Montag, 6. Juni 2016

40 Buchverrückte machen Stuttgart unsicher!

Am Samstag, den 28. Mai 2016 fand das bisher größte Treffen des Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisches statt, welches erstmalig mit einem baden-württembergischen Booktubertreffen kombiniert wurde.

Aufgrund der miserablen Wetterprognose mussten wir das ursprünglich geplante Picknick leider absagen und alternativ dazu einen Tisch in unserer Stamm-Location, dem Stuttgarter Brauhaus Schönbuch reservieren. Trotz kurzfristiger Anfrage konnten wir Platz für unsere ca. 40-köpfige Gruppe finden.

Das BookTubertreffen begann bereits um 10:00 Uhr. Ich selbst konnte leider erst eine Stunde später zur Gruppe hinzustoßen, die es zwischenzeitlich in den Galeria Kaufhof zum ersten Büchershoppen gezogen hatte. Zusammen mit Katha vom YouTube-Kanal kathalovesbooks, die ebenfalls erst später am Stuttgarter Hauptbahnhof eintraf, nahm ich die Verfolgung auf. Das Wetter zeigte sich noch von seiner sehr schönen und sonnigen Seite, sodass wir die Meute vor der Tür antrafen. Es gab ein großes "Hallo!". Ich freute mich über das Wiedersehen mit dem ein oder anderen bekannten Gesicht und durfte aber auch ein paar neue Buchliebhaber aus der Community kennenlernen. Nach einer Runde Small Talk liefen wir gemeinsam die Königstraße hoch und nahmen Kurs auf unsere nächste Station, das Buchhaus Wittwer. Dort konnten wir erstmal ein bisschen stöbern, bis um kurz nach 12 :00 Uhr der Rest des Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisches sowie der Autor Mark Roderick zu uns stießen. Vor der größten Buchhandlung Stuttgarts wurden wir von Doreen Klotz (zuständig für Online Marketing, Social Media und die jungen Veranstaltungen) in Empfang genommen.

Als unsere große Gruppe vollzählig war, führte uns Doreen ganz hoch hinaus. Im 6. OG hatte sie mit ihrer Kollegin Cornelia Dutzmann-Schoch (zuständig für Werbung & Veranstaltungen) einen Besprechungsraum für uns vorbereitet, in dem uns frische Brezeln und eine leckere Getränkeauswahl erwarteten. Das Highlight war natürlich die große Dachterrasse, von der man einen atemberaubenden Blick auf den Schlossplatz, die Königstraße und das Umland hat. Ich war mächtig beeindruckt und genoss für kurze Zeit die einmalige Aussicht.


Anschließend hießen uns Frau Dutzmann-Schoch und Doreen Klotz herzlich Willkommen. Sehr humorvoll erzählte uns Erstere von ihrer jahrelangen Arbeit im Buchhaus Wittwer und beantwortete unsere Fragen sehr ausführlich. So erfuhren wir beispielsweise, wie viele Mitarbeiter das Buchhaus beschäftigt, welche Voraussetzungen man für eine Ausbildung zum Buchhändler / zur Buchhändlerin mitbringen sollte und wer für die Zusammenstellung des Sortiments verantwortlich ist. Wir durften einen Blick in aktuelle Verlagsvorschauen werfen und bekamen die ein oder andere Anekdote erzählt. Doreen Klotz verriet uns im Anschluss, welche Veranstaltungen in den nächsten Monaten anstehen und welche Leser-Aktionen die Buchhandlung anbietet. Wusstet ihr, dass man in der Jungen Abteilung regelmäßig an Testleseaktionen teilnehmen kann, zu denen man ein kostenloses Leseexemplar noch vor dem eigentlichen Erscheinungstermin zur Verfügung gestellt bekommt? Eine tolle Aktion, oder?


Nach dieser sehr informativen Runde konnten wir uns in lockerer Atmosphäre weiter austauschen und schließlich noch an einer kleinen Führung durch die Buchhandlung teilnehmen. Ausgestattet mit einem Kaffeegutschein, einem Rabatt-Schein für die hauseigene Papeterie, einem süßen Fächer, der bei den im Besprechungsraum vorherrschenden Temperaturen absolut perfekt war, und vielen spannenden Infos verließen wir um kurz vor 14:00 Uhr die Buchhandlung, um uns auf den Weg ins nahe gelegene Brauhaus zu begeben.

