Samstag, 20. August 2011

[Rezi] + [Buchtipp] Alice im Netz - Antje Szillat

 

 ·  Taschenbuch: 160 Seiten
·  Verlag: Edition Zweihorn (Mai 2010)
·  ISBN: 978-3-935265-48-5
·  Preis: 6,95 Euro

Wie die meisten Jugendlichen heutzutage verbringt auch die junge Teenagerin Alice viel Zeit in den Weiten des Internets. Sie tauscht sich in Foren aus, chattet auf Portalen wie SchülerVZ oder Facebook und betreibt unter dem Pseudonym "Rasende Rita" einen Schul-Blog, auf dem sie täglich Lehrer und Schüler bloß stellt. Wie sehr sie damit ihre Mitschüler kränkt, merkt sie anfangs nicht. Für sie ist es ein großer Spaß und schließlich ist sie unter dem Pseudonym ja anonym. Doch ist sie das wirklich?

Eines Tages findet sie in ihrem Postfach eine e-Mail von einem unbekannten Jared.

"Alice! Alles, was ich über dich weiß, hast du mir selbst verraten. Alles, was du über mich wissen musst, ist, dass ich dich liebe - und dass du mir nicht entkommen kannst ..." (S. 16)

Diese Mail ist sicher bloß ein Scherz ihrer besten Freundin, denkt Alice, doch schon bald muss sie feststellen, dass hinter dieser Mail eine große Gefahr lauert, der sie so schnell nicht mehr entkommen kann.

Die Autorin Antje Szillat hat mich mit ihrer Erzählung absolut in ihren Bann gezogen. Ich musste das Buch an einem Stück lesen, da die Spannung durchgehend gehalten wird. Bereits im Prolog bekommt der Leser zu spüren, in welcher Gefahr das junge Mädchen schwebt und möchte am liebsten ins Geschehen eingreifen, das Mädchen wachrütteln und ihr ihre Naivität vor Augen führen.

"Das Internet vergisst nie!" - der Untertitel dieses Buches, übrigens herausgegeben vom Diözesan-Caritasverband Köln und Lehrer-Online, bringt es auf den Punkt. Mich hat dieses Thema auch noch Tage nach dem Lesen sehr beschäftigt. Wie naiv unsere heutige Gesellschaft ist! Wie unbedacht sämtliche persönliche Daten für jedermann sichtbar ins Netz gestellt werden, ist erschreckend. Ich möchte mich nicht ausschließen und habe, nachdem ich das Buch gut sichtbar in mein Bücherregal gestellt hatte, gehandelt und mir Gedanken gemacht. Tatsächlich habe ich mein Internetverhalten geändert.

Dieser Roman ist großartig, um die heutige Jugend mal zum Nachdenken anzuregen. Ich fände es toll, wenn dieses Buch in den Schulen gelesen und besprochen wird. Die Leser können sich sicherlich gut mit dem jungen Mädchen identifizieren. Das Lesen fällt leicht und die zarte Liebesgeschichte rundet das Geschehen ab.

P.S. Großartig finde ich die Anspielungen auf diverse Romane, die Antje Szillat in die Geschichte mit einfließen lässt und die mich regelmäßig zum Schmunzeln gebracht haben,  zum Beispiel Alice Lieblingsroman "Lucian" von Isabel Abedi oder die zwei erfolgreichen e-Mail Romane von Daniel Glattauer. Sehr gelungen!

Bisher war mir der Verlag "Edition Zweihorn" noch nicht so bekannt, doch nun habe ich ordentlich im Verlagsprogramm gestöbert und bin begeistert von der tollen Titelauswahl! Aktuelle und brisante Themen werden in Jugendromanen aufgegriffen. Es gibt aber auch schöne Kinderbücher und alle Titel zu sehr fairen Preisen. Schaut doch auch mal auf den Verlagsseiten vorbei, besonders wenn ihr Jugendbücher genauso mögt wie ich :)

Hier zwei weitere Titel, die ebenfalls im Verlag Edition Zweihorn erschienen sind...