Montag, 23. September 2013

Lesenacht XXL ~ Montag (Tag 2)



Guten Morgen liebe Lesenächtler,

ich wünsche euch einen guten Wochenstart mit ausreichend Lesezeit und schönen Blubbermomenten! Wie werdet ihr die Lesenacht XXL in euren Wochenalltag einbauen? Wann greift ihr heute bewusst zum Buch und lasst dafür vielleicht eine andere Gewohnheit ausfallen? Ich bin gespannt!

Unser heutiger Autorengast ist die Thrillerautorin Janet Clark, die mich sowohl mit ihren Jugend- als auch mit ihren Erwachsenenthrillern begeistern konnte. Sie hat heute sogar gleich 2 Fragen an euch:



1. Wie steht es mit Personenbeschreibungen? Habt ihr sie lieber ausführlich, d.h. detailierte Angaben zum Aussehen/Typbeschreibung oder möchtet ihr das Aussehen der Hauptpersonen lieber eurer Phantasie überlassen? 

2. Nach welchem Kriterium entscheidet ihr bei unbekannten Autoren (bzw. Autoren, von denen ihr noch nie etwas gelesen habt), ob ein Buch es in euren SUB schafft? Klappentext? Empfehlung? Werbung? 

  
Fotoquelle + © privat



Vergesst nicht, mir eure Antworten per E-Mail zu schicken, damit ihr mit eurer Antwort in den Lostopf für ein persönlich für euch signiertes Exemplar von "Mordsmöwen" von Sina Beerwald hüpfen könnt! Infos zum Gewinnspiel findet ihr HIER!


Ankas Geblubber...

1. Eine interessante Frage. Ich finde es auf der einen Seite wichtig, dass ich als Leserin eine ausreichende Personenbeschreibung erhalte, sodass ich mir meine Protagonisten bildlich vorstellen kann. Wichtiger jedoch ist mir schlussendlich die Charaktertiefe. Wie tickt meine Heldin? Was ist meinem Helden wichtig? Wofür steht er/sie? Da erscheint es eher unwichtig, ob die Protagonistin blond oder der Protagonist genau 1,82m groß ist. Dass mir die Charakterbeschreibung im Endeffekt wichtiger ist als die des äußerlichen Erscheinungsbildes, habe ich schon des Öfteren überrascht feststellen müssen, wenn ich mir meine Heldin komplett anders vorgestellt habe, als sie eigentlich zu Beginn beschrieben wurde. Schließlich macht sich der Leser am Ende eh sein eigenes Bild - toll, wenn er die Möglichkeit dazu hat, seine eigene Phantasie mit einzubringen.

2. Ich glaube, hier macht es der Mix. Wenn meine Lieblingsblogger, die meinen Lesegeschmack in etwa teilen, ganz begeistert von einer/einem (noch) unbekannten Autor/in sind, dann landet das Buch direkt auf meiner Wunschliste, sollte mir die Kurzbeschreibung ebenso zusagen. Auf "Werbung" achte ich nicht so sehr bzw. gehe ihr bewusst aus dem Weg. Ja, ich denke, bei mir ist die Kombination aus Kurzbeschreibung und Empfehlung ausschlaggebend.


Leseupdates

1. Update ~ 08:45 Uhr
Ich sitze jetzt gleich im Zug gen Stuttgart und habe eine Dreiviertelstunde Lesezeit, die ich gern komplett meinem neuen Buch widmen möchte. PHOBIA ist beendet, ich beginne nun mit...

Ich lese...

... ein Manuskript weiter, über das ich euch leider noch nichts erzählen kann. Starte auf Seite 53!
Damit ich euch aber doch etwas zeigen kann und falls ich irgendwann keine Lust mehr habe, digital über mein Handy zu lesen, stecke ich noch dieses Buch ein...

Blow Out


·  Autor: Uwe Laub
·  Medium: Taschenbuch (512 Seiten)
·  Verlag: Ullstein TB (September 2013)
·  ISBN: 978-3548285528
·  Genre: Thriller
·  Preis: 9,99 Euro


Kurzbeschreibung des Verlages
Journalist Nick Schäfer dachte, das Schlimmste an diesem Herbst 2052 sei der rasant steigende Meeresspiegel der Nordsee und die Evakuierung seiner Mutter aus ihrem Heimatdorf. Doch dann kommt der Anruf seiner Exfreundin Emma. Sie ist in Todesangst. Hat sie wirklich Beweise dafür, wer hinter dieser verheerenden Umweltkatastrophe steckt? Ist deswegen jeder kritische Wissenschaftler auf ungeklärte Weise tödlich verunglückt? Und wie kann Nick Emma und sich vor ihren mächtigen Gegnern retten? 
Textquelle: Ullstein TB 

2. Update ~ 09:40 Uhr
Ich muss gleich aussteigen und ratet mal, wie viel ich bis hier hin gelesen habe! - keine einzige Seite. Anka, so wird das nichts mit deinem Vorhaben. Trotzdem habe ich die Zeit sinnvoll genutzt und einige aufgelaufene Mails beantwortet. Die Terminplanung für die Frankfurter Buchmesse nimmt Formen an.

3. Update ~ 13:30 Uhr
Ich bin schon wieder auf dem Weg nach Hause. Mein Kreislauf macht mir heute ordentlich zu schaffen. Liegt es am Wetter oder brüte ich einen Infekt aus? Den restlichen Tag werde ich nun definitiv im Bett verbringen. Sollte ich mich fit genug fühlen, darf ich ein paar Seiten lesen...

4. Update ~ 19:45 Uhr
Mittlerweile hat sich mein Blutdruck wieder eingependelt und mir ist nicht mehr ganz so schwummrig. Deshalb setze ich mich jetzt noch kurz an den PC, um meine Updates zu posten.
Tatsächlich habe ich heute Nachtmittag im Bett ein bisschen gelesen. Zum Einen habe ich mit "Blow Out" begonnen. Der Prolog hat mich unheimlich erschreckt und mir wurde direkt wieder ganz anders. Trotzdem habe ich mich nicht abschrecken lassen und tauche nun etwas sanfter in die Geschichte ein. Mein Lesezeichen parkt aktuell auf Seite 48. Die zwei Hauptfiguren Nick und Emma konnte ich schon ein bisschen kennen lernen. Da die Geschichte im Jahr 2052 spielt, finde ich insbesondere die Beschreibungen der Lebensumstände und der Umgebung sehr interessant.
Außerdem habe ich in ein Manuskript reingelesen, das mir digital vorliegt und über das ich noch gar nichts verraten darf. Auf Seite 53 habe ich weitergelesen und pausiere momentan auf Seite 103. Sobald ich jedoch den PC augeschaltet habe, werde ich wieder zum Smartphone greifen. Obwohl mich das digitale Lesen unheimlich stört, bin ich soooo begeistert von der Geschichte, dass ich mich ihrem Sog nicht entziehen kann und gleich weiterlesen muss.


Statistik Lesenacht XXL
Gelesene Bücher: 1 beendet + 2 angefangen
Gelesene Seiten am Samstag: 14 Seiten
Gelesene Seiten am Sonntag: 256 Seiten 
Gelesene Seiten am Montag: 122 Seiten 
Gelesene Seiten insgesamt: 392 Seiten

Alle Infos zu unserer Lesenacht XXL findet in diesen 2 Beiträgen:
Einladung zur Lesenacht XXL + Der Auftakt zur Lesenacht XXL
Ihr könnt gern jederzeit dazustoßen. Meldet euch bitte unter dem ersten Beitrag an!

Kommentare:

  1. Guten Morgen, ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start in die neue Woche.
    zu Frage 1:
    Eine ausführliche Beschreibung der Person mag ich nicht so gerne, da lass ich lieber meiner Fantasie freien Lauf. Das erinnert mich jetzt spontan an die Wallander Reihe von Henning Mankell, ich habe erst die Bücher gelesen und irgendwann dann mal die Filme geschaut. Ich hatte schon so eine Vorstellung im Kopf, wie Kurt Wallander aussieht (zumindest für mich). Dann wurde in dem Film, den ich gesehen habe Wallander von Kennegh Branagh gespielt... nein. das passte für mich überhaupt nicht. Dann habe ich einen Film mit Krister Henriksson gesehen, und das passte schon viel besser. ... Ich glaub ich schweif gerade vom Thema ab..
    Nein... keine detaillierte Beschreibung bitte
    zu Frage 2:
    Werbung ist da für mich überhaupt nicht relevant... Das erste ist das Cover, dann lese ich den Klappentext und wenn ich noch ein paar nette Kommentare zu einem Buch lese, zieht es bestimmt bald bei mir ein ;-))

    Mein Blogpost kommt etwas später

    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hier mein Blogpost
      http://buecherundco.blogspot.de/2013/09/xxl-lesenacht-montag.html

      Löschen
  2. Ach Mist jetzt habe ich meinen Link von gestern nicht eingereicht fürs Gewinnspiel - aber gut es bleiben ja noch 5 Tage :) Ich habe wieder brav geantwortet:
    http://dhiammara.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-montagsgeblubber.html

    AntwortenLöschen
  3. Heyyy huhu ^^

    natürlich bin ich auch heute wieder mit dabei... reicht das eigentlich wenn ich dein Kontaktformular nutze? hab ich gestern nämlcih getan :)

    und hier der Beitrag zu heute ^^

    http://tayachanlovesalisu.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-montag.html

    AntwortenLöschen
  4. Hallo

    nun kommt auch meine Fragen zu heute und habe auch das Kontaktformular genutzt hoffe das ist richtig so.

    http://cindysbuecherwelt.blogspot.de/2013/09/xxl-lesenacht-tag-2.html

    Zur Frage 1: Ich hätte es lieber wenn die Person nicht so ausführlich beschrieben wird, da ich gerne meine eigenen Vorstellung und Fantasie ins Buch einfließen möchte. Was ich aber gerne ausführlich beschrieben habe möchte ist der Charakter das finde ich schon wichtig um zu sehen was für ein Typ die Protagonisten sind.

    Zur Frage 2: Also als erstes, wenn es keine Empfehlung ist, das Cover. Das Cover muß mich ansprechen, sonst nehme ich das Buch nicht in die Hand. Dann der Klapptext, wenn er mich überzeugt ist das Buch so gut wie gekauft.
    Sonst lasse ich mir auch gerne welche Empfehlen und dann wird ja auch der Inhalt wieder gegeben, da ist mir dann das Cover nicht mehr so wichtig. Da ich ja das Buch empfohlen bekommen habe und es mich erst nicht anlocken muß :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    erst einmal der Link zum Beitrag:
    http://woerterkatze.wordpress.com/2013/09/23/ninesposlm-tag-8-oder-finale/

    Und nun noch die Antworten auf die beiden Fragen von Janet Clark:

    Zur Frage 1:
    Ich liebe Personenbeschreibungen, aber sie dürfen nicht zu ausführlich sein. Ich muss nicht wissen, wie viele Muttermale oder Narben ein Charakter hat. Allgemeines wie Haarfarbe, Augenfarbe und vielleicht noch die Statur interessieren mich schon. Aber dann bitte schön in die Handlung eingearbeitet und nicht wie eine Beschreibung des Charakters. Etwas muss auch noch der Phantasie überlassen werden, denn zu detailreich mag ich es auch nicht.

    Zur Frage 2:
    Ich habe festgestellt, dass ich sehr oft nach dem Cover und dem Klappentext eines Buches gehe. Wenn mich beides anspricht und ich vielleicht durch bereits vorhandene Buchbesprechungen einen positiven Eindruck bekommen schafft das Buch auch auf meinem SuB.

    Liebe Grüße
    wörterkatze

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anka,

    mein heutiger Link:
    http://anettsbuecherwelt.blogspot.de/2013/09/aktion-ankas-lesenacht-xxl-montag.html

    Willst Du trotzdem die Antworten hier auch noch einmal???
    Zu Frage 1:
    Hm...also, ich mag schon schöne Personenbeschreibungen um mir ein Bild zu machen von den Protagonisten, allerdings müssen diese Beschreibungen auch nicht bis ins kleinste Detail gehen - ein wenig die Fantasie anregen finde ich auch gut!

    Zu Frage2:
    Zu allererst entscheide ich über das Cover, wenn mir das zusagt, dann lese ich schon mal den Klappentext, und wenn der mir ebenfalls zusagt, dann kaufe ich! Dabei ist total uninteressant, ob ich von dem Autor/ der Autorin schon mal was gelesen habe oder nicht.
    Wobei ich auch durch das bloggen und den anderen Bloggeren und deren rezensionen schon auf neue Autoren aufmerksam wurde und ich da auch schon mal die eine oder andere Kaufentscheidung fälle.
    Ist ja auch irgendwie Werbung, oder?

    Ganz liebe Grüße
    Anett

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :-)
    Ich habe gestern noch bis 0.40 Uhr gelesen. ... es war einfach sooo spannend! Heute morgen haben wir dann prompt verschlafen-mein Wecker ging erst um halb acht los ;-)
    Jaja... immer diese Lesesucht *g*
    Frage 1:
    Ich mag es ganz gerne, wenn die Protas gut beschrieben sind. Vom Aussehen angefangen,besondere Merkmale, Eigenschaften, bis hin zum Charakter ;-)
    Mein eigenes Bild mache ich mir trotzdem meist. Da können die Figuren noch so toll beschrieben sein-wenn ich lese passiert es automatisch, dass ich plötzlich ein ganz anderes Bild der Person im Kopf habe.
    Frage 2
    Auf Werbung achte ich eher nicht. Ich schaue zwar auch bei anderen Bloggern, was die gerade so lesen und empfehlen, aber meist geh ich nach dem Cover und lese den Klappentext. Gefällt mir etwas besonders,lese ich bei Amazon auch ein paar Rezis dazu und entscheide mich dann.

    Viel Spaß beim lesen ♡
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anka :-)

    Zur 1. Frage:
    Ich mache mir sehr gerne ein eigenes Bild von den Charakteren - meist habe ich die auch schon bevor weitere Details zum Aussehen auftauchen.
    Zuletzt hatte ich das "Problem" bei "Legend 2": Day "hatte" bei mir keine blonden Haare und ich hatte das komplett verdrängt. Umso geschockter war ich über die "leuchtend blonden Haare" im Showdown >.<

    Zur 2. Frage:
    Das Cover muss mir zumindest mal zusagen und der Titel mich ansprechen. Der Klappentext muss mich neugierig machen oder sogar gleich vollends überzeugen.
    Bei "vielleicht"-Büchern warte ich auf/lese ich zuerst Rezensionen, die dann ausschlaggebend sind. Dabei ist es mir egal, ob sie positiv oder negativ sind, ich muss das für mich Wichtige "rauslesen" können.

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. ANTWORT: 1) Ich bin jemand, ich habe es schon sehr gerne, wenn die Figuren gut beschrieben werden. Auch wenn es 'nur' um ihr Äußeres geht. Ich bin einfach neugierig, wie sich der Autor, der die Geschichte vor Augen hat und schreibt, die Figur sieht. Allerdings muss ich jetzt nicht alles detailgenau haben. Aber Augenfarbe, Haarafarbe, die Statur, Kleidungsstil etc. find ich schon immer interessant und zeigen ein Stück weit ja auch die Persönlichkeit des Charakters.

    2) Da bin ich sehr flexibel. Manchmal ist es ein Cover, dass mich anspricht. Manchmal der Klappentext oder gar beides, was natürlich die optimale Kombination ist. ;)
    Sehr oft entdecke ich neue Autoren aber durch Buchblogger, die ich regelmößig verfolge. Und deren Rezensionen mich dann auf ein Buch stoßen.

    Blog:
    http://lillys-corner.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-jubilaumsausgabe-mit.html

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Anka,
    Heute mal als Kommentar anstelle bei Facebook :)

    Hier meine Antworten:
    1. Wie steht es mit Personenbeschreibungen? Habt ihr sie lieber ausführlich, d.h. detailierte Angaben zum Aussehen/Typbeschreibung oder möchtet ihr das Aussehen der Hauptpersonen lieber eurer Phantasie überlassen?
    ~ Also eigentlich liebe ich es, wenn der Autor die Personen sehr detailiert beschreiben. So kann ich mir ein besseres Bild von den Protagonisten machen. Allerdings finde ich Buchverfilmungen aufgrund der dadurch kennen lernenden Charaktere live und in Farbe meistens furchtbar, weil sie nie meiner Kopfdarstellung der Charaktere, die ich aus den Büchern habe, nicht zu vereinen sind.

    2. Nach welchem Kriterium entscheidet ihr bei unbekannten Autoren (bzw. Autoren, von denen ihr noch nie etwas gelesen habt), ob ein Buch es in euren SUB schafft? Klappentext? Empfehlung? Werbung?
    ~ Meistens ist erst einmal das Cover für mich aussschlaggebend. JAAAAA, ich bin eine Coverkäuferin *out*. Aber zusätzlich zum Cover ist auch die Kurzbeschreibung sehr, sehr wichtig für mich. Wenn mich wieder Inhalt noch Charaktere ansprechen, dann kommt das Buch nicht einmal auf meine Wunschliste und da kann es noch so gute Rezensionen oder Werbungen haben. Aber auch andersherum interessieren mich die Rezensionen meistens nicht. Wenn ich ein Buch ansprechend finde, kann es noch so schlecht bewertet sein, trotzdem möchte ich mir ein eigenes Bild davon machen.

    http://lielan-reads.blogspot.de/2013/09/montag-lesenacht-xxl-feenglanzmarathon.html

    AntwortenLöschen
  11. Die Frage ist irgendwie gut! ;D Darüber habe ich noch nie so richtig nachgedacht ;)
    Also zur ersten Frage .. Ich finde man sollte auf jeden Fall den Grundriss einer Person kennen also nicht alles bis ins kleinste Detail weil endlos lange Beschreibungen dann auch je nach dem wie lang sie sind langweilig werden aber es würde mir nicht reichen wenn eine Person z.B. kleine Augen und schwarze Haare) Ich mag es wenn man nach und nach immer mehr über das Aussehen erfährt und nicht sofort alles .. :D

    Zur zweiten Frage -> Bei mir kommt es meistens auf den Klappentext an! Und wenn mir der KLappentext gefällt und er dem entspricht was ich gerne lese kaufe ich mir das Buch oder lass es mir schenken suche in Bücherreihen etc. Manchmal aber das ist echt selten lese ich vorher den Prolog oder so ..
    Oder Empfehlungen z:B. von Freunden (eine Freundin und ich leihen uns immer Bücher aus die uns super gut gefallen haben) oder durch Youtube Videos ;D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja was ich noch vergessen habe zur 1 Frage: Ich finde den Charakter einer Person wichtiger als das Aussehen aber ich finde das der Charakter nebenbei durch das was die Person tut und sagt schon ziemlich gut zum Ausdruck kommt

      Löschen
  12. 2 wirklich gute Fragen (:

    1. Ich mag es, wenn die Hauptperson schon detailliert beschrieben wird. Allerdings sollte es nur im gewissen Rahmen gehalten werden, damit man sich genug selber vorstellen kann, wie derjeniger aussieht. Mir ist aber der Charakter der Person wichtig, denn das macht eine Person doch erst interessant. Im Endeffekt habe ich aber oft eine andere Vorstellung von der Person, wie sie äußerlich aussieht.

    2. Bei mir ist es eher zufällig was auf dem SUB landet und was nicht. Bei mir liegt alles auf dem SUB, bis ich Lust habe, es zu lesen. Es spielt keine Rolle, ob der Autor bekannt oder unbekannt ist. Selbst eine meiner Lieblingsautorinnen ist mit einem ihrer Bücher noch auf meinem SUB.

    Liebe Grüße Isabell
    http://b0ok-nerd.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-montag.html

    AntwortenLöschen
  13. zu 1.:
    Ich mag detaillierte Personenbeschreibungen und finde, dass diese die Fantasie nicht beschränken.

    zu 2.:
    Ich lasse mich sehr oft von Empfehlungen leiten. Feuilletons sind gute Quellen, aber auch Tipps von Bekannten. Außerdem lese ich häufig Lesermeinungen zu einem Buch, die meine Entscheidung auch beeinflussen können.

    LG, Haike

    http://haifischchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  14. Die Fragen sind wirklich gut.
    Zu 1) Eine Personenbeschreibung darf für mich nicht zu ausführlich sein, da ich gerne ein wenig der Phantasie überlasse. Sie sollte zwar auch nicht zu knapp sein, sondern schon so, dass ich mir ein Bild machen kann, jedoch kommt es für mich eher darauf an, ob ein Charakter Tiefgang hat. Wenn jedoch eine Personenbeschreibung zu ausführlich ist, kann es bei mir dazu führen, dass ich ein Buch vorzeitig abbreche.

    zu 2) Wenn ich einen Autoren nicht kenne oder eher generell unbekannter ist, schaue ich schon mal nach Bewertungen meiner Lieblingsblogger. Sollte sich da nichts finden, kommt es aufs Thema an. Auf alle Fälle lese ich aber in der Buchhandlung meines Vertrauens vorher dann mal rein in das Buch, ob es mich interessiert. Auf Werbung oder Empfehlungen im Buchhandel verzichte ich hingegen lieber, da ich damit schon schlechte Erfahrungen gemacht habe.

    Ein ausführliches Update meines Lesemontags findet Ihr außerdem hier:

    http://jadesbuecherstube.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-mein-montag.html

    LG, Jade

    AntwortenLöschen
  15. Huhu :)

    Zu Frage 1: Also ich mag eigentlich lieber kürzere Personenbeschreibungen. Ich ertappe mich bei längeren Beschreibungen nämlich sowieso oft dabei, dass ich, nachdem ich die Stelle gelesen habe, nicht mehr sagen kann, wie genau die Person aussieht. Meistens habe ich selbst eine Vorstellung davon, wie Charaktere aussehen.

    Zu Frage 2: Puuh, das ist schwierig. Meistens werde ich erst einmal durch das Cover auf ein Buch aufmerksam. Dann lese ich mir den Klappentext durch. Wenn dieser mich überzeugt, hat das Buch sehr gute Chancen, auf meinem SuB zu landen :)
    Außerdem gibt es natürlich auch noch Bücher, die im Vorfeld schon besonders angepriesen werden (z.B. durch Blogtouren). Da schaue ich dann meistens auch noch einmal genauer hin. Aber wenn mich die Kurzbeschreibung nicht anspricht, hat das Buch nicht so große Chancen bei mir.

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag gern ausführliche Personenbeschreibungen. Zum einen kann man sich die Protagonisten dann besser vorstellen, außerdem merkt man dann, dass sich der Autor wirklich Gedanken gemacht hat. Man kann sich ja dann immer noch seine eigenen Vorstellungen machen, es ist ja nicht so klar vorgegeben wie bei einem Film.

    Ich lese viele Empfehlungen auf Blogs und schaue dann bei Amazon nach der Beschreibung und eventuellen Bewertungen. Auf dem SUB ist ein Buch damit aber noch lange nicht, sondern erstmal nur auf dem Wunschzettel ;)

    mein Blog: http://selene-niniel.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-montag.html

    AntwortenLöschen
  17. Aaalso zu erstens: Ich habe es eigentlich recht erne wenn die Person genau beschrieben wierd, da ich sie mir dann besser vorstellen kann. Ich will jetzt nicht jedeee einzelheit, aber Haarfarbe, Augenfarbe, ob groß oder eher klein, irgendwelche besonderen Merkmale usw..das schon. :P Ich mag es nicht wenn ich nicht weiß wie die Person grundsätzlich aussieht!

