Sonntag, 26. August 2012

[Rezension] Das Geheimnis der Magischen Ohren - Tina Zang





·  Titel: Das Geheimnis der Magischen Ohren
·  Autor: Tina Zang
·  Medium: Taschenbuch (160 Seiten)
·  Verlag: Rowohlt rororo (August 2012)
·  ISBN: 978-3-499-21650-3
·  Genre: Kinderbuch, Deutsch/Englisch
·  FSK: empfohlen ab 10 Jahren
·  Preis: 7,99 Euro (versandkostenfrei bestellen)






K U R Z B E S C H R E I B U N G

Mica, die die Sprache der Tiere versteht, und Marty, ein kleiner Rattenjunge mit ausgeprägtem detektivischem Spürsinn, sind ein unschlagbares Team, wenn es um geheimnisvolle Abenteuer geht. Und ihr größtes lauert hinter einem Seidenvorhang, durch den sie ins magische Valanna gelangen. Dort ist Lauro plötzlich spurlos verschwunden. Alle Zeichen weisen auf einen geheimnisvollen Turm, der nicht betreten werden darf. Mit all ihrem Mut und ihrem Einfallsreichtum machen sich Mica und Marty auf die Suche ...

Spannend geheimnisvoll zweisprachig.
Für Leser mit ersten Englischkenntnissen! 

A N K A S   G E B L U B B E R

Für Mica beginnt ein neues, aufregendes Leben, als sie mit ihren Eltern nach Neuseeland auswandert. Dass sie ab sofort mit ihren Mitschülern Englisch reden muss, scheint ihr nicht besonders schwer zu fallen. Sie lebt sich schnell ein und findet sogar eine Freundin. Nur der Spanischunterricht macht ihr Probleme. Als sie sich, anstatt einen Text korrekt zu übersetzen, lieber eine Abenteuergeschichte ausdenkt, bietet ihr ihr Lehrer Nachhilfeunterricht an. In seiner Wohnung lernt Mica den Papagei Peter McParrot kennen und traut ihren Ohren nicht, als er mit ihr spricht. Kurz darauf rettet sie die Ratte Marty McRat, mit der sie sich ebenfalls unterhalten kann. Marty ist genauso abenteuerlustig wie seine neue Besitzerin und kurzerhand entschließen sich die zwei dazu die "Mystery Detectives" zu gründen. Ihre erste Kundin lässt nicht lange auf sich warten und im nächsten Moment befinden sich die zwei jungen Hobbydetective in ihrem ersten großen Abenteuer, das sie in eine neue, geheimnisvolle Welt entführt, die sie durch einen magischen Vorhang betreten...

Wieder ist es Tina Zang gelungen, mich mit einer pfiffigen Geschichte zu begeistern. Und wieder hat sie eine neue Welt erschaffen, in die ich an der Seite der jungen Protagonistin eingetaucht bin, im wahrsten Sinne des Wortes, denn hat man erstmal den Seidenvorgang zur Seite geschoben, schwimmt man direkt nach Valanna. Valenna ist eine sehr friedvolle Welt. Die Bewohner kennen weder Gewalt, noch Lügen. Umso merkwürdiger, dass plötzlich ein Junge verschwindet und nicht mehr auffindbar ist. Zusammen mit ihrem quirligen Rattenfreund Marty McRat versucht die Spürnase Mica das Geheimnis um das rätselhafte Verschwinden des jungen Lauros zu lüften.

