Freitag, 17. Juli 2015

Ankas Blubber~Tour durch prominente Bücherregale | Station 15: Patrycja Spychalski


< --- Station 14 | Prominente Bücherregale: Melanie Raabe

Unsere Reise durch prominente Bücherregale geht weiter. Von Köln reisen wir nun weiter nach Berlin zu Patrycja Spychalski. Die ausgebildete Schauspielerin konnte mich schon mit dem ein oder anderen Jugendbuch restlos begeistern. "Bevor die Nacht geht" zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Dass Patrycja Spychalski aufgrund ihres Engagements in sozial-kulturellen Projekten für Kinder und Jugendliche tagtäglich mit ihrer Zielgruppe konfrontiert wird, merkt man ihren sehr authentisch gezeichneten Charakteren an.

"Tatsächlich ist es der Autorin gelungen, mich mit ihrer so echten und ehrlichen Geschichte zu überraschen. Besonders mit der unerwarteten Entscheidung am Schluss hat sie mir nicht nur deutlich gezeigt, dass ihr Roman eben anders ist als alle anderen, sondern auch, dass in ihrer jungen Heldin mehr steckt, als man ihr vielleicht zugetraut hätte." (Zitat aus meiner Rezension zu "Der eine Kuss von dir")

Dieser Tage ist ihr neuer und bereits 5. Jugendroman "Auf eine wie dich habe ich lange gewartet" bei cbt erschienen und verspricht einen "Sommer voller Erdbeerküsse".

Doch nun lasst uns doch gemeinsam einen Blick in das doch sehr überschaubare Bücherregal der sympathischen Autorin werfen. Warum sie sich vor Kurzem von so vielen Büchern getrennt hat, verrät sie uns am besten selbst.



1. Welches Buch steht am längsten in deinem Bücherregal?
Die New York Trilogie von Paul Auster. Ich glaube, ich habe mir das Buch mit 16 gekauft, da hatte ich eine Phase, wo ich viele Bücher von Auster gelesen habe. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich an kein Einziges wirklich erinnern kann. Vielleicht ist es an der Zeit mir die New York Triologie wieder vorzunehmen.

2. Welches Buch ist erst vor Kurzem in dein Bücherregal eingezogen?
„Das Jahr magischen Denkens“ von Joan Didion. Die Autorin verarbeitet in dem Buch den Verlust ihres Ehemannes. Sie dokumentiert das erste Jahr nach seinem Tod, ihre Gefühle, Gedanken, die Ohnmacht, ihre Trauer. Ein sehr berührendes, weil schonungslos persönliches Buch.

3. Welches Buch aus deinem Bücherregal hast du bereits mehrfach gelesen?
Ich habe tatsächlich noch kein Buch mehrfach gelesen. Neulich habe ich einen Großteil meiner Bücher verschenkt, weil ich mich gerade ganz radikal von materiellen Dingen trenne, allerdings habe ich einige aufgehoben. Bücher, von denen ich glaube, sie auf jeden Fall nochmal lesen zu wollen. Dazu gehört z.B. „Der Meister und Margarita“ von Michail Bulgakow, „Das Schloss“ von Franz Kafka, „Die Glasglocke“ von Sylvia Plath und sämtliche Werke von Dostojewski.

4. Welches Buch aus deinem Bücherregal hast du noch nicht gelesen?
„Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak liegt echt schon eine Ewigkeit auf meinem SUB. Ich habe das Buch vor 2 Jahren von meiner Schwester zu Weihnachten bekommen (sie ist Buchhändlerin und schenkt mir immer die wundervollsten Bücher), allerdings habe ich mich bisher noch nicht rangetraut. Keine Ahnung wieso. Vielleicht, weil ich mir ganz viel von diesem Buch erhoffe und Angst habe, dass ich es dann doch nicht so toll finde. Ist natürlich Quatsch, aber ich merke eben, wie ich seit langer Zeit um dieses Buch herumschleiche und immer eine Ausrede finde es nicht zu lesen: „zu dick“, „nicht in der richtigen Stimmung“, „da geht´s um Krieg- ah nö“, so eben.

5. Welche/n Autor/in trifft man in deinem Bücherregal am häufigsten an?
Tatsächlich ist es Shakespeare. Aber nicht weil ich angeben will, sondern weil ich eine Zeitlang Theater gespielt habe und mir in dieser Phase sehr viele Stücke zugelegt habe, diese kleinen gelben Reclam Hefte. Na, und der Gute hat eben eine Menge Stücke verfasst. Ich mag ihn aber auch sehr, diese Sprache ist schon etwas sehr besonderes. Gänzlich überzeugt war ich, nachdem ich die Verfilmung von „Romeo und Julia“ gesehen habe, mit Leonardo DiCaprio und Claire Danes, die dort die Originalsprache benutzt haben.

© Isabelle Grubert
6. Welche Ordnung herrscht in deinem Bücherregal? (sortierst du nach Autoren, Farben, Genre, ... oder gar nicht?)
Ich habe eine etwas merkwürdige Ordnung. Einerseits nach Autoren, die wiederrum nach Ländern, allerdings stehen Autorinnen ganz separat und Theaterstücke nochmal extra. Aber da ich, wie erwähnt, nicht mehr viele Bücher besitze, kann man sich dort schnell einen Überblick verschaffen.

7. Welches Buch aus deinem Bücherregal hat dich enttäuscht?
„Das Durchdrehen der Schraube“ von Henry James. Das Buch hat ein so tolles Cover, schaurig schön, aber irgendwie bin ich da überhaupt nicht reingekommen in das Buch. Ich habe es ziemlich schnell entnervt abgebrochen, was mir eher selten passiert. Und es ist auch nicht mehr in meinem Regal, da habe ich nur noch meine Top-Bücher drin.

8. Welches Buch aus deinem Bücherregal hast du bereits mehrfach empfohlen?
Alles von Haruki Murakami und „Die Freundschaft“ von Connie Palmen.

9. Welches Buch ist ein besonderer Schatz in deinem Bücherregal und warum?
Ein großer Schatz ist für mich „Arbeit und Struktur“ von Wolfgang Herrndorf. Und wo ich das so schreibe, fällt mir auf, dass es gar nicht in meinem Regal steht, weil ich es verliehen habe. Das Schlimme: Ich weiß nicht mehr an wen. (Da werde ich wohl mal rumtelefonieren müssen) Dieses Buch muss ich wirklich behalten. Das hat mich einfach umgehauen. Als ich die letzten Seiten las, war es, als würde ich einen Freund verlieren. Ich heule selten bei Büchern, aber dabei flossen die Tränen und ich konnte nichts dagegen tun.

10. Welches Buch steht nicht in deinem Bücherregal, weil du es gerade liest?
Ich lese gerade „Eines Menschen Herz“ von William Boyd. Viel kann ich dazu noch nicht sagen, da ich auf den ersten Seiten bin. Es ist eine Art Künstlerbiographie und wieder ein Buch, das mir meine Schwester geschenkt hat. Auf sie ist da immer Verlass!
____________________________________________________

Patrycjas persönliches Regalbrett
____________________________________________________

Liebe Patrycja, vielen Dank, dass du uns dein Bücherregal gezeigt hast! Ich kann es kaum erwarten in deinen neuen Roman einzutauchen und freue mich auf unseren nächsten Plausch beim Blog'n'Talk auf der Buchmesse!

Mehr über Patrycja Spychalski und ihre Bücher erfahrt ihr natürlich auf ihrer Facebookseite.

Alle prominenten Bücherregale auf einen Blick findet ihr H I E R !

____________________________________________________

BLOGGER~AUFRUF!!!

Liebe Blubberfreunde,
habt auch ihr Lust mir euer Bücherregal zu zeigen und die 10 Fragen zu beantworten? Dann ladet meine Blubber-Tour einfach auf eure Blogs ein, schreibt einen Beitrag und schickt mir den Link. Gern nehme ich euch anschließend in den Tour-Plan auf!

Hier findet ihr alle Blogger, die uns bereits ihre Bücherregale gezeigt haben!

____________________________________________________

Welche Bücher von Patrycja Spychalski habt ihr schon gelesen?
Welcher Roman ist euer Favorit?



Wenn ihr Lust habt, hinterlasst mir doch einen Kommentar 
oder blubbert mit mir auf meinen Social Media Profilen! Bis gleich!

Blubbert mit mir!
    

1 Kommentar:

  1. Liebe Anka,
    Ich liebe deine Regaltouren, vor allem natürlich bei Autoren, von denen ich selbst schon Bücher gelesen habe. Von Patrycja habe ich tatsächlich alle bei cbt erschienenen Bücher gelesen :-) Und ich fand sie alle toll! Mein Favorit ist aber das erste "Ich würde dich so gerne küssen". Ein Lieblingsbuch von mir. Ich empfand es als das rockigste, kantigste Buch von allen. Es hat mich einfach komplett abgeholt. Nach "Der eine Küss von dir" würde ich mir gerne ein drittes Buch der "Reihe" wünschen. Das neue "Auf eine wie dich ..." ist auch ganz wunderbar.
    Drück!
    Damaris

    AntwortenLöschen