    Und zu zweitens: Grundsetztlich muss mich der Inhalt ansprechen! Da kann das Buch noch so gute Bewertungen oder was auch immer haben, wenn mich der Inhalt so gar nicht anspricht, kommt es auch nicht auf den SUB. Aber sonst, lese ich meistens ein paar Bewertungen und entscheide dann. Aber es kommt auch vor dass ich ein Buch ganz einfach spontan kaufe. Oder wenn mich der Inhalt von der Kurzbeschreibung her schon soooooo sehr überzeugt, dann kaufe ich es auch :))

    Liebe Grüße Franzi

    http://n-everlandbooks.blogspot.co.at/2013/09/lesenacht-xxl.html

    AntwortenLöschen
  18. Ich mag es sehr gerne wenn die Personen genau beschrieben sind. Ich möchte gerne wissen, wie der Autor sich seine Protagonisten vorstellt. Es muss zwar nicht ins genauste kleinste Detail geben aber ich möchte schon ein bild vor Augen haben können. Aber was mir noch wichtiger ist, ist deren Persönlichkeit zu spüren. Ihre Gefühle und Taten verstehen können.

    Bei der zweiten Frage muss ich sagen, dass ich oft auf Blog darauf aufmerksam werde. Oder wenn ich in einer Buchhandlung stöbere, muss mich unbedingt das Cover ansprechen damit ich das Buch überhaupt in die Hand nehme. Besonders beeinflussen würde mich auch eine Meinung von Freunden, die das Buch schon gelesen haben. Und dann muss mir natürlich die Kurzbeschreibung noch gefallen.

    So und nun werde ich lesen gehen damit ich heute noch ein paar Seiten schaffen. Gestern habe ich auch ca. 100 Seiten lesen können. Das wird heute Abend doch leider nichts mehr ;-)

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Anka!

    1. Wie steht es mit Personenbeschreibungen? Habt ihr sie lieber ausführlich, d.h. detailierte Angaben zum Aussehen/Typbeschreibung oder möchtet ihr das Aussehen der Hauptpersonen lieber eurer Phantasie überlassen?

    Ich liebe Personenbeschreibungen, die auf jedes winzige Detail eingehen. Nur so kann ich mir die Leute meist gut vorstellen. Und ich finde auch, dass Personenbeschreibungen am Beginn einer Geschichte erfolgen müssen. Ich habe mir schon oft eine Hauptperson auf meine Weise vorgestellt, nur um nach 150 Seiten zu erfahren, dass die Haare eine ganz andere Farbe haben. Gut, das ist kein Drama, aber ich stelle mir die Leute eben gern genau vor. ;o)

    2. Nach welchem Kriterium entscheidet ihr bei unbekannten Autoren (bzw. Autoren, von denen ihr noch nie etwas gelesen habt), ob ein Buch es in euren SUB schafft? Klappentext? Empfehlung? Werbung?

    Meistens Cover. Dann Klappentext. Und die Bewertungen bei LovelyBooks spielen eine große Rolle, genau so wie Werbung über Facebook z.B.

    Mein Blog: http://lalapeja.wordpress.com/ :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  20. Guten Abend!

    Ich bin im Allgemeinen sehr für detailierte Personenbeschreibungen. Denn ich möchte mir die Charaktere in Büchern möglichst genau so vorstellen, wie der Autor sie sich erdacht hat.

    In erster Linie muss mich natürlich das Genre des Buches interessieren. Ansonsten bin ich eine totale Coverkäuferin. Sieht ein Cover total genial aus, kann es tatsächlich schon mal passieren, dass ich es kaufe, ohne den Inhalt / Klappentext zu kennen. Wenn dann natürlich auch noch jemand das Buch lobt und somit weiterempfiehlt, ist es um mich geschehen und es landet zumindest erst einmal auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Betty

    AntwortenLöschen
  21. Würde es auch ausreichen, wenn ich dir die gesamten Antworten erst am 27.09.13 schicke ?

    AntwortenLöschen
  22. Es muss nicht sein, dass Personen detailliert beschrieben sind, gerade bei Frauenroiman oder Romantic Thrill stellt sich jede Frau den "Traummann" bestimmt anders vor und da sollte doch auch noch die Möglichkeit für Bilder im Kopf bleiben, finde ich ;)

    Ich entscheide meist über den Rückentext, ob ich ein Buch lese und zwar unabhängig davon, ob mir der Autor etwas sagt oder nicht. Dabei ist mir das Buch vorher entweder über das Cover oder über eie Empfehlung ins Auge gefallen, ausschlaggebend ist aber die Inhaltsangabe.

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen
  23. Hallo!

    1. So genau kann ich das gar nicht sagen... Manchmal möchte ich eine ausführliche Beschreibung und in anderen Büchern hab ich ein ganz klares Bild vor Augen und eine ausführliche Beschreibung stört mich nur, weil die Hauptperson bei mir völlig anders aussieht. Kommt ganz auf das Buch an, ob mir die Story gleich packt, oder ob ich etwas brauche bis ich reinkomme.

    2. Werbung zieht bei mir gar nicht, eher im Gegenteil. Je mehr Werbung gemacht wird, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass das Buch nix taugt... Ich verlasse mich meistens auf den Klappentext und Empfehlungen von ganz bestimmten Personen.

    http://biluma-buecher-blog.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-die-jubilaumsausgabe_23.html

    LG

    Biluma

    AntwortenLöschen
  24. Ich war heute aufgrund von Kopfschmerzen in der Schule und schläfrigkeit von der Tablette am Nachmittag sehr unproduktiv mit 2 Seiten. :/
    http://angels-bookart.blogspot.de/2013/09/lesewoche-und-weg-war-ich.html

    _____
    Angel

    AntwortenLöschen
  25. Hallo,
    wir haben auch mal wieder die Frage beantwortet, aber noch nicht geschrieben wie viel wir gelesen haben, da der Tag ja noch nicht zu ende ist und wir noch lesen werden. :)
    Der Eintrag: http://kuscheleck.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-montag.html

    Liebe Grüße,
    Anna und Gina

    AntwortenLöschen
  26. Die heutige Fragen finde ich super interessant!
    1. Ich glaube, die beste Personenbeschreibung ist mein Mittelding: Genug Anhaltspunkte, um sich dann daraus ein eigenes Bild zu machen.
    2. Das ist unterschiedlich. Entweder durch ein ansprechendes Cover und einen guten Titel oder durch eine Empfehlung. Da viele Klappentexte meiner Meinung nach zu viel verraten vermeide ich diese!

    AntwortenLöschen
  27. Antwort 1: Also die Personenbeschreibungen habe ich schon ganz gerne genau. So mit Augen- und Haarfarbe, Schuhgröße, Anzahl der Bartstoppeln... nur um mir in meiner Fantasie dann doch ein eigenes Bild zu machen. :D

    Antwort 2: Empfehlungen sind bei mir in erster Linie der Grund, ein Buch von einem unbekannten Autor zu lesen. Wenn ich jedoch einfach nur in der Buchhandlung Stöbern gehe, springen mir in der Regel als erstes Cover ins Auge. Wenn dann noch der Klappentext stimmt, ist das Buch des unbekannten Autors meins. ;)

    http://hinkenpinken.blogspot.de/2013/09/ankas-langer-lesenachtmarathon-tag-3.html

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  28. Antwort 1: Ich habe die Personenbeschreibungen lieber ausführlich, ich möchte schon wissen wer mich da begleitet :)

    Antwort 2: Ich entscheide nach dem Klappentext und wenn mir der gefällt wirds gekauft :)

    liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  29. Und hier kommt nun auch schon mein Update zum heutigen Tag: http://sharonsbuecher.blogspot.de/2013/09/2-aufgabe-der-xxl-lesenacht.html

    AntwortenLöschen
  30. Oops, fast die Antworten für den heutigen Tag vergessen!

    Frage 1: Schwer zu sagen...es kommt darauf an, wie die Beschreibung verfasst ist. Manche sind langweilig, uninteressant und störend, manche helfen mir, mich noch besser in einen Charakter hinein zu versetzen. Fakt ist jedenfalls, egal wie ausführlich eine Personenbeschreibung ist, der Regisseur meines Kopfkinos macht da sein eigenes Ding. ;-) es gibt Bücher, da kann 1000mal stehen, das der Protagonist blond ist- wenn mein Kopfkino anderer Meinung ist, ist der Typ bei mir brünett. Basta. :-)

    Frage 2: In erster Linie zählt bei mir der Klappentext des Buches. Trifft der einen Nerv, ist sehr wahrscheinlich, das das Buch bald meins ist.

    AntwortenLöschen
  31. Hallo zusammen,

    Erst mal ein kleines Update: seit Beginn am Samstag Abend habe ich 408 Seiten gelesen. Hoffe as ich heute grünes Gift beenden werde!

    Frage 1: mein Kopfkino ist mit weniger detaillierten Beschreibungen zufrieden.... Es behält sowieso immer die überhand, egal wie genau eine Person beschrieben wird. Hab ich eine Vorstellung einer Person bin ich selten wieder davon abzubringen :-)

    Frage 2: ich hole mir gerne ein paar Tipps bei den Bloggern, Ber meistens kaufe ich doch nach dem Cover.... Das Buch muss mich ansprechen, danach der Klappentext. Ob es sich dabei um einen bekannte oder mit unbekannten Autor handelt, spielt dabei keine Rolle!

    Gruß cindy

    AntwortenLöschen
  32. Etwas später, aber ich bin auch noch am Ball und hier kommen meine Antworten.
    Zu Frage 1:
    Ich denke, es kommt ein wenig auf den Einzelfall an und inwiefern eine detaillierte Personenbeschreibung fie Geschichte und deren Wirkung quasi verstärkt. Generell mag ich sritenweise Beschreibungen nicht soooo sehr, finde es aber schön, wenn ich mir ein Bild vom Protagonisten machen kann. Wichtiger sind mir Charakterstudien und psychologische Beschreibungen. Ich liiiiiiiebe zum Beispiel Irvings Protagonisten, da er sie so lebendig zeichnet.
    Zu Frage 2:
    Mmmmmh, auf meinen SuB schaffen es Bücher (auch unbekannterer Autoren) aus ganz unterschiedlichen Gründen. Die Frage ist dann, ob sie dort bleiben oder ob ich sie zeitnah lese :-) Spaß beiseite. Es ist so eine Mischung aus Empfehlung und Intuition. Ich orientiere mich durchaus auch an Buchbesprechungen und Empfehlungen von Freunden etc., aber noch entscheidender ist es, ob mich das Buch geim Stöbern in der Bibliothek anspricht. Der Titel spielt da eine sehr große Rolle, auch die Covergestaltung. Werde ich dann neugierig, lese ich den Klappentext, den kurzen hinten - mehr nicht. Wenn der mich auch noch anspricht, hat das Buch eine sehr gute Chance, mich nach Hause begleiten zu dürfen - eigehtlich unabhängig davon, ob der Autor beekannt ist oder nicht. Unbekanntere Autoren haben vielleicht sogar eine größere Chance, da ich stets auf der Suche nach neuen Entdeckungen bin :-)
    Sodele, ich stürze mich nun wieder auf die Seiten :-D
    Liebe Grüße an alle,
    Britta

    AntwortenLöschen
  33. Meine Antworten und auch mein Update findet ihr heute mal hier:
    http://dunas-leseecke.blogspot.co.at/2013/09/lesenacht-xxl-liveticker-lesemarathon.html

    LG Duna

    AntwortenLöschen
  34. Hallo!

    Kann ich die Fragen von Sonntag nachschieben Anka?
    Hier meine Antworten zu den heutigen Fragen...
    http://www.fashionnfreak.blogspot.de/2013/09/xxl-lesenacht-2-resumee-autorenfrage.html

    LG, P

    AntwortenLöschen
  35. Meine Antworten zu den heutigen Fragen: hier oder http://sternelandzauber.blogspot.de/2013/09/5-lesenacht-10-lesenacht-xxl-die-woche.html lg ANNA

    1. Wie steht es mit Personenbeschreibungen? Habt ihr sie lieber ausführlich, d.h. detailierte Angaben zum Aussehen/Typbeschreibung oder möchtet ihr das Aussehen der Hauptpersonen lieber eurer Phantasie überlassen?

