Dienstag, 30. Juli 2013

Wir lesen "Ein ganzes halbes Jahr" ~ Es geht los


Endlich geht es los! Mit einer Woche Verspätung wollen wir heute unsere Leserunde zu "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes beginnen. Es ist meine erste Leserunde und ich bin sehr gespannt darauf, was wir in der gemeinsamen Lesezeit erleben. WIR? Genau, wer ist eigentlich WIR? Ich habe versucht, alle Teilnehmer/innen, die sich gemeldet haben, aufzulisten. Sollte sich jemand nicht in der Liste wiederfinden, dann bitte ich um kurze Meldung in den Kommentaren oder per Mail.

Teilnehmer "Wir lesen ~ Ein ganzes halbes Jahr"

Anka (Ankas Geblubber)
Filo (Filos Bücheruniversum)
Jacky (pandalinos books)
Jade (Jades Bücherstube)
Jessica (Jessis Bücherkiste)
Jetti
Julia (Buecherwurm2Punkt0)
Julia P.
Maja (MAjaLeahHB)
Maria (Leseratten sind keine Tiere)
Melanie (Books for all Eternity)
Michi (Michi's Alltags Bla Bla)
Rina (Riiinchens Bücherwelt)
Robert (alias RoM)
Sabrina (Fusselige Bücherwürmer)
Sabrina (Shosatsu)
Sanja (buchverrück.de)
Sharon (sharon.baker.liest)
Stephany (Travelling 2gether)

Für die gemeinsame Leserunde habe ich uns keinen bestimmten Zeitrahmen gesteckt. Jeder soll so schnell/langsam lesen, wie er/sie möchte und Zeit findet. Damit wir uns jedoch über das Gelesene austauschen können, habe ich das Buch (frei nach Schnauze!) in 7 Abschnitte unterteilt. Sobald 1 Abschnitt gelesen ist, möchte ich euch bitten, eure Gedanken zum jeweiligen Abschnitt aufzuschreiben. Es muss kein Roman werden, 1-2 Sätze reichen schon. Berichtet ihr auf euren Blogs, dann schickt mir doch den Link, sobald euer Update online ist, oder schreibt mir eine Mail mit eurer Meinung. Gebt hierbei bitte immer den Abschnitt an, über den ihr schreibt, damit ich eure Reaktionen besser zuordnen kann.
Alle 1-2 Tage werde ich diesen Beitrag mit euren Stimmen zum neuen gelesenen Abschnitt updaten. In den Kommentaren, bei Facebook (siehe EVENT) und auch bei Twitter (Hashtag #wirlesen) könnt ihr jederzeit diskutieren und mitblubbern. Ich bin gespannt, wie es läuft!


Bevor ihr nun zum Buch greift und die erste Seite aufschlagt, möchte ich gern von euch wissen, mit welchen Erwartungen ihr an dieses Buch rangeht. Warum nehmt ihr an dieser Leserunde teil und worauf freut ihr euch am meisten?

Eigentlich habe ich relative hohe Erwartungen an das Buch, da es ja momentan überall präsent ist und man auch hauptsächlich positive Stimmen darüber hört – desto enttäuschender wäre es natürlich, wenn es dann doch nicht der Knaller wird! Aber ich habe mir einfach vorgenommen, mich auf das Buch einzulassen :) Ich nehme an dieser Leserunde teil, die sozusagen meine erste ist, weil es eben dadurch die Möglichkeit gibt, das Buch gemeinsam zu lesen und sich auszutauschen. Am meisten freue ich mich auf die Auseinandersetzung mit dem Buch und die Meinung der Anderen, die auch mitmache.
(Jacky) 

Eigentlich habe ich relative hohe Erwartungen, da ich bis jetzt überall nur begeisterte Stimmen, ja regelrechte Lobeshymnen dazu gehört habe. Aber ich versuche auch meine Euphorie ein wenig zu bremsen, nicht das total überzogene Vorstellungen habe, sodass ich hinterher total enttäuscht bin -was ich allerdings nicht glaube. Ich freue mich wirklich schon richtig doll auf's Lesen und bin bereit mich auf dieses emotionale Abenteuer einzulassen. Die Taschentüchern liegen bereits griffbereit, es kann also jederzeit losgehen ;)  ... mehr
(Rina)  

Man hört ja soviel über dieses Buch und soviele sind einfach hin und weg, jetzt hoffe ich mal das meine Erwartungen auch erfüllt werden und nicht zu hoch sind. Ich möchte eine schöne Geschichte mit tollen Figuren und einer besonderen Handlung.
Warum ich hier teilnehme: Also ganz ehrlich, ich habe ein bisschen Angst vor den Buch und den großen Gefühlen. Bevor ich also allein lese und dabei mit niemanden über das Buch reden kann, dachte ich einfach, bei der lieben Anka machst du mal mit und jetzt freue ich mich einfach auf eine schöne Leserunde mit Euch :-)
(Sharon)

Meine Erwartungen an das Buch sind eigentlich recht hoch, man hört/liest überall nur positives Feedback über das Buch und die darin vorkommende Thematik, sodass ich mir kurzweilige Lesestunden erwarte, die mich gefühlsmäßig ansprechen und ich mit den Protagonisten mitfühlen kann. In der letzten Zeit habe ich fast ausschließlich Bücher gelesen, die mich nicht berührt oder gefesselt haben, daher hoffe ich, dass ich mit diesem Buch wieder einmal so tief drinnen bin, dass ich hinterher das Gefühl habe, selbst Teil der Geschichte zu sein. Aber ich freue mich auch darauf, das Gelesene mit anderen Leseratten zu diskutieren und deren Meinung zu hören bzw. auszutauschen.
(Michi) 

