Sonntag, 8. September 2013

SKANDAL ~ E.L. James bloß ein Pseudonym? Der wahre Autor von "Shades of Grey" outet sich


Mit dieser spektakulären Enthüllung hätte am Abend des 06.09.2013 wohl keiner der rund 600 Lesungsbesucher gerechnet. Doch fangen wir ganz vorne an...

Knaur TB feiert Geburtstag und lässt es ordentlich krachen!

Schon seit Wochen freute ich mich auf diesen Tag. Es wurde geplant, organisiert, lesungsvorbereitend gelesen und dem 06.09. entgegen gefiebert. Die dreimann Buchhandlung lud zum wiederholten Mal zu einem Event der Extraklasse nach Olpe ein. Gleich 3 Bestsellerautoren sollten anlässlich des 50. Geburtstag des Knaur-Taschenbuch-Verlags ihre eigens fürs Jubiläum geschriebenen Krimis/Thriller vorstellen. Es wurden 3 Eventorte in Deutschland für diese besonderen Lesungen ausgewählt. Neben Braunschweig und München, fand auch die Thrillerhochburg Olpe ein Plätzchen im Programm (...und lieferte, trotz Kleinstadt-Status, die größte Veranstaltung ab, Chapeau!). Auf der Gästeliste standen Sebastian Fitzek ("Der Nachtwandler"), Markus Heitz ("Totenblick") und Daniel Holbe ("Teufelsbande"). Leider wurde 2 Tage vor der Veranstaltung bekannt, dass Sebastian Fitzek seine Teilnahme am Event aus familiären Gründen absagen musste. An dieser Stelle sende ich ganz viele positive Gedanken an die Familie Fitzek und wünsche Klein-Felix gute und vor allem schnelle Besserung!

Aus "dreifach spannend" wird "zweifach spannend"

Im Verlag und bei dreimann klingelten die Telefone ohne Unterlass. Es wurde geplant, gegrübelt, telefoniert und gehofft. Ich bin froh, dass sich beide Seiten dazu entschlossen, das Event trotzdem stattfinden zu lassen. Auch Braunschweig wagte am 05.09. diesen Schritt, nur München blies die komplette Veranstaltung ab. Markus Heitz und Daniel Holbe sollten also als Duo auftreten, Sebastian Fitzek bekommt eine Solo-Veranstaltung Ende Oktober/Anfang November, deren Termin in den nächsten Tagen bekannt gegeben wird. Die Tickets für das Dreifach spannend Event gelten nun also für zwei Termine: 1x zahlen - 2 Events besuchen, auch nicht übel.

Stöbern in der Lieblingsbuchhandlung

Pünktlich um 12:00 Uhr erreichte ich mein Lieblingsstädtchen Olpe. Mein erster Weg führte mich direkt in meine Lieblingsbuchhandlung. Solltet ihr mal in der Olper Gegend unterwegs sein, stattet der süßen und gut sortierten dreimann Buchhandlung unbedingt einen Besuch ab. Stöbern bis zum Umfallen, nette Gespräche mit den Buchhändlern/Buchhändlerinnen, brandheiße Lesetipps und einen leckeren Kaffee gibt's oben drauf. Zielsicher steuerte ich meinen Lieblingstisch mit den Jugendbüchern/YA Romanen an und zog schließlich ein Buch aus dem Regal gegenüber, dessen Titel und wunderschöne Gestaltung mich sofort neugierig machten. Mit einer Tasse Kaffee setze ich mich auf das sonnige Bänkchen vorm Laden und schmökerte im Jugendroman.



3...2...1...Kaffee leer...Buch meins! Obwohl es in "Sommernachtszauber" von Ellen Alpsten zwar um ein Theaterstück geht, jedoch nicht um das erhoffte "Ein Sommernachtstraum", durfte das hübsche Büchlein nicht zurück ins Regal, sondern direkt auf meinen SuB (Stapel ungelesener Bücher).

Eine Bushalle als Eventlocation

Ich schweife ab, zurück zum "Shades of Grey"- Skandal und der "Dreifach Spannend"-Lesung. Den restlichen (Nach-)Mittag verbrachte ich teilweise mit meiner lieben Freundin Kerstin (unsere Müller-Shopping-Touren sind mittlerweile legendär!) und schließlich mit den Vorbereitungen zur Lesung. Bücher mussten vom Laden in die Bushalle der VWS (ziemlich extravagante und gewagte Location für eine Eventlesung, die mich bereits beim 1. Betreten umgehauen hat) gebracht und Stühle aufgebaut werden. Kurz frisch gemacht und schon war es 19:00 Uhr - Zeit für den Einlass.

