Sonntag, 30. September 2012

[Event-Bericht] Thrillernacht am 05.09.2012 in Olpe

Am 05.09.2012 war es nun also soweit. Das "Event des Jahres" hatte schon Wochen und Monate zuvor seine Schatten voraus geworfen. Als ich dann mittags im Auto saß und vor Aufregung ganz vergaß mich zu Hause zu verabschieden, konnte ich gar nicht glauben, dass DER TAG wirklich gekommen war.



Nach einer gemütlichen vierstündigen Fahrt kam ich im schönen Sauerland an. Mein erster Weg führte mich aber nicht ins Zentrum von Olpe, sondern ein paar Kilometerchen weiter, nämlich nach Oberveischede (laut Wikipedia ein Ortsteil von Olpe). Dort checkte ich in mein süßes Hotelzimmer ein, hübschte mich ein bisschen auf und stieg dann direkt wieder ins Auto, um der berühmt-berüchtigten dreimann Buchhandlung einen Besuch abzustatten. Dank Navi und VIP-Parkplatz stand ich schon wenig später zwischen vielen tollen Büchern und vor einer staubsaugenden Anne, die die Buchhandlung auf Hochglanz brachte. Von allen Seiten sprangen mich die Bücher an, riefen "Lies mich!" oder "Nimm mich mit!" - tatsächlich war fast meine komplette Wunschliste vertreten! Plötzlich wurden die leisen Bücherstimmchen aber von ganz anderen Rufen übertönt! Claudia, Cindy und Alex stürmten die Buchhandlung. Das "Hallo!" war groß! Claudia und ich kannten uns bereits aus Oberkochen. Dort hatten wir im Juni zusammen eine Lesung von Wulf Dorn besucht (hier könnt ihr nachlesen, was wir mit Wulf in der Kinderspielecke erlebt haben!) und freuten uns seitdem auf unser Wiedersehen. Dank Claudias Hartnäckigkeit hatte ich mich überhaupt erst auf den Weg nach Olpe gemacht - zum Glück! Also, DANKE Claudia!!! Über Claudia lernte ich dann Cindy, Alex und später auch Anja kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb! Zusammen mit Alex gründete ich sofort das "Team Dorn" - denn lesen verbindet!
Nachdem wir uns ein bisschen umgesehen hatten, tauchte auch Georg Spielmann auf, der Inhaber der süßen Buchhandlung und der Mann, der Stunden später einer handvoll buchverrückter Hühner seinen Ladenschlüssel anvertrauen würde...

Nach kurzem Stöbern entschieden wir uns, eine Kleinigkeit essen zu gehen, um uns vor der langen Thrillernacht noch einmal zu stärken. Gegenüber der Buchhandlung entdeckten wir eine Gaststube, die wir, ohne lange zu überlegen, in Beschlag nahmen. Für meine drei Damen vom Grill gab es Schnitzel, ich - als einzige Vegetarierin - entschied mich für Bruschetta.

Cindy - Anka - Claudia

Wir quasselten und quasselten und freuten und WAHNsinnig auf den tollen Abend! In mir kochte langsam aber sicher die Nervosität hoch, schließlich sollte ich die Veranstaltung auch aus einem etwas anderen Blickwinkel miterleben...
Nach der Stärkung checkten Claudia, Cindy und Alex in die "Pension dreimann" ein, denn dort würden sie die kommende Nacht verbringen. Kurz aufgefrischt und los ging's Richtung Stadthalle.

Auf dem Weg zur Event-Location stellen wir fest, dass Olpe ein super schönes, süßes Städtchen ist. Wir liefen durch einen kleinen Park, inklusive Mühle und Wasserfällchen! Absolut märchenhaft!
Vor der Stadthalle trennten sich schließlich für kurze Zeit unsere Wege. Während die Türen für die Öffentlichkeit eigentlich noch geschlossen blieben, durfte ich die Stadthalle schon betreten und beim Soundcheck Mäuschen spielen. Georg zeigte mir die moderne Stadthalle und zusammen schauten wir uns den beeindruckenden Opening-Teaser an. Die Musik, kombiniert mir den grandiosen Lichteffekten, jagte mir eine Gänsehaut über den Rücken. Schaut mal...


