Mittwoch, 15. Januar 2020

Theater | Rückblick „Sofakles – Der Couchphilosoph“

Eine aufregende und erfolgreiche Theater-Saison liegt hinter uns. Erstmalig durfte ich Teil des Heubacher Theaterensembles sein, womit für mich ein großer Traum in Erfüllung ging. Hatte ich die letzten Jahre staunend, lachend und jubelnd im Publikum gesessen, stand ich nun tatsächlich selbst mit den großartigen Theaterkollegen auf einer Bühne.

Unsere Probenzeit begann im September mit den ersten Leseproben und schon da zeichnete sich ab, dass eine lustige Saison vor uns liegt. Mit mir kamen zwei weitere neue Schauspieler/innen ins Ensemble, was jedoch kaum auffiel. Wir wurden von allen herzlich in die etablierte Theaterfamilie aufgenommen.

Sowohl die perfekte Stückauswahl mit der hervorragend passenden Besetzung als auch die familiäre Atmosphäre sorgten dafür, dass ich jedes Mal mit einem vorfreudigen Bauchkribbeln zu unseren Probenterminen nach Heubach fuhr.

Ein absolutes Highlight war für mich unser Probenwochenende in Wiesensteig. Das gesamte Ensemble samt Maske/Kostüm, Technik und Souffleusen hatte sich für 2 Nächte in einem heimeligen Hotel eingebucht, um sich in intensiven Proben und erstmalig auch mit ersten Teilen der Kostüme, dem Stück „Sofakles - Der Couchphilosoph“ (von Bernd Kietzke) weiter anzunähern.

Freitag, 10. Januar 2020

Love to share | Beth O'Leary


Besser hätte das Lesejahr 2020 gar nicht für mich beginnen können. Nachdem so viele Leserinnen und Leser von „Love to share – Liebe ist die halbe Miete“ von Beth O’Leary geschwärmt haben und selbst eingefleischte Liebesromanleserinnen von einem absoluten Highlight sprachen, war für mich klar, dass ich diesen Titel auch lesen möchte. Vor ein paar Tagen stand ich vor meinem Bücherregal, um mir das erste Buch im neuen Jahr auszusuchen. Ein besonderes sollte es sein. Zielsicher griff ich zu „Love to share“, schlug es auf und schon nach wenigen Seiten war es auch um mich geschehen.

Das Leben in einer Großstadt wie London ist nicht gerade billig. Insbesondere die Mietpreise klettern immer weiter in die Höhe, so dass die alleinige Finanzierung einer Wohnung für einen Single kaum noch zu stemmen ist. Diese Problematik schnappt sich Beth O’Leary als Ausgangssituation für ihre Protagonisten.
Tiffys langjähriger Freund Justin hat sich von ihr getrennt und das Zusammenleben ist für die etwas schrullige, lebensbejahende und bunte junge Frau kaum noch auszuhalten. Als dann auch noch Justins Neue auf der Matte steht, ergreift Tiffy die Flucht. Da eine bezahlbare Wohnung nun mal nicht von heut auf Morgen vom Himmel fällt, lässt sie sich auf das sonderbare Angebot von Leon ein. Er sucht für seine kleine 1,5 Zimmer Wohnung nämlich eine/n Mitbewohner/in, die bzw. der mit ihm nicht nur das Bad, sondern auch das Bett teilen soll – jedoch zu unterschiedlichen Zeiten. Leon arbeitet in der Nachtschicht und ist nur tagsüber zu Hause, sodass Tiffy mit ihren gewöhnlichen Büro-Arbeitszeiten die perfekte Wahl ist. Obwohl sich die zwei fortan eine winzige Wohnung teilen, laufen sie sich dabei nie über den Weg, denn selbst die Schlüsselübergabe managt Leons Freundin Kay, die natürlich alles andere als begeistert davon ist, dass eine fremde Frau im Bett ihres Freundes schläft.

Montag, 6. Januar 2020

Neuerscheinungen im Januar 2020


Das neue Jahr bringt jede Menge tolle Neuerscheinungen mit sich. Ich habe in den letzten Tagen in den Vorschauen meiner Lieblingsverlage gestöbert und möchte euch heute meine Favoriten vorstellen, denn bereits im Januar erscheinen spannende, schöne und süße neue Bücher, die nur darauf warten, von vielen begeisterten Leserinnen und Lesern entdeckt zu werden.


Sonntag, 5. Januar 2020

Mein Lesejahr 2019

Ein aufregendes und besonders romantisches Lesejahr 2019 liegt hinter mir. Ich durfte wieder jede Menge besondere Geschichten entdecken, liebenswerte Charaktere in mein Herz schließen und Orte bereisen, an denen ich bisher noch nie gewesen bin. Meine Lesehighlights 2019 habe ich euch bereits IN DIESEM BEITRAG vorgestellt und auch in meinem Jahresresümee TAG von Jennys Lesestoff konntet ihr erste Einblicke in mein Lesejahr 2019 gewinnen.

In meinem heutigen Post bekommt ihr eine Gesamtübersicht meiner gelesenen Bücher. Insgesamt waren es 53 Stück, womit ich mein persönliches Leseziel von 50 Büchern erreicht habe.

Wenn ihr euch die Liste genauer anseht, dann findet ihr, im Vergleich zu den letzten Jahren, erstaunlich viele Liebesromane, die ich tatsächlich im Jahr 2019 neu für mich entdeckt habe, insbesondere die Romane von Petra Hülsmann, aber auch die Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn, "Cinder & Ella" von Kelly Oram oder "The light in us" von Emma Scott zählen zu meinen Favoriten. Auffällig ist dabei auch, dass ich insgesamt 46 Bücher von Autorinnen und bloß 7 Bücher von Autoren gelesen habe. Mein Thriller-Konsum ist deutlich auf 7 Bücher zurückgegangen und Jugendbücher waren auch 2019 noch mein präferiertes Genre... wobei hier die Einordnung der Titel immer schwerer wird, denn viele lassen sich leichter in die "All Age"-Sparte schieben.


Dienstag, 31. Dezember 2019

Unsere Lesehighlights 2019

In meinem letzten Video 2019 möchte nicht nur ich euch meine Jahres-Lesehighlights vorstellen, ich habe mich auch bei meinen Booktube Kolleginnen umgehört um zu erfahren, welche Bücher ihnen 2019 am besten gefallen haben.