Die Stuhlreihen füllten sich schneller als erwartet. Da Sebastian Fitzek, der Robbie Williams unter den deutschen Thrillerautoren (danke für diesen schönen Vergleich, Kossi), ein Publikumsmagnet ist, befürchteten wir, dass seine Fans erst zum "Nachhol-Termin" kommen und den 06.09. ausfallen lassen würden. Diese Befürchtung blieb zum Glück unbegründet. Wir mussten sogar noch zusätzliche Stühle aufstellen, damit rund 600 Lesungsgäste Platz fanden.

Unter den 600 Lesungsgästen befanden sich auch meine lieben Gewinner, die via Ankas Geblubber jeweils 2 Karten für die Lesung gewonnen hatten. Peter und Alex, sowie Ninni und Jessy (SchockiBooks) traf ich schon vor Beginn und freute mich riesig, ein paar Worte mit ihnen zu wechseln.

Es donnert und blitzt

Um 20:00 Uhr betrat Georg Spielmann, Inhaber und Geschäftsführer der dreimann Buchhandlung, die Bühne und begrüßte uns herzlich. Mit seinem Verschwinden ertönte ein Unheil bringendes Donnergrollen und auf der großen Leinwand zogen schwarze Gewitterwolken auf. Erste Blitze zuckten durch die Halle und sorgten für Gänsehaut. Als dann auch noch eine gruselige Stimme die Autoren ankündigte und das Gewitter immer stärker wurde, stellten sich meine Nackenhaare auf. Toll und unheimlich wirkungsvoll inszeniert. Ein genialer Start für solch ein Event! 

Hier könnt ihr euch das Intro anschauen:




Zusammen mit dem Moderator Günter Keil betraten die Stars des Abends, Daniel Holbe und Markus Heitz, die Bühne. Alle drei wurden mit einem lauten Applaus empfangen - Olpe freute sich sichtlich auf einen spannenden Abend! Bevor die Autoren aus ihren aktuellen Büchern vorlasen, stellten sie sich den Fragen des Moderators. So erfuhren wir z.B., dass einer der beiden Hausschweine hält und der andere leidenschaftlich gerne backt und kocht. Beide Aussagen würde ich jetzt nicht unmittelbar mit einem typischen Thrillerautor in Verbindung bringen. Wer nun der Schweinewirt und wer der Johann Lafer ist, behielten die Autoren vorerst für sich. Die Stimmung war von Beginn an sehr angenehm und locker. Insbesondere Markus Heitz sorgte immer mal wieder für einen Lacher und hinterließ bei den Olpern mächtig Eindruck.

Eine an ein Motorrad gefesselte, verkohlte Leiche

Nachdem sich die Halle "eingegroovt" hatte, wechselte das Licht und Daniel Holbe trat ans Lesungspult. Er entführte uns mit seiner ersten Szene ins Biker-Milieu und ließ uns an einem unheimlichen Überfall teilhaben. Anschließend stellte er uns seine Heldin Julia Durant vor, die bereits zum 14. Mal ermitteln darf. (Nach dem unerwarteten Tod von Andreas Franz im Jahr 2011 vollendete Daniel Holbe zwei seiner bereits angefangenen Krimis und setzte die Reihe erfolgreich weiter fort.) Wir bekamen es mit einer an ein Motorrad gefesselten, verkohlten Leiche zu tun und bemerkten die Spannungen zwischen den Frankfurtern und Offenbachern, mit denen sich die Ermittlerin in diesem Fall auseinander setzen muss. Meiner Meinung nach waren die Passagen nicht perfekt ausgewählt. Ich habe bisher keines seiner Bücher gelesen und obwohl der Autor einen sehr sympathischen Eindruck auf mich machte, konnten mich die vorgetragenen Textstellen nicht überzeugen. Trotzdem möchte ich Julia Durant irgendwann eine Chance geben.

Trifft dich der Totenblick? Bist du das nächste Opfer?

