Montag, 27. Mai 2013

::: Mein Lesemonat April 2013 :::




Haha, ja ihr lest richtig! Während auf den ersten Blogs bereits die ersten Mai-Lesemonate zu lesen sind, schiebe ich meinen Lesemonat April nach. Irgendwie ist er mir total durchgerutscht...
Wenn ihr Lust habt, dann schaut euch doch noch kurz mit mir zusammen meine gelesenen April-Bücher an, bevor ich euch (hoffentlich pünktlich) den Mai-Rückblick präsentiere.

Begonnen hat mein Lesemonat April gleichzeitig mit zwei Büchern, die ich aus dem März mit in den April genommen habe. Zum Einen war das "Arkadien erwacht" von Kai Meyer. Diesen Fantasyroman habe ich auf Seite 240 abgebrochen, deshalb gibt es hierzu keine weitere Bewertung. Das zweite Überbleibsel aus dem Monat März war "Türkisgrüner Winter" von Carina Bartsch...

Türkisgrüner Winter ~ Carina Bartsch (S. 208-463)

Meine Bewertung:               ----- > Lese ~ Duett




Kurz gesagt: Das Buch hat mich echt fertig gemacht. Ich hab's geliebt, gehasst, verflucht und vergöttert. Total verrückt... Definitiv eine gelungene Fortsetzung zum ersten Band, die zwar eine handvoll weniger Lacher beinhaltet, dafür aber mit ruhigeren Momenten bestechen kann. Insgesamt sind diese zwei Romane für mich ein MUST READ!

Nachdem ich das von vielen Lesern geliebte "Arkadien erwacht" abgebrochen hatte, versuchte ich mich an meinem ersten Paige Toon Roman. Auch diesen brach ich ab. Die Protagonistin war mir unheimlich unsympathisch, der Schreibstil zu platt und die Story lag mir auch nicht. In diesem Moment stand ich vor einem großen Problem. Ich wusste, dass das nächste Buch gut sein MUSS, ansonsten würde ich in eine tiefe Leseflaute stürzen. Ganz spontan entschied ich mich für einen weiteren Chick Lit Roman.


Hexendreimaldrei ~ Claudia Toman (400 Seiten)

Meine Bewertung:                 ----- > MEHR!

Kurz gesagt: Ich bin soooooo froh darüber, zu diesem Buch gegriffen zu haben. Es kam wie gerufen. Ein intelligenter Chick-Lit Roman mit Fantasy- und Märchen-Touch. Ich habe mich Hals über Kopf in dieses Buch verliebt, befinde mich zeitgleich in London und Wien, habe den Shakespeare-Pakt geschlossen und ein gut gehütetes Geheimnis über J.K. Rowling erfahren. 


Weiter ging es mit einer Dystopie, die mich mal wieder so richtig gefesselt und mitgerissen hat.

Partials #1 Aufbruch ~ Dan Wells (512 Seiten)

 
Meine Bewertung:                     ----- > REZENSION




Kurz gesagt: Wer actiongeladene Thriller mag, in denen ordentlich die Fetzen fliegen, aber doch nicht auf eine interessante und neuartige Handlung verzichten möchte, der landet mit "Aufbruch" einen Glücksgriff. Ein mehr als gelungener Aufbruch in eine neue Welt! Spannender, fesselnder und actionreicher könnte die neue dystopische Serie von Dan Wells gar nicht beginnen.

Das nächste Büchlein war wirklich ein Büchlein. Mit seinen 140 Seiten das dünnste im April.


Asphaltspuren ~ Antje Szillat (140 Seiten)

Meine Bewertung:




Kurz gesagt: Ein kurzweiliger Roman über das Schicksal der Straßenkinder Rumäniens, erzählt am Beispiel von Simeon, Luna und Boris, die von Unbekannten entführt und nach Deutschland verschleppt werden. Mich hat dieser sehr kurze Roman ziemlich erschüttert. Ich war mir gar nicht bewusst darüber, dass es auch heutzutage noch viele dieser Schicksale gibt. 

Weiter ging es mit dem neuesten Jugendthriller einer meiner Lieblingsautorinnen. Nachdem mir "Purpurmond" so wahnsinnig gut gefallen hat, ich aber von "Schlehenherz" nicht wirklich überzeugt war, schlug ich mit Spannung die erste Seite auf.