Die Stimmung in der großen Lokalität war diesmal ganz besonders. Da in Stuttgart das Deutsche Chorfest stattfand, hatten sich auch im Brauhaus einige Gruppen eingefunden, um sich zu stärken. Hier habe ich gelernt, dass sich Chöre nicht ganz normal zuprosten, nein, hier wird gleich ein Trinkspruch Trinklied angestimmt.


Während des Essens plauderte Mark Roderick ein bisschen aus dem Schreib-Nähkästchen und war auch selbst sehr interessiert an unserer Blog-Arbeit. Welche Motivation steckt dahinter? Wie gehen wir vor, wenn wir eine Rezension schreiben? Können wir ein Buch überhaupt noch ganz entspannt lesen, oder lesen wir mittlerweile viel kritischer als früher? Ich genoss die interessanten Gespräche, die sich ergaben, auch wenn ich jetzt im Nachhinein sehr traurig darüber bin, nicht mit allen Anwesenden gesprochen haben zu können.


Das Essen war, wie gewohnt, sehr lecker und das Bücherwürfeln fiel diesmal für mich viel erfolgreicher aus als beim letzten Mal. So ergatterte ich den mit dem Deutschen Krimi Preis 2013 ausgezeichneten Roman "Die Stadt der Toten - Claire DeWitt ermittelt" von Sara Gran.


Leider ging das Treffen für mich diesmal früher zu Ende als sonst. Während die anderen noch mal zu einer weiteren Shopping- und Bummeltour aufbrachen, zog es mich aufgrund privater Verpflichtungen frühzeitig nach Hause.

Obwohl dieser Stammtisch viele schöne Momente bereithielt, muss ich doch sagen, dass er mir in nicht ausschließlich positiver Erinnerung bleibt. Natürlich habe ich mich riesig über den großen Zulauf gefreut, doch eine Gruppe von 40 Leuten ist für solch ein Event einfach zu groß. Was mir im Vornherein für eine gute Idee erschien, nämlich das Booktubertreffen mit dem Stammtisch zusammenzulegen, erwies sich als eher schwierig. Hätte das ursprünglich geplante Picknick stattfinden können, wäre die Wahrscheinlichkeit größer gewesen, dass sich beide Gruppen mehr gemischt hätten. Wir hätten in viel lockererer Runde zusammensitzen und plaudern können. So blieben die zwei Gruppen leider sehr separiert voneinander.

Viel Spaß mit Sonja vom YouTube Kanal "Sonnige Bücher"
Als weiteres Manko empfand ich, dass es mir einfach unmöglich war, mit allen anwesenden Buchliebhabern zu quatschen. Es waren so viele neue Gesichter dabei, die ich gern näher kennengelernt hätte, doch die Locations, das Programm und die Masse an Leuten ließen es leider nicht zu. Ich habe aus diesem Stammtisch auf jeden Fall viel gelernt, was ich bei den nächsten Planungen definitiv berücksichtigen und besser machen werde.

Ich bedanke mich von Herzen bei allen Teilnehmern, die von Nah und Fern angereist sind. Ein ganz besonders großes Dankeschön geht an meine Mit-Organisatorin Alicia, die das Booktubertreffen betreut hat, an das Team der Wittwer Buchhandlung, das mich mit seiner Herzlichkeit und dem aufwendigen Empfang schlichtweg umgehauen hat und natürlich an Mark Roderick, einen super sympathischen, interessierten und auf dem Boden gebliebenen Bestsellerautor, der den Stammtisch mit seiner Anwesenheit, seinen Erzählungen und seiner nahbaren Art unheimlich bereichert hat.

Zusammen mit Alicia, Sonja und Martin
Unser nächstes Treffen findet am Samstag, den 9. Juli 2016 statt. Schon zugesagt hat der Bestsellerautor Daniel Holbe. Mehr Infos und die Anmeldung findet ihr HIER.
__________________________________________________________________________________________________

Wenn ihr über aktuelle Treffen, Aktionen und Neuigkeiten des Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisches informiert werden möchtet, dann abonniert unsere Facebookseite, auf der regelmäßig Infos (auch zu unseren Autoren) gepostet werden:

 



Wer noch ein bisschen Stöberzeit mitgebracht und nun Lust hat noch mehr über unsere Stammtisch-Treffen zu erfahren, für den habe ich hier eine kleine Linksammlung zusammengestellt:

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anka!
    Ein sehr schöner Bericht zu unserem Treffen.
    Ich glaube das größte Problem war wirklich die Tatsache, dass die Tische so weit voneinander getrennt waren und wir so lange auf das Essen warten mussten. Sonst hätte man sicherlich mehr Zeit füreinander gehabt! Ich sehe aber das Positive: So haben wir wenigstens mal die Leute von Youtube mit den Menschen vom Stammtisch bekanntmachen können und wer in Zukunft Lust hat beim ein oder anderen Treffen dabei zu sein, weiß wenigstens, dass es sowas gibt :)
    Vielen Dank für die Organisation!!
    Ganz liebe Grüße, Alicia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alicia!
      Danke für deinen Kommentar!
      Es tut mir Leid, dass ihr so lang auf das Essen warten musstet. Uns kam die Wartezeit gar nicht so lang vor. Aber klar, wenn man noch andere Pläne hat, ist es eben doof, so viel Sitzfleisch beweisen zu müssen. Kann ich absolut nachvollziehen.
      Ich bin schon richtig gespannt auf unser nächstes Treffen und hoffe, dass wir dann auch ein bisschen Zeit finden zu quasseln ;)
      Viele liebe Grüße und bis bald,
      Anka

      Löschen
  2. Liebe Anka,

    ein sehr schöner Bericht ;) Ich fand es auch etwas schade, das man sich nicht mit jedem unterhalten konnten, da wir soviele Leute waren. Aber ein paar konnte ich Gott sei Dank kennen lernen und jetzt weiß man ja, das regelmäßig Treffen stattfinden und man sich dann doch nochmal treffen kann.

    Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Stammtisch, bei dem wir ja leider etwas später dazu stoßen werden ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebecca,
      danke für deinen Kommentar!
      Jaaa, es waren einfach sooo viele Menschen :D Die nächste Runde wird dann wieder kleiner!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  3. Hallo Anka,
    Dein Bericht gefällt mir, wie immer, wieder richtig gut. Und ich weiß echt nicht, was ich da noch kommentieren soll, ohne mich jedes Mal zu wiederholen :-).
    Toll finde ich diesmal aber, dass du nicht nur über die positiven Seiten berichtest, sondern auch erzählst, was du dir gewünscht hättest bzw. beim nächsten Mal anders machen möchtest.
    Ich hatte schon befürchtet, dass beide Gruppen eher für sich waren... Eine andere Location mit z.B. Spielen (Gruppen-, oder Kennlernspiele) wäre da vielleicht wirklich eine gute Idee gewesen. Andererseits: Wo bekommt man eine Location für so viele Leute her, ohne gleich ein Vermögen ausgeben zu müssen?
    Ich finde, ihr habt das Beste aus dem Stammtisch gemacht. Und ich bin sehr gespannt, was es vom nächsten Treffen zu berichten gibt.
    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich sehr darüber, dass dir die Berichte gefallen!
      Ja klar, Reflexion ist einfach wichtig, diesmal wollte ich sie auch unbedingt mit euch teilen.
      Die Location-Frage ist echt immer schwierig, insbesondere im Winter. Im Sommer haben viele Lokalitäten ja zusätzlich Outdoor-Plätze und sind flexibler, im Winter ist es da schon immer etwas enger. Nun hoffe ich, dass wir beim nächsten Stammtisch wieder besseres Wetter haben und es uns auf unseren Picknickdecken im Park gemütlich machen können!
      Liebe Grüße und viel Spaß bei deinem ersten Stammtisch in Freiburg!
      Anka

      Löschen