Samstag, 2. Juni 2012

Kerstin Giers Eintrag in [Ankas Autoren Poesiealbum]






Kerstin Gier
                                      
Mein Spitzname: Mopsi ist kein Spitzname, oder?

Meine Hobbys: Klavierspielen, Gärtnern, Backen...

Meine Homepage:  

und  




[Kerstins Geblubber]

Wäre ich kein/e Autor/in geworden, wäre ich jetzt….
...vielleicht Lehrerin. Die armen Kinder.
 
Das Schöne an meinem Job… 
...ist, dass man im Schlafanzug zur Arbeit gehen kann.

Mein perfekter Tag beginnt mit einem Frühstück auf der Terrasse, geht weiter mit dem Schreiben von zehn perfekten Seiten und endet am besten wieder auf der Terrasse, bei einem Glas Rotwein Glühwürmchen beobachten. Na ja, und das Ganze am besten irgendwo in der Bretagne.

Ich wusste, dass ich Autor/in werden wollte, als...
... ich im dritten Schuljahr die Fortsetzung von Kalle Blomqvist schrieb. Schreiben MUSSTE, weil die Autorin das ja nicht tat :-)


Ein besonderes Erlebnis in meinem Leben als Autorin...
... ist jede einzelne Lesung, weil ich da den nettesten Menschen der Welt persönlich begegne: Meinen Lesern!

Mein nächstes Projekt...
... ist noch ganz geheim. Es wird im Herbst 2013 erscheinen und ist für Jugendliche und Erwachsene gedacht.

Mein Buchtipp...
... im Moment ist "Suna" von Pia Ziefle, weil es einfach wunderbar berührend ist. Und alles von Eva Völler, natürlich. Und "Spiegelkind" von Alina Bronsky.


[Anka fragt…]

Wie selbstkritisch bist du? Hast du dir schon mal gewünscht, im Nachhinein noch dieses oder jedes an deinem bereits veröffentlichten Buch ändern zu können?
Oh ja! Am liebsten würde ich JEDES Buch noch einmal überarbeiten. Und zwar gründlich.

Mit welchem deiner Charaktere würdest du gern einen Tag verbringen? Was unternehmt ihr?
Ich würde gern mal einen Tag mit Xemerius verbringen. Er könnte dann, weil unsichtbar, ein paar wichtige Dinge für mich ausspionieren.

Welchen Rat gibst du jungen Schreiberlingen mit auf den Weg, die auch gern ein Buch schreiben würden?
Ich sage immer, dass ihr das schreiben solltet, was ihr selber am liebsten lesen wollt - und lasst euch nicht entmutigen, wenn die ersten Versuche noch nicht so perfekt sind: Es wird immer besser, je mehr ihr schreibt und übt.

Abschließende Worte… 
...überlasse ich Oscar Wilde, weil es gerade so schön zu meinem neuen Romanprojekt passt: Ein Träumer ist jemand, der seinen Weg im Mondlicht findet und die Morgendämmerung vor dem Rest der Welt sieht. 

[Kerstins Cover-Wall]


Auch die Kerstin hat bereits sehr viele Bücher geschrieben, die nicht alle auf meine gebastelte Cover-Wall passen. Bitte nehmt es mir nicht übel, dass hier das ein oder andere Buchcover fehlt.

Hier noch mal eine Auswahl direkt verlinkt:




[Ankas Geblubber zu Kerstin Gier]

Ich bin unheimlich stolz und glücklich, dass ich euch hier den Poesiealbum-Eintrag von Kerstin Gier zeigen kann. Mit ihrer Edelstein-Trilogie hat sie sich direkt in mein Herz geschrieben. Eine großartige Autorin mit einem wundervollen Humor und dem perfekten Gefühl für leichte, locker-flockige Wohlfühl-Lektüre! 

Meine "Rezis" zu "Rubinrot" und "Saphirblau" gehören zu meinen aller ersten Buchbesprechungen. Ich verlinke sie euch mal hier:


Dann möchte ich euch noch ein Bildchen zeigen, dass ich erst vor Kurzem geknipst habe. Entstanden ist es vor der Damen-Toilette eines Restaurants... 


Ist das nicht eine lustige Idee, die Toiletten auszuschildern? Kerstin Gier hat es eindeutig geschafft!!

Auf ihr neuestes Buchprojekt bin ich natürlich sehr gespannt, da es, wie sie uns hier bereits verraten hat, ein Buch für Jugendliche und Erwachsene wird.

Kennt ihr übrigens schon ihre super süßen Fanartikel?? 
Schaut mal H I E R
Vielen vielen lieben Dank, Kerstin, dass du dir die Mühe gemacht hast, dich in meinem Autoren-Poesiealbum zu verewigen!

P.S. Leihst du mir Xemerius mal aus? Ich würde ihn auch gern einen Tag begleiten, jede Menge Unsinn machen und seine Spionage-Dienste in Anspruch nehmen ;)


Kommentare:

  1. Hach, Anka.
    Ich wiederhole mich gerne: Deine Idee ist wirklich genial!

    Und wie du schon sagtest: Für mich so passend, weil ich gerade seit gestern "Rubinrot" lese. :)

    Schönen Einblick gibt Frau Gier da. Danke schön!

    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Asaviel
      Danke meine liebe Asaviel. Das viele positive Feedback bedeutet mir viel und macht mich sooooooooo happy :)))
      Viel Spaß mit "Rubinrot" - ich liebe liebe liebe die Edelsteintrilogie und würde sie am liebsten noch mal lesen!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  2. Hii Anka!
    Ein toller Eintrag ins Poesie-Album!

    Klar kennt jeder Kerstin Gier ;) Und für die, die sie nicht kennen: Lest ihre Bücher ;)


    Ich hab jetzt fast alle von ihr gelesen und die Mütter-Mafia ist einfach am besten :)


    LG an dich,
    EMMA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Emma
      Danke, Emma :)
      Ja genau, wobei ich denke, dass jeder bereits mindestens ein Buch von ihr gelesen hat :)
      Von der Mütter-Mafia liest man ja nur Gutes... ob ich mich auch mal ranwagen sollte?
      Liebe Grüße zurück,
      Anka

      Löschen
  3. Hey,
    Asaviel hat ja gerade mit der Edelstein-Trilogie begonnen und ich muss jetzt noch lache, wenn ich an bestimmt Szenen denke!! Stichwort: Amethystschnee!! Da kichere ich schon wieder drauf los :-)))
    Großes Kino, Anka - dein Autoren-Poesie-Album. Ganz toll!!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Damaris
      Jaaaaa, Herzi! Mich haben Gwenny und Co. auch immer wieder zum Kichern gebracht. Soooo wundervoll! Bin schon ganz auf die Verfilmung gespannt.
      Danke für deine lieben Worte <3
      Drück dich!!!!

      Löschen
  4. Danke für ein erneut tolles Interview - mit dem Poesiealbum hast du echt ein Schätzchen zur "Welt" gebracht.
    Liebe Grüßé
    Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Hanne
      Sehr gern! Ich freue mich doch, wenn ihr genauso viel Gefallen an diesem schönen Poesiealbum findet, wie ich :)
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  5. Grüß Dich, Anka.
    Das erwähnte Oscar Wilde-Zitat lies mich nachhdenken...
    Ein Traum inspiriert einen Menschen, verwirrt ihn oder läßt schaudern. Jeder hegt seinen kleinen (gern darf es auch ein großer sein) Traum. Die kleinen begleiten uns durch den Schlaf. Der Anspruch anderer Träume vielleicht noch durch die Tage hindurch. Träumen bedeutet nicht selten auch nur die Welt ein wenig abseits der Realität umzukleiden. Der Mensch träumt und sucht dabei seinen Weg im Leben.

    Was einem eben an einem Samstag so durch den Kopf geht. :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anka,
    was für eine wundervolle Idee! Mit großen Interesse habee ich mich jetzt hier durch Deinen Blog gelesen und finde es traumhaft!
    Der Eintrag von Kerstin Gier ist so toll! Wunderschöne Fragen und tolle Antworten.
    Es macht Spaß!
    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen