten würde Ever sich nie mehr von seinem warmen Blick lösen. Wenn sie sich nur nicht ständig fragen müsste, wer er eigentlich ist und was er ausgerechnet von ihr will …

Kommentare:

  1. Den Begriff "Chick-Lit" kannte ich bis eben noch nicht - man lernt immer dazu :)
    Aber ich lese auch ganz gerne mal den einen oder anderen Frauen-Roman, das ist zwischendurch auch ganz erholsam :)
    Da bist du nicht die einzige ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, siehste - man lernt nie aus :))
      Gell? Super erholsam und entspannend. Genau richtig jetzt.

      Löschen
  2. Ich brauch das auch ab und zu zwischen meinen Thrillern oder historischen Romanen oder Dramen oder Dystopien oder oder...;) LOL Manchmal muss das einfach sein!
    Das Cover finde ich übrigens auch total gelungen!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ab und an darfs dann auch mal so was leichtes sein.
      Goldiges Cover, gell?
      Liebe Grüße auch an dich,
      Anka

      Löschen
  3. Jaha, putzig ist das Cover auf jeden Fall! Und das nicht ohne Grund! Damit versuchen die Verlage, Leser, die sonst um Chick-Lit einen großen Bogen machen, doch noch zum Kauf zu überreden. Und es funktioniert! Ich wünsche dir noch viel Spaß mit dem Buch. Was ist es denn eigentlich für ein Hund und wie heißt er?

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, die Leutchen sind schon schlauuuu....wobei ich jetzt nicht zu den Cover-Käufern gehöre, GsD!
      Der Hund im Buch ist wesentlich größer. Ich denke, wenn sie den aufs Cover gepackt hätten, wäre es nicht mehr so süß ;)
      Viele Grüße zurück!!

      Löschen
  4. Auf Chick lit muss ich auch Lust haben, aber ich habe eine Autorin da lese ich ALLE von ... Ildiko von Kürthy. Die Bücher sind einfach toll.

    Bin übriegends gleich mal Leser bei dir geworden.

    LG und schönen Dienstag,
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo du Glückskind :) Süßer Nickname!
      Von Ildiko von Kürthy habe ich bisher noch nichts gelesen. Welches Buch kannst du besonders empfehlen?
      Na dann sage ich Herzlich Willkommen, liebe neue Leserin! Ich freue mich sehr auf den Austausch!
      Schönen Abend dir!

      Löschen
  5. Oh, da bin ich mal auf deine Meinung zu Meg Cabbot gespannt. E-Mail Roman tönt ja gut. Die beiden von Daniel Glattauer haben mitraucht sehr gut gefallen. Ich lese sonst ja eigentlich auch keine Chick-Lit, aber für einen weiteren guten, unterhaltsamere E-Mail Roman wäre ich wohl schon zu haben :-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Favola!
      Von der Art her kann man "Um die Ecke geküsst" so gar nicht mit den Glattauer-Romanen vergleichen. Hier haben wir keinen Mailautausch zwischen zwei Personen vorliegen, sondern ein wahres Mail-Gewimmel diverser Charaktere. Außerdem hat dieses Buch viele viele Seiten mehr, liest sich aber trotzdem sehr flott :)

      Löschen