Ich habe ein paar Seiten gebraucht, um mich in diese Geschichte einzufinden. Als Mica dann aber feststellt, dass sie mit ausgewählten Tieren sprechen kann, begann für mich der Spaß und kurz darauf auch das Abenteuer. Welches Kind wünscht es sich nicht, sich mit seinem Haustier unterhalten zu können? Eine tolle Idee, die von der Autorin gut umgesetzt wird. Marty wird für Mica schnell zu einem wichtigen Freund. Er ist sehr aufgeweckt, unerschrocken und hat eine große Klappe - ein kleiner Witzbold, den die jungen Leser sicher schnell ins Herz schließen werden.
Leider kam mir an dieser Stelle "das Geheimnis der Magischen Ohren" etwas zu kurz. Warum hat Mica so plötzlich diese besondere Gabe? Wieso kann sie sich nicht mit allen Tieren unterhalten, sondern nur mit ausgewählten? Ihre "Magischen Ohren" scheinen eher ein netter Nebeneffekt zu sein, denn im Fokus der Geschichte steht eindeutig Valanna und das Verschwinden des jungen Valanna-Bewohners.

Mica zieht mit ihren Eltern von Deutschland nach Neuseeland. Dort wird Englisch gesprochen, doch anscheinend ist das für sie kein großes Problem. Sie spricht die Fremdsprache flüssig und muss nur vereinzelt bei ihren Mitschülern nachfragen, wenn sie ein Wort, das im Unterricht fällt, nicht versteht. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sie sich vielleicht ein bisschen schwerer tut, das hätte die Geschichte noch glaubwürdiger gemacht. Mir hat es aber Spaß gemacht, vom Deutschen immer mal wieder ins Englische zu wechseln und die lustigen Unterhaltungen zwischen ihr und Marty zu verfolgen. Die englischen Sätze sind gut gewählt, meist kurz und so gut in die Handlung eingeflochten, dass man nicht jedes einzelne Wort kennen muss, um der Geschichte leicht folgen zu können. Vielleicht wären kleine Vokabelhilfen am Rand eine gute Idee, um den ein oder anderen etwas schwierigeren Ausdruck zu erklären. Einzelne Wörter werden stellenweise bereits in einem Nachsatz erklärt, wenn z.B. Mica auch nicht so recht weiß, was sie bedeuten.

""I think he'll become an hermit later."
Ein was? Ich schaue fragend zu Eve, die mir erklärt, dass ein "hermit" ein Einsiedler ist, also jemand,der sich für eine Weile in eine Hütte tief im Wald zurückzieht, um allein zu leben."
S. 67

Die Geschichte ist altersgerecht, gut nachvollziehbar und wird sogar zum Ende hin richtig spannend.
Die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr. Die große Schrift erleichtert das Lesen und die kleinen Verzierungen und Illustrationen zu Beginn eines jeden neuen Kapitels, sind ein echter Hingucker; sie lassen einen erahnen, was im Folgenden passieren wird.

"Das Geheimnis der Magischen Ohren" verspricht ein spritziges und spannendes Lese-Abenteuer mit Lerneffekt und bietet eine tolle Möglichkeit, spielerisch das Gefühl der jungen Leser ab 10 Jahren für die englische Sprache zu vertiefen. Ich bin, trotz meiner 25 Jahre, ein großer Fan von Tina Zangs Kinderbüchern, muss aber sagen, dass mir in dieser Geschichte das "gewisse Etwas" (die Leichtigkeit? die Sympathie und die Lust, sofort in Micas Welt einzutauchen?) gefehlt hat. Trotzdem empfehle ich dieses Buch sehr gern weiter, auch wenn mir z.B. "When Ramborol awakens" (ebenfalls eine zweisprachige Geschichte, ein deutsch/englischer Fanatsy-Roman) besser gefallen hat.


W E I T E R F Ü H R E N D E   I N F O S

Als Fan von Tina Zangs Kinderbüchern, empfehle ich gern weitere ihrer Bücher:

(ein pfiffiger Roman für Mädchen ab 12 Jahren) 

(eine tolle Abenteuer-Reihe für Jungs!) 
(der Beginn einer magischen Kinderbuchreihe)


Tina Zang hat sich in mein Autoren Poesiealbum eingetragen --- zum Eintrag

Auch auf anderen Blogs/Homepages war "Das Geheimnis der Magischen Ohren" bereits Gesprächsthema. Schaut mal vorbei bei...

Tiergeschichten.de

Buchhexe


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen