Freitag, 27. Juni 2014

Bericht zum 5. Bücher- und Blubberstammtisch in Stuttgart




Bewaffnet mit einer prall gefüllten Tasche und einer großen, flauschigen Picknick-Decke stieg ich am Samstag, den 17.05.2014 in die Bummelbahn nach Stuttgart. Heute sollte der nächste Bücher- und Blubberstammtisch stattfinden. Da sich für diesen bereits 5. Stammtisch so viele Bücher- und Blubberfreunde wie noch nie angemeldet hatten, sollte er auch etwas ganz besonderes werden. So entschloss ich mich, diesmal nicht auf unsere altbewährte Location, das Grand Café Planie, zrückzugreifen, sondern lagerte unseren Stammtisch kurzerhand in den Stuttgarter Schlossgarten aus. Jetzt hieß es nur noch Daumen drücken, dass uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung machen würde.


Je näher ich Stuttgart entgegenrollte, desto blauer wurde der Himmel, desto strahlender die Sonne. Innerlich führte ich einen Freudentanz auf und legte meinen "Notfallplan bei Regenwetter" endgültig ad acta.
Angekommen in Stuttgart machte ich mich auf zum Treffpunkt mit meiner lieben (Blogger-) Freundin Michelle. Wir hatten uns schon eine Stunde vor dem offiziellen Start verabredet, um unserer Gruppe ein gemütliches Plätzchen im Stadtgarten zu sichern. An diesem Samstag quoll die Innenstadt über vor Menschen. Aufgrund angekündigter Demos wimmelte es am Bahnhof vor Sicherheitspersonal und Polizisten, doch von all dem Trubel sollten wir verschont bleiben. Nach kurzer Wartezeit schloss ich Michelle endlich wieder in die Arme und gemeinsam schlenderten wir Richtung Schlossgarten. Moment, schlendern ist wohl der falsche Ausdruck, denn wir beide waren beladen wie Packesel und mussten auf unserem Weg immer wieder kleine Pausen einlegen, um die schweren Taschen für einen kurzen Augenblick abzustellen.

Im Schlossgarten fanden wir schnell ein sonniges Plätzchen und breiteten unsere Decken aus. Während es sich Michelle schon gemütlich machen konnte und sofort zu ihrem aktuellen Buch griff, machte ich mich, nach kurzer Verschnaufpause, wieder auf den Rückweg zum Bahnhof. Am verabredeten Treffpunkt in der Bahnhofshalle entdeckte ich schon von Weitem viele bekannte Gesichter und mein Herz schlug direkt ein paar Takte höher. Das „Hallo!“ war groß. Ich freute mich riesig über das Wiedersehen mit meinen liebevoll-verrückten Stammtischlern, die ich längst alle in mein Herz geschlossen hatte. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zu Treffpunkt Nr. 2 in der Königstraße, wo wir auf den Rest der großen Stuttgarter Bücherstammtisch-Familie trafen. Auch hier fielen wir uns in die Arme, es wurde geknuddelt, geherzt und sofort drauf losgeblubbert. Ganz besonders freute ich mich über den Besuch aus Mönchengladbach. Sharon & Jack Baker haben tatsächlich zum 2. Mal diese lange Anreise auf sich genommen, um am Stammtisch teilzunehmen. Unsere Gruppe wurde immer größer und sorgte bereits für Aufsehen. Um kurz nach 12:00 Uhr waren wir vollzählig und so konnte unser Ausflug ins Grüne beginnen. Mit im Schlepptau hatten wir unsere drei VIP-Gäste des Tages: Die Autoren E.Snyder, Christine Spindler und Oliver Kern.




Gemeinsam zog unsere große Karawane schließlich in den Schlossgarten. Da die große Wiese noch sehr leer war, konnten wir Michelle in ihrem süßen rosa Kleid schon von Weitem entdeckten. Es war ein sehr harmonischer und schöner Anblick, als alle ihre Decken ausbreiteten und es sich bequem machten. Das mitgebrachte Essen wurde ausgepackt und in die Mitte gelegt. Da wir alle, pünktlich zur Mittagszeit, hungrig waren, begannen wir direkt mit einem bunten und vielseitigen Picknick. Nudelsalate, Kartoffelsalate, Quiche, Kuchen, Erdbeeren, Brot, Knabberzeug, Muffins und Co. ließen das kulinarische Herz höher schlagen. Die vollen Münder und das zufriedene Schmatzen hielten uns jedoch nicht davon ab, ausgiebig zu blubbern und heiße BookNews auszutauschen. Als schließlich der erste Hunger gestillt war, machten wir direkt mit unserem ersten Tageshighlight weiter.

