Montag, 21. September 2020

Ruby Fairygale #2 Die Hüter der magischen Bucht | Kira Gembri | Rezension

Achtung! Diese Rezension bezieht sich auf den zweiten Band der „Ruby Fairygale“- Reihe, weshalb sie Spoiler zum ersten Band erhält, nicht jedoch zum zweiten.

Rubys Abenteuer auf Patch Island geht weiter!


Band 2 „Die Hüter der magischen Bucht“ beginnt mit einem Schreck für alle Insulaner, besonders natürlich für Ruby. Ihre rüstige Oma, die so schnell eigentlich nichts umhaut, erleidet einen Zusammenbruch und muss für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus aufs Festland. Dennoch ist die 13-jährige Ruby nicht ganz auf sich allein gestellt. Zum einen steht ihr ihr neuer Freund Noah zur Seite und zum anderen wird eine frühere Kommilitonin ihrer Oma die Arbeit in der Tierarztpraxis vertretungs-weise übernehmen. Natürlich können Ruby und Noah ihr nichts von ihren Patienten in der magischen Bucht erzählen. Deshalb schauen sie selbst täglich nach dem Rechten und versorgen die Kobolde, Feen und Meerjungfrauen. Dass sich die neue Tierärztin von Anfang an sehr engagiert in die Arbeit stürzt, kommt den beiden also sehr gelegen. Auch die Insulaner und ihre Vierbeiner scheinen sehr zufrieden zu sein. Doch schon bald merken Ruby und Noah, dass nicht alles Gold ist, was glänzt…

Mittwoch, 16. September 2020

Neuerscheinungen im Oktober 2020

Der Oktober  steht vor der Tür und mit ihm einige richtig tolle neue Bücher, auf die wir uns freuen können. Meine favorisierten Neuerscheinungen möchte ich euch wie immer gern in diesem Beitrag vorstellen. Viel Spaß beim Stöbern!

Romance


Wild like a river (Kanada Reihe #1)

von Kira Mohn
erscheint am 13. Oktober 2020 im kyss Verlag

In der Stille des Waldes hörst du dein Herz ...
Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen hingegen verunsichern sie. Sie weiß nie, was sie sagen, wie sie sich verhalten soll. Die meisten Leute finden sie seltsam. Doch dann begegnet sie Jackson, einem Studenten aus der Stadt. Er bittet sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …



______________________________________________________________________________

Sonntag, 30. August 2020

Für eine Nacht sind wir unendlich | Lea Coplin | Rezension

"Was, wenn du jemanden triffst und sofort sprühen Funken? Wenn du dir denkst: Das könnte Spaß machen, wieso eigentlich nicht? Und was, wenn du dann mehr von dir preisgibst, als du je wolltest? Dich schließlich verliebst, obwohl es das Letzte ist, wonach dir der Sinn steht? Was, wenn dir dafür nur eine Nacht bleibt? Und was, wenn diese Nacht alles verändert?"

Dies ist der Klappentext zu „Für eine Nacht sind wir unendlich“ von Lea Coplin. Er macht neugierig, verrät zum eigentlichen Inhalt aber noch so gut wie gar nichts. Deshalb werde auch ich mich etwas zurückhalten und euch nur noch ein paar ausgewählte Einblicke geben, die euch, im besten Fall, noch neugieriger auf die Geschichte machen – denn lesenswert ist sie!

Liv und Jonah lernen sich zufällig (oder vom Schicksal beeinflusst?) auf dem Glastonbury Festival in England kennen und verbringen knapp 24 Stunden miteinander. Zwei Fremde, die so unterschiedlich sind wie Heavy Metal und Hip Hop, und dennoch perfekt miteinander zu harmonieren scheinen. Als Leserin durfte ich 24 Stunden an ihrer Seite verbringen, ihre zarte Annäherung verfolgen und das wohlig-warme und gleichzeitig aufregende Kribbeln im Bauch mit ihnen teilen. Sowohl Liv als auch Jonah tragen ihre Päckchen mit sich, sie haben Geheimnisse, die sie niemandem jemals erzählen wollten und doch ist in diesen 24 Stunden alles anders. Warum fühlen sie sich zueinander hingezogen? Woher kommt dieser plötzliche Funkenflug? Ist es bloß der Reiz, dass man sich nach dem Abschied, der unweigerlich bevorsteht, sowieso nicht wiedersieht? Oder steckt mehr dahinter?

Mittwoch, 19. August 2020

Neuerscheinungen im September 2020

Der September steht vor der Tür und mit ihm einige richtig tolle neue Bücher, auf die wir uns freuen können. Meine favorisierten Neuerscheinungen möchte ich euch wie immer gern in diesem Beitrag vorstellen. Viel Spaß beim Stöbern!

Thriller



Nebel (Hulda #3) 
von Ragnar Jónasson
erscheint am 21. September 2020 im btb Verlag

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, kehrt nach einem Schicksalsschlag gerade wieder in ihren Beruf zurück. Um sie bei der Wiederaufnahme der Arbeit zu unterstützen, wird Hulda von ihrem Chef mit einem neuen Fall betraut: Mehrere Leichen wurden in einem abgelegenen Bauernhaus im Osten des Landes gefunden, und alles deutet darauf hin, dass sie dort schon seit einigen Wochen liegen. Was ist während der Weihnachtstage geschehen, als das Bauernhaus durch einen Schneesturm vom Rest der Welt abgeschnitten war? Und gibt es ein Entkommen vor der eigenen Schuld?

______________________________________________________________________________

Donnerstag, 13. August 2020

14 min gelogene Wahrheit | Sarah Lyu | Rezension

Ich bin eigentlich kein Fan davon, euch den Klappentext vor die Nase zu halten, wenn es darum geht, etwas über den Inhalt eines Buches zu sagen. Aber dieser Klappentext zählt zu den wenigen Ausnahmen. Er verrät nicht viel über die Geschichte an sich und man weiß nicht wirklich, worauf man sich einlässt, wenn man dieses Buch aufschlägt und zu lesen beginnt. Dennoch macht der Klappentext neugierig und lässt sofort das Kopfkino anspringen.

"Alles, was Remy weiß: Jack, ihre große Liebe, ist tot. Erschossen. Und ihre beste Freundin Elise hat abgedrückt. Wieso? Egal, wie sehr Remy sich auch anstrengt, sie kann sich einfach nicht an die entscheidenen 14 Minuten dieser Nacht erinnern.

14 Minuten, die alles verändert haben. 14 Minuten, die alles auf den Kopf stellen. Wem kann Remy noch glauben, wenn nicht einmal sich selbst?"
Textquelle: Klappentext

Wieso musste Remys Freund durch die Hand ihrer besten Freundin sterben?