Weiter ging es mit der Vorstellung von Markus Heitz. Es wurde wieder sehr amüsant und die Zuhörer merkten sofort, dass sie es hier mit einem Profi zu tun hatten. Markus Heitz kann reden, er kann unterhalten und vor allem kann er großartig lesen. Die drei ausgewählten Passagen endeten alle perfekt auf den Punkt und mit einem gemeinen Cliffhanger, sodass man gar nicht anders konnte, als nach der Lesung zum Büchertisch zu stürmen und sich ein Exemplar von "Totenblick" zu kaufen. Wir lernten Ares, den attraktiven Personaltrainer mit düsterer Vergangenheit kennen, freuten uns über das Wiedersehen mit einem bereits aus "Oneiros" bekannten Protagonisten und sahen dem kranken Mörder ins Auge. Eine tolle Lesung, die mich bestens unterhalten hat!

Schweinewirt oder Koch? 

Schließlich kehrten wir in die Anfangs-Interview-Situation zurück. Die Geheimnisse um Daniels Hausschweine Michel und Ida sowie Markus Leidenschaft fürs Kochen und Backen wurden gelüftet. Es wurde entspannt geblubbert und gelacht, sodass die Zeit wie im Flug verging. Auch die Zuhörer bekamen die Möglichkeit, ihren Autoren Fragen zu stellen. "Gibt es Neuigkeiten zur Verfilmung der Heitz'schen Zwerge?", "Erschrecken Sie sich manchmal selbst vor ihren eigenen Einfällen und Ideen?" und "Was wurde aus Markus Heitz Vorhaben, unter Pseudonym einen Frauenroman zu veröffentlichen?"
- "Kennen Sie Shades of Grey?" stellte Markus Heitz schlagfertig eine Gegenfrage und brachte die Halle zum Kochen. Markus Heitz Pseudonym ist E. L. James und seinen Ausflug in ein neues Genre kann man wohl als erfolgreich bezeichnen... Spaß beiseite! Tatsächlich hegt der Autor diesen Wunsch noch immer - ich bin gespannt, ob er ihn sich irgendwann erfüllt... wir werden es wohl nie erfahren.



Ende gut, alles gut?!

Die letzte Frage wurde gestellt, die letzte Antwort gegeben. Unter lautem Beifall verließen die Autoren die Bühne und setzten sich an den Signiertisch. Sofort bildete sich eine große Menschentraube, es wurde viel geflachst und fleißig signiert. Ich nutze die Gelegenheit, noch mal ein paar Worte mit meinen Gewinnern zu wechseln. Allen schien die Lesung gut gefallen zu haben, ein gelungener Abend also. Es folgte noch das obligatorische Gruppenfoto, das ich euch nicht vorenthalten möchte.


Alex, Peter, Jessy, Ninni, Anka, Sarah, Susanne & ihre hübsche Tochter

Vielen Dank, dass ihr alle gekommen seid und wir das Event gemeinsam erleben konnten! Es war sooooo toll euch alle kennen zu lernen!

Vereinzelt standen noch kleine Grüppchen zusammen, die Schlange vor dem Bücher- und Signiertisch wurde kürzer. Schließlich ließ auch ich mir von Markus Heitz eine Widmung in "Totenblick" schreiben. Ich freute mich riesig über das "Wiedererkennen" (Markus stand Damaris und mir vor einiger Zeit bereits für ein Interview Rede und Antwort - hier könnt ihr es nachlesen) und darüber, dass auch Daniel Holbe mit dem Namen "Anka" direkt "Geblubber" assoziierte. Wow!

Von Amaretto, Tequila und anderen Jugendsünden

Dann nahte der Abschied. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die tolle Lesungsbegleitung an Anja, Marion und Chris! Für mich war es einfach wunderschön, euch wiederzusehen und ein bisschen Zeit mit euch zu verbringen. Nochmals vielen Dank an meine Gewinner, unter denen sich übrigens 3 Booktuber befanden, deren Youtube-Kanäle ich gern noch verlinken möchte! Besucht doch mal Ninni und Jessy von SchockiBooks und die liebe Sarah von Zeilen zum Tee. Vielen Dank für euer Kommen, lieber Peter, lieber Alex und liebe Susanne (+ deine hübsche Tochter, deren Namen ich leider vergessen habe, tut mir Leid...)!