Nach 3-4 Durchläufen, bei denen immer noch mal etwas korrigiert wurde, zeigte mir Georg den Rest der Location. Es ging durch düstere Keller-Katakomben... wie sollte es bei einer Thrillernacht auch anders sein?! Schließlich trafen dann die drei Stars des Abends ein. Ich drückte Wulf und freute mich riesig, auch Arno Strobel und Sebastian Fitzek endlich kennen zu lernen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt ich war. DER Sebastian Fitzek - tatsächlich! Da war er! 
Die drei deutschen "Thrillertitanen" bestiegen die Bühne und absolvierten mit lockerem Geblubber den "Soundcheck". Wollte sich Wulf wirklich während der Lesung an einer Liane auf die Empore schwingen?? Schon in diesem Moment war mir klar, dass der Abend ein absolutes Highlight werden würde. Die drei harmonierten ganz hervorragend und ließen meine Aufregung weiter steigen! Ein kurzer Plausch mit Wulf am Bühnenrand und dann brachten wir die Autoren ins angrenzende Restaurant, da der Einlass beginnen sollte. Vor der Stadthalle hatten sich nämlich schon so einige Thrillerfans versammelt, die der Lesung entgegen fieberten. 

Die großen Türen öffneten sich pünktlich und rund 850 Menschen aus Olpe, aber auch von weit her, strömten in die Stadthalle. Im Foyer gab es die Möglichkeit, die Bücher der drei Autoren am Büchertresen der dreimann Buchhandlung zu kaufen, Tombola-Lose zu ergattern oder seine Fragen an Fitzek, Dorn und Strobel loszuwerden. Diese wurden notiert und würden im Laufe des Abends eine Rolle spielen. Die Sitzreihen füllten sich nach und nach. Unsere Plätze waren natürlich die allerbesten - wann sonst bekommt man schon die Möglichkeit, vor Einlass in der Halle zu sein und sich die besten Plätze in der ersten Reihe zu sichern? Ich schlich noch ein bisschen durch die Gänge, machte ein paar Filmaufnahmen und besuchte mit Georg noch mal unsere drei Autoren. Da aufgrund eines schweren Unfalls auf der Autobahn noch einige Gäste im Stau standen, schlug der Veranstalter vor, den Beginn um 15 Minuten zu verschieben, sodass auch die "Zuspätkommer" noch die Chance erhielten, die Veranstaltung von Anfang an mitzuerleben.

Als schließlich alle saßen, holten wir Dorn, Strobel und Fitzek aus dem Restaurant ab und harrten hinter der Bühne aus. Die Herren wirkten auf mich sehr entspannt und hatten ständig was zu witzeln. "Bist du Linksträger oder Rechtsträger?" - diese Frage bezog sich natürlich auf das Headset-Mikro, was auch sonst?! Georg und Anne machten dann den Anfang auf der Bühne und kündigten die Veranstaltung an.



Nach dem tollen Opening-Teaser traten unsere drei Stars ins Scheinwerferlicht und ein unheimlich lustiger, unterhaltsamer Abend begann. Es sollte hauptsächlich improvisiert und in lockerer Runde gequatscht werden. Die Autoren würden eine kurze Passage aus einem Text des jeweils anderen vorlesen, ein bisschen aus ihrem Autorenalltag erzählen und sich den Fragen der Fans und Zuhörer stellen. Wie und wann waren die drei überhaupt zum Schreiben gekommen? Aus purer Faulheit? Schon in jungen Jahren oder doch erst vor Kurzem? Wulf begann tatsächlich schon mit 12 Jahren - bei Arno war's so ähnlich, nämlich mit 40! << Zack!! >> - der erste Lacher und das Eis war gebrochen!


Es folgten viele weitere, tolle und lustige Anekdoten und natürlich spannende Lesungen von Wulf Dorn aus Strobels "Das Skript", von Arno Strobel aus dem Prolog von Fitzeks "Abgeschnitten" und von Sebastian Fitzek aus Dorns "Dunkler Wahn". Schnell kristallisierte sich Sebastian als der "Entertainer" des Abends heraus. Für ihn ist solch ein großes Publikum natürlich nichts Neues. Mit einer bewundernswerten Professionalität brachte er seine Zuhörer immer wieder mit kleinen Spitzen und Späßen zum Lachen, ohne dass es aufgesetzt oder bereits 1000x widergekaut wirkte. Super!


Ganz besonders interessant wurde es, als die Drei zu einem Quiz aufriefen. Zu gewinnen gab es für die drei Teilnehmerinnen ein Abendessen im Anschluss an die Lesung, natürlich gemeinsam mit den Autoren. Bei diesem Quiz wurden etwas außergewöhnliche, lustige und skurrile Aussagen vorgelesen, die dann von den Kandidatinnen den jeweiligen Autoren zugeordnet werden mussten. So erfuhren wir zum Beispiel, dass sich Sebastian einmal in einem New Yorker Hotel aus seinem Zimmer ausgesperrt hatte. Leider hatte er nicht nur seinen Schlüssel, sondern auch seine Klamotten im Zimmer gelassen, sodass er im Adamskostüm die Rezeption aufsuchen musste. Um das äußerliche Erscheinungsbild ging es auch beim nächsten Kandidaten. Hättet ihr gedacht, dass Wulf aufgrund seines Aussehens der Schule verwiesen wurde? Sachen gibts! Und der liebe Arno wurde einmal beinahe verhaftet, weil er bei seiner Recherchearbeit heimlich fremde Villen fotografierte, was den Bewohnern natürlich nicht so gut gefiel!



Das unterhaltsame Programm endete schließlich nachdenklich und emotional, denn auch wenn die drei Autoren jede Menge Spaß mitgebracht hatten, wollten sie am Ende noch mal an den eigentlichen Anlass der Veranstaltung erinnern. Der komplette Erlös der Benefizlesung kam dem Kinder- und Jugendhospiz Balthasar zu Gute. Der mitgebrachte Film, der unheilbar kranke aber doch so strahlende Kinder zeigte, rührte nicht nur mich zu Tränen. Auch Arno Strobel fiel es im Anschluss schwer, die richtigen Worte zu finden. Etwas benommen blieben wir noch ein Weilchen auf unseren Plätzen sitzen und ließen die Eindrücke sacken. 

Die komplette Veranstaltung könnt ihr euch übrigens mittlerweile online in einer TOP-Qualität anschauen. 



Die Autoren hatten sich zwischenzeitlich ins Foyer begeben, um dort die neu gekauften oder mitgebrachten Bücher zu signieren. Mit einer Engelsgeduld lächelten sie immer und immer wieder in unzählige Kameras und schrieben persönliche Worte in ihre Bücher. Wir beobachteten das Treiben mit etwas Abstand und wechselten noch ein paar super nette Worte mit Wulfs Frau. Außerdem traf ich weitere buchverrückte Bloggerinen, die ich an dieser Stelle ganz lieb grüßen möchte! Natalie, Steffi und Steffi - es war toll, euch persönlich kennen zu lernen und ein bisschen mit euch zu plaudern, auch wenn die Zeit einfach ein bisschen zu knapp war!
Als sich das Foyer fast komplett geleert hatte, wagten auch wir uns vor, ließen unsere Bücher signieren und knipsten ein tolles Erinnerungsfoto!

Und was dann folgte war das eigentliche Highlight. Es ging nicht nach Hause oder zurück ins Hotel - nein! Die dreimann Buchhandlung öffnete für uns 5 Leseratten ihr Bücherherz und empfing uns mit Sekt zur privaten Lese- und Stöbernacht! Liebe Bücherfreunde, könnt ihr euch etwas schöneres vorstellen?? So lagen und saßen wir also vor den gut bestückten Regalen - mal in der Thrillerecke, mal bei den Jugendbüchern, blätterten in neuen und alten Büchern und tauschten uns über unsere Leselieblinge aus... bis tief in die Nacht hinein.... bis plötzlich der Lieferant mit unzähligen Bücherkisten und -kartons vor der Tür stand. Brandneue Bücher! Kistenweise! Beklebt mit Vermerken wie "Eilige Novitäten" oder "Sofort auspacken"! Wer kann da widerstehen???

Als die Augen immer kleiner wurden, bauten die Mädels dann ihr Nachtlager auf. Schlafsäcke wurden ausgerollt und Luftmatrazen aufgepustet. Übernachtet wurde - nach kurzem Überlegen - aber nicht (wie vom Buchhändler gewünscht) im Schaufenster, sondern bei den Kinder- und Jugendbüchern... zwischen all den mörderischen Krimis und Thrillern hätte ich sicher auch kein Auge zugekriegt!
Klein Anka fuhr als einzige zurück ins Hotel, um wenigstens ein paar Stündchen Schlaf abzubekommen.


Als ich am nächsten Morgen um Viertel nach Acht die dreimann Buchhandlung mit dunklen Augenringen und noch fast im Tiefschlaf betrat, wurde mir direkt ein Käffchen unter die Nase gehalten. Es gab aber nicht nur Kaffee! Der gutherzigste Buchhändler der Welt versorgte uns doch tatsächlich noch mit frischen, belegten Brötchen! Wusstet ihr, dass die Kombi von Buch- und Kaffeeduft süchtig machen kann?? Mit der zweiten Tasse Kaffee in der Hand, schlenderten wir also noch mal durch den Laden und zogen die Bücher aus den Regalen, die die Heimreise zusammen mit uns antreten durften.


