Dienstag, 24. März 2015

Der Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch auf der Leipziger Buchmesse 2015


Heute möchte ich euch mal zu einem etwas anderen Rückblick auf die Leipziger Buchmesse 2015 einladen. Ich habe ja schon im Börsenblatt (KLICK) über die Messe geblubbert und euch in meinem aktuellen Wochengeblubber ein paar bewegte Bilder gezeigt (KLICK), nun sollen ANDERE zu Wort kommen. Seit 1,5 Jahren trifft sich in Stuttgart alle 1-2 Monate der Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch, von dessen Treffen ich euch schon das ein oder andere Mal erzählt habe (schaut mal HIER oder HIER). Zwischen uns Stammtischlern haben sich in dieser Zeit viele schöne Freundschaften entwickelt und wir sind nicht nur menschlich, sondern auch mit unseren Blogs, enger zusammengerückt. Zukünftig dürft ihr euch auf einige gemeinsame Aktionen (wie z.B. gemeinsame Leserunden, Themenbeiträge oder Blogtouren) freuen, bei denen ihr unsere Mitglieder näher kennenlernen könnt.

Heute möchte ich wissen, wie meine lieben Stammtisch-Freunde die Leipziger Buchmesse erlebt haben. Was waren ihre Highlights? Welche Bücher haben sie mit nach Hause genommen? Welchen Autoren sind sie begegnet?

Seid ihr ebenso neugierig wie ich? Ja? Dann los!

_______________________________________________________________

Charlousies  Highlights waren das Bloggertreffen des ChickenHouse Verlags sowie das Treffen mit Harry Potter Entdecker Barry Cunningham ...

Barry Cunningham ist der Entdecker von Harry Potter!!! (An dieser stelle blende ich immer eine bedeutungsschwangere Pause ein!)
Doch auch ohne dass er Harry Potter entdeckt hätte, ist er eine „bezaubernde“ Person, die für mich inzwischen ein wirklich großes Vorbild geworden ist!
Wenn ich ihn sehe, verspüre ich beinahe(!) den Drang, auf die Knie zu fallen und mich einfach nur grenzenlos zu freuen! Wenn er redet, soll er am Besten gar nicht mehr aufhören und immer und immer und immer weiter reden, weil da so wunderschöne Worte aus seinem Mund herausströmen. Worte, die die Kraft besitzen, dass Menschen sich an ihnen festhalten können und an sie glauben. „Don’t stop believing in your own stories“, ist mir an diesem Tag am prägendsten im Kopf geblieben.
Weil wir ein wenig zu früh waren, haben wir uns im Vorfeld der Veranstaltung ein wenig an Barry und Sophia „herangeschummelt“ und doch tatsächlich Selfies schießen dürfen. ICH HATTE FAST EINEN HERZINFARKT VOR FREUDE!

© by Heffa
Eine Freundin von mir ist einer der größten Harry Potter Fans, die ich kenne und so bat sie mich, Barry sinngemäß auszurichten, dass sie ihre Kindheit nur wegen Harry Potter ertragen hätte. Als ich ihm das in meinem eingerosteten Englisch sagte, fühlte er sich merklich geehrt und sagte mir, dass ich ihr sagen solle, dass es ihn sehr stolz mache, das zu hören und er sich freue, dass Harry Potter für andere diese Kraft besäße. Wir haben uns noch kurz über ein paar Charaktere unterhalten, dann ging allmählich die Veranstaltung los, was auch gut war, weil ich inzwischen schon Gummibeine bekommen hatte. Barry Cunningham und Sophia Bennett sind allerdings aus einem besonderen Anlass extra aus England angereist. Und zwar zählt ChickenHouse seit dem 14.03.2015 FÜNF Jahre. Ein Jubiläum, das sie mit uns durch wahnwitziges und wirklich, wirklich witziges Eierlaufen und einer äußerst genialen Torte feierten.

Wir haben selten so viel gelacht und ich bin, wie bereits zig mal erwähnt BADÖM, unglaublich inspiriert worden von Barrys Worten.

Mehr über Charlousies Messe-Erlebnisse könnt ihr auf ihrem Blog erfahren:


_______________________________________________________________

© Oliver Misof
Daniel zählt nicht zu den Bloggern, sondern zu dem Kreis der Autoren, die ebenfalls feste und gern gesehene Mitglieder unseres Stammtisches sind. Er wird von der Messe aus der Sicht eines Autors erzählen, auch wenn er diesmal eher "privat & inkognito" unterwegs war ...