    Ich lese die Beschreibungen der Charaktere eigentlich sehr gern, aber wenn ich die Geschichte dann weiterlese, vergesse ich sie dann gern. Ich weiß nicht voran es liegt, aber ich merke mir diese Details eigentlich nicht, außer es ist etwas ganz wichtiges oder ungewöhnliches. Zumindest ist mir nun schon ein paar Mal aufgefallen (vor allen wenn über Besetzungen geredet wurde), dass ich dies oder jenes überhaupt nicht mehr erinnere gelesen zu haben. Also ich würde sagen, ich lese sie eigentlich sehr gern, aber sehr wichtig finde ich es nicht. Kommt eben drauf an, ob es für die Handlung wichtig ist, wenn nicht merke ich sie mir wohl auch nicht, ist aber schön sie nachlesen zu können. Am besten gefällt es mir, wenn solche Beschreibungen im Laufe der Geschichte (dann wenn sie von Bedeutung sind) eingeflochten werden.

    2. Nach welchem Kriterium entscheidet ihr bei unbekannten Autoren (bzw. Autoren, von denen ihr noch nie etwas gelesen habt), ob ein Buch es in euren SUB schafft? Klappentext? Empfehlung? Werbung?

    Da ich "viele" Bücher auf meinen SUB habe, entscheide ich eigentlich letztendlich nach dem Preis. Vor allem durch YouTube und Blogs hört man von Büchern. Ob sie gefallen haben und warum, wenn welches endlich übersetzt wird oder wann welches Buch herauskommt. So komme ich auf verschiedene Bücher, die ich gerne lesen möchteauch von Autoren von denen ich vorher noch nichts gelesen habe. Wenn es solche Bücher dann im Angebot gibt, kann ich die natürlich nicht liegen lassen (aber wer kann das schon). Da ich noch so viele andere Bücher auf meinen SUB habe, die ich auch alle gern lesen möchte, bringt es mir nichts sie schon so schnell nach dem entdecken zu kaufen, da ich ja auch noch andere vorher lesen sollte. Aber wenn es dann Bücher für einen Euro gibt, kann man die ja nicht liegen lassen.

    AntwortenLöschen
  36. Guten Abend euch allen!

    Mit dem Lesen sieht es ja mau aus und grad diese Woche ist bei mir soviel zu tun, dass ich kaum was von meinen Gewohnheiten ausleben kann, um sie dann wegzulassen. Doch ich lese trotzdem trotzig weiter!!! Nicht ausgeben und weiter machen!

    Zur 1. Frage: Früher schrieb ich selbst sehr detailliert jedes Augenblinzeln und jeden Bartstoppel aus. Aber davon bin ich mit der Zeit abgekommen. Nämlich dann, als ich merkte, dass es viel besser ist, wenn sich ein Prota durch seine Handlungen und den Charakter visualisiert. Denn so kann ich ihn mir vorstellen, wie er für mich aussieht. Das erhöht doch schließlich meine Identifikation mit der Geschichte! Und was will ich mehr, als die Buchfiguren im Lesen lebendig werden zu lassen. Einmal eine grobe Beschreibung, meinetwegen auch eine markante, ist in Ordnung. Nur wenn ein Charakter immer wieder auf der Unterlippe kaut oder sich die Locke aus der Stirn streicht, wird es unglaubwürdig.

    2. Frage: Ich bin der SUB-Antichrist! Im Ernst, ich schaue auf keinen Sub, nur darauf, was mich im Gefühl gerade anspricht. Weder lese ich sonderlich genau den Klappentext, noch beschäftigt mich das Cover mehr, als für einen Augenblick. Ich probiere gern aus (liegt in meiner Natur) und lese ein ‚Probeexemplar‘ von dem Autor. Wenn mir der Stil gefällt, dann lese ich auch gern weitere Bücher. Wenns dann nicht gefällt, wird’s eben abgebrochen.

    Gruß
    Derek

    AntwortenLöschen
  37. Salut, Anka.
    Oh, mit dem Kreislauf ist nicht zu Spaßen. Vielleicht, daß sich da der kleine Schlafmangel bemerkbar gemacht hat? Zudem sind die Temperaturen heute wieder hochgedröppelt.

    Zu Janet Clarks (Hallo!) Fragen...
    1. Im Grunde hängt es davon ab wie wichtig das Erscheinungsbild einer Figur für das Verständnis ihres Charakters ist. Bei "M&M" in Susan E. Hintons "Jetzt und hier" ist das Äußere Zeichen den Inneren in dem Jungen.
    Ist ein Charakter und dessen Enrwicklung wesentlich, genügt es wenn gelegentlich erwas im Text Erwähnung findet ("Er versuchte sie mit einem finsteren Blick zu fixieren. Ein Plan, der in dem Moment fehlschlug, als eine dicke, schwärze Haarsträhne in sein rechtes Auge fiel. Der feste Blick war hin, die Haarspitzen schmerzten im Auge und die Situation kippte langsam ins ernstlose. Brody begann zu prusten. Witzlos, der Rothaarigen zu drohen.")

    2. Für mich ist die Story einmal wichtig, die Welt, in der sie spielt. Interessierende Figuren. Nicht selten ist es auch nur ein Bauchgefühl. Den Autor, die Schriftstellerin persönlich kennen zu lernen wirkt hier auch.

    Zuerst Wulf Dorn. Jetzt Uwe Laub - Du gibst Dir gerade "hardboiled stuff" am Stück. Gut, "Blow out" werde ich morgen auch in Händen halten. :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...die Tippfehler sind meiner abendlichen Müdigkeit geschuldet.
      ;-)

      bonté

      Löschen
  38. Liebe Anka, Liebe Janet,

    das mit den Personenbeschreibungen ist bei mir ganz verschieden. Es kommt ganz einfach auch auf das Genre, bzw. die Geschichte an. Dennoch mag ich es ein bisschen Freiheit zu haben und nicht alles vorgekaut zu bekommen. Ein bisschen soll es auch meiner Phantasie entspringen.

