Mittwoch, 19. Oktober 2011

[Rückblick auf die Frankfurter Buchmesse 2011] - oder: Anka ein Wochenende im Paradies PART I

Am liebsten würde ich meinen Bericht mit einem verklärt-verträumten Blick und einem tiefen, langgezogenen Seufzer beginnen. Da ihr mich aber zum Glück nicht sehen könnt, lümmelig auf der Couch mit einer dampfenden Tasse Tee vor der Nase, müsst ihr euch diesen Seufzer eben vorstellen und ich fange nach einem vorsichtigen Nippen an der heißen Tasse einfach an zu erzählen.

Jeder normale Mensch hätte seinen Wecker an die Wand geklatscht, wenn er ihn nach nur 4 Stunden Schlaf unsanft um 3:50 Uhr aus dem Schlaf geklingelt hätte. Doch aus einem ganz besonderen Grund konnte ich es gar nicht erwarten aus dem Bett zu springen und mich fertig zu machen.So ging es vergangenen Samstag sicherlich nicht nur mir, sondern auch vielen anderen Buchverrückten, die ihrem Besuch auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse entgegenfieberten. Rucki zucki und nachdem ich die letzten lebensnotwendigen Utensilien in meine Reisetasche geschmissen hatte, war ich abfahrbereit. 

Um 05:30 Uhr strahlte mir an unserem vereinbarten Treffpunkt eine gut gelaunte und genauso gespannte Damaris entgegen. Bewaffnet mit Coffea TOGO (sorry, dieser Insider musste einfach sein - vor kurzem hat doch tatsächlich einer unserer Gäste allen Ernstes nach Kaffee Togo gefragt!!!) machten wir uns mit dem Auto auf den Weg nach Mainhattan. Von Müdigkeit war nichts zu spüren. Es wurde gequasselt, gequasselt und gequasselt. Über was? Blöde Frage - dieses Wochenende sollte sich alles um Bücher drehen. Wir tauschten die neuesten BookNews aus, schwärmten von unseren zuletzt gelesenen Schätzen und ließen unsere Wunschlisten ins Unermessliche wachsen. Natürlich fieberten wir auch dem Treffen mit unserer Bloggerfreundin Nica entgegen, und den vielen Terminen, die uns auf der Buchmesse erwarteten.

Die Zeit verging wie im Flug. Früher als erwartet kamen wir in Frankfurter an unserem Messehotel an. Wir waren sogar schneller als Nica, die uns eigentlich mit einem Buch vor der Nase in der Hotellobby erwarten wollte. Beim Anblick der Frankfurter Skyline und der Hinweisschilder zum Messegelände, wurde mir gleichzeitig kalt und warm, das Bauchkribbeln wurde von Minuten zu Minute immer stärker. Nachdem wir eingecheckt und uns ein bissele frisch gemacht hatten, hielt ein Taxi vorm Hotel und endlich konnten wir unsere Nica in die Arme schließen. Sie war nicht alleine, denn bereits am Hamburger Flughafen hatte sie Reni und ihre Zwillingsschwester Sandi getroffen, die ebenfalls im IBIS gebucht hatten. Da wir noch etwas Zeit hatten und sich der erste Tiefpunkt (natürlich nur was die Müdigkeit betraf!!) bemerkbar machte, gönnten wir uns einen leckeren Milchkaffee an der Hotelbar. 

Schließlich machten wir uns auf den Weg zur Messe. Hey, ich war sooo aufgeregt, als die S-Bahn hielt und wir die Buchmesse-Fahnen im Wind flattern sahen. Dahinter eine riesige Empfangshalle und vor der Halle ein großer Bücherflohmarkt - was auch sonst! Zusammen mit anderen Besuchern ließen wir uns treiben und setzten unseren ersten Fuß aufs Messegelände. Nun war es also wirklich soweit. Ausgerüstet mit einem Hallenplan, der eigentlich total unnötig war, denn wir wussten bereits im Voraus, wo wir uns die meiste Zeit aufhalten würden, steuerten wir zielsicher Halle 3.0 an. Schnell noch die Jacken an der Garderobe abgegeben und schon fanden wir uns im wahren Paradies wieder. Bücher - soweit das Auge reichte. An der Tür begrüßte uns übrigens der Ulmer Verlag - ich fühlte mich direkt wie zu Hause.

Während wir uns auf die Suche nach dem Stand des Loewe Verlages machten, wusste ich gar nicht, wo ich zuerst hingucken sollte. Carlsen - Coppenrath - dtv - cbt - blanvalet - Bastei Lübbe - Arena - arsedition - Heyne.... alle waren sie da und hatten wunderschöne Bücher mitgebracht. Am liebsten wäre ich an jedem Stand stehen geblieben und hätte jedes Buch einzelnd begrüßt. Während Damaris und Nica ihren ersten Termin wahrnahmen und sich Reni und Sandi bei einem Frühstück stärkten, verschaffte ich mir einen Überblick und schlenderte durch die Gänge. Es war noch vor 10:00 Uhr und der Andrang noch nicht so groß. So viel gab es zu sehen und zu bestaunen. Am gemütlichen Stand des Coppenrath Verlages erblickte ich das erste bekannte Gesicht: Jutta Wilke - die Autorin von Holundermond. Doch bevor ich mich zu ihrer Signierstunde anstellte, traf ich Damaris und Nica wieder bei Loewe und zusammen gingen wir dann zu Coppenrath. Wir nutzten die Gelegenheit um ein bisschen mit Jutta Wilke zu plaudern. Dabei entstand dieses schöne Foto.


Vielen Dank, Jutta, für das nette Gespräch, deine lieben Worte und die Zeit, die du dir für uns genommen hast. Es war schön dich auf der Messe kennen zu lernen.

Als nächstes ging es glaub zurück zu Loewe, oder? Wir thronten quasi über den Verlagsständen und lauschten einer schönen Lesung von Thomas Thiemeyer. Der sympatische Autor von "Das verlorene Eden" und "Chroniken der Weltensucher" stand Rede und Antwort - doch gelesen hat jemand anderes. Einmal die Augen geschlossen und man sah Daniel Craig vor sich. Dietmar Wunder hat wirklich eine ganz ganz tolle Stimme, die ganz schön unter die Haut gehen kann. Eine wunderbare kleine Veranstaltung in besonderer Atmosphäre.

Weiter ging es zurück zu Coppenrath, denn dort wollten wir unbedingt der super lieben Autorin Antje Szillat die Hand schütteln. Eigentlich sollte sie nur an den Fachbesuchertagen anwesend sein und ihr neuestes Projekt "Wie der Löwe ins Kinderbuch flog" vorstellen. Umso größer war die Freude als ich erfuhr, dass sie doch am Samstag zu einer Signierstunde am Coppenrath Stand erwartet wurde. Beim Warten entdeckten wir eine weitere Bloggerin. Die zuckersüße Lese-Jenny stand vor uns und wir begrüßten sie mit einem großen "Hallo!". 
Dann waren wir an der Reihe und plauderten eine Runde mit Antje. Vielen vielen Dank, liebe Antje, dass du dir soooo viel Zeit für uns genommen hast. 1000 Dank für deine herzlichen Worte, die du in mein Buchmessen-Erinnerungsbuch geschrieben hast. Schau mal, ist unser Foto nicht schön geworden?


Dann folgten weitere Termine und weitere schöne Begegnungen, z.B. mit Ilona Einwohlt 
oder der wundervollen Gabriella Engelmann. Schade, wir haben ganz vergessen ein Erinnerungsfoto zu knipsen. 
Natürlich haben wir auch einen "alten Bekannten" besucht - Markus Heitz rief zu einer Signierstunde und Damaris und ich konnten es nicht lassen ihm kurz die Hand zu schütteln.

Bei einem gemütlichen Bummel mit Nica entdeckten wir (bzw. Nica) Diana Amft. Meine Güte, ich liebe Doctor's Diary und hatte aber gar nicht mitbekommen, dass Diana ein Buch veröffentlicht hat. Bei Bastei Lübbe war gar nicht so viel los also sagten wir ihr kurz "Hallo" und knipsten ein Erinnerungsfoto. Jaaaaaa, ich habe wirklich neben der echten Diana Amft gestanden, seht selbst... ach ja, und wisst ihr was? Neben Frau Dr. Ha(a)se wurde ich dann gleich - dank Kerstin Gier - zum Esel. 


Eigentlich wollten wir dann zurück zu den anderen Mädels, stolperten dann aber noch über Die Atzen, die sich mit einem aufwendigen Eintrag in meinem Buchmessen-Erinnerungsbuch verewigt haben.


Dann schlenderten wir weiter und steuerten immer und immer wieder den riesigen Verlagsstand der Verlagsgruppe Randomhouse an. Besonders Nica und Damaris schmachteten die wunderschönen Cover der cbt-Bücher an und auch wir anderen konnten uns nicht satt sehen. Es folgten wieder viele nette Gespräche und zwischenzeitlich hatte sich Asaviel zu uns gesellt. Es ist einfach sooooo toll, wenn man endlich die Personen, die sich hinter den Blogs verbergen, kennen lernt. 

Mädels, was haben wir am Samstag noch erlebt? Ach ja, da waren noch die Insider mit der Sesamstraße und der Rolltreppe, aber die behalten wir für uns, gelle? Ach, es war einfach eine soooo tolle und lustige Zeit mit euch zusammen.

Ziemlich groggy machten wir uns zwischen 16 und 17 Uhr auf den Rückweg ins Hotel. Bei einem gemeinsamen Abendessen, bei dem wir auch endlich Steffi kennen lernten, und einem Gläschen Wein in der Hotelbar ließen wir unseren ersten Buchmessetag ausklingen.

Da bereits dieser Blogpost länger geworden ist als erwartet, erzähle ich euch ein anderes Mal von unserem zweiten Buchmessetag und meinem Meet and Greet mit der wahnsinnig sympatischen und süßen Autorin Yvonne Woon.

Und auch jetzt - am Ende dieses ersten Teils - muss ich noch einmal tief seufzen und an das vergangene Wochenende zurückdenken. Anka im Paradies - es war wundervoll!!!


Kommentare:

  1. Hey Anka,

    auch beim Lesen komme ich sofort wieder ins Schwärmen, auch wenn ich am Samstag erst spät dazu gekommen bin. ;-) Am Ende habe ich euch ja doch noch gefunden. :-) Zum Glück!

    Viele Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  2. So ein schöner Bericht, will mehr ;)! Da kommen die ganzen Erinnerungen die nicht mehr im Kopf rumwusseln wieder hoch. Mein Bericht steht noch aus, ich glaube der wird auch eingige Posts lang (3-4). Habe gerade nur keine Lust was zu schreiben, ich lese da grade viel lieber (FERIEN :D).
    Ach es war so toll :D. Das mit den Atzen hat mich richtig geärgert das ich die nicht gesehen habe, aber egal, vllt. klappt es ja nächstes Jahr, falls die wieder da sind.

    Dein Angebot mit dem Buch "Wie Marshmallows mit Seidenglitzer" würde mich schon interessieren :D

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Hi Jenny! Ja es war einfach wunderbar. Ja dann schick mir per pm einfach deine Adresse, dann hast du band 2 bald im Briefkasten.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. @Jenny, du hast bei mir ein Lesezeichen gewonnen, schau doch mal auf meinen Blog :-)

    Anka, was für ein toller Bericht. Musste die ganze Zeit lachen! "Während Damaris u. Nica ihren ersten Termin bei Loewe wahrnahmen..." "...als nächstes ging es glaub zurück zu Loewe" *lol* Toll, solche Insider! Du hast recht, ein wirkliches Paradies und deine Fotos sind hammergut! Bei mir wird der Bericht wohl etwas spärlicher ausfallen, oder eher in Richtung Bildimpressionen gehen :-)
    Drück!
    Damaris

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anka,

    das Foto mit Diana und deinen "Eselsohren" ist so goldig :)
    Du siehst allgeimein so glücklich aus!
    Ich denke, ich sollte mir den Besuch einer Buchmesse auch einmal gönnen :)

    Ganz liebe Grüße,
    Saendra

    AntwortenLöschen
  6. @Damaris Juhuu! Ich freue mich auf deine Bildimpressionen :) Danke für deine lieben Worte

    @Saendra Oh jaaaa, ich bin auch glücklich. Es war einfach wunderbar und ich empfehle jedem Buchliebhaber einen Besuch auf der Buchmesse. Wie siehts im Frühjahr in Leipzig aus?

    AntwortenLöschen
  7. Ach liebe Anka, du machst mich ja wieder neidisch *gg*
    Hört sich wirklich traumhaft an und wen man da so alles trifft!
    Ich glaube da kann die Leipziger Buchmesse nicht ganz mithalten...

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss mal schauen, ob ich es nach Leipzig schaffe.
    Das fällt dann genau in meine Examensprüfungen, ich glaube das ist fast ein bisschen unglücklich, dann auf der Buchmesse zu sein.
    Von der Entfernung ist es egal, ob ich nach FFM oder Leipzig fahre ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Toooller Bericht, meiner war nicht so toll, besonders hab ich leider nicht so viele Fotos gemacht. -.- Aber am allermeisten fiecht mich es an das ich keinen, aber wirklich garkeinen von euch anderen Bloggerinen gesehen habe. *schnief* Dabei wollte ich euch doch auch mal live sehen. -.-

    Maaanoo, Diana Amft wollt ich doch auch sehen, ich wusst nichtmal das die da war. -.-

    Aber ich finds toll wie solche Buchmessen auch die Leute zusammen bringt, ich hab mich auch mit ein paar wildfremden Leuten unterhalten weil wir einfach das selbe mochten, fand ich toll.

    Auf Leipzig will ich ja eigentlich auch, bin noch mit Liuna (Bücherengel) am planen wie wir das machen, da müssen wir nämlich auf jeden Fall über nacht bleiben. xD Aber ich freu mich schon

    LG
    Kiala

    AntwortenLöschen
  10. @Steffi Doch sicher kann da Leipzig mithalten :) Von Reni habe ich sehr viel positives über die Leipziger Messe gehört. Die Lesungen sind abgeschotteter und besser organisiert. Ich möchte unbedingt hin im Frühjahr!!

    @Saendra oh weh, das ist ja ärgerlich. Naja, dann im nächsten Oktober wieder Frankfurt!!!

    @Kiala jaaaa, echt schade. Wir hätten uns wirklich mal verabreden sollen. Deinen Bericht schau ich mir gleich mal an. Der ist sicherlich auch ganz ganz toll geworden.
    Diana Amft - tja, mit ihr hatte ich auch so gaaar nicht gerechnet. Sie war am Samstag da.
    In Leipzig müssen wir uns dann auf jeden Fall treffen, ja?

    AntwortenLöschen
  11. Na wenn das so ist, hihi.
    Sag bitte unbedingt Bescheid, wenn du nach Leipzig kommst, dann fahre ich nämlich auch hin ;)

    AntwortenLöschen
  12. Na klar, Steffi. Wird schließlich Zeit dass wir uns mal sehen!

    AntwortenLöschen