Ich war unglaublich glücklich darüber, dass unsere eingeladenen VIP-Gäste nicht nur für Fragen der Blogger- und Büchercommunity Rede und Antwort standen, sondern auch sofort eingewilligt hatten, als ich sie vorab fragte, ob sie nicht vielleicht Lust hätten, uns eine Passage aus ihren aktuellen Büchern vorzulesen. Den Anfang machte Oliver Kern, der uns gleich drei Ausschnitte aus seinem Thriller "Die Kälte in dir" mitbrachte. So lernten wir jeweils die zwei Ermittler und den Mörder kennen, als wir Olivers Text lauschten - herrlich sympathisch angereichert durch seinen bayerischen Akzent! Trotz der großen Gruppe und des ungewohnten Geräuschpegels, herrschte eine respektvolle Stille, was mich zufrieden schmunzeln ließ. Anschließend durften wir noch einen exklusiven Blick auf das Cover von Olivers nächsten Thriller werfen. "Geist des Bösen" wird Anfang Dezember bei Egmont LYX erscheinen.



Bevor wir uns der nächsten Autorin widmeten, legten wir eine kleine Pause ein. Nadines quirlige Tochter Megan animierte einige Stammtischler samt Autorin Christine Spindler zum Frisbee spielen, während sich die anderen Bücherfreunde einen Platz im Schatten suchten, gemütlich blubberten oder noch einmal in den Überbleibseln vom Picknick stöberten. Die Stimmung war ausgelassen, entspannt, ungezwungen und einfach nur schön! Über die Idee, unser Treffen im Freien abzuhalten, war ich von Minute zu Minute glücklicher, wobei wohl keiner von uns mit solch gutem Wetter gerechnet hatte. Die Sonne hatte unglaubliche Kraft und schien auf uns herunter. Im ersten Moment streckten wir ihr unsere Gesichter noch entgegen, später suchten wir Schutz unter den großen Bäumen oder unter mitgebrachten Regenschirmen, die kurzerhand zu Sonnenschirmen umfunktioniert wurden.


Dann kehrte wieder Ruhe ein, als Christine Spindler zu ihrem Krimi "Schlimmer als dein Tod", den 2. Band der London Crimes griff. Zusammen mit ihrem Autorenkollegen Thomas Endl schreibt sie unter dem Pseudonym Kris Benedikt. Zuerst erzählte sie uns etwas über die eigentliche Geschichte, bevor sie eine Passage vorlas. Anschließend erfuhren wir noch ein paar interessante Details über ihre Recherchearbeit, im Zuge derer sie sogar eine Londoner Polizeistation unsicher gemacht hat. 


Der nun folgende Programmpunkt wurde schon mit großer Freude herbeigesehnt. Da das "Bücherwürfeln" beim letzten Stammtisch so gut angekommen war, sollte es auch diesmal zum festen Bestandteil des Stammtisches werden. Jeder, der mitmachen wollte, hatte ein gebrauchtes Buch von zu Hause mitgebracht und verpackt. Wir setzten uns in einen großen Kreis und begannen reihum zu würfeln. Zeigte der Würfel eine 6 oder eine 1, durfte sich der Würfler ein noch eingepacktes Buch aussuchen und es aus seinem Mantel befreien. Bei einer 3 wurden alle Bücher jeweils einen Platz nach rechts weitergereicht, bei einer 4 nach links. Wir würfelte so lange, bis alle Bücher ausgepackt waren. Dann wurde der Timer gestartet und uns blieben 10 Minuten, um um unsere Lieblingsbücher zu kämpfen. Das Prinzip blieb gleich. Anfangs wurde noch etwas länger überlegt und langsamer gewürfelt, als jedoch die letzte Minute anbrach, waren wir nicht mehr zu halten. Die Würfel flogen nur so über die Picknickdecken, die Bücher wechselten immer häufiger und schneller ihre Besitzer, der Lautstärkepegel stieg an und Hektik brach aus. Als das Piepen des Timers verkündete, dass die 10 Minuten um waren, war das Geschrei groß. Es wurde gejubelt und gegrummelt. Wer konnte sein Lieblingsbuch ergattern? Und wer durfte sich über den unbekannten Underdog-Titel "Bis(s) zum Morgengrauen" freuen? Natürlich musste niemand komplett verärgert nach Hause gehen, es wurde untereinander noch fleißig getauscht, so dass am Ende (hoffentlich) alle mit ihrem buchigen Neuzugang zufrieden waren.