Meine Erwartungen an den Roman von Jojo Moyes sind solider Natur. Gute Story, mit einem Pochen erzählt. Charaktere, die aufrichtig gern kennen gelernt werden.Ein Stil, der dem Drama die Größe verleiht, die selbst in kleinen Dingen erwachen kann.
Ausschlaggebendes  Momentum für meine Entscheidung war ja nun die Bitte einer engagierten Bloggerin, die das Buch viel lieber in illustrer Runde angehen will. Es folgte mein dezenter “Ja, hier!”-Ruf.
Eigentlich freut mich bereits jetzt die Vorstellung  ein Buch gemeinsam zu erlesen; vergleichbar wohl mit dem Filmerlebnis im vollen Kino.
(Robert) 

Nachdem ich von diesem Buch ja schon vielfach gehört habe, dass es sehr gut sein soll, versuche ich jetzt einfach, meine Erwartungen nicht zu hoch anzusetzen und möglichst unbefangen an das heranzutreten. Daher habe ich auch vermieden, zu viele Rezensionen bereits im Vorfeld dazu zu lesen. Was ich erwarte ist eine schöne Geschichte mit einer schönen Handlung und tollen Personen, die mich (hoffentlich) begeistern. ... mehr!
(Jade) 

Meine Erwartungen sind jetzt nicht sehr hoch, ich habe von viel Gefühl und vielen Tränen gelesen und hoffe einfach das mich das Buch nicht zu sehr mitnimmt. Jedoch liebe ich Bücher mit viel Gefühl. Ich find es eigentlich falsch, in einen Buch Erwartungen zu legen, daher mach ich das eher weniger.
(Sabrina) 

Ich gebe zu, meine Erwartungen sind einfach riesen hoch! Es soll vom Grundgerüst ja mit "Ziemlich beste Freunde" zusammenhängen, aber doch ganz anders sein. Für mich schürt das große Erwartungen, vor allem weil bisher eigentlich jeder von diesem Buch absolut begeistert war! Ich erwarte also Kopfschmerzalarm aufgrund von Heulattacken! ...mehr!
(Julia) 

Meine Erwartungen an dieses Buch sind relativ hoch, da ich bisher so gut wie nur gutes gehört habe, die meisten sind auch ziemlich begeistert davon gewesen. Ich habe mir vorsorglich schon Taschentücher bereitgelegt, da ich mich auf einige Heulanfälle vorbereite.
Allerdings muss ich dazu sagen, haben mich genau diese Erwartungen bisher ein wenig abgeschreckt. Das war auch der Grund, warum das Buch bisher auf meinem SuB lag, da ich einfach nicht enttäuscht werden wollte.
...mehr!
(Sabrina) 


Leserunden Meilensteine

Prolog - Kapitel 4

So, der erste Abschnitt liegt hinter mir. Da sich die Autorin eines sehr einfachen Schreibstils bedient, lassen sich die Kapitel flott hintereinander weg lesen. Mir ist der Schreibstil etwas zu leicht... ich mag es einfach nicht, wenn z.B. 2 oder 3 Sätze hintereinander mit dem gleichen Wort beginnen (sowas fällt mir immer gleich auf und lässt mich stocken...).
Die Geschichte an sich erinnert mich stark an "Ziemlich beste Freunde", wobei wir es schon mit ganz anderen Charakteren und Hintergründen zu tun haben. Trotzdem sehe ich immer wieder die Film-Protas vor mir.
Ich freue mich sehr auf den Moment, in dem ich komplett loslassen und in das Buch eintauchen kann. Lou ist eine süße Protagonistin, auf deren Entwicklung ich ganz besonders gespannt bin. Ihr kleiner Ausbruch am Ende des 4. Kapitels ging schon mal in die richtige Richtung.
(Anka)

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wirklich sehr leicht gefallen. Die Seiten ließen sich mir nichts dir nichts lesen, was vor allem an Jojo Moyes wunderbarem Schreibstil liegt. Es ist zwar noch nicht viel passiert, aber ich kann jetzt schon sagen, dass ich dieses Buch lieben werde <3 span="">
(Rina)

Mit dem Ende von Kapitel 4 dürften wir jetzt wohl auf die nächste Ebene zwischen Will und Lou kommen. Bis jetzt war es ein stilles nebeneinander her existieren, aber endlich macht Lou mal den Mund auf und zeigt, welche Persönlichkeit wirklich in ihr steckt!
(Melanie) 

Bis jetzt gefällt mir das Buch sehr gut. Es liest sich leicht und angenehm, ich mag den Schreibstil. Gut, am Anfang habe ich mich etwas schwer getan und konnte mich nicht so richtig reinfinden. Spätestens ab Mitte des ersten Kapitels war das vorbei.
Hier Stephanys ausführlichen Beitrag lesen!
(Stephany) 

Bisher ist es also für mich nur ein Zusammenwürfeln von verschiedenen Büchern mit einem fesselnden Schreibstil. Um mich mit dem Buch zu begeistern und mit der Andersartigkeit der Geschichte zu überzeugen muss Jojo Moyes aber noch einen ordentlichen zacken drauf legen!!!
Hier Julias ausführlichen Beitrag lesen!
(Julia) 

Lou, eine der beiden Protagonisten, war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte mich super in sie hineinversetzen. Gerade auf ihre weitere Entwicklung in der Geschichte bin ich gespannt, da sie zwar am Anfang recht ruhig rüberkam, aber der Wutausbruch am Ende des vierten Kapitels zeigt, dass sie offenbar auch anders kann. Man darf also gespannt sein.
Hier Jades ausführlichen Beitrag lesen!
(Jade) 

