Samstag, 23. November 2013

Herzlich Willkommen zur 12. Langen #Lesenacht


Herzlich Willkommen zur 12. Langen Lesenacht 
bei Ankas Geblubber!

Es freut mich mehr als doll, dass sich ein weiteres Mal soooo viele Mitleserinnen und Mitleser gefunden haben. Ganz sicher wird es wieder ein ganz besonderer Abend und eine lange Nacht!

Meine Vorbereitungen habe ich soeben abgeschlossen.



Zum gemeinsamen Vorglühen nun ab 20:30 Uhr dachte ich mir, dass wir uns ein bisschen gegenseitig mit Musiktipps auf die Lesenacht einstimmen können. Außerdem würde es mich brennend interessieren, wie euer Leseplatz, an dem hier den heutigen Abend verbingen werdet, aussieht. Also, her mit euren Songtipps und her mit euren Bildern.

Wer mag, darf sich auch gern schon mal durch die lange Teilnehmerliste klicken, die ich bis 21:00 Uhr ein letztes Mal aktualisieren werde.

Bis gleich!


Teilnehmerliste zur 12. Langen Lesenacht
am 23.11.2013

Aleshanee ~ Weltenwanderer
Anja ~ All around books
Anja
Anka ~ Ankas Geblubber
Anna & Gina ~ Anna & Gina's Leseleben
Annalena ~ Ann Rose Style
Anne ~ Lesezeit
Anne
Astis Hexenwerk
Aurora ~ Auroras kleine Bücherwelt 
Babs
Britta
Buch Liebhaber
Caro ~ B-Team on Books
Caromite
Chimiko ~ Chimiko's kleine Bücherwelt 
Christiane
Corinna
Cory ~ paper.flutterby
Daggi
Denise ~ Denise Yoko Berndt 
Dina ~ Dinas Bücherblog
Duna
Emma ~ Emma Zeckas Welt der Bücher
Emma ~ emmis lovely books
Engel C ~ Das Studientagebuch von der Ostsee
Eva ~ Eva on Line 
Flo ~ Romanfresser
Fraencis ~ Fraencis Daencis
Frollein Schoko ~ Lesen als Leidenschaft
Ina ~ Bücher & Co
Hannah ~ Hannahs Bücherblog
Hermione
Jade ~ Jades Bücherstube
Jassna
Jenny ~ Girl with the books
Jess ~ Primeballerinas Books
Julia ~ Julis Leseecke
Julie ~ Zuckerwattewelten
Karin ~ Chaos Fabric
Kathy ~ Kathys Bücherecke
Kati ~ Rikku & Meow's Bookclub
Katja ~ Miss Roses's Bücherwelt
Kitty ~ Books Paradise
Klee
Lielan ~ Lielan reads
Lilly ~ Lillys Corner
Lola ~ In 80 Wörtern durch das Buch
Mandy ~ Maddy Rosarot
Maria ~ Leseratten sind keine Tiere
Melie ~ Melies Buchlounge
Miri ~ All hero's are in books 
Misty ~ Friedhof der vergessenen Bücher
MsMalone ~ MsMalones Bücherregal
Nadine Leseratte
Nezumi ~ Licentia Poetica 
Nica ~ Nicas Bücherblog
Petzi ~ Die Liebe zu den Büchern
Rea ~ reasworld
Sabrina
Sabrina ~ Shosatsu
Sarah ~ Seitenrascheln
Sasija ~ Sasija's TARDIS
Shelly ~ Shellys Bücherecke
Steffi ~ Steffis Bücher Bloggeria
Steffi K. ~ Selene Niniel
Susi ~ Susi's Books
Svenja
Svü ~ Der Sinn des Lebens ist leben
Tamara
Tanja ~ XBücherstunde
Tanja ~ Die bezaubernde Welt der Bücher
Taya
Tessa ~ Tessas Bücherwelt
Veronika

Die Fragen und Aufgaben 

zur 12. Langen Lesenacht


1. Aufgabe ~ 21:00 Uhr
Mit welchem Buch startest du in die heutige Lesenacht? Beginnst du es ganz neu oder hast du bereits ein paar Seiten gelesen? Welches Leseziel setzt du dir selbst?

2. Aufgabe ~ 22:00 Uhr
Stell dir vor, du dürftest einen bisher bloß fiktiven Buchcharakter zum Leben erwecken, müsstest aber den Rest deines Lebens mit ihm/ihr verbringen. Wen wählst du und warum?

3. Aufgabe ~ 23:00 Uhr
Machst du dir während des Lesens Notizen? Schreibst du dir pregnante Sätze/Passagen raus oder markierst diese sogar im Buch? Gibt es ein schönes/lustiges/besonderes Buchzitat, das du mit uns teilen möchtest? 

4. Aufgabe ~ 0:00 Uhr
Buhuu Geisterstunde! Der Sonntag bricht an. In genau 1 Woche schon feiern wir den 1. Advent. Zeit für dich um zu Weihnachtsbüchern zu greifen? Oder machst du um diese einen großen Bogen? Hast du vielleicht einen Weihnachtsbuchtipp für uns? 

5. Aufgabe ~ 01:00 Uhr
Hosen runter! Wie viele Seiten hast du bisher während der heutigen Lesenacht gelesen? Bist du zufrieden mit deinem Ergebnis? Wie fällt dein Urteil zu deinem aktuellen Buch aus? War es eine würdige Begleitung? 
 


UPDATES ~ BREAKING NEWS


1. Update ~ 21:00 Uhr  
Der Startschuss ist gefallen! Herzlich Willkommen zur Langen Lesenacht! Ich wünsche uns allen einen ganz ganz tollen Abend und eine lese- sowie blubberreiche Nacht!
 
Eure Leseplätze






Breaking News der 1. Stunde
 ... Nica ist noch etwas verwirrt und hofft, dass sie bei all der Ablenkung durch Twitter, Facebook und Co. überhaupt zum lesen kommt... na wenn sie wüsste... :))))
... Marie-Louise hat bereits nach 20 Minuten ihr erstes Buch beendet, wow!
... Hermione könnte einen Tee gebrauchen - wer hilft aus?
... Jennifer schmeißt statt einer Tee- lieber eine Schokirunde
... bei Pauline gibt's aufgrund eines umgestoßenen Wasserbechers eine Überschwemmung! Rette sich und seine Bücher wer kann!!
... Lena muss noch den Abwasch erledigen, bevor sie einsteigen kann. Wer hilft?
... bei Steffi fliegt der Laptop durch die Gegend... not... good... *duck*
... Svenja vermöbelt ihren Hund mit ihrem Handy...

... oh weia, ein fliegender Laptop, ein beleidigter Hund und eine Überschwemmung... was für ein Start!


2. Update ~ 22:00 Uhr
Wow! Was für ein rasanter Start! Ich bin schon jetzt ganz aus der Puste! Hier wird ja ordentlich geblubbert, mein lieber Scholli! Gemütlich sieht es bei euch aus. Ein Stückchen weiter oben könnt ihr einige der heutigen Leseplätzchen begutachten. Außerdem bin ich wieder ganz angetan von der bunten Vielfalt an Buchtiteln, die heute Nacht geschmökert werden. Großartig!  Lasst uns mal sehen, welche Bücher euch durch die Lesenacht begleiten...

Dory (via Twitter): Ich lese Erebos und starte auf Seite 186
Corinna (via Twitter): ich starte mit Erwartung von Adler-Olsen auf Seite 21. Ich hoffe ich schaffe 500 Seiten
Nezumi (via Blog): Ich starte mit "Damian - Stadt der gefallenen Engel" von Rainer Wekwerth in die Lesenacht - ich bin bei ziemlich genau 50%, nämlich bei 210 Seiten. Ein wirklihces Leseziel habe ich eigentlich nicht, aber wenn ich so 100 Seiten lese, bin ich schon zufrieden ;) Optimalerweise würde ich es heute noch beenden :D 
Hannah (via Blog): Wie schon gesagt lese ich 'Catching Fire' und bin bereits auf Seite 194 (ist übrigens ein ReRead). Ich hoffe, dass ich es heute beenden kann! 
Lilly (via Blog): Ich lese Raven Flight. Es ist der zweite Band in einer Trilogie meiner Lieblingsautorin Juliet Marillier. Ich liebe ihre Bücher und auch die erste Jugendbuchreihe, die ich jetzt lese liebe ich sehr. Angefangen habe ich schon. Ich starte auf 277 und nehme mir vor das Buch zu beenden. Also bis Seite 406 zu lesen.  
Steffi (via Blog): Werde heute "Das Land der verlorenen Träume" beginnen.
Die letzten Lesenächte haben mir gezeigt, dass ich mich dann doch mehr für eure Blogbeiträge und das allgemeine Blubbern interessiere. Von daher setze ich mein Ziel nicht hoch und bleibe realistisch! Wenigstens ein paar Seiten! Ich liebe schwammige Ausdrucksweisen ;) 

Jenny (via Facebook): Ich lese Grischa: Eisige Wellen.. Habe schon 80 Seiten gelesen und möchte 150-200 Seiten schaffen! 
Svenja (via Facebook): Ich lese heute Nacht "Die Geduld der Spinne" von Jonathan Nasaw. Knapp 100 Seiten habe ich schon durch und als Ziel für die Nacht denke ich einfach an "durchhalten, so lange es nur geht" und dabei möglichst weit kommen mit diesem bisher wirklich interessanten Buch.
Jessica (via Facebook): bei mir wirds heute historisch, denn ich starte mit "Ketzerbraut" von Iny Lorentz in die Lesenacht....  
Anja (via Blog): Ich starte die Lesenacht mit Sebastian Fitzek "Abgeschnitten". Das Buch habe ich schon vor längerem begonnen. Ich starte somit auf Seite 181. Perfekt wäre natürlich, das Buch heute zu beenden. Aber mal schauen wie lange ich durchhalten werde :) 
Marlen (via Facebook): Ich beginne mit "Soulbeach-Frostiges Paradies",welches ich vorhin schon begonnen habe und mich auf Seite 30.Eventuell bekomme ich es ja sogar fertig und starte eines der anderen Bücher, die noch auf mich warten. 
Anja (via Facebook): Nach mehrwöchiger Leseflaute werde ich mir jetzt mal City of Ashes vornehmen. Ich hoffe, dass ich überhaupt was schaffe. Muss ja immer hier mitlesen! 
Ina (via Blog): Ich starte ganz jungfräulich mit "Butter bei die Fische" . Ein Leseziel habe ich mir nicht gesetzt.
Katja (via Twitter): Ich starte mit "Der Geschmack von Sommerregen" von Julie Leuze in die Lesenacht. Da lese ich von Seite 110 weiter. 
Joy (via Twitter): Meine erste lesenacht :)) ich fang an mit "Die Analphabetin die rechnen konnte"...
Sabrina (via Twitter): Lesen werde ich Born at Midnight und ich fange neu an 
Pauline (via Twitter): Ich starte auf S. 843 mit "Es" von Stephen King
Sylvia (via Twitter): ich starte heute mit meinen Challenge-Buch dieser Woche "Die Stadt der toten Seelen" v. John Rickards auf S. 220
Flo (via Twitter): Lese The Cuckoo's Calling von J.K. Rowling und würde gern bis Mitternacht zumindest 100 Seiten schaffen. Beginne auf Seite 303.
Mandy (via Twitter): ich starte mit Türkisblau von Maya Shepherd auf Seite 40
Megan (via Facebook): Ich lese den Muffin Club weiter. BIN AUF S. 81. WILL ES NOCH FERTIG LESEN.
Nadine (via Facebook): LESE Laymons Insel und bin gerade sehr frustriert. Bin auf Seite 200, habe mir Grusel und Gänsehaut erhofft und stattdessen pubertäre Beschreibungen von Bikinischönheiten bekommen. BIN TOTAL GENERVT VON DIESEM LAYMONROMAN UND WERDE WOHL IN DER NÄCHSTEN STUNDE ETWAS VERNÜNFTIGES LESEN! 
Juli (via Ankas Geblubber): Ich lümmel mich in mein Bett,starte neu mit dancing jax band 1 und freue mich solange daran bis ich schlafen muss :) 

Sabrina (via Ankas Geblubber): Ich lese Fjodor Dostojewskis "Doppelgänger". Ich hatte gestern schon die ersten 20 Seiten gelesen, aber da passiert ja eh nie wirklich was.
Sarah (via Ankas Geblubber): Ich starte heute, wie oben schon geschrieben, mit dem zweiten Band der “Dark Village”-Reihe, “Dreht euch nicht um”. Momentan bin ich auf Seite 129 und habe vor, das Buch während der heutigen Lesenacht zu beenden.
Anna (via Blog): Ich werde die Lesenacht nutzen und "Unsterblich - Tor der Dämmerung" von Julie Kagawa lesen.
Tamara (via Ankas Geblubber): Ich fange ganz frisch mit Nele Neuhause - Böser Wolf an! Extra für heute gekauft, da es schon lange auf meiner Wunschliste stand und jetzt eben auch als Taschenbuch vorhanden ist.

3. Update ~ 23:00 Uhr
In dieser Stunde knisterte die Luft, oder? Haha, die Ladys haben sich definitiv lecker Kerlchen für den Rest ihres Lebens ausgesucht. Warum auch nicht? Ganz hoch im Kurs ist aber auch der kleine, süße Xemerius!

Klee Blatt (via Facebook): Ich stehe vor meinem Bücherregal und überlege, mit wem ich es mein restliches Leben aushalten könnte....mir fällt niemand ein
Christiane (via Twitter): ich kann mir so schlecht Figuren und ihre Eigenschaften merken. Ich wähle den guten alten Ritter in goldener Rüstung
Julia (via Twitter): Spontan fällt mir Sam aus Herr der Ringe ein. Er wäre wohl ein guter Freund, loyal und zuverlässig
Mandy (via Twitter): Xemerius aus der Edelsteintrilogie
Peter (via Twitter): Wenn ich einen fiktiven Charakter zum Leben erwecken könnte, dann wäre das Kvothe aus "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss
MsMalone (via Blog): Ich weiß es gar nicht so genau...Vielleicht John Schnee? Er ist ist aufrecht, ehrlich, mutig, behandelt Frauen gut und hat schlichtweg das Herz am rechten Fleck. Ich denke, mit ihm kann man nicht viel falsch machen. Außerdem sieht der Schauspieler in der Serie "Game of Thrones" auch noch zum Anbeißen aus! :P
Romy (via Twitter): Hmm ... Jean-Claude aus der Anita Blake Reihe .... Vampir, finster, sexy .... muss ich mehr sagen 
Julia (via Twitter): Ganz klar: Stephanie Plum. Einfach weil sie so schön chaotisch ist und das Leben mit ihr nie langweilig wäre 
Corinna (via Twitter): Oh das ist echt knifflig. Es gab so viele Charaktere, die ich toll finde. Evtl. Elyas aus kirschroter Sommer. 
Karin (via Twitter): Ich würde gerne Rico von Rico, Oskar und die Tieferschatten zum Leben erwecken. Es ist so eine tolle Reihe.... 
Svü (via Twitter): Ich glaube ich würde Leo aus "Gut gegen Nordwind" wählen. Das ist zwar unkreativ, aber ich denke das wäre ein schönes Leben. 
Flo (via Twitter): Aus meinem aktuellen Buch? Strikes Sekretärin. Insgesamt? Maurizio aus dem Wunschpunsch 
Steffi (via Blog): An den meisten weiblichen Protas habe ich eigentlich immer etwas zu meckern (typisch Frau halt). Mal ist es die Naivität, die Unentschlossenheit oder das man Handlungen einfach nicht nachvollziehen kann. Da bin ich bei den männlichen Protas doch milder gestimmt, sodass ich mich nun zwischen Travis (Beuatiful Disaster) und Four (Die Bestimmung) entscheiden muss. Oh je, ich bin doch heute nicht sehr entscheidungsfreudig! Will ich ein Leben lang Täubchen genannt werden?!? Definitiv nicht!!! Von daher würde ich Four zum Leben erwecken. Er hat das gewisse Etwas, ist stark, hat Humor und das Beste ist, dass er geheimnisvoll ist! Was will Frau mehr! 
Lielan (via Blog): Ich würde Henry (Hades) aus Aimée Carters "Göttliches Mädchen" zum Leben erwecken. Mal abgesehen davon, dass er zu meinem Book King gekührt wurde und einen wahrhaft hinreißenden Charakter hat, sieht er natürlich auch noch absolut göttlich aus. Schließlich ist er ja auch ein Gott! Unglaublich heiß kann man ihn nennen, denn wie auch sonst sollte man DEN Gott der Unterwelt beschreiben. Und wenn man nun noch nicht überzeugt davon ist mit diesem Mann den Rest des Lebens verbringen zu wollen, na dann legt er dir wohl die gesamte Hölle zu Füßen und macht dich zu seiner Unsterblichen Braut. 
Marlen (via Facebook): Puh, sehr schwere Frage, spontan würde ich sagen Mr. Darcy aus "Stolz & Vorurteil" Ich weiß zwar nicht, ob ich ihn mein ganzes restliches Leben an meiner Seite erdulden würde ohne irgendwann den Scheidungsanwalt zu konsultieren, aber grundsätzlich mag ich Menschen unter deren harter Schale sich bei näherem kennenlernen ein weicher Kern zeigt. Und sähe Mr. Darcy dann noch wie Colin Firth in der BBC-Verfilmung aus, wäre das ein zusätzliches Bonbon. 
Marion (via Facebook): Ich habe hin und her überlegt, wen ich da wählen sollte. Wenn ich mein ganzes Leben mit der Figur verbringen soll, werde ich mich ganz sicher nicht für einen Mann entscheiden, denn selbst der schönste Kerl sieht nach 30, 40, 50 Jahren bestimmt nicht mehr so knackig aus. Nee, ich schwanke noch zwischen Bartimäus (weil ich ja gerade den neuen Stroud lese) und dem kleinen Dämonen aus der Edelstein-Trilogie. Semirius? 
Lilly (via Blog): Um ehrlich zu sein fällt mir da ganz spontan eine Figur ein, mit der es lustig wäre. Und das ist Puck aus der Plötzlich Fee Reihe von Julie Kagawa. Das würde Spaß machen, weil er einen immer zum  Lachen bringen kann und ich zerstöre keine Liebesgeschichte, indem ich einer lieben Dame ihren Herzbuben klaue ;) Zumal ich ja eh glücklich vergeben bin.  
Grinsemietz (via Blog): Schwere Frage. Rest meines Lebens.... ich denke... und ich werde vielleicht diese Entscheidung bereuen, aber ich wähle Lestat aus Interview mit einem Vampir. Warum? Erstmal: RICHTIGER Vampir... zweitens: RAWR! drittens: Ich war als Teenager in diesen Typen so verschossen. An dieser Stelle: Danke Anne Rice für dieses tolle Buch und meinen netten Träumchen danach, hehe! 
Susi (via Blog): Okay, also definitiv ein Mann, nur welcher…..Gott ich bin doch immer so Sprunghaft….ich würde wohl, wie manch einer es sich bereits denken kann Braden Carmichael aus Dublin Street wählen. Mal abgesehen von seinen äußeren Attributen ist er ein Mann der klaren Worte, wenn er liebt dann liebt er konsequent….so einen Mann an der Seite und du stirbst mit einem Lächeln im Gesicht. 
Jessica (via Facebook): Also spontan würde mir Dylan aus "Vergiss nicht zu atmen" von Charles Sheehan-Miles einfallen. Warum? Weil ich mich bereits beim Lesen in ihn verliebt habe und ich den Charakter einfach mag 
Michelle (via Facebook): Bei mir wäre das momentan natürlich Damian. Er ist ja mein heutiger Protagonist und ich denke, der werte Herr Wekwerth hat diesen Charakter absichtlich so unheimlich charismatisch gestaltet. 
Svenja (via Facebook): Steve Dark aus Level 26. Totales Zuckerstückchen, der Mann... alleine zum Anschmachten würde ich mich für den entscheiden 
Katja (via Facebook): Hm..Adam ist (noch) zu depressiv, deswegen wechsele ich jetzt zu Daughter of Smoke and Bone auf dem kindle und wähle Karou
Maria (via Ankas Geblubber): hmm ich glaube ich würde Gideon de Villiers aus der "Edelstein-Trilogie" nehmen. Auch wenn er manchmal etwas arrogant ist, ist er doch sehr treu und immerhin wird es mit ihm nie langweilig. 
Jade (via Blog): Das ist eine wirklich interessante und schwierige Frage, denn irgendwie gibt es fast in jedem Buch einen tollen Charakter, der mich auf die eine oder andere Weise anspricht. Dennoch würde ich mich wohl für Tris aus "Die Bestimmung" und "Die Bestimmung. Tödliche Wahrheit" entscheiden, da sie genauso kämpferisch und beharrlich ist, wie ich auch. Mit ihr würde es vermutlich nie langweilig - und das mag ich
Sarah (via Ankas Geblubber): Hmm…vielleicht Devin Jones aus Stephen Kings “Joyland”. Er war mir sehr sympathisch und ich glaube, wir würden sehr gut miteinander auskommen und das ist ja immens wichtig, wenn man den Rest seines Lebens mit jemandem verbringen soll. 
Misty (via Ankas Geblubber): Wie wäre es dann mit dem sprechenden Skelett Skulduggery? Ja, möglicherweise hätte ich mit dem eine Menge Spaß, also gebe ich diesen an 
Evelyn (via Ankas Geblubber): Ich denke ich würde Elyas aus "Kirschroter Sommer" und "Türkisgrüner Winter" zu mir holen. Ich bin genauso stur wie er und glaube wir wären eine hochexplosive Mischung wo sehr viel Spaß und Ärger aufeinander treffen würden :D Ich lieeebe Herausforderungen *fg* 
Shosatsu (via Blog): Oje das ist schwer. Da sind so viele, Jake von Twiligth, Lee von meinen jetzigen Buch, Jace von den Chroniken. Hach die drei sind alle tolle! Und ich würde keinen aus meinen Leben schmeißen wenn nur einer aus den Buch entspringen würde  
Miri (via Twitter): Schwere Frage aber ich würde Peeta Mellark aus Hunger Games nehmen, weil er charmant, süß, toll und ne schnitte ist 
Jess (via Blog): Spontan wollte ich sofort Hermine (natürlich von Harry Potter) schreiben, aber dann kam mir in den Sinn, das sollte eine männliche Figur sein? Hmm. Harry? Ron? Nee. In dem Fall würde ich wohl George nehmen – mit ihm wäre es nie langweilig, er ist supersympathisch und er kann zaubern. Und gut aussehen tut er in meiner Fantasie auch ;-) Also vondemher – passt ja! 
Tigerli (via Blog): Hermine Granger, weil er unbedingt Hogwarts sehen will und einfach ne Frau brauch, die immer alles besser weiß -- und zwar wirklich 
Belladonna (via Twitter): Ich würde Will aus Firelight wählen. Ich weiß nicht was es ist? Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Herzklopfen... ?! 


Breaking News der 2. Stunde

Eindrücke...

 

... Lilly schmeißt eine Runde Bonbons für alle Angeschlagenen!
... Miri gründet die "Twitter-Tee-Fraktion"
... Marion geht den Kühlschrank plündern


4. Update ~ 0:00 Uhr
Buhuuuu, Geisterstunde! Ich glaube, in der letzten Stunde wurde wieder etwas mehr gelesen, kann das sein? An dieser Stelle möchte ich einfach mal einen ganz lieben Gruß an die Lesenächtler der Fantasy-Lesenacht, die parallel zu dieser stattfndet, ins www schicken.
Wie immer macht es sehr viel Spaß mit euch. Trotzdem wird die 01:00 Uhr - Aufgabe die Letzte für heute sein, was natürlich nicht bedeutet, dass dann Schluss ist. Es darf natürlich noch fleißig weitergelesen und geblubbert werden.
Jetzt werfen wir aber mal einen Blick auf eure vielen Antworten zum Thema: Notizen zu/in Büchern!

Jess (via Blog): Ich mache mir NIE Notizen! Falls – aber das kommt selten vor – ich meine Eulen-Post-Its in Greifweite habe, werden damit tolle Sätze markiert, aber wenn, dann fotografier ich sie eher ab und stelle sie auf Instagram, wenn ich ehrlich bin. In Büchern selbst etwas markieren mache ich nur bei Büchern fürs Studium.  
Julia (via Twitter): Nein, ich mache mir keine Notizen. 1. weil ich keine Rezensionen schreibe und 2. weil ich das Buch in Ruhe genießen will 
Flo (via Twitter): Ein Zitat? Moliérè! "Der und jener führt seine Dame ins Schauspiel; aber zu einer Sektion einzuladen ist weit galanter" 
Corinna (via Twitter): Notizen mache ich mir eigentlich keine. Gute Zitate schreibe ich auf. Bis jetzt ist mir noch keines begegnet. 
Denise (via Twitter): Nicht immer, nur wenn es sich wirklich lohnt & dann i.d.R. auf große Post-Its.
Peter (via Twitter): Nein, wenn ich lese bin ich zu tief in der Buch-Welt. Es ist still. Zitat: "Und es war eine dreistimmige Stille."
Svü (via Twitter): "Kunst ist Notwehr!" Wie gesagt ;) Ich mache mir keine Notizen, bereue es häufig, weil ich mich hinterher nicht mehr erinnere.
Hermione (via Twitter): Manchmal markier ich Sätze, die mich besonders berühren, aufm Kindle. In Papierbüchern schmier ich nicht rum.
Pauline (via Twitter): Weder schreibe ich was raus, noch nutze ich Klebezettel, noch schreibe ich INS Buch
Julia (via Twitter): ich schreibe mir witzige oder tiefgründige Zitate aus Büchern raus, um diese später nocheinmal lesen zu können :)
Karin (via Twitter): "Wenn da nur etwas mehr Stille wäre, wenn wir alle ruhig wären,...dann könnten wir vielleicht etwas verstehen." Federico Fellini
Susi (via Blog): Notizen? Gelegentlich. Ich bringe es einfach nicht fertig in Bücher rumzuschmieren, von daher notiere ich mir lediglich die Seite.
Steffi (via Blog): Während des Lesens mache ich mir grundsätzlich keine Notizen. Nur nach dem Beenden des Buches schreibe ich mir kurz ein paar Stichworte auf und notiere die wesentlichen Namen der Protas, denn mein Namensgedächtnis ist echt nicht gerade das Beste! Bin nun gespannt, wie das mit dem Schreiben von Rezensionen klappen wird und hoffe, dass ich da keine Namen durcheinanderbringen werde ;) Tja, so ist das mit den Anfängen!
Rea (via Blog): Ich versuche es immer wieder mir Notizen zu machen, habe dies aber erst bei einem Buch wirklich geschafft. Markiert wird in den Büchern gar nicht, ist für mich ein absolutes No-Go. Am schlimmsten fand ich da mal in einem Buch aus der Bücherei, dass da dann immer Randnotizen standen, weil der Autor irgendwas vergessen oder falsch berichtet hatte (Ging um Heinrich VIII).
Maria (via Blog): Ich mache mir eigentlich so gut wie nie Notizen zu irgendwelchen Dingen ausserhalb des Buches und schon gar nicht IN einem meiner Lieblinge. Ich lese das Buch, sammel Eindrücke, merke mir das und bilde mir hinterher ein Gesamturteil. 
Klee Blatt (via Facebook): Wenn es wirklich schöne Textpassagen/Zitate sind, mache ich mir auch gern mal Notizen, aber das kommt eher selten vor. Ins Buch wird nie geschrieben!
Nicole (via Blog): Es gibt tatsächlich Bücher bei denen ich mir mal Notizen mache, aber meistens nein. Genauso wie bei diesem Buch. Ich lese es und schreibe aus dem Bauch heraus meine Rezis dazu. Sollte ein Satz wirklich so ergreifend sein, dann klemm ich mir dort ein Stück Papier zwischen die Seiten. 
Britta (via Facebook): Normalerweise mache ich mir während des Lesens keine Notizen- es sei denn ich bestreite eine Chalkenge dazu. Tolle Zitate schreibe ich mir allerdings immer wieder gerne auf. In meinem aktuellen Buch habe ich his dato aber noch keins parat. 
Gina (via Ankas Geblubber): Ich mache mir nur selten zu einem Buch Notizen. Finde ich aber eine lustige Stelle oder ein schönes Zitat markier ich mir das mit kleinen Post-its. Diese Stelle findet man auch in unseren Rezensionen 
Katie (via Blog): Ich habe so schöne kleine Post Its, die ich immer an bestimmten/wichtigen Seiten reinklebe:-}. Tolle Erfindung! Manchmal schreibe ich da dann noch aussagekräftige Begriffe drauf. 
Anne (via Blog): Also eigentlich mache ich mir gar keine Notizen und markiere auch nichts. Allerdings in den Shades of Grey Büchern habe ich die erotischen Szenen markiert. Warum ist jetzt nicht gerade Jugendfrei und wird nicht wieter erörtert. 
Ina (via Blog): Nein, ich mache mir keine Notizen und schreibe mir auch nichts auf. Da ich ja noch ziemlich am Anfang bin, habe ich noch kein besonderes Zitat gefunden. 
Catbooks (via Blog): Ich mache mir keine Notizen, obwohl ich es wohl bei diesem Buch machen sollte, denn es ist wirklich großartig! 
Misty (via Ankas Geblubber): Während des Lesens selbst markiere ich die jeweiligen Stellen die mir gefallen mit einem sehr schmalen Post-it (ich schneide mir diese selbst aus größeren zusammen und habe stets so ein vorbereites Blöckchen in der Nähe). Nach dem Lesen, oder wenn ich Zeit finde trage ich die Zitate in ein eigenes Heftchen ("Mistys Zitatenlexikon") ein und manche davon finden auch den Weg auf meinen Blog. 
PriSha (via Blog): Nein, ich mache mir während des Lesens keine Notizen. Wenn überhaupt habe ich kleine Post it´s auf der Seite. Dementsprechend sehen die Bücher dann teilweise sehr witzig hinterher aus. 
Sabrina (via Ankas Geblubber): Ich markiere nichts und schreibe auch nichts aus Büchern raus. Wenn ich fertig bin mit lesen sehen sie immer noch aus als wären sie frisch aus der Buchhandlung 
Shelly (via Ankas Geblubber): Ehrlich gesagt, mache ich mir keine Notizen beim Lesen. Aber das liegt mehr oder weniger daran, dass ich meistens im Bus oder Zug lese, wenn ich zur Arbeit hin und zurück fahre. Zuhause lese ich zwar dann auch Abends, aber da muss ich schon sehr aufpassen, dass mein kleiner Hase nicht das Buch anknabbert, und somit wären Notizzettel oder Bücher auch sinnlos. 
Aleshanee (via Ankas Geblubber): Notizen mache ich mir beim Lesen schon länger, das ist eine große Hilfe für die Rezension, so muss ich beim Ende des Buches nur noch ein bisschen dran feilen ;) Zitate die mir auffallen, schreibe ich mir dann natürlich auch auf - markieren tu ich nix O.O, hab ich früher gemacht aber mittlerweile find ich das nicht toll, wenn irgendwelche Markierungen oder Kritzeleien im Buch sind. 
Miri (via Twitter): Keine Notizen aber dafür ab und an mal eine Passage oder ein Zitat!  
Sylvia (via Twitter): nein, keine Notizen während des Lesens, kein Gekritzel/ Markierungen in Büchern ... allein der Gedanke *umfall* 
Dori (via Twitter): Ich mache mir keine Notizen und markiere nicht. Wenn es spannend ist, will ich so schnell wie möglich wissen, wie es weiter geht.  
 


Breaking News der 3. Stunde

 

... bei Susi gibt's Glüüüühwein!!
... nachdem Carolin mit ihrer Truppe alle Gummibärchen vernichtet hat, kocht sie erstmal Kaffee
... Sabrinas Zwerg ist wach und verlangt nach einem Hörspiel - sehr sympathisch der Zwerg!
... bei Twitter wird über Buchmisshandlungen gefachsimpelt
... Svenja ärgert sich über ihren Mörder
... Jessica verlangt nach Streichhölzern oder Panzertape für die zufallenden Augen.... autschi


5. Update ~ 01:00 Uhr
Spannend! Wir haben sie heute Nacht wirklich alle dabei! Die Weihnachtsmuffel aber auch die Weihnachtsfans. Die Neugierigen und die "Ist mir egal, ich lese alles"- Bücherwürmer. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, in euren bunten vielseitigen Antworten zu lesen! Jetzt dürft ihr...

Julia (via Twitter): Ich liiiiebe Weihnachten und natürlich gehören Weihnachtsbücher (u.a. "Drei Männer im Schnee") dann auch dazu
Karin (via Twitter): Ich bin ein Grinch, das muss schon Dickens sein, wenn überhaupt
Miri (via Twitter): Ich liebe Weihnachten! Ich mag Weihnachtsbücher sehr gerne aber eben nicht alle.
MsMalone (via Blog): Ich muss gestehen, ich habe noch nie ein richtiges Weihnachtsbuch gelesen. Irgendwie reizt mich das Thema auch null und das, obwohl ich Weihnachten liebe. Aber lesen muss/will ich über das Thema nunmal nicht. 
Flo (via Twitter): Habe mich durch den örtlichen Buchladen gelesen, habe unser Weihnachtsregal in der Bib' durchgeschaut, aber irgendwie... näääh. 
Lotta (via Twitter): Ich liebe Weihnachtsbücher weil ich auch total der Weihnachtsmensch bin. Ab nächstes Sonntag gibt es kein halten mehr! 
Marie-Louise (via Twitter): Ich hab bisher nur ein Weihnachtsbuch gelesen. Würde ich welche kennen würde ich sie lesen. :D Bin gespannt auf Tipps.  
Carolin (via Twitter): Nein, keine Winter- und Weihnachtsbücher. Empfehlung: Der Wunschpunsch von Michael Ende! 
Pauline (via Blog): Ich lese normalerweise keine solche zu Festtagen passenden Bücher, aber da ich nach “Es” etwas Leichtes brauche, wollte ich “MacTiger – Ein Highlander auf vier Pfoten” lesen, da passt im Anschluss natürlich auch noch “Zwei Katzen unterm Weihnachtsbaum” – beides von Andrea Schacht. Ich liiieeebe Katzenbücher! 
Denise (via Twitter): Nein, Weihnachten mag ich gar nicht! Weder im wahren Leben noch in Büchern!  
Jenna (via Twitter): Ein Buch, das ich schon seit mehreren Jahren immer wieder den Kindern vorlese ist "Marias kleiner Esel" - sehr toll. 
Kitty (via Twitter): Eigentlich greife ich net wirklich zu Weihnachstbüchern, aber wenn ich hier Tipps lese, nehme ich sie gerne an u probier eins aus 
Peter (via Twitter): Weihnachtsbücher? Oh Gott, igitt... aber eine Geschichte von einem alten Lehrer vorgetragen: "PÄNG" von Heinrich Spoerl 
Susi (via Blog): Für mich gehören Weihnachtsbücher einfach dazu, es muss sich nicht mal zwingend um Weihnachten drehen, wenn es schon allein im Winter spielt, der Schnee liegt, das reicht mir, dann bin ich glücklich. Dann mache ich es mir mit einer heißen Schokolade oder Glühwein gemütlich, kuschle mich gemütlich ein und im Hintergrund läuft dann leise Weihnachtsmusik.
Weihnachtbuchtipps? Sicher nicht neues, haben wohl schon alle gelesen:
  1. Charles Dickens - Eine Weihnachtsgeschichte
  2. Trisha Ashley - Hollys Weihnachtszauber
  3. Marko Leino – Wunder einer Winternacht: Die Weihnachtsgeschichte
  4. Ashley Bloom – Merry Christmas, Holly Wood
Maria (via Blog): Ich lese zu Weihnachten auch gerne Weihnachtsbücher. Da ich diese Zeit des Jahres liebe, kuschel ich mich gerne mit einem passenden Buch schön warm ein. Für dieses Jahr habe ich mir auch schon ein paar rausgesucht - Dash & Lilys Winterwunder, Weihnachtsglitzern oder irgendwie ganz besonders Wunder einer Winternacht. Sicher gibt es noch viel viel mehr und ich werde vielleicht auch noch zufällig das ein oder andere finden.  
Veronika (via Facebook): Iiiiich werde wieder "Wunder einer Winternacht" von Marko Leino lesen- so als Adventskalender...  
Anja (via Facebook): Ich lieeeebe Weihnachtsbücher!!! Die Geschichten und die tollen Cover sind ein Muss zu Weihnachten!! 
Nicole (via Blog): Ich muss leider zu geben, das ich kein einziges Weihnachtsbuch besitze. Bei meinen Eltern hatte ich so ein schönes großes Buch mit vielen kleinen Weihnachtsgeschichten drinne: vor allem von kleinen Engelchen die auf die Erde gekommen sind. Hach, war das schön damals. Jeden Abend haben wir uns 4 Kinder zu der Mami aufs Sofa gekuschelt und eine Geschichte vorgelesen bekommen. Ich erinnere mich sehr gerne daran zurück. 
Britta (via Facebook): Ich mag Weihnachtsbücher oder allgemeiner Bücher, die etwas "besinnlich" sind. Habe aber derzeit keine da und werde wohl dieses Jahr auch keine neuen mehr kaufen. Sehr gut gefallen hat mir "Alles hat seine Zeit" von Knausgård. Nicht direkt eine Weihnachtsgeschichte, aber Engelsgeschichte. Passt sehr gut  
Jessica (via Facebook): Ich mag Weihnachtsbücher auch überhaupt nich und mache da den größtmöglichen Bogen drum.... aber dieses Jahr traue ich mich -dank deinem Wochengeblubber liebe Anka- doch mal ran.... am Freitag ist "Dash und Liliys Winterwunder" bei mir eingetrudelt.... wie schön ist dieses Cover bitte?! 
Marion (via Facebook): Mich kann man mit allem was mit Weihnachten zu tun hat, jagen. Ich bin da ein echter Grinch. Auf Tipps zu Weihnachtsbüchern wartet ihr deshalb bei mir vergeblich. 
Svenja (via Facebook): Weihnachtsbücher stehen bei mir nicht speziell auf der Liste dessen, was ich lesen oder haben muss. Eines kann ich allerdings wärmstens empfehlen, nämlich das Buch DER HEILIGE ERWIN. das ist einfach nur echt herrlich und sehr süß. 
Klee Blatt (via Facebook): Ich lese gerne ab und an ein 'Weihnachtsbuch' aber nicht unbedingt zur Weihnachzsirt - da wird man schon genug bombadiert mit "Last Christmas" und "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Meine Weihnachtsbücher kommen meist so im Juni/Juli dran, wenn man noch von Weihnachten und Abkühlung träumt 
Sina (via Facebook): Kurz und knapp: Ich mag Weihnachtsbücher überhaupt nicht! 
Chrissie (via Facebook): Um Weihnachtsbücher mache ich eigentlich einen großen Bogen
Eva (via Facebook): Ich lese meist ganz normal meine Genre weiter. Dieses Jahr aber dank Challenges musste ich mal zu weihnachtlichen Büchern greifen Mein Tipp: von Debbie Macomber ~ Liebe die vom Himmel fällt.
Anne Catbooks (via Facebook): Ich möchte in der Adventszeit auf jeden Fall zu mindestens einem Weihnachtsbuch greifen und mich etwas in Stimmung bringen. Bisher haben es die Bücher “Ein Kuss unter dem Mistelzweig” von Abby Clements und “Ein Geschenk zum Verlieben” von Karen Swan in die engere Auswahl geschafft.
PriSha (via Blog): Ja, sogar gleich 2. Da ich ja zur Zeit ein Weihnachtsbuch lese, kann ich dieses empfehlen. Immerhin will Familie Krank dieses Jahr nicht den weihnachtlichen Stress beiwohnen.
Ina (via Ankas Geblubber): Nun bin ich schon soooo alt und soweit ich mich erinnern kann, habe ich noch nie ein Weihnachtsbuch gelesen. Das hat sich irgendwie nicht ergeben. Dann wird es aber mal Zeit. 
Evelyn (via Ankas Geblubber): Ich habe mir erst heute ein paar "Winterbücher" auf Amazon herausgesucht und werde mir wohl folgende für die kalten Monate holen:
- Survive
- Dash & Lilys Winterwunder
- Swinging Christmas (Mit Illustrationen von Benjamin Lacombe)
- Schneewittchen (Mit Illustrationen von Benjamin Lacombe) 

Jade (via Blog): Bislang habe ich eigentlich nicht unbedingt darauf geachtet, ob ich weihnachtliche Literatur lese. Dieses Jahr habe ich mir allerdings vorgenommen, eventuell doch das eine oder andere Weihnachtsbuch zu lesen. Gestern durfte beispielsweise bereits "Dash & Lilys Winterwunder" von Rachel Cohn und David Levithan auf meinem SuB einziehen und ich möchte es auch sehr gerne bald lesen. Vielleicht sogar nächstes Wochenende. 
Sabrina (via Blog): Naja ich hab viele Weihnachtsgeschichten für Kinder, die ich meinem Sohn vorlese oder Bücher mit Weihnachtsliedern aus denen wir singen. Aber für mich selbst meid ich das. 
Anna (via Ankas Geblubber): Ich lese eigentlich nicht nach Jahreszeit. Es kann vorkommen, dass ich Sommerbücher an Weihnachten lese oder Winterbücher im Sommer. ich erinnere mich noch, als ich die Mercy Falls Reihe von Maggie Siefvater am Strand von Afrika gelesen habe. Es war mega heiß und im Buch hatten die gerade einen ziemlich kalten Winter, haben sich mit heißem Kakao gewärmt und waren in dicke Kleidung gepackt.  
Aleshanee (via Ankas Geblubber): Bis jetzt hab ich eigentlich nie extra weihnachtliche Bücher gelesen, aber ich habe einige auf dem SuB, die ich in Angriff nehmen möchte. Z. B. "Die Hütte" von W. P. Young, "24 Türen" von Klaus Modick. Einen Tipp hab ich tatsächlich: "Der Schneekristallforscher" von Titus Müller, ein relativ dünnes Buch, aber wunderschön zu lesen, gerade wenn es schneit. Und dann auch "Krampus" von Brom, ein abgefahrenes Fantasy-Abenteuer mit myth. Hintergrund, sehr zu empfehlen! 

 
So, liebe Lesenächtler, das war's von meiner Seite! Bitte nehmt es mir nicht krumm, dass ich schon jetzt die letzte Frage stelle. Da ich immernoch nicht wieder zu 100% fit bin, verkrümel ich mich nun ins Bett und lese selbst noch 2-3 Seiten. Natürlich darf hier, bei Facebook und Twitter noch fleißig weitergeblubbert werden.

Vielen vielen Dank für die liebe Gesellschaft heute Abend! Ich bin wieder um einige Buchtipps reicher und freue mich darauf, morgen in euren Blogposts stöbern zu gehen.
Eine schöne restliche Lesenacht euch und bis zum nächsten Mal!