Donnerstag, 6. November 2014

Marinas Gast~Geblubber | Spanisch kochen!

Ich freue mich sehr, heute meine Bloggerkollegin Marina von

Marinas Welt
 

bei Ankas Geblubber begrüßen zu dürfen. Ihr werdet sehen, Marinas Welt ist bunt und abwechslungsreich. Marina hat sich auf kein einzelnes Thema spezialisiert, sondern füllt ihren Blog mit dem, was ihr gefällt. Ich mag diese Abwechslung und ihre professionell geschriebenen und angenehm zu lesenden Texte, die selbst in einem "einfachen" Produkttest (wie z.B. der Oreo-Cupcakes Backmischung) ausführlich, lebendig, individuell und authentisch sind. 

Für ihr Gast~Geblubber hier bei Ankas Geblubber hat sie uns ein spanisches Rezept mitgebracht. 

Liebe Marina, herzlich Willkommen bei Ankas Geblubber!


Empanadillas de atún

Empanadillas sind ein ziemlich beliebtes spanisches Gericht. Dahinter verstecken sich Blätterteigtaschen, die man mit allem möglichen Zutaten füllen kann. Doch der Klassiker ist und bleibt eine Füllung aus Thunfisch. Empanadillas sind auch in Deutschland leicht nachzukochen. Ich habe hier ein super leckeres Rezept für euch.

An dieser Stelle möchte ich mich erst mal bei zwei Menschen bedanken. Als erstes bei meiner super lieben Freundin, die mich regelmäßig mit spanischen Rezepten versorgt (also das Rezept stammt ehrlich gesagt von ihr). Als zweites bei Anka für die Möglichkeit, auf ihrem Blog einen Gastbeitrag zu veröffentlichen. Vielen vielen Dank dafür – ich freue mich total darüber.

Ich selber heiße Marina und habe seit Anfang dieses Jahres ein eigenes Weblog. Wie der Name schon sagt, dreht sich in Marinas Welt um alles, was mich beschäftigt. Dies ist ein bunter Mix aus Produkttests von Lebensmitteln oder Beautyprodukten, Rezepten und Reiseberichten.

Jetzt will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannend. Los geht’s mit den Empanadillas de atún.

Zutaten für 12 Stück
  • 2x Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft oder in Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Paprika
  • 1 Packung passierte Tomaten
  • Öl
  • Salz, Pfeffer und Paprikapulver

Zubereitung
Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Paprika waschen, den Strunk entfernen und ebenfalls kleinwürfeln. Knoblauch schälen und fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse drücken. Alle drei Zutaten in ausreichend Öl anbraten, bis die Paprika etwas weich ist.
Die passierten Tomaten hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Alles einige Minuten köcheln lassen. Zum Schluss den Thunfisch abtropfen lassen und hinzufügen. Die Thunfischmasse nochmal mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver final abschmecken und einige Minuten zusammen köcheln lassen.


Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und jeweils in 6 Rechtecke teilen. Auf jedes Rechteck 2-3 Teelöffel der Thunfischmasse in die Mitte geben. Die Rechtecke anschließend zu einer Tasche umklappen und die Ränder mit einer Gabel gut festdrücken.



Die Empanadillas de atún nach Anleitung des Blätterteigs im Ofen backen. Meistens ist das bei 200 Grad 15-20 Minuten je nach gewünschtem Bräunegrad. Zu den Empanadillas passt zum Beispiel ein gemischter Salat.



Tipps und Tricks
  • Ich habe die Empanadillas zum ersten Mal gemacht. Sie sind schon echt gut geworden, aber perfekt waren sie für mich noch nicht. Man muss die Thunfischmasse richtig ordentlich würzen, da der Blätterteig recht viel schluckt. Das darf bei mir das nächste Mal noch ein bisschen mehr Salz, Pfeffer und Paprikapulver sein. Also nicht damit sparen und mutig sein.
  • Manchmal hatte ich das Problem, dass die Thunfischmasse beim Zusammendrücken an der Seite herausgedrückt wurde. Dadurch wird der Blätterteig leicht matschig und rissig. Am besten funktioniert es wirklich, wenn man die Masse ziemlich genau in die Mitte des Rechtecks setzt.
  • Empanadillas de atún schmecken frisch aus dem Ofen lecker, aber auch kalt am nächsten Tag. Sie können also bedenkenlos ein oder zwei Tage aufbewahrt werden und eigenen sich als kalter Snack auch prima auf Ausflügen oder für ein Picknick.
  • Mir ist noch ziemlich viel von der Masse übrig geblieben, aber auch das ist kein Problem. Entweder ihr friert den Rest einfach ein und macht das nächste Mal, dann nur einen Blätterteig – dafür müsste die Thunfischmasse noch auf jeden Fall ausreichen – oder ihr kocht euch am nächsten Tag einfach einen Topf Nudeln und nehmen die Masse als Soße.

Echt spanisch
Zugegeben, die Blätterteigtaschen haben in dieser Art einen deutschen Touch. Wer sich etwas mehr Mühe machen möchte, der kann aus dem Blätterteig Kreise ausstechen und diese mit der Thunfischmasse füllen und zu Halbkreisen umklappen. Das kommt von der Form her den original empanadillas schon sehr nahe.
Für die Füllung verwenden Spanier auch sogenanntes tomate frito. Dies sind passierte Tomaten, die aber mit Zwiebeln, Knoblauch und etwas Olivenöl bereits vorgewürzt sind. Leider habe ich das in einem deutschen Supermarkt noch nicht gesehen und man müsste das dann direkt aus Spanien importieren. Habe ich leider beim letzten Urlaub vergessen. Tomate frito verleiht den empanadillas de atún noch mal einen besonderen Geschmack.

Aber nichtsdestotrotz ist die deutsche Version auch sehr lecker. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen.


~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~

Liebe Marina, vielen Dank für deinen appetitanregenden Beitrag. Obwohl ich keine passionierte Köchin bin, habe ich große Lust, dein vorgestelltes Rezept einmal auszuprobieren, da es sich wirklich sehr einfach anhört und lecker aussieht! 

Marina freut sich sicher sehr über euer Feedback in den Kommentaren und beantwortet auch gern eure Fragen! Lasst es uns wissen, wenn ihr das Rezept ausprobiert!

~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~
Wenn auch DU als "Gast-Blubberer" einen Beitrag für Ankas Geblubber schreiben möchtest, bekommst du HIER weitere Informationen!


Mehr Geblubber hier:

    

1 Kommentar:

  1. Wow, nach der Teezeit-Kooperation nun auch noch Kulinarisches.
    Aber leider esse ich keinen Fisch...

    Trotzdem super Beitrag

    AntwortenLöschen