Der Einstieg in die Geschichte ist sehr leicht, was auch hauptsächlich an Jojo Moyes flüssigem Schreibstil liegt, der mir bisher sehr gut gefällt. Man fliegt nur so durch die Seiten und kann sich von Anfang an in die Charaktere einfühlen. Lou ist mir gleich sympathisch mitsamt ihrer chaotischen Familie. Beim ersten Aufeinandertreffen mit Will, kann man Lou’s Unsicherheit förmlich spüren und ich würde mich wohl genauso fühlen! Trotzdem muss ich sagen, dass ich auf einen spannenderen weiteren Verlauf hoffe.
(Jacky) 

Aber es ist ja erst der Anfang und deshalb ist ja noch Zeit, für das absolute Gefühlschaos. Jetzt wäre es ja auch zu früh :) Ich bin gespannt auf die Entwicklung in den nächsten Kapiteln.
Ach ja genau, ausserdem bin ich sehr zufrieden mit dem recht einfachen Schreibstil. So macht es gleich noch mehr Spaß.

Hier Marias ausführlichen Beitrag lesen.
(Maria)  

Also Lou ist für mich noch ein Charakter, den ich noch nicht ganz verstehe. Will dagegen ist sarkastisch, in seiner Behinderung eingschlossen und macht allen das Leben schwer, aber am meistens sich selbst. Lou lehnt er erstmal ab, aber ich kann ihn auch verstehen, Mitleid will er einfach nicht. Ich könnte aber auch den Job von Lou nicht machen, für sowas muss man einfach geboren sein. Ich bin gespannt wie die zwei sich näher kommen... 
Hier Sharons ausführlichen Beitrag lesen
(Sharon)
   

Kapitel 5 - Kapitel 9

Ohje diese 4 Kapitel waren wirklich sehr bedrückend...*schnief* Wie ich wohl an Lou’s Stelle reagiert hätte? Da nähern sich die beiden gerade etwas an, der Umgang wird lockerer, das ein oder andere Späßchen wird gemacht und dann kommt so eine Enthüllung…
(Rina)

Ich muss sagen, dass die ersten 2 Kapitel mich weiterhin etwas "gelangweilt" haben. Es gab einfach nichts neues und nun ja.... Aber dann... DANN kam die Wendung! Will hat sich und seiner Familie die Deadline von 6 Monaten gesetzt. Dann möchte er Selbstmord begehen...
(Julia) 

Die weiteren Kapitel haben mir sehr gut gefallen, ab und zu musste ich auch schmunzeln, und man merkt, dass die Protagonisten vielschichtiger werden. Außerdem schließt man Will und seine Mutter langsam ins Herz, da man jetzt auch einige Hintergrundinfos erhält. Man lernt, Will und Camilla Traynor in ihrer ausweglosen Situation zu verstehen und ich empfinde tiefes Verständnis dafür, dass Will sterben möchte.
(Jacky)

Und hier sind sie, die Tränen und nicht wenige :( ich hatte ja eher erwartet, dass die beiden sich etwas besser kennen lernen und näher kommen. Das ist bis zu einem gewissen Punkt auch wahr, aber dann geht es steil bergab und die Tränen kommen, als klar wird, was Will vorhat.
(Melanie) 

Ich konnte die Charaktere, insbesondere natürlich Lou und Will, nun besser kennen lernen und auch Wills und Lous Familien bekommen mehr Platz. Lou und Will nähern sich langsam einander an und finden einen Weg, gut miteinander auszukommen, ja, sie scheinen sich sogar ein bisschen zu mögen. Trotzdem hat es die Geschichte bisher immernoch nicht geschafft, einen Sog auf mich auszuüben. Trotz der harten Aussage und des Kapitels aus der verzweifelten Sicht von Wills Mutter, sind die Emotionen noch nicht auf mich übergesprungen. Die Geschichte liest sich weiterhin sehr schnell und flüssig, doch das "gewisse Etwas" bleibt (noch) aus...
(Anka) 

Was vielleicht noch zu erwähnen wäre, ist das ich beim Lesen im Hinterkopf immer wieder an ´Ziemlich beste Freunde´denken muss! Da ich das Buch gelesen habe aber auch den Film gesehen, kann ich mir das Buch ´Ein ganzes halbes Jahr´ beim Lesen auch sehr gut bildlich in Gedanken vorstellen.
Hier Marias ausführlichen Beitrag lesen
(Maria)


Auch wenn das Erzählte auf einer ruhigen Woge voranschreitet  - bis eben die Gischt von Wills Entschluß aufstobt; Die erzählerische Spannung  läßt für mich nicht im geringsten nach. Trotz dem mich Wills Vorsatz nicht unerwartet trifft. Oder sollte ich besser sagen, eher weil(!) ich darum weiß.  

Mein Kopf ist frei für Lous Empfinden, Handeln & Denken. Nicht zu vergessen, daß ich durch ihre Annäherung  in gleicher Weise jetzt Wills Person,  Burggraben um Burggraben,  näher komme.

Der Film in meinem Hinterkopf rattert bereits seit den ersten Seiten durch. Ein gutes Zeichen!