Die Zeit eilte voran und die Gruppe teilte sich nun auf. Ein Teil wollte noch in der Stadt bummeln gehen und die Buchhandlungen unsicher machen, während der andere Teil noch ein bisschen im Schlossgarten verweilte und der dritten Lesung des Tages lauschte. Spontan war Autorin E.Snyder für den kurzfristig leider verhinderten Thomas Thiemeyer eingesprungen und stellte uns ihren amüsanten Katzenroman "Katzenalarm" vor. Obwohl ich die Autorin sehr schätze, hatte ich mich bisher noch nicht an ihren Roman gewagt, da ich mit Katzen so gar nichts am Hut habe. Nach der Lesung war mir aber sofort klar: Anka, das musst du lesen! Mit voller Hingabe und Liebe zum Text, las die sympathische Autorin und fesselte uns Zuhörer ein weiteres Mal. 


Viel zu schnell kam die Zeit des Aufräumens und Zusammenpackens, doch von allen verabschieden mussten wir uns noch nicht. Einige Stammtischler machten sich nun auf den Weg zum Bahnhof, die letzten 15 versammelten sich an der U-Bahn, um den 5. Bücher- und Blubberstammtisch in geselliger Runde im Woody's, dem Paradies für leckere Burger und Cocktails, ausklingen zu lassen. Es war ein toller Abschluss eines wiedermal sehr schönen, bereichernden Stammtisches. Ich bin so glücklich darüber, dass unsere Treffen jedes Mal wieder zu einem wundervollen Monatshighlight werden und unglaublich dankbar für all die positive Resonanz und die wunderbaren Herzensmenschen, die den Stammtisch zu dem machen, was er ist. 


 Vielen Dank und bis zum nächsten Stammtisch 
am Samstag, den 19.07.2014! 

Du möchtest auch dabei sein? Dann melde dich bei mir!

Ich freue mich auf euch!


Mit dabei waren:
Elke (Leseratte ohne Blog ;))
Jack & Sharon Baker (sharonbakerliest.blogspot.de)

Special Guests // Unsere Autoren:
Christine Spindler (www.tinazang.net - Tina Zang, Kris Benedikt)
Oliver Kern (www.kernmachtkunst.com)

Vielen Dank an Jack Baker für die tollen Fotos!



Kommentare:

  1. awww das is immer wieder so schön, deine Berichte zu lesen, Anka :) da wird mir ja ganz warm ums Herz zumute :D
    ich freu mich schon sooo auf den nächsten Stammtisch im Juli!! *__*
    Ich hab euch lieb, Bloggerhaufen ;)

    Vanessa ♥

    AntwortenLöschen
  2. Awwww, toll geschrieben! Es war echt wieder total toll und ich freue mich total auf den 6. in 3 Wochen ♥ :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh schön!!! ichhabe den Stuttgarter Schlossplatz das erste Mal im April gesehen, als ich von österreich nach Stuttgart geflogen bin (Kreativmesse und Freundinnenbesuch) und es das erste Mal am Montag, den ich immer frei nehme um einen Tag später heimzufliegen, schön war und nicht regnete! So kam ich in den Genuss den tollen Schlossplatz zu sehen und ich beneide euch um dieses tolle Treffen! Wow! Danke, dass du uns daran teilhaben lässt liebe Anka!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    es freut mich, dass euch das Wetter keinen Strich durch die REchnung gemacht hat und ihr einen wunderschönen 5. Bücher und Blubberstammtisch hattet.
    Das Würfelspiel klingt echt gut. Es erinnert mich ein bisschen an "Schrottwichteln".
    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  5. Oh Anka mein Herz, ist das ein schöner Bericht, da werde ich gleich ganz melancholisch und freue mich nur um so mehr auf unser nächstes Treffen <3.

    Dieser Tag war dank dir und deiner wie immer tollen Organisation einfach nur wundervoll.

    Küsschen, Ally



    AntwortenLöschen