    Frage 2: Für mich lügt der Klappentext viel zu oft, den lese ich meist gar nicht mehr. Am liebsten ist es mir wenn ich ein Buch entdecke und alles selbst erforsche. Dann muss das Genre passen - obwohl ich schon viele gute Bücher verpasst hätte wenn ich darauf behart hätte. Die Leseprobe und ein paar meiner wenigen Buchgurus - wie z. B, Christine Westermann - sind kaufentscheident.

    Viele liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  39. Hallo, liebe Anka und Janet,

    eine tolle Aktion - die XXL-Lesenacht. Da bin ich gerne dabei.
    Hier meine Antworten auf die heutigen Fragen:

    1. Mir sind detailreiche Personenbeschreibungen schon sehr wichtig. Wichtiger als das Aussehen finde ich allerdings die Charakterbeschreibung - da das für die Geschichte wichtiger ist als das Äußerliche.

    2. Ich lasse mich bei der Auswahl meiner Bücher von Buchkatalogen inspirieren. Bei vorablesen.de werden auch jede Woche tolle neue Bücher vorgestellt, unter denen ich schon so manches Schätzchen gefunden habe.

    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Anka,

    hier wieder die Antworten auf die tollen Fragen:
    Zur 1. Frage:
    Also ich mag es gerne, wenn ich mir die Person immer genau vorstellen kann, deshalb sind mir Personenbeschreibungen in einer ausführlichen Form wichtig. Aber es hat auch einen Reiz, wenn man sich die Person selber in der Phantasie zusammenstellt. Also ich kann mich mal wieder nicht entscheiden, weil ich in beidem einem Reiz sehe. :-)

    Zur 2. Frage:
    Ich komme auf ganz unterschiedlichen Wegen zu meinen SuB-Büchern. Manchmal lese ich Rezensionen von anderen Bloggern, danach möchte ich dann gerne das Buch lesen oder ich stoße durch Zufall in meiner Lieblingsbuchhandlung. Manchmal bekomme ich auch gute Empfehlungen und die kommen dann auf den SuB. Dabei finde ich es immer gut, wenn ich Autoren selber entdecken kann. :-)

    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach und auf meinen Blog gibt es den Post unter diesem Link: http://missrosesbuecherwelt.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-mein-montag.html

      Alles Liebe,
      Katja

      Löschen
  41. Ich konnte heute (bzw. gestern, der Post kommt leicht verspätet) leider kaum lesen, da ich umgezogen bin und schwer mit Kartons schleppen beschäftigt war.
    Zu Frage 1: Ich finde, es ist sehr schwer. Teilweise werden die Personen zwar detailliert beschrieben, aber ich habe dennoch kein richtiges Bild im Kopf. Aber ich würde sagen, mit gefällt es schon besser, wenn sie beschrieben werden. So kann man sich besser in das Buch einfühlen und es wirkt realer. Allerdings gibt es da oft einen Haken, wenn das Buch verfilmt oder die Personen irgendwie anders dargestellt werden...
    Frage 2: In der Regel mache ich das vom Klappentext abhängig, aber mittlerweile lasse ich mich auch sehr stark von YouTubern beeinflussen. Oft lese ich mir dann Rezensionen durch oder schaue Videos, wenn ich ein Buch anspricht. Allerdings ist im Endeffekt immer der Klappentext bzw. die Kurzbeschreibung entscheidend, weswegen ich zB auch erst recht spät die Tribute von Panem las. Erst nachdem viele Leute meinten, der Klappentext sei schlecht und ihnen hat das Buch super gefallen, habe ich sie gelesen und ich muss sagen, ich liebe diese Reihe

    AntwortenLöschen
  42. Hallo,
    Na dann, will ich hier mal antworten. Also:
    Zu Frage 1: Ich bin bei dieser Frage etwas gespalten. Also Personen sollten zwar schon in einem Buch beschrieben werden, aber dennoch sollte noch ein gewisser Raum für Phantasie bleiben. Ich halte es immer für eine besondere Leistung des Autors, wenn er es schafft, seine Figuren zwar authentisch zu gestalten, mir aber dennoch als Leser etwas Freiraum für meine Phantasie lässt. Das ist meist auch der Grund, warum ich Verfilmungen von Büchern eher abgeneigt gegenüber stehe. Besonders dann, wenn ich das Buch schon gelesen habe. Irgendwie macht der Film mir dann meistens, die Fantasie, die ich während des Lesens hatte, kaputt. Und das ist wirklich schade.
    Zu Frage 2: Das erste, auf das ich achte, ist das Cover des Buches - es muss mich erst einmal ansprechen, sonst nehme ich das Buch meist nicht in die Hand. Meistens ist es ja auch so, dass das Cover schon sehr viel über das Buch an sich verrät. Als nächstes lese ich mir meist den Klappentext durch und wenn der mich neugierig macht, lese ich meist kurz in das Buch rein, um einen kurzen Eindruck vom Schreibstil des Autors zu bekommen und erst dann entscheide ich, ob ich es ganz lesen werde. Aber auch die Meinungen anderer Blogger und andere Rezensionen beeinflussen, was ich lese - das heißt aber nicht, dass ich jeden Hype mitmache. Dass Geschmäcker durchaus sehr unterschiedlich sein können, hat mir die SoG Reihe gezeigt - alle fanden die so toll, also habe ich mich dafür entschieden den ersten Teil zu lesen - glücklicherweise nur als Wanderbuch, denn ich kam gar nicht mit der Geschichte und den Figuren klar.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  43. 1. Ich setze lieber meine Fantasie ein um mir die Personen vorzustellen. Denn genaue Beschreibungen irritiren mich nur, weil ich dann meist denke "so hab ich mir die Person aber überhaupt nicht vorgestellt".

    2. Ich höre mir Empfehlungen an und, wenn ich mir immer noch nicht sicher bin lese ich den Klappentext.

    AntwortenLöschen