Für Will steht inzwischen Andrew Garfield.
(Robert) 

Lou und Will lernen sich besser kennen und man bekommt mehrere Eindrücke von seiner/ihrer Familie. Das Kapitel aus Camillas (Will’s Mutter) sicht finde ich überflüssig und es macht Ihren Charakter kein bisschen sympathischer! Interessanter wäre ein Kapitel aus Will’s Sicht, wie er zu Lou und seinen Eltern steht und ob er seinem Leben immer noch ein Ende setzen will.
Hier Stephanys ausführlichen Beitrag lesen
(Stephany) 

Ich muss gestehen, das ich mich unheimlich sehr an "Ziemlich beste Freunde" erinnert fühle und hoffe das wird sich noch ändern. Auch wenn die Zwei ganz verschiedene Charaktere sind, gibt es einfach zuviele Parallelen. Aber weiter geht's ... 
Hier Sharons ausführlichen Beitrag lesen
(Sharon)

 
Kapitel 10 - Kapitel 13


Schön fand ich das Kapitel an dem Lou mit Will auf die Rennbahn geht. Dort erkennt sie, wie schwierig der Alltag ist fuer Behinderte und sie setzt sich sehr fuer ihn ein. Aber auch die Passagen, in denen Lou mit Will das Konzert besucht oder er zu ihrem Geburtstagsessen zu ihr nach Hause kommt gefielen mir, da es nun zu einer stärkeren zwischenmenschlichen Beziehung kommt. Langsam aber sicher beginnt die Geschichte nun, einen stärkeren Sog auf mich auszuüben...
Hier Jades ausführlichen Beitrag lesen
(Jade)

Ich kann mich gut in die Sitationen hinein versetzten und finde es schon etwas traurig, das es geradezu ein Wettlauf gegen die Zeit ist. Besonders hat mir z.B. das Geburtstagsessen bei Lou gefallen an der sogar Will teilgenommen hat.
Hier Marias ausführlichen Beitrag lesen
(Maria)

Lou verändert sich!

In ihr glimmt die Neugier nach dem Leben wieder auf!

Im Vordergrund  erzählt sie uns, wie sie entschlossenen  ist Will’s Lebensfreude  zu “ködern”. Tatsächlich  erleben wir ihren langsamen Gang aus dem Bodennebel ihres  selbsterwählten Kerkers. So besehen ist Kapitel 12 von einer zentralen Bedeutung für den Roman. Hier erfahren  wir vom Missbrauch im Labyrinth, der ihr Selbst abändert, verschüttet . Und in diesem Kapitel bringt das Erfahren von ungehörter Musik Lou wieder dem Licht ihres Lebens näher.

Markant ist für mich der Disput  zwischen Will & Lou als offensichtlich  wird, das nicht  nur sie gewillt ist  die Sichtweise des anderen zu verändern.

Bin angenehm begeistert...
(Robert)

Der nächste Ausflug, der Konzertabend, hat mich grinsen lassen, v.a. als Lou versucht, Wills Preisschild im Hemdkragen zu entfernen. Man spürt einfach das Kribbeln zwischen den beiden und man sagt ja auch so schön “Was sich liebt, das neckt sich.”. Als sie ihn dann auch noch zu ihrem Geburtstag einlädt, habe ich mich total gefreut.
(Jacky)

Der erste emotionale Höhepunkt hat mich also schon erreicht, jetzt pendelt es sich gerade wieder etwas ein und es gibt ein paar sehr schöne Momente und dann wieder welche, in denen man erkennt, wie umständlich ein einfacher Ausflug für Will sein kann und man möchte ihn nur trösten und gleichzeitig aber die Welt um einem herum anschreien.
(Melanie)

Übrigens bin ich jetzt eindeutig im Team Will! Patrick, Louisas Freund, und Will haben sich ja auf ihrem Geburtstag richtiggehend gebattlet... Ich musste mich richtig zusammenreißen um nicht aufzuspringen, die Hände in die Luft zu reißen und laut zu rufen "Gibs ihm WILL". Patrick ist aber auch ein ätzender Knopf... Über den kann ich mich richtig aufregen!
(Julia) 

Der Konzertabend hatte mir richtig gut gefallen, sowas kann man mit mir auch machen. Ich glaube Will sieht Louisa jetzt auch anders und mit dem roten Kleid allein hat das bestimmt nichts zu tun, eher die Art wie sie mit ihm umgeht. Diese Natürlichkeit, außerdem versuchen jetzt beide eher miteinander statt gegeneinander zu arbeiten.
Hier Sharons ausführlichen Beitrag lesen 
(Sharon)
 


Kapitel 14 - Kapitel 16

Lou erscheint mir mittlerweile als ein Mensch, der sich mehr Gedanken um andere macht als um sich selbst, denn wenn sie mal etwas fuer sich beansprucht, hat sie gleich ein schlechtes Gewissen (...) Insgesamt gesehen hat mich die Geschichte nun doch voll in ihren Bann gezogen und ich werde gleich fleißig weiterlesen.
(Jade)

Lou sieht sich im Kampf gegen unablässig  mahlende Windmühlen, die Wills Termin symbolisieren. Linde bricht sich der Hauch Verzweiflung in ihren Alltag, denn ihre Optionen  schwinden. Zudem sieht sie sich in der Situation  der Aufgeforderten. Noch bemerkt sie nicht Wills(!)Intension, Lou den Blick für ihr Leben zu weiten.

Ein Focus der Story legt sich auf die Kontroversen um Sterbehilfe. Anmerkenswert finde ich die Passage, in der “liebe Mitmenschen” nichts besseres zu tun finden, als den Eltern Leos Hass- & Drohbriefe zu schicken. 

Ich lese jede Seite des Romans mehr als gern.
(Robert)

In diesem Abschnitt ist eigentlich nicht viel passiert außer, dass es Lou immer mehr bewusst wird, dass Will bald gehen wird und sie das gar nicht möchte.
(Jacky)
Und war Wills Geburtstagsgeschenk für Lou nicht allerliebst??? *.* Ich bin mir jetzt zwar nicht ganz sicher, ob das schon in diesem Abschnitt war oder in dem davor (ich habe die fast fließend gelesen und die Pause vergessen), aber sein Geschenk ist doch tausendmal schöner und passender für Lou als diese Kette vom Möchtegernfreund, der sich dann mit einer Nacht voll Sex Will gegenüber überlegen fühlen will... Unsympathisch, absolut unsympathisch.
(Melanie) 

Ich finde es mutig das die Autorin das Thema Sterbehilfe so offen und neutral aufgreift. Mir hat die Geschichte des Fussballers sehr zu denken gegeben. Es ist immer schwierig sich von Außen eine Meinung zu bilden, aber ich denke dass jeder die Chance haben sollte, selber zu entscheiden ob er leben möchte oder nicht.
(Julia)  

Es ist ein richtiges Gänsehautgefühl wie sich Will mittlerweile Lou gegenüber entgegenbringt. Wie er sich ihr immer mehr öffnet. Ich kann es gar nicht richtig in Worte fassen, da ich das Ende ja nicht kenne, zu wissen wie sie die letzten Tage miteinander verbringen. 
Hier Marias ausführlichen Beitrag lesen
(Maria)  

Dieser Abschnitt war jetzt für mich nicht so interessant. Klar, wir erleben weiter Louisa's Bemühungen und wie sich Will bei einigen währt. Aber er unternimmt jetzt schon viel mehr als früher. Trotzdem passiert zwischen den beiden hier nicht viel, eher in Louisa's Leben. 
Hier Sharons ausführlichen Beitrag lesen 
(Sharon)  


Kapitel 17 - Kapitel 20

Dieser Teil lässt einen emotional ganz schön mitfühlen. Da gibt es diese Szene im Labyrinth als sie Händchen halten und der Tanz auf der Hochzeit, wo einem ganz warm ums Herz wird und man so sehr hofft, dass Lou Will noch umstimmen kann.
Und übrigens: Ich kann Patrick einfach nicht leiden!

(Jacky)

Und wieder hilft Will Lou aus sich heraus zu kommen. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass die Handlung weg geht von dem Wunsch Will zu retten, sondern sich mehr darauf konzentriert wie Will Lous Lebenslust wecken will und ihm gelingt das wirklich gut.
(Melanie) 

So, ZIEL ERREICHT... Ich weine... aber vor lachen und zwar über den Satz "Scheißt der Bär in den Wald?" auf Seite 390... Keine Ahnung ob ihr meinen Humor versteht, aber ich lache Tränen :D
(Julia)  

Der leise Ton des Gelesenen  nimmt an Fahrt auf. Lou erzählt zum ersten Mal jemandem über die Vergewaltigung  im Labyrinth  (selbst mit Teena hat sie nie offen darüber gesprochen). Will hat sie nun – unbewußt – mit der Erinnerung  konfrontiert ; er ist aber auch derjenige  der für sie – hier & jetzt – da ist. Lou kann eine Schale ihres Traumas ablegen.
Mit dem Besuch von Alicias Hochzeit läßt auch Will einen Teil seiner jungen Vergangenheit  los. Für ihn steht sein Weg fest. Fester denn je.
Besonders wichtig für Lous Entwicklung  wird zudem sein, daß ihr Freund, Patrick , seine Maske fallen läßt. Für Patrick ist Lou eine Gewohnheit  - wenn nicht gar Besitz .
Jojo Moyes’ Roman, der inhaltlich eine andere Intension vorweist, als ich sie nach den gelesenen  Rezis vermutet hatte, ist für mich definitiv  ein Buch für mehr als eine Lesung. Bereits jetzt!
(Robert) 

Hier konnte ich die Leser schon verstehen, das sie begeistert von dem Buch sind. Außerdem finde ich, das hier der Wendepunkt der Geschichte ist, denn die Gefühle der Beiden treten in den Mittelpunkt. Will hat Louisa als Lebenswille und Louisa überdenkt ihr Leben und merkt, das sie Will mehr als nur mag.
Hier Sharons ausführlichen Beitrag lesen 
(Sharon) 
 
Diese Kapitel kann ich nicht so richtig beschreiben. Irgentwie ein komischer "Gefühlsmix" (...) Sehr schön fand ich auch das Kapitel von Nathan. Interessant ein paar Dinge einfach aus seiner Sicht zu lesen.



Kapitel 21 - Kapitel 24

Dass Will plötzlich ins Krankenhaus muss, hat nicht nur Lou total fertig gemacht, sondern auch mich. Die ganze Reise liegt nun auf Eis und die Zeit wird immer knapper. Man, man dieses Buch macht mich emotional echt total fertig…Ich habe beim Lesen noch nie so viele Tränen vergossen wie hier.
Hier Rinas ausführlichen Beitrag lesen
(Rina)

Jegliche Hoffnungen werden zunichte gemacht, man denkt sich “Wie kannst du nur?”, aber eigentlich versteht man Will mit seinem Vorhaben und kann seine Beweggründe nachvollziehen.
(Jacky)

Und dann kommt die Ruhe, eine angenehme entspannende Ruhe, als Lou und Will (in Begleitung von Nathan) fernab von Zuhause zu sich finden können. Man findet einen kleinen Felck auf der Welt, der nun einem selbst gehört und der durch nichts gestört werden kann. Wie Will verliert sich auch der Leser ein bisschen von dieser stetigen Angespanntheit.
Bis dann diese Ruhe vernichtet wird, als man sich gerade in ihr wohl zu fühlen begann, und zeigt, dass sie nur ein kurzes innehalten war. Vor dem großen Sturm. 