Wir trafen am frühen Freitagnachmittag in Leipzig ein. Es sollte eine Buchmesse ohne jegliche Termine werden, reines Privatvergnügen also, dafür mit einigen Verabredungen. Und tatsächlich war, nach dem Andocken am Stand von Droemer Knaur, Anka eine der ersten Personen, die meinen Weg kreuzte. Ich erinnere mich noch gut: 2014 war es uns nicht gelungen. Allerdings hatte ich damals von Blubberstammtischen und der netten BloggerInnen-Gemeinde auch noch kaum einen Schimmer. Zu Anka gesellten sich dann die Bakers, Ally, Uwe und weitere bekannte Gesichter aus der Szene. Kunststück: es hatte uns ja auch zu Random House verschlagen, wo die BloggerInnenwelt hochoffiziell mit Sekt empfangen wurde. Für den Freitagabend stand eine Häppchenlesung mit meiner Kollegin Ivonne Keller auf dem Plan, die wir zugunsten eines anderen Treffens (und zur riesigen Freude zweier Nachrücker, die sonst weggeschickt worden wären) sausen ließen. Leider ist, wenn man nicht selbst eine Lesung hält, das Angebot paralleler Veranstaltungen so dicht, dass man sich zuweilen gern zerteilen würde.

Am Samstag ging es, nach einem opulenten Frühstück, gleich wieder ins Geschehen. Kinderbücher standen an, und die Menschenmengen machten das Ganze zu einer echten Herausforderung. Mit zunehmend schwerer Büchertasche verließen wir die Halle schließlich, querfeldein durch die bunte Welt der Cosplayer, um bei Droemer Knaur die letzte Station anzusteuern. Dort wollte ich es nicht versäumen, die Menschen des Verlages zu treffen. Nicht nur, um ganz nebenbei über laufende und kommende Projekte zu sprechen, über die ich natürlich noch nichts verraten kann. Das Ganze dauerte dann viel länger als geplant – denn es sind allesamt nette Menschen, mit denen man gerne Zeit verbringt – doch leider wartet die Bahn nicht auf verspätete Fahrgäste (während es andersherum schon zuweilen vorkommt). Ein Taxi brachte uns zurück zum Hotel, wo der gepackte Koffer schon bereitstand. Tatsächlich war es mir noch möglich, zwischen Gleis 12 und 13, meine Lektorin auf einen schnellen Kaffee zu treffen. Sie war gerade eingetroffen, hatte auf der Fahrt mein neues Manuskript („Schwarzer Mann“) ausgelesen und gab mir ein erfreuliches Feedback dazu. Ein wenig abgehetzt, aber extrem zufrieden, verließen wir Leipzig nach 26 viel zu kurzen Stunden gen Frankfurt.

Mal ehrlich: so viele freundliche, nette Menschen, dazu jede Menge warme Worte und zum Schluß noch ein Lob aus dem Lektorat … könnte es überhaupt besser sein?

Mehr über Daniel Holbe und seine Bücher erfahrt ihr u.a. hier auf seiner Facebook-Seite!

_______________________________________________________________

© by Heffa Fuzzel
Theresa, wie hat dir die Leipziger Buchmesse rückblickend gefallen? Welche Momente bleiben dir in ganz besonderer Erinnerung?

Meine Leipziger Buchmesse 2015 war geprägt von Wiedersehen mit Herzensmenschen, tollen neuen Bekanntschaften und natürlich vielen Büchern. Doch auch wenn das wichtigste dieses Jahr wohl das Zusammensein mit vielen tollen Menschen war, so sind die Veranstaltungen der Buchmesse doch nicht zu ignorieren. Mein absolutes Highlight war die Blogger-Party zum 5-jährigen Geburtstag des Chicken House Verlags. Mit Torte, Eierlaufen und Stargästen hat der Verlag seinen Geburtstag gebührend gefeiert. Natürlich durfte das obligatorische Selfie mit Barry Cunningham (Entdecker von J.K. Rowling) und Sophia Bennett (Autorin von #rausmitderdicken) nicht fehlen. Doch auch Lesungen wie die von Mechthild Gläser aus „Die Buchspringer“ oder die von Sandra Regnier aus „Das Flüstern der Zeit“ waren es wert gesehen zu werden. Der Run auf die sogenannten „Shikishis“ der Mangakas Takeshi Obata und Mayu Sakai war unglaublich und trotzdem witzig. Und nicht zuletzt natürlich die Verleihung des avj-Medienpreises, die nicht nur wirklich schön organisiert war, sondern auch sehenswert war, da unsere liebe Anka auf die Shortlist gewählt wurde. Alles in allem also eine rundum umwerfende Messe, an die ich immer noch mit einem weinenden Auge und einem lachenden Auge zurückdenke. Alles hier in diesen kurzen Sätzen zu berichten wäre doch viel zu lang, deswegen könnt ihr gerne meine Tagesberichte durchlesen. 
Hier geht’s zu Tag 0 – Die Anreise :


_______________________________________________________________

Uwe hat das Erlebnis "Leipziger Buchmesse" dieses Jahr zum erstem Mal mitgemacht und erzählt uns von seinem ersten Messetag ...

