Montag, 10. Januar 2011

[Gesehen] Hancock

Einen super Start in die neue Woche wünsche ich euch :)

Ich habe heute und morgen noch frei - jaja ich darf ein verlängertes Wochenende genießen. Habe auch einiges unternommen :)

Nun soll es aber um den Film "Hancock" gehen. Habe ihn damals im Kino nicht gesehen, deshalb hab ich mir am Sonntag mit meinem Bruder einen gemütlichen Fernsehabend gegönnt. 

Fakten zum Film:

Kinostart: 03. Juli 2008
Filmlänge: 90 Minuten
Genre: Action/Drama
Regie: Peter Berg
Schauspieler: Will Smith, Charlize Theron, Jason Bateman etc.
FSK: ab 12 Jahren
Preis: ca. 8,99 Euro auf DVD z.B. bei amazon.de

Trailer:


Inhalt:
Es geht um den Superhelden John Hancock. Hancock ist aber kein typischer Superheld, den alle lieben. Nein, er richtet nur Chaos an. Zwar hilft er der Polizei Verbrecher dingfest zu machen, aber nach jedem Einsatz ist mehr kaputt als in Ordnung. Die Leute hassen ihn für seine arrogante und eklige Art. Ein typisches "Arschloch" eben. (Bitte verzeiht diesen Ausdruck, aber wer den Film gesehen hat, versteht meine Anspielung) Er kann fliegen, ist unverwundbar, altert nicht und hat Superkräfte, ist aber dem Alkohol verfallen.
Eines Tages soll sich das alles ändern. Er rettet - spektakulär wie immer - das Leben des (erfolglosen) PR Agenten Ray und findet sich kurze Zeit später an seinem Esstisch wieder. Ray beschließt Hancocks Image aufzupolieren und erarbeitet einen Plan. Hancock soll sich den Behörden stellen und für sein gesetzwidriges Verhalten in den Knast gehen. Schon bald würde die Kriminalitätsrate steigen und die Bevölkerung Hancock zurück verlangen. Wird Rays Plan aufgehen? Kann sich Hancock von einem gehassten Arschloch (huch, da war das Wort schon wieder) in einen beliebten Superhelden verwandeln? Und was hat Rays Frau Mary mit all dem zu tun? Die Spannung zwischen ihr und Hancock ist schon fast greifbar...

Meine Meinung:

Mich hat der Film so gar nicht begeistert. Von Will Smith bin ich doch viel besseres gewohnt. Ich liebe ihn als einen der Men in Black und vergöttere ihn im Kampf gegen die Aliens in Independence Day
Natürlich gibt es auch in diesem Film einige lustige Szenen, in denen Hancock zum Beispiel den französischen Jungen Michel in die Luft katapultiert, aber das wars dann auch. Kein oder fast kein Gefühl, keine Spannung, keine packende Geschichte. Natürlich soll es auch kein Film mit Tiefgang sein, aber die Handlung ist mehr als unglaubhaft. Klar! Wo gibt es schon fliegende Superhelden? Aber der gute Anfang hat einfach mehr vermuten lassen. 
Man muss den Film nicht unbedingt gesehen haben, besonders nicht, wenn man Will Smith so mag wie ich. Würde ich Schulnoten verteilen würde er eine 4+, also ein "ausreichend" bekommen. Für einen DVD Abend in lustiger Runde taugt er allemal.

Wie findet ihr den Film? Habt ihr ihn 2008 im Kino gesehen oder auch erst jetzt im Fernsehen?

Liebe Grüße
Anka

Kommentare:

  1. Ich habe den Film auch gestern zum 1. Mal gesehen, würde allerdings mit einer 3+ benoten. Gute Sonntag-Abend-Unterhaltung.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Anka, habe ihn heute morgen in der Wiederholung gesehen. War auch nicht so meins.
    Aber wenn du auf Will Smith stehst kann ich dir nur "7 Leben" nahe legen.
    Seeeeeeehr viel Gefühl, wundervolle Story!
    Aber ganz viele Taschentücher bereitlegen!!!!
    Einer meiner Lieblingsfilme ever!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hey Anja!
    Danke für den Tipp! Ich merke mir den Film auf alle Fälle mal vor.
    LG, Anka

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dir nur zustimmen. Ich habe ihn auch am Sonntag gesehen und war auch alles andere als begeistert..l Will Smith als Men in Black gefällt mir da deeeuuuutlich besser!

    Lg
    Mona

    AntwortenLöschen
  5. Hey Mona! Na dann haben wir ja wieder den gleichen Geschmack :)

    LG, Anka

    AntwortenLöschen