(Melanie)

Auf der anderen Seite ist es für Louisa auch unheimlich belastend. Schließlich kämpft sie gegen etwas, dass sie niemals besiegen kann! Sie ist absolut machtlos und hat sich nun in ein komplettes Gefühlschaos geworfen....
Ich werde nun wohl in den Heulmarathon starten... Denn das schimmste steht mir noch bevor!

(Julia)  

Langsam neigt sich das Buch und Lous Zeit dem Ende entgegen. Mittlerweile habe ich mich oft gefragt, ob es Lou vielleicht am Ende doch gelingt, Will umzustimmen.
Hier Jades ausführlichen Beitrag lesen
(Jade) 


Sicher und konsequent werden die unterschiedlichen Karten der Charaktere offengelegt. Lou  erfährt von Nathan das, was sie in all ihrem Eifer nicht gesehen hat; daß sie Wills “Mission” ist. Überrascht wurde ich durch die angetretene Reise nach Mauritius, hatte ich nach dem Krankenhaus  direkter mit der Schweiz “gerechnet”.
Zehn Tage unter Palmen – die Leser besten Willens werden bis zu den Stunden des letzten Abends gehofft haben. Lou allerdings,  fährt unter vollen Segeln gegen Wills Riff.
Ihr Gefühl weidwund zu sein, kann ich mehr als nachvollziehen – nachfühlen !
Der letzte Vorhang also...
(Robert) 

Also ich bin ein bisschen hin und her gerissen mit dem Buch, ich finde das Thema "Freitod" nicht ganz so einfach und in so einer Geschichte bin ich nicht sicher, ob ich das so lesen möchte. Louisa's Gefühle kann ich gut nach empfinden, sie hat den Kampf verloren und auch noch ihre Gefühle. Es war von Anfang an zum scheitern verurteilt ...
Hier Sharons ausführlichen Beitrag lesen 
(Sharon)


Kapitel 25 - Ende

Vor gut acht Stunden habe ich die letzte Seite gelesen und kann immer noch an nichts anderes Denken. Dieser Abschnitt hat mir wirklich den Rest gegeben.Besonders die Stelle, an der sich Will von Lou verabschiedet und zu ihr sagt, dass die letzten 6 Monate für ihn das Schönste waren...Ich habe nur noch geweint und versucht mit meinen verheulten Augen weiterzulesen...
Hier Rinas ausführlichen Beitrag lesen
(Rina)

Ohoh – ich musste mich ganz schön zurückhalten, nicht hemmungslos loszuheulen!  
(Jacky)

Es gibt Bücher und Charaktere, die liebt man auf den ersten Blick.
Und es gibt welche, die hasst man ebenso schnell.
Dann gibt es Bücher, die man hasst obwohl man sie liebt und so ein Buch ist 'Me Before You'.

(Melanie) 

Ich möchte darüber nicht reden! Das war mein persönlicher intimer Moment mit diesem Buch, der immer noch anhält. Ich hab keine Taschentücher mehr im Haus, aber eigentlich bräuchte ich noch welche... Ich geh nun auf Klo, da ist nämlich Toilettenpapier!
(Julia) 

Der letzte Abschnitt war nun wirklich traurig, selbst wenn ich eigentlich nichts anderes erwartet hatte. Aber irgendwie musste ich dann doch heulen. Schön fand ich, dass Lou letzten Endes doch noch zu Will in die Schweiz gefahren ist, um bei ihm zu sein. Auch dass sie am Ende noch nach Paris gereist ist, hat mir sehr gefallen.
(Jade) 

Die letzten  Kapitel ergeben einige Volten.
Daß Treena die beste Schwester ist, die man/frau sich wünschen kann,  wurde angedeutet als sie Lou im Labyrinth  findet. Lou braucht danach lange um Treena wieder nah an sich  zu laßen. Der Blick aus der Sicht der jüngeren Schwester öffnet schließlich  die Blende. Wie auch jeder der anderen Blicke  (Nathan, Mr. T. ect) uns eine Außensicht auf Lou gewährt.
Nicht erwartet hatte ich Mums verhärtete  Reaktion auf Wills Entschluss . Ein Spannungsmoment, als ich bereits halb mit Lou über den Kanal war.  Aber auch dramaturgisch angedeutet von Jojo Moyes, hatte Mum doch Will während des Familienessens für sich ins Herz geschlossen . Quasi spiegelt sich hier Lous Motivation während der letzten 6 Monate wieder.
Und mich  verblüffte, daß die Autorin die Sterbeminuten selbst nicht beschreibt. Einfach, weil ein Gros der Schriftsteller  - und erst recht der Regisseure – hier in die volle emotionale Breite gestiegen wäre. Moyes setzt hier einen Schnitt. Hätte für die Story ideal funktioniert, wenn wir danach direkt bei Lou in Paris gelandet wären.
So wirkt der Rapport an den Oberstaatsanwalt  literarisch  wie ein Fremdkörper.
Bleibt  zu Vermuten, daß der Autorin (dem Verlag) die juristische Seite derart wichtig erschien, um sie in dieser Form & hier unterzubringen.
(Robert) 

Sehr rührend, aber auch schrecklich zugleich. Der Prolog ist noch mal ein kleiner Lichtblick für Louisa's neues Leben und Will gesteht ihr auch seine Gefühle, zwar in Briefform aber immerhin. Genau aus diesen Grund lese ich solche Bücher nicht so gern. Bei mir ist es gar nicht die Behinderung die mir so zu schaffen macht, sondern das Thema Freitod. Das löst bei mir schreckliches Unbehagen aus und ist ein sehr schwer verdaulicher Gedanke.  
Hier Sharons ausführlichen Beitrag lesen
(Sharon)