Der 1. Messetag (Donnerstag, 12.03.15) war noch relativ entspannt, da wir uns erstmal die einzelnen Halle und Stände anschauen wollten. Aber bevor wir die "heiligen Hallen" betreten konnten, mussten wir uns erst einmal freischalten lassen. Kurz danach stieß auch Jan von Lost pages zu uns und wir machten uns auf den Weg. Für mich war es ja das erste Mal, dass ich in Leipzig war und es ist schon recht beeindruckend, wenn man die große Halle mit seinen Treppen betritt. So schauten wir uns (AllyJan und ich) die einzelnen Stände und Hallen an, bevor es für mich Zeit wurde, meinen gemeinsamen Termin mit Anka bei CBJ/CBT wahrzunehmen. Bevor wir zu unserem Termin gingen, hatten wir noch kurz die Möglichkeit der Lesung von Wiebke Lorenz und Ihrem neuen Buch Bald ruhest du auch zu lauschen. Leute der Prolog und das 1. Kapitel sind klasse, soviel kann ich euch schon mal verraten - das Buch steht weit oben auf meiner WuLi :) Ebenso sind ein paar neue Bücher auf die WuLi gewandert. Der krönende Abschluss dieses Tages aber war die Lesung von Thomas Thiemeyer in der Leipziger Innenstadt. In einem kleinen aber exklusiven Möbelhaus las er aus seinem neuen Thriller Devil´s River vor und beantwortete Fragen der Moderatorin. Die Geschichte klingt so klasse und ich hoffe, es bald lesen zu können. Da wir noch nichts zu Abend gegessen hatten und ein Freund von Thomas in Leipzig wohnt, gingen wir alle noch gemeinsam essen. Es war ein rundum gelungener und lustiger Tag/Abend. Gegen ca. 0.30 Uhr fiel ich todmüde ins Bett :)

Uwes ausführlichen Messe-Bericht findet ihr auf seinem Blog


_______________________________________________________________

Jenny Benkau & Ally
Ally erzählt auf ihrem Blog von all den schönen Begegnungen während der Messezeit, u.a. von dieser hier ...

Ein weiteres Highlight war der Blogger Talk des Lübbe Verlags mit einer meiner liebsten Autorinnen Jennifer Benkau. Wie sehr ich ihre Bücher mag, wisst ihr inzwischen ja mit Sicherheit schon, und so habe ich mich natürlich ganz besonders auf dieses Treffen gefreut. Da Uwe um 15:00 Uhr einen Termin mit einer der lieben Verlagsmitarbeiterinnen hatte, war auch ich bereits eine Stunde vor dem eigentlichen "Kaffeeklatsch" am Verlagsstand. Da Jenny mit ihrem Mann und ihrem kleinen Söhnchen Bobby kurze Zeit später eingetroffen ist, hatte ich jede menge Zeit mit der sympathischen Autorin zu plaudern und meine bereits gekauften Bücher signieren zu lassen.


Nach und nach trafen immer mehr lieb gewonnene Bloggerfreunde/ Bloggerkollegen ein, sodass um 16:00 Uhr der offizielle Teil des Treffens begann. Wir durften Jennifer jede menge Fragen zu ihrem neuesten Roman "Mit Rosen bedacht" stellen, und erfuhren auch sonst so einige interessante Dinge. Es war ein rund um gelungenes Meet and Great, was es hoffentlich nächstes Jahr mit Jenny wieder geben wird. Am Ende bekamen wir sogar noch ein Exemplar des Buches geschenkt! Ein großes Dankeschön an den Bastei Lübbe Verlag und natürlich an dich liebe Jenny. Ich freue mich schon so sehr darauf "Mit Rosen bedacht" zu lesen. Und auch Jenny´s neuestes Buchprojekt klingt richtig toll, auch darauf können wir sehr gespannt sein. 

Dies war nur eines von Allys Buchmesse-Highlights - mehr findet ihr auf ihrem Blog ...



_______________________________________________________________
Was waren eure Highlights der diesjährigen Leipziger Buchmesse?
_______________________________________________________________

Mehr Infos zum Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch sowie aktuelle Termine und Aktionen findet ihr hier auf unserer offiziellen Facebook-Seite:



____________________________________________________
Wenn ihr mögt, hinterlasst mir doch einen Kommentar 
oder blubbert mit mir auf meinen Social Media Profilen! 
Bis gleich!

Blubbert mit mir!
    

Kommentare:

  1. Guten Morgen Ankalein!

    Ein wirklich toller Beitrag und Rückblick zur Leipziger Buchmesse. Gerade der Schnitt durch die verschiedenen Blogs und Ihren Erlebnissen finde ich eine klasse Idee. Auch das Daniel einen Beitrag geschrieben hat, um es mal von der anderen Seite zu erfahren passt absolut dazu.

    Ich freue mich schon auf die anstehenden Aktionen und wünsche dir einen tollen Tag.

    Ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  2. Huhu mein Anka-Schatz,

    der Bericht ist so toll, ich finde es großartig, wenn wir als Stammtisch - Gruppe zusammen auftreten. Ich freue mich auch sehr auf zukünftige Aktionen <3

    Drück dich!

    AntwortenLöschen