Dienstag, 13. Oktober 2015

#abgebrochen | "Linna singt" von Bettina Belitz | Junge Erwachsene

· Titel: Linna singt
· Autorin: Bettina Belitz
· Medium: Hardcover (512 Seiten)
· Verlag: script5 (September 2012)
· ISBN: 978-3-8390-0139-4
· Genre: Junge Erwachsene
· FSK: empfohlen ab 16 Jahren
· Tags: Freundschaft, Geheimnis, Musik, eingeschneit
· Preis: 18,95 Euro



K U R Z B E S C H R E I B U N G

Seit fünf Jahren hat Linna sie nicht mehr gesehen: Maggie, Simon, Jules und Falk, die ehemaligen Mitglieder ihrer Band. Nun treffen sie sich in einer Hütte in den Bergen wieder, um für einen Auftritt zu proben.
Linna hatte eigentlich keinen Grund, Maggies Einladung zu folgen, denn was die anderen nicht wissen: Seit damals hat sie keinen Ton gesungen. Doch etwas treibt sie an, sich ihrem alten Leben zu stellen: die Erinnerung an eine Nacht mit Falk, dem Gitarristen. Linna muss sagen, was vor fünf Jahren unausgesprochen blieb, und sie muss hören, ob Falk eine Antwort hat.

Bald beginnt die von Anfang an gespannte Atmosphäre zu kippen: Was als zwangloses Wiedersehen geplant war, wird zum zermürbenden Psychospiel, bei dem Linna immer mehr als Lügnerin dasteht. Sie gerät in einen Strudel aus Verdächtigungen, Abhängigkeiten und tragischen Missverständnissen, der sie schließlich zwingt, die Erinnerung an vergangenen Schmerz zuzulassen. Denn dort liegt der Schlüssel zu allem: der Grund dafür, dass Linna nicht mehr singt.
Textquelle: script5
B U C H T R A I L E R



A N K A S   G E B L U B B E R

Gleich vorneweg: Dies ist keine Rezension im eigentlichen Sinne. Wir ihr dem Titel schon entnehmen konntet, habe ich "Linna singt" auf Seite 206 abgebrochen. Im Folgenden möchte ich euch das Buch trotzdem vorstellen und euch von meinen Leseerlebnissen erzählen.

Linna ist eine Protagonistin, die es einem nicht leicht macht, sie ins Herz zu schließen. Sie ist sehr eckig & kantig aber auch sehr verschlossen. Als Leser spürt man, dass sie ein Geheimnis hütet, das sie sehr belastet. Nach außen hin wirkt sie sehr schroff, patzig, arrogant und unnahbar, doch wir Leser können ein Stück weit hinter die Fassade blicken und spüren ihre Unsicherheit, ihre Angst und ihre Traurigkeit.

Nach 5 Jahren trifft sich die alte Band "Linna singt" wieder, um für ein einmaliges Comeback zu proben. 5 Jahre haben sich die Bandmitglieder nicht gesehen, alle haben sich verändert und viel von dem, was sie mal ausgemacht hat, verloren. Aus den "Jungen Wilden" sind Erwachsene geworden, deren Entwicklung Linna so gar nicht verstehen und wahrhaben möchte. Eingeschneit auf einer Berghütte müssen die 5 aber miteinander klarkommen, es kommt zu Konflikten, Aussprachen und Psychospielchen.

"Linna singt" ist kein leichtes Buch. Die eindringliche Atmosphäre, unterstützt durch das unheilbringende Schneegestöber, ist sehr düster und schwer, teilweise melancholisch. Ich war ein bisschen hin- und hergerissen, da ich eigentlich mit einem Pageturner gerechnet hatte. Trotzdem hatte dieses Buch irgendwas, das mich anfangs immer weiter in die Geschichte hineingezogen hat, schließlich wollte ich wissen, welches Geheimnis Linna verbirgt. Warum ist Linna so wie sie eben ist?

Von Seite zu Seite tat ich mich dann schwerer mit der Geschichte. Ich hatte regelrecht den Eindruck, dass sie mich mit ihrer Tiefe, ihrer Schwere und ihrer depressiven Melancholie erdrückt. Atmosphärisch und sprachlich ist dieses Buch also wirklich top! Ich schätze Bettina Belitz leicht poetischen Schreibstil sehr. Doch mir tat die vorherrschende Stimmung einfach nicht gut. Sie haftete an mir wie ein klebriger Brei und schließlich hatte ich selbst das Gefühl, unter einer Schneelawine begraben zu sein. Trotz meiner Neugierde (die Geschichte bekam einen interessanten, neuen und etwas unheimlichen Aspekt dazu), konnte ich mich nicht dazu durchringen weiterzulesen. Zumindest vorerst nicht. Vielleicht probiere ich es zu einem späteren Zeitpunkt noch mal.

"Linna singt" ist ein ganz besonderes Buch, das habe ich sofort gespürt. Es ist außergewöhnlich und weicht deutlich vom "Mainstream" ab. Ich denke, hätte es mich in einer anderen Stimmung oder einer anderen Phase begleitet, hätte es mich mitreißen und restlos begeistern können. Deshalb wird es mein Bücherregal auch noch nicht verlassen und zu gegebener Zeit ein weiteres Mal auf meinem Nachttisch Platz nehmen,

Jetzt bin ich auf eure Meinungen zum Buch gespannt. Habt ihr "Linna singt" gelesen? Wie habt ihr die Schwere der Geschichte empfunden?

W E I T E R F Ü H R E N D E   I N F O S

Bettina Belitz hat sich vor einiger Zeit in mein Autoren Poesiealbum eingetragen

Mehr zu Bettina Belitz und ihren Büchern bei Ankas Geblubber

Besucht Bettina Belitz auf ihrer neuen Homepage

Weitere Bücher der Autorin für Junge Erwachsene:

- Splitterherz-Trilogie:
  1. Splitterherz
  2. Scherbenmond
  3. Dornenkuss


Weitere Leser-/Bloggerstimmen zu "Linna singt" findet ihr u.a. ....

... bei "Wortmalerei"


Blubbert mit mir!
    

Kommentare:

  1. Hi Anka,

    ich pflichte dir auf jeden Fall zu. Die Stimmung ist sehr düster, sehr schwer und irgendwie melancholisch. Es hat sogar stellenweise beinahe depressive Züge. Mir hat die Atmosphäre und der Schreibstil, der einen da reinzieht unglaublich gut gefallen. Wie dir ja auch. Zum Glück habe ich bis zum Ende durchgehalten, weil dieser Moment, wenn man sich aus der eiskalten, dunklen Schneelawine befreit, ist schon ein ganz Besonderer.
    Aber ich kann auch total gut nachvollziehen, dass das Buch "zur richtigen Zeit" kommen muss. Vielleicht kommt sie bei dir noch ♥

    Für mich war es ein tolles, besonderes Buch und hat mir viel besser gefallen, als "Vor uns die Nacht"; mit dem ich ja leider nicht glücklich oder besonders warm wurde. Manchmal ist es schon seltsam, wie das so läuft. Aber das macht das Bücher lesen ja aus. Die unterschiedlichen Meinungen und Gefühle, die es in den Lesern hervorruft.

    Ich wünsche dir noch eine tolle Woche Anka und hoffe, wir sehen uns auf der Messe am Wochenende ♥

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lilly!
      Vielen Dank für deinen Blubberbesuch und deine Meinung. "Linna singt" hat berechtigterweise viele Fans. Es freut mich, dass das Buch für dich zur richtigen Zeit kam und du es sichtlich genießen konntest.
      "Vor uns die Nacht" subt bei mir noch. Die Lesung in Leipzig auf der Messe hat mir sehr gut gefallen und mich auch sehr neugierig gemacht. Mal sehen, wann ich den Titel vom Sub befreie ;)
      Viele liebe Grüße an dich!
      Anka

      Löschen
  2. Hey!
    Ich habe Linna singt bereits zwei Mal angefangen, da ich die Bücher von Bettina Belitz normalerweise wirklich sehr liebe. Aber irgendwie kam ich überhaupt nicht in die Geschichte rein. Die Stimmung ist wirklich sehr drückend und leider konnte ich keinerleit Zugang zu den Protagonisten (allen voran Linna) finden. ich denke nicht, dass ich dem Buch noch eine dritte Chance gebe.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,
      manchmal soll es wohl auch einfach nicht sein. Man kann nicht zu jedem Buch einen Zugang finden. Dann muss man einfach akzeptieren, dass es besser ist, wenn man es zur Seite legt.
      Danke für deinen Blubberbesuch und deine Meinung!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  3. Das klingt aber super interessant.
    Ab und an lese ich gern schwere Bücher, einfach um die Stimmung zu fühlen. Absolut blöd, wenn man drüber nachdenkt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nööö, nicht blöd. Ich finde das nachvollziehbar. Manchmal braucht man auch solch "schwere" oder düstere Bücher!

      Löschen
  4. Liebe Anka,
    Bettina Belitz schreibt allgemein ihr Jugendbücher mit dieser "schweren" Atmosphäre, eine Ausnahme ist hier das neueste Buch "Mit uns der Wind", das aber auch sehr eigen ist. Die heftigsten Gefühle hatte ich bei der Splitterherz-Trilogie, einer meiner Lieblingsreihen und "Vor uns die Nacht", ebenfalls ein Lieblingsbuch. "Linna singt" habe ich auch gelesen und kann deine Meinung vollkommen nachvollziehen. Ich habe es beendet und vergesse die Geschichte auch nicht so schnell. Aber sie hatte es generell in sich.
    Drück dich!
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Damaris,
      vielen Dank auch für deinen Blubberbesuch! Nachdem ich meine "Rezi" geschrieben hatte, musste ich direkt bei dir vorbeischauen. Ich war mir sicher, dass du "Linna singt" auch schon gelesen hattest.
      Auf "Vor uns die Nacht" bin ich sehr gespannt - jetzt noch mehr, da ich weiß, dass es eins deiner Lieblingsbücher ist.
      Ich drücke dich und schicke dir viele liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  5. Hallo,
    ich hab das Buch auch gelesen und war fasziniert davon. War ein sehr fesselndes Buch, das mich auch sehr mitgenommen hat.
    Du solltest es auf alle Fälle irgendwann beenden, wenn du dich danach fühlst.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caro,
      danke für deine Meinung und den Appell, dass ich es auf jeden Fall noch mal versuchen soll. Mal sehen, wann die richtige Zeit gekommen ist. Toll, dass dich die Geschichte so faszinieren konnte!
      Alles Liebe,
      Anka

      Löschen
  6. Hallo Anka,

    deine Rezension hat mich richtig neugierig auf das Buch gemacht. Ab und an lese ich gerne solche schweren und melancholischen Bücher. Ich werde es mir definitiv mal genauer anschauen :)

    Liebe Grüße
    Ninchen (von ausz3it.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ninchen,
      oh, das freut mich aber! Ich bin gespannt, auf das Buch irgendwann den Weg in dein Bücherregal finden wird!
      Viele liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  7. Liebe Anka!

    Ich hatte das Glück, das ich das Buch in einer Leserunde mit lesen durfte, wo auch die Autorin dabei war So konnte man immer Fragen stellen und man hat dann noch Infos zu dem Buch bekommen. Ich fand das Buch super.

    lg backmausi

    AntwortenLöschen