Fazit

*schnief* Ein ganzes halbes Jahr war sooooo schön – wenn auch zum Ende hin unglaublich traurig :`( Ich hatte mir zwar schon gedacht, dass der Schluss in die Richtung gehen würde, aber natürlich wünscht man es sich anders, vor allem weil Lou und Will mir wirklich total ans Herz gewachsen sind. Ihre Geschichte ist mir dermaßen unter die Haut gegangen und lässt mich sogar nach Lesen noch nicht los. Für mich mein bisheriges Jahreshighlight! Ich kann jedem nur empfehlen: Lest es!
Hier Rinas ausführlichen Beitrag lesen
(Rina)

Ich muss sagen, es war eine tolle Geschichte, die mir gut gefallen hat. Man durchlebt mit Lou und Will ihre Höhen und Tiefen, lacht und fühlt mit ihnen, aber ob es wirklich das besonderes Buch ist, das ich mir vorgestellt habe, glaube ich nicht. Für mich war es eine normale Liebesgeschichte, jedoch total glaubhaft rübergebracht, die einen emotional mitreissen kann, wenn man sich darauf einlässt. 
(Jacky)

Zwei Stunden sind es nun seit der letzten Seite und meine Gedanken sind immer noch aufgewühlt. Ich liebe dieses Buch. Ich hasse es aber auch, wegen all der Tränen, die es mit sich bringt, all den Zweifeln, all der Hoffnung und all der Hilflosigkeit.
Vielleicht fällt mir nachher noch etwas dazu ein...

(Melanie) 

Will ich noch nicht geben... kommt morgen oder so... *schnief*  
(Julia)

Gestern abend habe ich nun das Buch "Ein ganzes halbes Jahr" beendet. Anfangs tat ich mich ja zugegebenermaßen etwas schwer mit der Geschichte, da sie mich einfach nicht von Anfang an in ihren Bann zog. Als das Buch dann immer mehr auf die Mitte zuging, hat mich der Sog dann doch noch erfasst. Somit fand ich diese Geschichte insgesamt gut, gerade auch, weil ja ein doch recht sensibles Thema behandelt wurde. Schön fand ich, dass sich die Liebesgeschichte von Lou und Will nicht ganz so in den Vordergrund drängte, denn so wirkte das Buch wesentlich glaubhafter. Alles in allem, hat mir das Buch doch sehr gut gefallen.
(Jade) 

Ein Buch über wahre menschliche  Größe, echte Zuneigung und definitiv Liebe. Eine Geschichte, angesiedelt in einer Zeit globaler Neurosen, die jeden Atemzug auf seine wirtschaftliche Effizienz reduziert sehen möchte. Ein Roman wie ein Mike Leigh-Film!
Beendet  an einem August den 13.
(Robert) 

Also ich habe es jetzt auch geschafft und die Geschichte ist schon schön geschrieben und sehr berührend. Allerdings kann ich nicht ganz die ganze Aufregung über das Buch nachempfinden. Am Anfang des Buches fühlte ich mich unheimlich an "Ziemlich beste Freunde" erinnert und da ich diesen Film einfach wunderbar finde, ist es für das Buch schon schwer gewesen. Dann kommt natürlich die Liebesgeschichte dazu und die Beiden waren schon sehr interessante Charaktere, aber ich tat mich sehr schwer mit dem Thema "Freitod". Außerdem fand ich einige Strecken recht langatmig und ich hätte es toll gefunden, wenn auch Will's Stimme gehör beim Leser gefunden hätte.  
(Sharon)


Ich wünsche uns eine tolle, interessante, harmonische, kommunikative, bereichernde und schöne Leserunde! Wenn ihr Fragen habt, meldet euch jederzeit!

Toll, dass ihr dabei seid!



Kommentare:

  1. Ich möchte auch noch gerne teilnehmen! :)
    LG, Stephany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, Stephany! Habe dich mit auf die Teilnehmerliste gesetzt! Viel Spaß beim Lesen!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  2. Ich wünsche euch allen viel Freude mit dem Buch, ich habe es im Mai verschlungen und geliiiiebt. So sehr, dass ich sogar meine erste Blogtour dazu veranstaltet hatte. Und nach dem Buch werdet ihr sicherlich genauso nach neuem Lesestoff von Jojo Moyes fiebern wie ich. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friedelchen :)
      Dankeschön! Ich bin sooo sehr auf dieses Buch gespannt! Deine Blogtour schaue ich mir nach dem Lesen unbedingt an.
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  3. Froillein Effweh30. Juli 2013 um 13:01

    Ich wünsche euch allen auch viel Spaß mit dem Lesen des Buches! Mich hat es wirklich vom Hocker gehauen :) Werde eure Updates mit Freude verfolgen - und vielleicht ab und an meine Nase noch einmal in das Buch stecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja lieb von dir :)
      Danke für dein Feedback!

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  4. Hallo liebe Anka,

    ich hatte dir gestern noch auf Facebook geschrieben, das ich es wahrscheinlich nicht schaffen werde, aber du hast mich ja trotzdem auf die Liste gesetzt ...hihi... was bleibt mir den da noch übrig... Ich lese mit, kann aber nicht ganz so pünklich miteinsteigen, aber du gibst uns ja Zeit :-)

    Meine Erwartung an das Buch: Man hört ja soviel über dieses Buch und soviele sind einfach hin und weg, jetzt hoffe ich mal das meine Erwartungen auch erfüllt werden und nicht zu hoch sind. Ich möchte eine schöne Geschichte mit tollen Figuren und einer besonderen Handlung.

    Warum ich hier teilnehme: Also ganz ehrlich, ich habe ein bisschen Angst vor den Buch und den großen Gefühlen. Bevor ich also allein lese und dabei mit niemanden über das Buch reden kann, dachte ich einfach, bei der lieben Anka machst du mal mit und jetzt freue ich mich einfach auf eine schöne Leserunde mit Euch :-)

    Die Abschnitte sind schon makiert, jetzt kann es nur noch losgehen :-)
    Ganz liebe Grüße
    Sharon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Sharon,

      tja, ich war einfach mal so frei und habe dich NICHT von der Liste gestrichen. Jeder hat sein eigenes Lesetempo. Versuch einfach ein bisschen mit uns zu schmökern, ganz gemütlich und ganz ohne Zeitdruck. Wenn es nicht klappt, auch nicht so wild. Ich freue mich auf alle Fälle, dass du dabei bist.

      Viele liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  5. Viel Spaß mit dem Buch!! Habe es schon im Original gelesen und fand es bezaubernd. Es war genau das richtige Buch um die Englischkenntisse auf dem Laufenden zu halten und wundervoll unterhalten zu werden..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angi,

      toll, dass du es sogar in Originalsprache gelesen hast. Das finde ich immer bewundernswert und nehme es mir auch vor... schlussendlich kaufe ich mir dann doch lieber die deutsche Version o.O

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  6. Schön, dass es nun los geht ;) Bin schon sehr gespannt, wie uns das Buch gefallen wird. Angefangen habe ich zwar heute noch nicht, dafür ist schon mal mein Erwartungspost online gegangen. Morgen werde ich dann wohl meine Nase in das gute Stück stecken ;)

    Liebe Grüße,
    Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Filo!

      Klasse, ich wünsche dir einen guten Lesestart und werde mir nun auch etwas gemütliche Lesezeit auf dem Balkon gönnen.

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  7. Hallo Anka
    Mich musst du leider von der Liste nehmen, denn nun bin ich in den Ferien .... Ich wünsche euch aber eine tolle Leserunde.

    LG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Favola,

      oh, wie schade, aber natürlich verständlich. Liest du das Buch denn trotzdem?
      Ich wünsche dir einen schönen Urlaub!

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  8. Hallo Anka,
    da möchte ich doch gerne mitmachen, ich hab auch schon drüber gebloggt ^^ http://shosatsu.de/2013/wir-lesen-ein-ganzes-halbes-jahr/

    LG Sabrina aka Neujahrsgirl

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anka,

    mein Post ist nun endlich online gegangen... Deine Fragen habe ich da beantwortet und auch meine Updates sind da dann später zu finden:
    http://buecherwurm2punkt0.blogspot.de/2013/07/leserundenfieber-gespickt-mit-spoilern.html

    Liebe Grüße
    julia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Anka,

    mein Post ging auch schon gestern online obwohl ich da gar nicht mehr zum Lesen gekommen bin. Aber mittlerweile ist auch mein Update zu Prolog bis Kapitel 4 da:

    http://booksforalleternity.blogspot.co.at/2013/07/leserunde-me-before-you-by-jojo-moyes.html

    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gestern mit ganz vielen Tränen und Taschentüchern noch ein Stückchen weiter gekommen und habe auch schon den zweiten und dritten Abschnitt gelesen.
      Hier noch mal der Link dazu:
      http://booksforalleternity.blogspot.co.at/2013/07/leserunde-me-before-you-by-jojo-moyes.html

      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  11. Hallo Anka,

    mein Update zu Prolog - Kapitel 4 ist mittlerweile online gegangen:
    http://meine-buecherwelt.blogspot.de/2013/07/update-1-prolog-kapitel-4.html

    Liebe Grüße
    Rina

    AntwortenLöschen
  12. Huhu Anka,

    ab Kapitel 14 gibt es meine Updates jetzt hier: http://booksforalleternity.blogspot.co.at/2013/08/leserunde-me-before-you-by-jojo-moyes.html
    Da sind jetzt übrigens alle gesammelt von Kapitel 14 bis zum Schluss. Bin nämlich heute Mittag fertig geworden *schnief*

    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  13. Hei :)

    Update 3 zu Kapitel 10 - 13 ist jetzt auch online. http://meine-buecherwelt.blogspot.de/2013/08/update-3-kapitel-10-kapitel-13.html

    Liebe Grüße
    Rina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Update 4 + 5
      http://meine-buecherwelt.blogspot.de/2013/08/update-4-5.html

      Löschen
    2. Update 6, 7 + Mein Fazit

      http://meine-buecherwelt.blogspot.de/2013/08/update-67.html

      Löschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://jadesbuecherstube.blogspot.de/2013/08/wir-lesen-ein-ganzes-halbes-jahr-der_5.html

      Sorry, Tablet hat gesponnen, war falscher Beitrag, hier nun der richtige zum 2. Meilenstein

      Löschen
  15. Und hier der 3. Meilenstein: http://jadesbuecherstube.blogspot.de/2013/08/wir-lesen-ein-ganzes-halbes-jahr-3.html

    AntwortenLöschen
  16. Huhu,

    hier ist mein Update zu den Kapiteln 17 bis 20: http://jadesbuecherstube.blogspot.de/2013/08/wir-lesen-ein-ganzes-halbes-jahr-der_14.html

    LG, Jade

    AntwortenLöschen
  17. Jolie vendredi, Anka.
    Merci pour ta travail, application et la scène littèraire ici.

    et
    bonté

    AntwortenLöschen