Dienstag, 23. Mai 2017

Ewig Dein | Janet Clark | Rezension





· Titel: Ewig Dein - Deathline
· Autorin: Janet Clark
· Medium: Hardcover (400 Seiten)
· Verlag: cbj Verlag (März 2017)
· ISBN: 978-3-570-17366-4
· Genre: Jugendbuch, Mystery (ab 13 Jahren)
· Preis: 16,99 Euro




K U R Z B E S C H R E I B U N G

Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.
Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.
Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...
Textquelle: cbj Verlag

A N K A S   G E B L U B B E R

Ein Buch, das auf einer Pferderanch spielt und mit einer taffen Protagonistin beginnt, die den Jungs beim Bullenreiten zeigt, wo der Hammer hängt, kann doch nur gut sein, oder? Ich habe mich im Setting von „Ewig Dein – Deathline“ sofort wohlgefühlt. Die 16-jährige Josie war mir von Anfang an sympathisch und der geheimnisvolle und unheilvolle Dunst, der durch die Seiten waberte, hat mich neugierig gemacht. Obwohl der Prolog bereits verrät, dass etwas Schlimmes passieren wird, startet man ganz entspannt und ein bisschen belustigt in die Geschichte. Josie ist mit ihrem besten Freund auf einem Stadtfest und begegnet dort dem attraktiven Yowama Ray. Die Yowama bewohnen ein nahe gelegenes Reservat und sind in dieser Geschichte für den mystischen Touch verantwortlich. Ich fand es klasse, dass wir es in dieser Romantasy-typischen Geschichte nicht mit den üblichen, übernatürlichen Wesen zu tun bekommen, sondern ein bisschen etwas über die Kultur der Indianer erfahren dürfen.

Ich verrate nicht zu viel, wenn ich euch erzähle, dass es nicht bei der einen Begegnung zwischen Josie und Ray bleibt. Die zwei sehen sich kurze Zeit später wieder und Josie verliebt sich Hals über Kopf in den jungen Mann, der ein übermächtiges Geheimnis mit sich trägt.

Hier wird geschwärmt, gesäuselt und nicht mit romantischem Kitsch gespart, dennoch bietet die Geschichte weitaus mehr. Ich erfuhr von dem schweren Schicksalsschlag, der Josies Familie heimgesucht hat und nahm am harten Arbeitsalltag auf der Ranch teil. Betreuung der Feriengäste, Einreiten der Mustangs, Pferdepflege und und und. Josie hat viel um die Ohren, zum Glück kann sie da auf die Unterstützung ihrer Freunde zählen. Doch auch die sind nicht ganz bei der Sache, denn seit kurzem passieren merkwürdige Dinge in der Kleinstadt…

Ich bin noch immer ganz hin und weg von diesem schönen Buch und denke gern an die Lesezeit, die ich mit „Ewig Dein“ verbringen durfte, zurück. Auch wenn sich die Geschichte in die Riege der seichten Romantasy-Literatur für junge LeserInnen einreiht und dabei teilweise naiv-kitschig und vorhersehbar ist, habe ich mich pudelwohl gefühlt. Die Story mit ihrem schönen Setting und ihren liebevollen Charakteren hat einfach Charme und weiß zu unterhalten. Sie hat mich aus meinem Alltag entführt und mich nach einem stressigen Arbeitstag in eine andere Welt gelockt. Gern habe ich mir nach langer Zeit mal wieder eine rosa-rote Brille aufgesetzt und bin mit Josie in die Geheimnisse der Yowama eingetaucht.

Der fantastische/mysteriöse Anteil war für meinen Geschmack perfekt dosiert. Gern hätte ich noch mehr über die Yowama erfahren und hoffe, dass ich im zweiten Band dieser Dilogie weitere, tiefere Einblicke bekomme. Das Ende macht auf jeden Fall sehr neugierig auf die Fortsetzung, an der die Autorin gerade schreibt. Es wurde spannend, gefährlich, dramatisch und sogar ein bisschen emotional.

Wer „Ewig Dein“ auseinandernehmen will, stößt mit Sicherheit auf einige Punkte, die sich kritisieren lassen. Wer jedoch ein leichtes, unterhaltsames Buch zum „Abschalten“ lesen möchte, wird hier fündig und mit einer sowohl sehr süßen als auch mysteriösen Geschichte in einem atmosphärischen Setting belohnt.


W E I T E R F Ü H R E N D E   I N F O S


Wenn euch dieses Buch gefallen hat, schaut euch auch mal diese Titel an:
(Ein Klick aufs Bild leitet euch zu weiteren Infos zum jeweiligen Buch)

  Yvonne Woon

Weitere Leser-/Bloggerstimmen zu "Ewig Dein" findet ihr u.a. ....
bei Bücherfantasien  | in Claudias Bücherregal | in Lenas Welt der Bücher | in Anna Salvatore's Bücherreich


Blubbert mit mir!
    

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension!
    Der Klappentext klingt schon alleine toll:) Und deine Meinung ist auch so gut dazu, da muss es einfach auf die Wunschliste wandern;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Das freut mich sehr! Viel Spaß beim Lesen!

      Löschen
  2. Hi Anka,

    das klingt nach einem richtig netten Jugendbuch. Gibt's - wie ich gerade gesehen habe - auch als Hörbuch bei audible und könnte was für's Töchterchen sein. Ich hatte erst die Befürchtung, dass die Kombination Pferde/Mystery/Thriller ein bisschen schräg sein könnte, aber wenn es gut dosiert ist... :-) Vielleicht genau das Richtige für eine lange Urlaubsfahrt demnächst. Deine Rezi macht auf jeden Fall richtig Lust drauf!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi lex!
      Danke für deine lieben Worte und dem Töchterchen viel Spaß mit dem Hörbuch.
      Die Pferde spielen an sich keine große Rolle, sie machen nur das Setting so herrlich schön perfekt! :)
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  3. Huhu liebe Anka,

    vielen Dank für deine sehr schöne Rezension! Sie hat mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht :)

    Von Janet Clark hatte ich bisher nur ein Buch gelesen, wenn ich mich recht erinnere. Aber ich muss sagen, es hat mir wirklich gut gefallen, zwar kann ich beim besten Willen nicht sagen, welches es war, aber ich weiß, dass ich es für gut empfunden hatte.

    Dieses Jahr auf der lbm habe ich ihrer Lesung zu diesem Buch gelauscht und ich fand es echt klasse, auch wenn mich das Buch trotzdem irgendwie nicht angesprochen hatte, aber jetzt durch deine Rezi, bin ich ehrlich am Überlegen, ob ich dem Buch nicht doch eine Chance gebe...

    Liebste Grüße
    Deine Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cata,
      es freut mich, dass ich dich mit meiner Rezension neugierig machen konnte. Dieses Buch hat mir wirklich Spaß gemacht und mich an "alte Zeiten" erinnert, als ich noch gern Romantasy gelesen habe.
      Janet Clark ist eine so sympathische Autorin - ich hoffe, ich kann auch mal wieder eine Lesung von ihr hören. Vielleicht ja auf der litlove im November?! Kommst du auch?
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen