Sonntag, 11. September 2016

Spendet phantastisch! | Spendenmarathon für die Phantastische Bibliothek

Durch die Autorin Nina Blazon wurde ich auf eine besondere Spendenaktion aufmerksam. Heute startet ein - im wahrsten Sinne des Wortes - phantastischer Spendenmarathon zugunsten der Phantastischen Bibliothek Wetzlar. Nachdem ich mich durch alle Infos und die Homepage der Bibliothek geklickt hatte, war mir sofort klar, dass ich diese Spendenaktion nicht nur mit einer Spende, sondern auch mit diesem Blogbeitrag unterstützen möchte. Worum es bei diesem Spendenmarathon geht, wie ihr die Phantastische Bibliothek ebenfalls unterstützen könnt und welche Autoren als Paten auftreten, das möchte ich euch im Folgenden erzählen.



Die Liebe zur Literatur und die Liebe zur Phantastik tragen alle Unterstützer im Herzen. Genau das macht

<< dieser kleine Film >> 

deutlich, der anlässlich des Spendenmarathons entstanden ist. Ihr werdet viele bekannte Autoren-Gesichter entdecken und bekommt tolle Einblicke in diese besondere Bibliothek.

 

Was genau ist eigentlich die Phantastische Bibliothek Wetzlar?

In dem kleinen hessischen Städtchen Wetzlar gibt es die große Phantastische Bibliothek, die alles das sammelt, was wir schätzen: Fantasy, Science Fiction, Horror … bis hin zu den klassischen Märchen und Sagen und zu jeder anderen Form von phantastischer Literatur. Sie ist die einzige öffentlich zugängliche Bibliothek dieses Sammelgebiets in Deutschland und mit 280.000 Titeln weltweit die größte. Sie ist offen für jedermann, ist Lobby für unsere Literatur, arbeitet kulturell, wissenschaftlich und pädagogisch, ist aber genauso für die Fans da, die einfach "nur" lesen wollen.

Weitere Infos über die Phantastische Bibliothek findet ihr auf der eigenen Homepage oder auf der Facebookseite.

Was hat es mit der Spendenaktion auf sich?

Zwischen dem 11. September und dem 11. Oktober werden aktiv Spenden gesammelt. Die Phantastische Bibliothek Wetzlar hat sich vor zehn Jahren aus einer einengenden öffentlichen Trägerschaft gelöst, ist eine eigenständige gemeinnützige Stiftung geworden – und hat es nun nicht leicht, weil einerseits ihre Aufgaben (und ihre Bestände!) ständig wachsen, andererseits eine Kulturinstitution in der heutigen Zeit ständig Kürzungen von Finanzmitteln verkraften muss. Deshalb könnte ihrer weiteren Arbeit eine dicke Finanzspritze guttun. 
Der Spendenbetrag in Höhe von 11,11 Euro (natürlich darf auch mehr gespendet werden) entspricht dem ungefähren Gegenwert eines Taschenbuches. Hier gelangt ihr direkt zu weiteren wichtigen Infos und der Möglichkeit zur Spende:

 

Viele großartige Autoren sind bei diesem Spendenmarathon dabei, u.a. Thomas Thiemeyer und Nina Blazon. Ich habe die zwei Bestsellerautoren gefragt, warum sie diese Spendenaktion für besonders unterstützenswert halten und was sie mit der Phantastischen Bibliothek verbinden.


Thomas Thiemeyer: "Als Autor phantastrischer Romane und Mitglied von PAN e.V. ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, diese stiefmütterlich behandelte Literaturgattung zu unterstützen, wo es nur geht. Vor allem natürlich, wenn sie in so einzigartiger Form wie der Phantastischen Bibliothek Wetzlar in Erscheinung tritt."
- thiemeyer.de




Nina Blazon: "Mit dieser so besonderen Bibliothek bin ich schon seit den Anfängen meines Autorendaseins eng verbunden. Mein Erstling "Im Bann des Fluchträgers" wurde im Jahr 2004 für den Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar nominiert, seitdem war ich immer wieder in der Bibliothek zu Gast - zum Beispiel im Rahmen der Symposien, die hier regelmäßig veranstaltet werden. Und es gibt wirklich keinen anderen Ort, an dem man sich als Phantastik-Autor so zu Hause fühlt wie hier." ninablazon.de

Nina Blazon und Thomas Thiemeyer stehen, wie viele andere Autoren, nicht nur mit ihren Namen hinter der Spendenaktion, sondern haben ihr auch ganz besondere Goodies zur Verfügung gestellt. Es sind persönliche Gegenstände, Unikate und besondere Sammlerstücke für Fans, die im Zuge der Aktion gewonnen werden können. Alle Infos zu den Goodies und eine Auflistung aller beteiligter Autoren findet ihr auf spenden.phantastik.eu .

Ich bin mir sicher, dass diese Spendenaktion MIT EURER UND UNSERER UNTERSTÜTZUNG ein voller Erfolg wird! Vielen Dank, dass ihr euch diesen Beitrag durchgelesen und mir damit die Möglichkeit gegeben habt, euch von der Phantastischen Bibliothek Wetzlar zu erzählen.


Blubbert mit mir!
    

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anka,

    hach, ich muss dir einfach schwärmend einen Kommentar schreiben, denn ich habe mich heute morgen so sehr gefreut, als ich diesen Beitrag auf deinem Blog gesehen habe. Ich wohne genau 10 Autominuten von der Phantastischen Bibliothek entfernt (wenn da der blöde Stadtverkehr nicht wäre) und bin da seit über 10 Jahren ein regelmäßiger Gast. Gerade schreibe ich eine Hausarbeit über die Phantastische Bibliothek und verliebe mich daher aktuell noch ein wenig mehr in sie.

    Es ist wundervoll, was dem Leser dort geboten wird und ich bin früher dort gerne mal mit über 5 Büchern raus, bevor ich Geld verdient habe und mir dann selbst mehr Bücher leisten konnte. Wenn man es genau überlegt, ist dieser Ort der Grund, warum ich mit dem Bloggen angefangen habe und Literatur studiert habe. Ich verdanke der Phantastischen Bibliothek so viel, dass es beinahe kitschig klingt.

    Was ich besonders liebe, ist das, was die Menschen dort darüber hinaus leisten. Jedes mal, wenn ich dort bin, sehe ich jemanden, der mit einem Flüchtling Deutsch übt, man empfiehlt mir wärmstens Bücher, von denen ich nicht gewusst habe obwohl ich doch blogge und so gut über alles Bescheid zu wissen glaube. Man engagiert sich für Kinder aus Familien, die das Lesen nicht fördern oder nicht fördern können und ich könnte mit Sicherheit noch mehr wundervolle Dinge aufzählen.

    Ich finde diese Spendenaktion toll und bewundernswert, wie viele Autoren sich dafür einsetzen. Und ein ganz großes Lob an dich, liebe Anka, dass du dir die Mühe gemacht hast und diesen Beitrag verfasst hast obwohl du nicht ein einziges Mal dort gewesen bist und diesen Zauber gefühlt hast, der dieses Haus umgibt.

    Liebst,
    Jule♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anka,

    ein schöner und wichtiger Beitrag. Als ich den Beitrag von Thomas bei FB gelesen habe, musste ich mich sofort mit dem Thema beschäftigen. So habe ich mir nicht nur die HP, sondern auch den Film angeschaut und fand diese Idee großartig. Deshalb habe ich auch gespendet und hoffe, dass viele weitere Menschen sich ebenfalls angesprochen fühlen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen