Sonntag, 13. September 2015

Anka blubbert einen Verriss | Ankas Wochengeblubber #79


Liebe Blubberfreunde,
herzlich Willkommen zu einem neuen Wochengeblubber - heute ausnahmsweise mal in Schriftform. Ich ärgere mich seit heute Morgen mit einem Matschauge herum. Es tränt und tränt und tut weh, weshalb ich mich SO nicht vor der Kamera setzen möchte.
Ich würde mich freuen, wenn ihr es euch trotzdem vor euren Bildschirmen gemütlich macht und diesmal hier auf meinem Blog mit mir blubbert!


Wie ist es euch in der vergangenen Woche ergangen? Was habt ihr erlebt und - ganz wichtig - welche Bücher haben euch begleitet? Mich hat es in der letzten Woche etwas ausgeknockt. Eine fiese Erkältung mit Schnupfen, dollen Gliederschmerzen sowie Kopf- und Ohrenweh hat mich ans Bett gefesselt. Da mein Kopf so gebrummt hat, habe ich dementsprechend selten zum Buch gegriffen. Schlaf war die beste Medizin! Die Erkältung habe ich nun gut auskuriert und kann morgen mit frischer Power in die neue Woche starten!

GELESEN | Zeugenkussprogramm

· Titel: Zeugenkussprogramm, Kiss & Crime #1
· Autorin: Eva Völler
· Medium: Hardcover (365 Seiten)
· Verlag: one (August 2015)
· ISBN: 978-3-8466-0015-3
· Genre: Jugendbuch, Romantik
· FSK: empfohlen ab 14 Jahren
· Tags: Zeugenschutzprogramm, verbotene Liebe
· Preis: 14,99 Euro



Für mich war das "Zeugenkussprogramm" eine Leseenttäuschung. Im ersten Moment klang die Kombination aus Kiss & Crime, also aus Romantik und Spannung, sehr interessant, sodass ich mich richtig auf die Geschichte rund um die 17-jährige Emily und den Personenschützer Pascal gefreut habe. Die Autorin Eva Völler fackelt auch nicht lange und schubst ihre LeserInnen direkt ins Geschehen. Der leicht zu lesende, humorvolle, jugendliche und mitreißende Schreibstil der Autorin hat mir von Anfang an unheimlich gut gefallen. Sie hält sich nicht an tempo-raubenden Erklärungen auf, sondern lässt wichtige Hintergrundinfos z.B. zu den einzelnen Charakteren nebenbei in den Erzählfluss mit einfließen. 

Kurz angerissen, es geht um Emily, die von heut auf morgen mit ihrer Familie, d.h. mit ihrer Mutter, ihrer Oma und ihrem Hund, im Zeugenschutzprogramm landet, da der aktuelle Lover ihrer Mutter ordentlich Dreck am Stecken hat und deshalb eines Abends bewaffnete Ganoven vor der Tür stehen, die vom Gebrauch ihrer Schusswaffen nicht zurückschrecken. Die Familie wird von dem wahnsinnig gut aussehenden Personenschützer Pascal betreut. Als Leser wissen wir von Anfang an, dass Emily ein Auge auf ihn geworfen hat, aber sie selbst will es sich natürlich nicht eingestehen. Sie stempelt ihn als Macho ab und doch himmelt sie ihn hinter verschlossenen Türen immer wieder an. 
Wie sollte es anders sein, die Ganoven bleiben der Familie auf den Fersen, es gibt den ein oder anderen spannenden Moment und gegen Ende auch die ein oder andere Überraschung, welche für mich persönlich jedoch absolut vorhersehbar waren. 

Insgesamt wirkte Emily mit ihrem Verhalten auf mich eher wie eine pubertierende 14-jährige und nicht wie "fast erwachsen". Da sie ein Einzelkind und mit einer schrägen Mutter sowie ohne Vater aufgewachsen ist, hätte ich ihr in dem Alter mehr Selbstständigkeit zugetraut. Die Story bedient sich, meiner Meinung nach, vieler Klischees und ist stellenweise so unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen... In einem Kinderbuch kann man so vorgehen, doch von einem Jugendbuch, das ab 14 Jahren empfohlen wird und das eine 17- später sogar 18-jährige Protagonistin hat, hätte ich mehr erwartet.

Sämtliche Figuren waren mir unsympathisch, einzige Ausnahme und somit ein kleiner Lichtblick: Emilys Oma, die immer mal wieder durchs Bild huscht und ihre vor Kitsch und Herzschmerz triefenden Liebesromane diktiert. Emily, die mit ihrer Familie in Lebensgefahr schwebt und es nicht für nötig hält, ihre Mutter über einschneidende Erlebnisse zu informieren, war für mich ebenso unsympathisch und oberflächlich wie ihre Mutter, die sich selbst vor alle anderen stellt und zum Schluss Pascal, von dessen Machogehabe, das im Klappentext so intensiv versprochen wird, ich gar nicht so viel mitbekommen habe. 

Ihr merkt, ich bin weder Pascal noch dem Zeugenkussprogramm verfallen. Für jüngere Mädels zwischen 12 und 14 Jahren mag das Buch vielleicht sehr lesenswert und prickelig-spannend sein, von mir gibt es heute aber keine Leseempfehlung.


Nach dieser Leseenttäuschung habe ich zu einem Buch gegriffen, das seit ca. einem halben Jahr in meinem Bücherregal steht und von dem ich euch leider kein Foto zeigen kann, da ich es als Mängelexemplar ohne Schutzumschlag gekauft habe.


ICH LESE GERADE | Linna singt

· Titel: Linna singt
· Autorin: Bettina Belitz
· Medium: Hardcover (512 Seiten)
· Verlag: script5 (September 2012)
· ISBN: 978-3-8390-0139-4
· Genre: Junge Erwachsene
· FSK: empfohlen ab 16 Jahren
· Tags: Freundschaft, Geheimnis, Musik, eingeschneit
· Preis: 18,95 Euro



Von "Linna singt" kann ich euch noch nicht allzu viel erzählen. Aktuell bin ich auf Seite 164/512, habe also noch ein gutes Stück vor mir. Linna ist eine Protagonistin, die es einem nicht leicht macht, sie ins Herz zu schließen. Sie ist sehr eckig & kantig aber auch sehr verschlossen. Als Leser spürt man, dass sie ein Geheimnis hütet, das sie sehr belastet. Nach außen hin wirkt sie sehr schroff, patzig, arrogant und unnahbar, doch wir Leser können ein Stück weit hinter die Fassade blicken und spüren ihre Unsicherheit, ihre Angst und ihre Traurigkeit. 

Nach 5 Jahren trifft sich die alte Band "Linna singt" wieder, um für ein einmaliges Comeback zu proben. 5 Jahre haben sich die Bandmitglieder nicht gesehen, alle haben sich verändert und viel von dem, was sie mal ausgemacht hat, verloren. Aus den "Jungen Wilden" sind Erwachsene geworden, deren Entwicklung Linna so gar nicht verstehen und wahrhaben möchte. Eingeschneit auf einer Berghütte müssen die 5 aber miteinander klarkommen, es kommt zu Konflikten, Aussprachen und Psychospielchen.

Dies ist kein leichtes Buch. Die ganze Atmosphäre, unterstützt durch das unheilbringende Schneegestöber, ist eher düster und schwer, teilweise melancholisch. Ich bin ein bisschen hin- und hergerissen, da ich eigentlich mit einem Pageturner gerechnet hatte. Trotzdem hat dieses Buch irgendwas, das mich immer weiter in die Geschichte hineinzieht. Schon jetzt bin ich auf die Reaktionen der Bandmitglieder gespannt, wenn sie erfahren, dass Linna seit 5 Jahren nicht mehr gesungen hat. Was steckt hinter ihrem Geheimnis? Warum ist Linna so wie sie ist? Nächste Woche kann ich euch sicher mehr berichten!