Als die Halle leer war, wurde noch fix abgebaut, aufgeräumt und zusammengepackt. Ein langer, anstrengender und doch wunderschöner Tag sollte zu ende gehen... ich wusste nicht, dass mir mein persönliches Highlight noch bevor stand. In einem urigen Restaurant fand ein kleines, gemütliches "Get-together" mit den Autoren und ihrem Team statt, zu dem wir eingeladen wurden. So kam es also, dass ich den Rest des Abends zwar total übermüdet, dafür aber super glücklich, zwischen Markus Heitz und Daniel Holbe verbringen durfte. Es wurde viel gelacht, viel erzählt und kreativ gebrainstormt (ist tatsächlich in dieser Runde die Idee zu einem neuen Romanprojekt geboren?! Verrückt!!). Ein besonderes und tolles Erlebnis!

Merci! Grazie! Thank you! Gracias! Danke!

Mein herzlichster Dank geht an die dreimann Buchhandlung für dieses beeindruckende Event! Was ihr da erneut auf die Beine gestellt habt, lässt mich staunen und jubeln zugleich. Ich komme gerne wieder und freue mich schon jetzt auf euren „MurderTrain“ im Oktober!

Danke an zwei wahnsinnig sympathische und unterhaltsame Autoren! Danke an einen ebenso sympathischen Moderator, der uns mit viel Charme und interessanten Fragen durch den Abend geführt hat. Ich werde noch lange an dieses großartige Event mit seinen vielen wunderschönen und bereichernden Begegnungen und Momenten zurückdenken!



Kommentare:

  1. Ein wirklich schöner Bericht von dir, den ich gerne gelesen habe <3
    Das klingt nach einem tollen Event! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Binzi! Das Event war wirklich toll! Ich freue mich schon jetzt aufs nächste!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  2. Sehr schöner Bericht! Da war ja echt einiges für Krimi- und Thrillerfans geboten. Schade für die Fitzek-Fans, aber Familie geht immer vor.
    LG Illaris

    AntwortenLöschen
  3. Mensch das klingt echt toll, du hast es gut! ;)
    Ich weiß auch nicht, aber hier in der Nähe ist irgendwie nie ne tolle Lesung...:(
    Wo schaust du denn nach solchen Events?

    Ich freue mich aber auf den Januar, da ist Mark Benecke in Dresden, den mag ich ja auch total!

    AntwortenLöschen
  4. Bienvenu Anka.

    Deine Schilderung der Ereignisse und Abläufe zu Olpe haben mich jetzt spontan an die SF-Cons meiner früheren Tage denken laßen. Ob Colonia-Con, SF-Tage NRW oder der schwarzwälder FreuCon; alle bargen ein ähnliche Atmosphäre aus Neugierde, Erwartung, Spannung. Autoren wie John Brunner oder Iain Banks, die ähnlich unaufgeregt mit den Fans reden. Stühle schleppen, aufbauen, aufräumen - déjà-vu... ;-)
    Birgt eine Menge Spaß & macht noch mehr.

    So aus dem Handgelenk hätte ich auch getippt, daß Markus Heitz gern die Küche nutzt.

    Wie ich sehe hast Du die Halstuch-Saison eingeläutet.
    Ich freu mich, daß Die wieder eine schöne Zeit in Olpe hattest.

    A bientôt et

    bonté

    AntwortenLöschen
  5. LOL und ich wär fast drauf reingefallen ... schöner Bericht!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Herzi,
    sooo klasse geschrieben, dein Bericht und bei Markus Heitz schlagfertiger Antwort musste ich total lachen. Ich kann ihn mir bildlich vorstellen. Seine Lesungen sind einfach göttlich! :-)
    Sommernachtszauber sieht übrigens traumhaft aus!
    Drück dich,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Anka,
    ich kann Damaris nur zustimmen. Super toll geschrieben!! Hört sich nach einer echt gelungenen Veranstaltung an :)
    Liebste Grüße Nanni

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den tollen Bericht, liebe Anka. Das ist fast so, als wäre man dabei gewesen. :) "Totenblick" liegt noch auf meinem SuB und wird bald gewesen. Da es mir nicht blutig (in Thrillern) sein kann, ist dieses Buch wie für mich gemacht - und der Schreibstil von Markus Heitz ist wirklich toll. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anka,

    ein toller Bericht! Ich habe es nun endlich geschafft, meinen Bericht für Braunschweig zu schreiben und erlaube mir, Deinen Bericht einfach mit zu verlinken. Du hast das einfach so schön beschrieben und Vieles war einfach ganz genauso. :-)

    Liebe Grüße
    Mona, die Tintenelfe

    AntwortenLöschen