Moorseelen ~ Heike Eva Schmidt (352 Seiten)

Meine Bewertung:

 
Kurz gesagt: Feline verguckt sich in den attraktiven und interessanten Zeno. Kurzerhand folgt sie ihm in seine Kommune, in der sie mit offenen Armen empfangen wird. Doch irgendetwas stimmt mit den Bewohnern der "Oase" nicht. Als plötzlich ein Mädchen verschwindet, bekommt es Feline mit der Angst zu tun.
Besser und spannender als Schlehenherz! Yes!

Nun hatte ich genug von düsteren, spannenden Geschichten. Ich brauchte was fürs Herz... und amüsant sollte es sein. Bei meinem Sleepover in der Dreimann Buchhandlung (BERICHT) griff ich zu einem Buch, um das ich eigentlich einen Bogen machen wollte... tja, das war wohl nichts!


Im Pyjama um halb vier ~ Gabriella Engelmann (240 Seiten)

 
Meine Bewertung:         


 
Kurz gesagt: Wer "Gut gegen Nordwind" mochte und nichts gegen jüngere Protagonisten einzuwenden hat, der wird diesen amüsanten Roman lieben! Ganz modern als Facebook-Chat aufgemacht, erzählen die zwei Autoren die süße Geschichte zweier Jugendlicher, die sich zwar nicht gesucht, dafür aber gefunden haben.

Die letzten Aprilstunden verbrachte ich dann noch mal mit einem Buch, dass mich wieder sehr aufgewühlt und wütend gemacht hat. Bitte habt Verständnis, wenn ich diesen Titel nicht mit Sternen bewerten kann.

Die Schüler von Winnenden. 
Unser Leben nach dem Amoklauf (168 Seiten)



Meine Bewertung: ------        




Kurz gesagt: Im März 2013 jährte sich der Amoklauf von Winnenden bereits zum 4. Mal. Fünf Schüler und eine Lehrerin, die die Ereignisse hautnah miterlebt haben, berichten tagebuchartig vom schlimmsten Tag ihres Lebens. Da mich der Amoklauf damals sehr mitgenommen hat, schließlich ist er in unmittelbarer Nähe passiert, benötigte ich eine Art Ventil, um mit dieser traumatischen Geschichte irgendwie abzuschließen. Das Buch ist hart, es schockiert und es macht nicht nur traurig, sondern auch unsagbar wütend. Die jungen Autoren wollen sicher kein Mitleid. Nein, sie wollen gehört werden und auf Probleme aufmerksam machen, die zwar immer wieder angesprochen werden, deren Lösung aber noch meilenweit entfernt liegt.



Monatsstatistik April 2013

Gelesene Bücher: 7 ( + 1 abgebrochen)
Gehörte Hörbücher: 0
Gelesene Seiten: 2.113 Seiten
Gelesene Seiten pro Tag: 70 Seiten 
Gelesene Bücher 2013: 23 (+ 1 abgebrochen)
Gelesene Seiten 2013: 8.781 Seiten
Gehörte Hörbücher 2013: 2 


Mein geografischer Lesemonat

Diesen Monat habe ich wieder eine Karte vorbereitet, auf der ihr erkennen könnt, welche Länder und Städte ich literarisch bereist habe.


Mein Lesemonat April 2013 auf einer größeren Karte anzeigen

Von Berlin ging es nach Sizilien, dann weiter nach Wien und London. Von dort aus machte ich mich auf nach New York und schaute mich in Manhattan um. Auf Asphaltspuren wanderte ich nach Bukarest, Rumänien und zurück nach Berlin. Dort blieb ich ein Weilchen und machte dann einen Abstecher in den Spreewald. Weil Deutschland eben doch ganz schön ist (vor allem bei diesem herrlichen Schmuddelwetter) stattete ich noch Hamburg und München einen Besuch ab, bevor mein letzter Ausflug nach Winnenden ging.


Blog-Geblubber / Monatsrückblick

Der Monat April begann auf "Ankas Geblubber" mit einem Leseduett. Kerstin (alias StrangeBellyBooks) und ich schmökerten gemeinsam "Türkisgrüner Winter" von Carina Bartsch und tauschten uns beim Lesen aus.                                  ---------- ZUM  LESEDUETT

Weiter ging es mit dem zweiten Teil der "Gemeinsam lesen" - Reihe von Asaviel. Ich schnappte mir mein aktuelles Buch "Hexendreimaldrei" und stellte es euch genauer vor   --- hier geht's lang!

Als nächstes folgte meine 4-Sterne-Rezension zu "Sei lieb und büße", dem neuen Jugendthriller von Janet Clark                                            ---------- HIER die komplette Rezi nachlesen

Am 10. April war ich zu einer tollen Lesung mit der wunderbaren Autorin Elisabeth Herrmann eingeladen                       ---------- meinen ausführlichen Bericht findet ihr HIER

Am 20. April fand die 6. Lange Lesenacht statt. Es war wieder ein ganz besonders schönes Spektakel, an dem viele von euch teilgenommen haben     ---------- alle Updates HIER 

Asaviels "Gemeinsam lesen" ging in die vierte Runde und ich stellte euch die Dystopie "Aufbruch", den 1. Band der Partials-Reihe von Dan Wells vor    ---- HIER mehr Spannung!

Mitte April wurde ein bisschen geblubbert, ich nahm am 1. Harry Potter Frage Tag teil und erzählte euch von meiner Narbe         ---------- Ankas Narbenbeichte HIER

Weiter ging es mit einer Hörbuch-Rezension zu "Die Einzige"     ----- meine Meinung HIER 

Am 23. April feierten wir gemeinsam den "Welttag des Buches" und ich fragte andere Bücherwürmer, wie sie den Tag verbringen                        ---------- Buch-Party HIER!

Ende April erreichten mich brandheiße Neuigkeiten! Im September erscheint Wulf Dorns neuer Psychothriller                     ---------- ich zeige euch HIER Cover + Kurzbeschreibung

Zum Schluss warfen wir noch gemeinsam einen Blick auf alle weiteren Herbst-Neuerscheinungen des Heyne Verlags                                            ---------- HIER Wunschlisten füllen! 


Für mich war es ein sehr schöner und vor allem 
abwechslungsreicher Lese- und Bloggermonat April.
Welches Buch war euer Lesehighlight? 

Kommentare:

  1. Da hast du ja (bis auf das abgebrochene) einen tollen Monat gehabt. :D
    Dank dir habe ich auch "Im Pyjama um halb vier" gelesen. Ich habe es gerade dann gelesen, als ich was Lockeres für Zwischendurch brauchte und es hat mich total motiviert. :D

    Alles Liebe, Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie,
      ja, du hast recht. Es war wieder ein toller Lesemonat mit schönen Büchern!
      Ich freue mich sehr darüber, dass dir "Im Pyjama um halb vier" auch so gut gefallen hat. Es ist perfekt für zwischendurch, was locker-leichtes :) Hat dich die Wendung am Ende auch so überrascht?
      Liebe Feiertagsgrüße
      Anka

      Löschen
  2. Ein schöner lesemonat Anka!
    Mein Highlight im April waren eigentlich zwei: Der zweite Panem Teil und "Herr der Diebe".
    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli Hallo Ani!
      Der zweite Panem-Band ist mein Lieblingsteil der Trilogie. Hast du Band 3 zwischenzeitlich auch gelesen? Ich muss mal wieder bei dir stöbern kommen.
      "Herr der Diebe" kenne ich noch nicht. Danke für den Tipp!
      Liebe Feiertagsgrüße
      Anka

      Löschen
  3. Halli hallo

    Mein Lesemonat April war ja sehr experimentell!!!
    Ich wagte mich nämlich wieder mal an Fantasy und zwar hat mir die liebe Favo la " Rot wie das Meer" sehr ans Herz gelegt. Ich dachte noch Pferde?!
    Und siehe da ich war sooo begeistert vor allem auch vom Schreibstil, dass ich mir sogar noch die " Mercy- Falls" Trilogie reingezogen habe!!
    Danach war ich so im Fantasy- Fieber dass noch Bd.1 und 2 der Göttlich Trilogie folgte und " Im Herzen die Rache" dann brauchte ich aber mal wieder etwas "normales"

    " Kirschroter Sommer" war dann auch noch so ein Genre, dass ich sonst nicht so lese! Ich fands nicht schlecht, denn Hype verstehe ich aber nicht so ganz und ich musste danach auch nicht sofort mit " Türkisgrüner Winter " fortfahren ( werde es später mal noch lesen)

    Im gesamten schaffte ich tatsächlich 12 Bücher und ich war ganz erstaunt, denn die Kiddis hatten ja Ferien!!

    Meine zwei Highlights waren " Rot wie das Meer" und " Nach dem Sommer"
    Der Mai läuft auch nicht schlecht im Moment bin ich am dreizehnten Buch " Fünf" und die Seitenanzahl wird sicher recht hoch sein, da ich " Seelen" gelesen habe und dass ist ja ein Mordsschinken!!

    Ganz liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Bea,

      wow, du hast aber viele Bücher gelesen. Wahnsinn! Und dann auch noch sooooo toll!
      Hihi, Bea im Fantasyfieber, toll! Maggie Stiefvater hat schon einen ganz besonderen und berührenden Schreibstil, gell? Ich liebe die Mercy Falls Trilogie, besonders Band 2. "Rot wie das Meer" fand ich auch klasse und ich freue mich soooo darüber, dass dir die Bücher auch zugesagt haben.

      "Kirschroter Sommer" wurde in letzter Zeit wirklich sehr gehypt, du hast recht. Ich mag einfach Carinas Art zu schreiben. Solch einen frischen und urkomischen Stil habe ich noch nie gelesen. Deshalb hat mich ihre Geschichte so gefesselt. Gönn dir die Pause zu Türkisgrüner Winter. Die Fortsetzung ist definitiv anders, etwas ruhiger.... und anders eben. Mal sehen, ob dir Band 2 besser gefällt.

      Wie gefällt dir "Fünf" bisher? Ich fand es einfach super, sodass ich es innerhalb eines Tages auslesen musste. Bei der sympathischen Ermittlerin musste ich übrigens immer an dich denken *kicher*
      Und "Seelen"? Da bin ich auch gespannt, wie es dir gefallen hat. Vor dem Kinofilm werde ich es wohl nicht mehr lesen können, aber vielleicht danach?!

      Viele liebe Feiertagsgrüße in die Schweiz!
      Anka

      Löschen
    2. Liebe Anka

      Es tut mir in der Seele weh, aber leider konnte mich " Fünf " nicht so packen mir hat diese gewisse Ursula Poznanski Spannung gefehlt.
      Deshalb werde ich whs. die Reihe nicht weiter verfolgen...
      " Seelen" war nicht schlecht ich bin aber immer noch der Meinung, dass ein paar Seiten weniger dem Buch nicht geschadet hätten. Den Film würde ich mir gerne angucken gehen obwohl er whs. viel actionsgeladener sein wird als das Buch.

      Ganz liebe Grüsse
      Bea

      Löschen
  4. Von Heike Eva Schmidt habe ich schon "Purpurmond" und "Schlehenherz" gelesen. "Moorseelen" interessiert mich auch total. *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Binzi!

      "Moorseelen" war echt gut, wenn auch nicht soooo mega spannend. Ich finde es aber gut, dass die Autorin ihren Fokus vor allem auf das Zwischenmenschliche und das Drum Herum legt. Mal sehen, ob dir das neue Jugendbuch gefällt. Im Sommer gibts ja noch mal was neues von Heike. Wir können uns also freuen!

      Liebe Feiertagsgrüße
      Anka

      Löschen
  5. Ein sehr cooler Lesemonat. Du triffst immer genau meinen Büchergeschmack und stürzst mich bald in den finanziellen Ruin durch Anfixen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, oh nein, oh nein! Das will ich natürlich nicht ;) Finanzieller Ruin klingt ja furchtbar *kicher* Aber ich kann nicht anders und MUSS euch die tollen Bücher empfehlen.
      Liebe Feiertagsgrüße an dich,
      Anka

      Löschen
  6. Ein toller Lesemonat ! Das mit der Karte ist eine klasse Idee . Da stöbere ich jetzt noch mal ein bisschen rum :)

    AntwortenLöschen