P.S. Übrigens sehe ich gerade bei Facebook, dass Bettina Belitz Homepage im neuen Glanz erstrahlt. Ein Klick lohnt sich! 


Nun bin ich gespannt zu erfahren, welche Bücher euch in den vergangenen Tagen begleitet haben. Habt ihr "Zeugenkussprogramm" oder "Linna singt" selbst schon gelesen? Wenn ja, wie haben euch die Bücher gefallen? Zu "Zeugenkussprogramm" gibt es ja soooo viele positive Stimmen, mal sehen, ob ich auch auf ähnliche Meinungen stoße!


REGALZUWACHS

Tatsächlich kann ich euch diese Woche wieder ein paar Neuzugänge zeigen, jedoch bleibt es vorher beim bloßen Zeigen und Verlinken. Mehr über die einzelnen Bücher erzähle ich euch entweder im nächsten Wochengeblubber oder in einem separaten Neuzugänge-Video, denn ich denke, dass auf dem nächsten Bücher- und Blubberstammtisch am kommenden Wochenende noch das ein oder andere Buch dazustoßen wird.




GEBLOGGT & GEBLUBBERT
Meine Freude am schriftlichen Blubbern ist nun endgültig zurückgekehrt! Somit konntet ihr in den vergangenen Tagen auch den ein oder anderen neuen Beitrag auf meinem Blog finden. Hier noch mal eine kleine Übersicht:

Am kommenden Sonntag trifft sich der Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch bereits zum 12. Mal! Ich freue mich auf viele bekannte aber auch so einige neue Gesichter! Was wir genau geplant haben und welche international gefeierte Bestsellerautorin wir diesmal treffen, das erfahrt ihr im Blogbeitrag.

Zum Wochenende hatte ich einen Jugendbuch-Lesetipp für euch. Viele von euch haben "Schau mir in die Augen, Audrey" bereits gelesen. Mein schriftliches Geblubber zum Buch ist nun auch online!

Noch ein Beitrag bzw. Video aus der Kategorie "Was lange währt...". Ich erzähle euch von meinen Erlebnissen rund um die LitLounge und nehme euch mit nach München. Freut euch u.a. auf lustiges "Anschnallen-im-Taxi-Chaos" mit den Autorinnen Adriana Popescu & Anne Freytag!



Blubberfreunde ~ eure Fragen, Kommentare & Grüße
Trotz der Schriftform, möchte ich auch heute nicht auf eure Kommentare und Fragen verzichten. 

Auf meiner Facebookseite sind folgende Kommentare & Fragen eingetroffen:


Guten Morgen liebe Eva! Haha, das ist natürlich wirklich zum Schmunzeln! Zwei Personen, zwei Orte, der gleiche Tag, das gleiche Buch :) Viel Spaß beim Schmökern, ich habe Erebos geliebt!!


Hi Sasija! Es ist jetzt gerade 13:22 Uhr. Mein Tag war bisher ganz angenehm, bis auf das blöde Matsch-Auge! Und deiner? Zum Frühstücks gab's heute Avocado-Toast, Tomaten und einen XXL Kaffee. Und bei dir?


Hey Lieblings-Michelle! Ich denke, nur bis heute Nachmittag. Bin gleich fertig! Liebe Grüße zurück aus Blubberhausen!
Oh toll! Ein gemeinsames Video mit Ever! Hmmm, ich finde TAGs und Challenges gemeinsam ja immer ganz toll oder ihr sprecht gemeinsam über zuletzt gelesene Bücher. Ich freue mich auf euer Video!
Dir auch ein schönes Rest-Wochenende und bis Samstag!!


Hi Emma! DU bist toll :) Nein, das Wochengeblubber muss nicht ausfallen, heute gibt es das Geblubber nur ausnahmsweise mal wieder in geschriebener Version.

Auf meinem Instagram-Account habe ich folgenden Kommentar gefunden:


Neiiin, du bist nicht zu spät, Adriana, ICH bin es :) Stimmt, bei Snapchat (@ankasgeblubber) habe ich schon mehr über die Neuzugänge erzählt. Danke nochmals für den Serien-Tipp! Die erste Staffel von "Broadchurch" war wahnsinnig gut! 

Zum Schluss habe ich mir noch ein paar kleine Schnipsel aus euren Kommentaren unter meinem letzten Wochengeblubber herausgepickt. Ich werde noch alle Kommentare schriftlich beantworten, hier lediglich eine kleine Auswahl (klickt die Kommentare an, um sie in besserer Auflösung lesen zu können):


Liebe Bea, keine Angst vor "Oneiros". Ich glaube, ich habe mich im letzten Wochengeblubber ein bisschen missverständlich ausgedrückt. Das Buch ist nicht blutig, da gibt es gaaaanz andere Kaliber. Ich bin jedoch der Meinung, dass viele Szenen zu detailliert beschrieben werden, als würde die Kamera noch mal direkt heranzoomen. Und das finde ich übertrieben. Sowas gefällt mir nicht. 
Also, keine Angst. Einfach mal loslesen! Ich bin auf deine Meinung gespannt!



Hallo Cindy! Eine gruselige Vorstellung, dass sich Menschen solche (Psycho-)Thriller als Vorlagen für eigene Taten nehmen könnten. Nein, das sind Bücher. Die Geschichten über (psychischen) Abgründe sollen Fiktion bleiben (... sprach die naive Frau Geblubber und pflückte Gänseblümchen auf der Blumenwiese).
Zum Thema Gewalt & Brutalität in Büchern werde ich vielleicht demnächst nochmal ausführlich blubbern. Es scheint ein Thema zu sein, über das man gut und viel diskutieren kann. 
Ich denke, es gibt (wie oben schon erwähnt) weitaus schlimmere Bücher als "Oneiros". Es war auch gar nicht arg blutig, sondern einfach zu detailliert und zu plastisch... Splatter-Leser werden mein Rumgeheule sicherlich belächeln ;)



Hey Martin! Das ist das in letzter Zeit am häufigsten angefragte und gewünschte Video-Thema. Gern werde ich demnächst noch mal ausführlicher über die Buchmesse blubbern. Ich habe da schon eine spezielle Video-Idee im Hinterkopf, die ich umsetzen möchte. Nächste Woche können wir uns auch auf jeden Fall austauschen, ich freue mich schon!


Hey Padi! Das ist ja lustig! Klar - dreh' das Video! Ich bin seeeehr gespannt auf deine Meinung! Lieben Dank für dein tolles Feedback!!

So Freunde, so viel zum heutigen Wochengeblubber. Ich freue mich sehr darauf, in den Kommentaren mit euch zu blubbern und bin auf eure Meinungen zu den vorgestellten Büchern gespannt! Vielleicht könnt ihr mir auch schon etwas zu meinen Neuzugängen verraten?

Habt eine tolle neue Woche mit vielen spannenden Lesestunden!


Blubbert mit mir!
    

Kommentare:

  1. Linna singt habe ich vor einer Ewigkeit mal versucht zu lesen und bin gescheitert, ich bin also entsprechend gespannt auf deine Meinung. Dass dir die Protagonistin aus Zeugenkussprogramm nicht ihrem Alter entsprechend Vorort, könnte auch daran liegen, dass sie Einzelkind ist. Ich kenne ein paar im echten Leben und die sind gerne kindisch, trotzig usw. Das macht sie natürlich nicht sympathischer.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anka, da lasse ich dir doch glatt einen Gute-Besserungsgruß für dein Triefauge da ;-)
    Auf dass du bald wieder die Bücher bergeweise verschlingen kannst ;-)
    Viele Grüße Heike von
    http://irveliest.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anka,

    erstmal wünsche ich dir weiterhin gute Besserung und das die ja fit bist bis zum kommenden Samstag !!!!

    Die beiden von dir erwähnten Bücher wären jetzt nicht so mein Fall, aber ich hoffe, dass dir "Linna singt" besser gefallen wird, als "Zeugenkussprogramm".

    Dank meinem Urlaub konnte ich bisher schon 5 Bücher (Mit Rosen bedacht, Töte deinen Chef, Cry Baby - Scharfe Schnitte, Blink of Time und Big Game) von meinem SUB befreien. Heute morgen habe ich mit dem 6. Buch "Sterbestunde" von Michael Hübner angefangen. Haben zwar Anfang der kommenden Woche noch unser Gäste-Zimmer zu renovieren und möchten noch ein paar Ausflüge machen, aber ich denke, dass da das eine oder andere Buch noch hinzukommen wird :) - mal schauen.

    Ich freue mich schon sehr auf den kommenden Samstag und wünsche dir eine tolle Woche.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  4. Guten fast Abend liebe Anka (und liebe Blubberfreunde :-) ),
    als mich Facebook auf deinen Blog geschickt hat, war ich zuerst etwas irritiert und dachte: "Ah! Sie hat das neue Video wohl gleich im Blog eingebettet." Ich sollte mir wirklich mal vornehmen Beiträge ZU ENDE zu lesen :-). Ich hoffe sehr, dass es dir bald wieder besser geht und sich dein Auge beruhigt. Tränende Augen sind absolut nervig. Besonders, wenn man dann so mitleidig von anderen Personen angestarrt wird und ihnen dann erstmal erklären muss, dass man NICHT WEINT :-).

    Schade, dass dich "Zeugenkussprogramm" nicht überzeugen konnte. Wenn ich ehrlich bin, fand ich den Klappentext jetzt nicht so berauschend. Aber das Cover ist cool.
    Bei "Layers" wird wohl ordentlich die Werbetrommel gerührt. Ich gehöre jetzt zu den "Was liest du?" Nutzern und habe gesehen, dass dort zu einer Leserunde zum Buch aufgerufen wurde. Ich bin sehr gespannt, was du berichten wirst. Ich dachte "Numbers" wäre schon eine Weile auf dem Buchmarkt. Auch dieses Buch ist auf ziemlich vielen Buchblogs zu finden. Daher: Auch hier interessiert mich deine MEinung.

    Ich lese seit dieser Woche einen ganz tollen Roman, über den ich leider noch nichts verraten darf, weil es quasi eine Art Rohfassung ist. Nur so viel: Er wird erstmal nicht bei einem Verlag erscheinen, aber hoffentlich bald veröffentlicht. Sobald es mehr Infos dazu gibt, gebe ich natürlich Bescheid.
    Außerdem habe ich am Freitag mit dem Hörbuch "Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um seine große Liebe wiederzufinden" (die Schweden haben es echt mit Schachtelsätzen als Romantitel, ich sage nur "Der Hundertjährige" - wenn das jetzt kein Schwede war: Hallo Fettnapf! :-) kann aber noch nicht so viel dazu sagen, weil ich gestern gar nicht zum lesen gekommen bin. Mein erster Eindruck ist aber sehr gut.

    Jetzt komme ich aber langsam mal zum Ende, sonst pfeifft mich Google wieder zurück und sagt mir, ich habe zu viele Zeichen verbraucht.

    Dir einen hoffentlich guten Start in die neue Woche und weiterhin gute Besserung!
    Emma

    AntwortenLöschen
  5. Haha ich habe mich direkt zu Youtube aufgemacht und verzweifelt nach deinem Wochengeblubber gesucht... bis ich dann endlich dem Link gefolgt bin ;)
    Wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und freue mich schon auf einen Bericht vom Bücherstammtisch!

    AntwortenLöschen