Freitag, 6. Dezember 2013

Thomas Thiemeyer lässt die Katze aus dem Sack! [BookNews]


Mit diesem ominösen Bildausschnitt fing alles an...



Am 10. Oktober 2013 postete Autor und Illustrator Thomas Thiemeyer auf seinem Facebook Profil diesen Bildausschnitt mit den Worten:


"Manchmal ist es richtig schwierig ein geeignetes Coverbild zu finden und manchmal so einfach. Bei diesem hier (nur ein Ausschnitt) wusste ich sofort: "das ist es". Allerdings muss ich den Verlag erst noch überzeugen, den Roman zu nehmen. Nicht einfach, bei dem Genre"

Klar, dass seine Leser und Fans sofort hellhörig wurden. Ein neues Buch? Und dann auch noch aus einem eher "schwierigen" Genre? Auch ich bekam das Bild nicht mehr aus dem Kopf. Kurzerhand kidnappte ich den sympathischen Stuttgarter Autor, fesselte ihn an einen Stuhl und drohte ihm böse böse Folter an, sollte er sich weigern, mir von seinem Geheimnis zu erzählen. Nein, so dramatisch war es dann doch nicht. Manchmal reicht auch ein kleiner Plausch... :) Tatsächlich verrät Thomas uns heute ganz exklusiv und zuallererst den Leserinnen und Lesern von Ankas Geblubber, was es mit dem Bild und seinem neuesten Projekt auf sich hat!


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Anka: Lieber Thomas, vor einigen Wochen hast du deinen Lesern und Fans bei Facebook verraten, dass du an einem ganz neuen und außergewöhnlichen Projekt arbeitest. Der kleine Ausschnitt eines Bildes, das dir als Inspiration gedient hat, gab Nährboden für wilde Diskussionen. Welche Ideen haben dich am meisten erschrocken oder schmunzeln lassen?

Thomas: Ich glaube, was mich am meisten erschrocken hat, war die Vorstellung, ich könnte an einem zweiten "Shades of Grey" arbeiten. Bei allem Wohlwollen, aber das werdet ihr nie, NIE! von mir zu lesen bekommen. (Obwohl ... )


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Anka: Tatsächlich ging auch mein erster Gedanke in diese Richtung, kombiniert mit grünen Marsianern... Nun wollen wir den abenteuerlichen Spekulationen aber ein Ende setzen. Abenteuerlich ist schon mal ein gutes Stichwort, oder? Butter bei die Fische, Thomas! Auf was für eine besondere Geschichte können wir uns freuen?

Thomas: Na gut, ich habe lange genug ein Geheimnis darum gemacht. Lassen wir die Katze also aus dem Sack. Es wird ein *Trommelwirbel* ... WESTERN! Nein, natürlich nicht SO ein Western mit wilden Schießereien, Postkutschen und 12-Uhr-Duellen. Was mir vorschwebt, ist ein Western, der auch weibliche Leser anspricht. Ein abscheuliches Verbrechen, spannende Hauptfiguren, Indianermythologie, eingebettet in eine Rahmenhandlung, die einen Bezug zu unserer Zeit hat. Ein psychologischer Western (vergleichbar vielleicht mit Serien wie Deadwood oder dem Film The Missing)
Oh, vielleicht sollte ich den Horroraspekt noch erwähnen. Ich hangele mich nämlich an einer real existierenden Indiandermythologie entlang und die ist ziemlich unheimlich ...
Hier übrigens das Bild [in voller Größe], das mich zu meiner Hauptfigur inspiriert hat.




Anka: Das klingt wirklich nach einem ganz neuartigen, besonderen Lesestoff. Dass du ganz besonders authentische Atmosphären und mitreißende, spanndende Szenarien erschaffen kannst, wissen wir bereits. Ich selbst merke, wie ich mit meinen Gedanken abschweife und schon jetzt versuche, in deine Geschichte einzutauchen. Mich hast du also definitiv neugierig gemacht. Wie bist du auf die Idee gekommen, an einem Western zu arbeiten? Wie haben dein Agent und dein Verlag auf deinen Vorschlag reagiert? Gibt es schon konkretere Infos zum Erscheinungstermin?

Thomas: Der Western ist eine besondere Gattung, zu der ich mich seit jeher stark hingezogen fühle. Nicht der Schießereien wegen, die finde ich langweilig. Für mich liegt der Fokus auf dem überschaubaren, einfachen Setting, den grundlegenden Fragen des Überlebens und der Existenz und seinem besonderen Fokus auf starken Figuren. Wo gibt es spannendere, interessantere Figuren? Es ist ein Mikrokosmos, der gleichsam durch seine Einfachheit wie durch seine tiefen menschliche Dramen und Konflikte besticht. Weg vom Komplexen und Komplizierten unserer Zeit und zurück zu den Dingen, die uns wirklich nahegehen: Liebe, Hass, Tod, Überleben, Vergänglichkeit - die grundlegenden Fragen des Lebens. Ich glaube wir alle sehnen uns ein Stück weit danach zurück. Der Western ist das ideale Medium dafür.

Die Idee trage ich schon seit Längerem mit mir herum, ich habe mich bloß nie getraut, sie jemandem vorzustellen. Western, hallo? Ich habe gedacht, Agent und Verlage schlagen die Hände über den Köpfen zusammen. Doch dann ist alles ganz anders gekommen. Herr Schlück war begeistert und auch bei Herrn Haselbach (Verlagsleiter Belletristik bei Droemer Knaur) rannte ich mit dem Thema offene Türen ein. Wer hätte das gedacht
Der Erscheinungstermin ist noch vage (vermutlich Herbst 2015) und auch Titel und Cover sind noch völlig offen. Trotzdem freue ich mich sehr auf die Geschichte, mit der ich jetzt im Januar beginnen werde.


Thomas Thiemeyer im September 2013

Anka: Nun heißt es also abwarten und Tee trinken. Bis 2015 müssen wir uns noch gedulden und die Beine stillhalten. Doch wie wir dich kennen, wirst du die Wartezeit dazwischen mit anderen spannenden Projekten füllen. Was erwartet deine Leser und Fans im nächsten Jahr 2014? Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass du nicht nur einen neuen, eiskalten Thriller für uns bereithältst, sondern auch an einem mysteriösen Gemeinschaftsprojekt beteiligt bist...

Thomas: Am 3. März erscheint mein neuer Thriller "Valhalla" (ein neuer Roman mit der Archäologin Hannah Peters, die man ja schon aus Medusa und Nebra kennt). Danach werde ich vermutlich eine Zeit lang lesend in der Republik unterwegs sein.
Danach geht es in die Schlussphase eines Gemeinschaftsprojektes meiner Freunde und Schriftstellerkollegen Rainer Wekwerth, Uwe Laub, Oliver Kern, Boris v. Smercek, Hermann Oppermann - genannt "Der Club Der Fetten Dichter" - in dem wir eine, eigens für den eBook-Markt konzipierte, Mysterygeschichte erzählen und die in Episoden erscheinen wird. Wer schon mal "Lost" gesehen hat, und das mochte, der wird sich hier heimisch fühlen :) Unsere Idee war, dass jeder etwa 100 Seiten einer fortlaufenden Geschichte schreibt, wobei wir den Verlauf natürlich vorher gemeinsam konzipiert und entworfen haben. Ich sitze gerade am 4. Teil, danach kommen noch zwei und spätestens im Sommer soll die Story dann an den Start gehen. Na ja und dann folgt ja im Herbst noch die Taschenbuchausgabe vom "Verbotenen Eden", das vermutlich in einer erwachseneren Covergestaltung und vielleicht im Schuber daherkommen wird. Es wird also ein ereignisreiches Jahr.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Anka: Lieber Thomas, vielen Dank für dieses aufschlussreiche und spannende Gespräch. Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg bei deiner Arbeit am neuen Western und freue mich schon jetzt aufs Lesen!

Thomas: Liebe Anka, ich danke dir für die Gelegenheit, hier einen ersten, kleinen "Buzz" zu erzeugen und freue mich schon sehr auf unsere weitere Zusammenarbeit. Toll, dass du dir die Zeit nimmst und uns Autoren eine Plattform bietest, mit unseren Lesern zusammenzukommen. Das ist etwas, was wir alle wirklich zu schätzen wissen. DANKE!
In diesem Sinne: auf viele neue und spannende Blogeinträge.

 Anka & Thomas Thiemeyer, September 2013


Na, was haltet ihr von diesen tollen Neuigkeiten? 
Seid ihr genauso neugierig und gespannt wie ich?


Weiterführende Links zu Thomas Thiemeyer



Kommentare:

  1. ENDLICH! ENDLIIIIICH, weiß ich, was es mit dem Bildausschnitt auf sich hat :))) Danke für das schöne Interview, hat wirklich Spaß gemacht, es zu lesen und war sehr informativ :)))

    Liebe Grüße :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super gerne, liebe Debbie! Ich war auch soooo gespannt, was der Ausschnitt wohl für 'ne Bedeutung haben würde :)
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  2. Wow, ich freu mich sehr auf dieses Werk aber auch auf seine Kommenden Werke 2014.
    Ich hoffe sehr das er auf der Frankfurter Buchmesse ist.

    Liebe Grüsse und einen schönen Nikolaustag :-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sascha,
      oh ja, es wäre toll, wenn wir Thomas in Frankfurt auf der Buchmesse sehen könnten. Aufgrund seiner VÖ im März, stehen die Chancen glaub ganz gut, dass er nach Leipzig zur Messe kommt. Definitiv ein Anfang ;)
      Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent,
      Anka

      Löschen
  3. Der Bildausschnitt macht mich ja noch neugieriger!!!

    AntwortenLöschen
  4. Super Idee von Dir, Anka und einen super Einblick von Thomas in seine Arbeit. Danke schön. Das macht mich schon wieder neugierig ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Feedback, lieber Uwe.
      Toll, dass wir dich neugierig machen konnten!
      Liebe Adventsgrüße
      Anka

      Löschen
  5. Wow! Was für ein großartiger Blogpost!!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)))) Danke, liebe Jenny! Toll, dass du hier vorbeigeschaut hast.
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  6. Oh danke, das war super interessant und ich bin total neugierig nun. Ich dachte zuerst auch .. öhhh, nöö Western .. aber natürlich las ich weiter und jetzt sage ich .. ich werde es auf jeden Fall lesen und bin gespannt, ob mich Thomas wieder einmal positiv überraschen kann :) .. auch wenns noch ewig hin ist *seufz*

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anka,
    Danke für dieses kleine aber feine Interview.
    Ich liebe seine Bücher! Auch und gerade weil sie nicht immer die gleichen Themen haben wie alle anderen. Er sich auch mal was traut.
    Ich freue mich total über jede Neuerscheinung. Im März kommt ja endlich neuer Lesestoff und ich hoffe so sehr auf eine Lesung auf der Leipziger Buchmesse!!

    AntwortenLöschen