Der Abschied fiel uns allen dann nicht leicht. Wir hatten so eine schöne Zeit zusammen! Tatsächlich kullerte beim "Wir sehen uns bald wieder"-Knuddeln vor dem Auto ein Tränchen meine Wange hinunter. In kurzer Zeit waren mir diese lustigen, verrückten Hühner so ans Herz gewachsen!
Das nächste Wiedersehen ist bereits in Planung, denn auch 2013 hält die dreimann Buchhandlung spannende, aufregende und einzigartige Events bereit!



 ...Thrillerleser unter sich...



Ein großes Dankeschön an dieser Stelle...

... an die drei Autoren Sebastian Fitzek, Arno Strobel und Wulf Dorn für diese Thrillernacht der besonderen Art, eure tollen Anekdoten, euren Charme, eure Geduld, euren Witz und eure WAHNsinnigen Geschichten!

... an Peter Prange, der den Stein ins Rollen gebracht hat und selbst leider leider nicht da sein konnte!


... an das gesamte Team der dreimann Buchhandlung für den tollen, herzlichen Empfang!

... an Anne für die tollen Büchertipps und die geliehene Kamera!

... an Georg für dein Vertrauen in 5 buchverrückte Hühner, deine liebevolle Bewirtung, deine einzigartige Veranstaltung und dein großes Herz!

... an 4 verrückte Leseratten, mit denen die Zeit leider viel zu schnell verging und doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat! Toll, dass ich diese Erlebnisse mit euch teilen durfte! Ich freue mich riesig darüber, dass ich euch in Olpe kennen gelernt habe und kann es gar nicht abwarten, euch alle (spätestens im Mai!) wiederzusehen!







Kommentare:

  1. Danke für diesen wunderbaren Erlebnissbericht.
    LG Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Sheena
      Sehr gerne! Danke fürs Lesen und dein liebes Feedback!

      Viele Grüße
      Anka

      Löschen
  2. Wow, da wird man wirklich neidisch. Es klingt alles absolut perfekt .. die Lesung, der Buchladen, die Übernachtung und die netten Begleitungen .. toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Fabella
      Oh ja, PERFEKT ist wirklich das richtige Wort! Das wars....

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  3. Hach, schade, dass wir nicht da sein konnten!
    Aber wirklich mal schön zu lesen wie Aussenstehden Olpe wahrnehmen. Ist hier eigentlich echt nett und die beste Buchhandlung der Welt haben wir auch ;)

    Nächstes Mal sehen wir uns aber wirklich Anka! <- Das ist eine Drohung! :D

    Danke für den schönen Bericht

    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Kerstin

      Jaaaa, schade, dass ihr nicht dabei sein konntet, aber dafür beim nächsten dreimann-Event, gell?
      Jaaaa, Olpe ist wunderbar - ich komme wieder!

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  4. Grüß Dich Anka.
    Den vollendeten Spaß, den Du in Olpe hattest, merkt man Deinen Worten Zeile um Zeile an. Offene Menschen kennen lernen, Autoren aus einer anderen Perspektive beobachten und die Buchhandlung für für VIPs. Fein geschrieben und üppig bebildert - wie so Vieles in Deinem Blog.

    Die "500 Entschuldigungen"...
    Es ist wahrlich kein Problem, wenn ein Post auf sich warten läßt. Schließlich gibt uns das Leben ein, zwei Dinge mehr an die Hand, die ausgiebig beachtet sein wollen.

    Es muß Dir doch mächtig in den Fingern gekribbelt haben, als Du vor den frischen Bücherkartons im Dreimann standest. :-)

    Dir einen farbenfrohen Herbst - ist ja wieder Schal-Zeit!

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @RoM
      Echt? Den Spaß kann man herauslesen? Na dann habe ich ja alles richtig gemacht *grins*
      Dir auch eine gemütliche "Schal-Zeit" ;) Ich werde mein Häkelwerk aus dem vergangenen Winter demnächst mal aus dem Schrank hervor holen ;)

      Viele Grüße
      Anka

      Löschen
  5. Ein toller Bericht, danke dafür - werde ganz neidisch =) Leider habe ich vergessen den Termin aufzuschreiben und natürlich ist die "Thrillernacht" an mir vorbeigegangen :( Werde ich dank YouTube aber schnell nachholen, auch wenn das nicht dasselbe ist.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Silke
      Danke dir - fürs Lesen und deine lieben Worte!
      Schade, dass du dieses Event verpasst hast... aber es kommt ganz sicher ganz bald das nächste Lesungs-Highlight... das trägst du dir dann aber dick und fett im Kalender ein *grins*

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen