Mittwoch, 3. Oktober 2012

Mein Lesemonat September 2012


Der Herbst ist da und die Lesezeit wird wieder länger... sollte man meinen. Mein Lesemonat September war nun nicht so erfolgreich, wie die Monate zuvor. Ich habe das Gefühl, fast gar nicht gelesen zu haben... na, am Ende werden wir sehen, wie viele Seiten doch dabei rum gekommen sind.

Auch wenn es nicht so viele waren, haben mich wieder tolle Bücher durch den Monat begleitet.

Aus dem August hatte ich mir noch ein Buch mitgenommen, das ich Anfang September beendet habe.

Legend (1) Fallender Himmel
Marie Lu


Meine Bewertung:

Auszüge aus meiner Rezension: 

"Das schlicht-schöne weiße Cover mit der glänzenden weißen Schrift sieht edel aus, rein, harmlos und unberührt. Was jedoch zwischen den zwei Buchdeckeln zu finden ist, hat mit keinem dieser Adjektive etwas zu tun. Ginge es nach dem Inhalt, müsste das Cover schwarz wie die Nacht sein, eine rauhe Oberfläche besitzen und beim Aufschlagen beginnen zu bluten."

"So viele Emotionen kochen hoch, bedingt durch den Tod von Junes Bruder, aber auch durch Days Familiengeheimnisse. Hier waren die aufbrausenden Gefühle, die Angst, die Trauer und die unbändige Wut für mich deutlich spürbar, ging es dann um die Annäherung zwischen Day und June, blieb das Kribbeln für mich aus."

"Ja, "Fallender Himmel" hat mich gefesselt, erschüttert und sprachlos zurück gelassen. Einzelne Abschnitte haben mich auch nach dem Lesen noch lange beschäftigt und verfolgt. Hier stellte sich mir am Ende die Frage, ob das empfohlene Lesealter nicht etwas zu niedrig angepeilt wurde, wenn selbst eine passionierte Thrillerleserin mächtige Bauchschmerzen bekommt."

"Mir hat Marie Lus Debüt aufregende Lesestunden beschert und auch wenn ich mehr erwartet hatte, war ich beim Zuklappen des Buches zufrieden. Die Legend-Trilogie reiht sich (noch) nicht in die Liste meine Lieblingsbücher ein, trotzdem werde ich sie weiterverfolgen und Fans von Dystopien gern weiterempfehlen, jedoch nicht ohne sie vorher vor der Brutalität zu warnen."


Weiter ging es mit meinem Monatshighlight im September!

Grave Mercy (1) Die Novizin des Todes
Robin L. LaFevers

 Meine Bewertung:

Meine Meinung:

Ich bin ja eigentlich kein Fan von historischen Romanen, aber Grave Mercy hat mich sehr begeistert! Dieses Jugendbuch spielt im 14. Jahrhundert und lebt durch die toughe Protagonistin Ismae. Ich fand es unheimlich interessant, an der Seite der "Meuchelmörderin" das Leben am Hof kennen zu lernen und die Intrigen zu beobachten. Eine zarte Liebesgeschichte und ein bisschen Magie rundet den Plot ab.
Das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen, deshalb ziehe ich einen Bewertungspunkt ab.


Dann sollte es wieder etwas lustiger werden und ich griff zum vierten Band der "Rick-Reihe" von Antje Szillat.

Rick (4) Ein Vollidiot kommt selten allein
Antje Szillat

 Meine Bewertung:

Meine Meinung:

Seit Band 1 bin ich ein großer Fan vom kleinen Rick! Diese Kinderbücher sind unheimlich frech, lustig und schlagen zwischendurch auch ein mal ein paar nachdenklichere Töne an. Ein ganz ganz toller Lesespaß für Jungs ab 10 Jahren!


Als nächstes landete ein für mich etwas ungewöhnlicheres Buch in meiner Leselotte...

Manchmal schauen sie so aggro
Hildegard Monheim

Meine Bewertung:

 Auszüge aus meinen Live-Lese-Updates:

"Das Vorwort habe ich gestern bereits gelesen, nun geht's aber richtig los mit dem Satz "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne" (S. 18). Wo Frau Monheim Recht hat, hat sie Recht. Ich hoffe, dass sie mich mit ihrem Buch auch in einer gewissen Weise verzaubern kann. Ich freue mich auf viele interessante Einblicke in das Leben einer engagierten Lehrerin!"

"Ich hatte beim Lesen stets das Gefühl, ein sehr authetisches Buch in der Hand zu halten. Heutzutage versuchen ja viele Autoren, gerade wenn es um solche "Erlebnis-Bücher" geht, einen auf lustig zu machen. Alles wird übertrieben dargestellt, ausgeschmückt und ins lächerliche gezogen - was natürlich auch amüsant sein kann, aber mit der Realität nicht mehr viel zu tun hat."

"Besonders mitreißen können mich Frau Monheims Geschichten bisher jedoch noch nicht. Sie sind zwar interessant, stellenweise auch amüsant, aber, wie ich schon sagte, als "Außenstehende" fühlt man sich nicht so ganz aufgenommen. " 

""Manchmal schauen sie so aggro" ist für mich ein Buch, das ich (angehenden) Lehrern wärmstens ans Herz lege."

"Hut ab vor einer so engagierten Lehrerin, die - trotz Tiefschläge - mit viel Engagement, Spaß und Liebe zum Beruf dabei ist! Solche Lehrkräfte sollte es viel mehr an unseren Schulen geben, dann hätten auch die unmotivierteren Schüler wieder Spaß daran, sich auf ihr Berufsleben vorzubereiten!"  
 


Mein letztes Buch im September war dann schon dieses hier...

Laqua. Der Fluch der schwarzen Gondel
Nina Blazon

  Meine Bewertung:
Meine Meinung:

Ach was habe ich die Zeit in Venedig genossen! Gern habe ich mich von den alten Geschichten verzaubern lassen, genau wie die jungen Protagonisten Kristina, Jan, Luca und Pippa. Laqua ist ein ganz wunderbares, spannendes, lehrreiches und schönes Kinderbuch für Leseratten ab 10 Jahren.
Eine ausführliche Rezi folgt bald!



Monatsstatistik

Gelesene Bücher: 4 (+ 1 beendet)
Gehörte Hörbücher: 1 beendet (und in 3 reingehört)
Gelesene Seiten: 1.681 Seiten
Gelesene Seiten pro Tag: 56 Seiten 
Gelesene Bücher 2012: 44 (+ 3 abgebrochen)
Gelesene Seiten 2012: 13.194 Seiten
Gehörte Hörbücher 2012: 13 (+ 1 abgebrochen)


Ausblick Oktober 2012

Diesen Monat möchte ich mich einfach mal wieder (absolut ohne Druck und Stress) durch mein Bücherregal gleiten lassen und ganz spontan entscheiden, welches Buch ich als nächstes lese. Ich setze mir keine Vorgaben, sondern entscheide aus dem Bauch heraus. Mal sehen, was dabei raus kommt!

Ich wünsche euch einen schönen Lesemonat!


Kommentare:

  1. Liebe Anka,
    ich bin gerade auf Stöberbesuch bei dir und wollte nur mal liebe Grüße hinterlassen :)
    Meine Monatsstatistik muss ich auch noch erstellen, habe gerad aber irgendwie keine richtige Lust und lieg lieber mit meinem aktuellen Buch "In Liebe, Rachel" faul auf dem Sofa ;)
    Ich wünsch dir einen schönen Feiertag!
    Alles Liebe,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Jasmin
      Hey du! Vielen Dank für deine lieben Stöbergrüße!
      Wünsche dir ganz viel Spaß mit deiner aktuellen Lektüre. Wie gefällt dir "In Liebe, Rachel" bisher?
      Freu mich auf deine Monatsstatistik und wünsche auch dir einen schönen Feiertag!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
    2. Huhu Anka :)
      "In Liebe, Rachel" war ein wirklich schönes Buch! So richtig was fürs Herz! Ich versuche die Rezi möglichst schnell zu verfassen. Ich kann es dir sehr empfehlen!
      Ausgelacht hat mich auch begeistert!
      Wenn du Lust hast, kannst du ja mal in meine Rezi reinlesen:
      http://jasmins-buecherblog.blogspot.de/2012/09/buchempfehlung-ausgelacht.html
      Ganz lieben Gruß!
      Und ich hoffe, wir hören uns nochmal wegen unserer Idee?
      Jasmin

      Löschen
    3. @Jasmin

      Oki doki, dann steht "In Liebe, Rachel" ab sofort auf meiner Wunschliste!
      Deine Rezi zu "ausgelacht" werde ich lesen, sobald ich meine eigenen Worte zum Buch gefunden und abgetippt habe - ansonsten lass ich mich zu sehr beeinflussen *grins*
      Unser Projekt habe ich natürlich nicht vergessen. Momentan passiert einfach so viel, dass ich leider leider Prioritäten setzen muss. Komm ja schon mit meinen Rezis und anderen Blogposts kaum hinterher. Aber es kommen auch wieder "ruhigere" Phasen, in denen wir dann endlich durchstarten können ;)

      Wünsche dir ein tolles, lesereiches Wochenende!
      Anka

      Löschen
  2. Na, das ist doch eine ganz gute Statistik :). "Legend" sollte ich wohl auch noch lesen.. vielleicht schaffe ich das sogar noch dieses Jahr, da hört man ja soviel Gutes!

    Finde es auch spannend, dass du ausrechnest wieviel Seiten du pro Tag bei der Seitenanzahl im Monat rausspringt.

    AntwortenLöschen