Sonntag, 15. Juli 2012

Spontane Mini-Leserunde zu "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson


Kennt ihr das? Ihr wünscht euch ein Buch, legt es auf den SuB, schaut es immer wieder an, aber "traut" euch nicht es zu lesen? So geht es mir mit "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson. Dieser Bestseller ist sicher gut, hat sich übrigens zu Weihnachten auf meinen SuB geschlichen und er wird mir sicherlich gefallen... aber... ich weiß auch nicht. Bisher hat mir die Motivation gefehlt und ein bisschen Angst vor einem zähen Kaugummibuch hatte ich auch... 

In Asaviels aktuellem Neuzugänge-Post entdeckte ich den Elefanten wieder und fragte sie kurzerhand, ob wir das Buch nicht zusammen lesen wollen. So hat man jemanden, der einen mitzieht und zusammen das gleich Buch zu lesen, macht auch sehr viel Spaß. 

Ganz spontan soll unsere kleine Mini-Leserunde schon morgen starten, am Montag den 16.07.2012. Ich dachte mir, ich halte euch in diesem Post und auch bei Twitter über Leseupdates auf dem Laufenden. Ihr könnt quasi "live" bei dieser Leserunde dabei sein. Falls noch jemand ganz spontan mit einsteigen möchte, freu ich mich natürlich sehr!



Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

·  Autor: Jonas Jonasson
·  Medium: Klappbroschur (415 Seiten)
·  Verlag: carl's books (August 2011)
·  ISBN: 978-3570585016
·  Genre: Roman
·  Preis: 14,99 Euro

 Leseprobe




Kurzbeschreibung:
Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht.
Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war.

Liebe Asaviel, schön dass du dabei bist! 
Ich freue mich auf unsere gemeinsame Leserunde und wünsche dir natürlich viel Spaß beim Schmökern!!


1. Update - 15.07.2012, 18:10 Uhr
Nachdem das arme Buch knapp 7 Monate ungelesen in meinem Bücherregal stehen musste, habe ich es nun herausgezogen, vorsichtig durchgeblättert und erstmal auf meine Handtasche gelegt, die ich morgen mit zur Arbeit nehme. Auf der Zugfahrt werde ich nämlich anfangen, die ersten Seiten zu lesen. Irgendwie freue ich mich jetzt doch auf dieses Buch. Es sieht toll aus, die Schrift hat eine angenehme Größe und es riiiiiiiiecht noch so schön neu!!

2. Update - 15.07.2012, 22:20 Uhr
Eigentlich wollte ich ja erst morgen anfangen... aber ins erste Kapitel darf ich ja schon mal hinein spickeln, oder? Ist ja auch bloß 1 Seite lang... :)

3. Update - 16.07.2012, 06:18 Uhr
Ich sitze im Zug und loooos geht's! Nachdem ich gestern schon mal kur ins Buch hineingelesen habe, freue ich mich umso mehr auf diese Geschichte! Die Widmung ist auch unglaublich süß --- > Tränchen unterdrücke....

4. Update - 16.07.2012, 06:52 Uhr
Buch auf Seite 32 kurz zur Seite gelegt, um euch zu zwitschern. Erstes Mini-Zwischen-Fazit: Ich liebe den Schreibstil und den Humor den Autors! Tränchen? Na sicher - Lachtränchen :) Weiter geht's!!

5. Update - 16.07.2012, 07:10 Uhr
10 Seiten weiter (meine Güte habe ich langsam gelesen *kicher*) und der Hundertjährige verschwindet erstmal wieder in meiner Handtasche. Muss den Zug aufgrund eines Notarzt-Einsatzes 1 Bahnhof früher verlassen und mich in eine überfüllte S-Bahn quetschen...

6. Update - 16.07.2012, 17:16 Uhr
Feierabend und ich sitze wieder im Zug. Was nun? Genau! Ich hänge mich wieder an die Fersen des Hundertjährigen, der mir übrigens den ganzen Arbeitstag lang durch den Kopf gespukt ist.

7. Update - 16.07.2012, 17:26 Uhr
Ein Toter im Kühlraum, aber Hauptsache das Frühstücksei mundet! Hach ja, der Humor von Jonas Jonasson ist unschlagbar und trifft genau meinen Nerv! Auch die meist sehr trockenen Rückblenden, sind in diesem Buch locker und leicht zu lesen. Super! Weiter geht es mit dem Hundertjährigen auf Seite 50!

8. Update - 16.07.2012, 18:09 Uhr
Auf Seite 80 parke ich mein Lesezeichen. Dieser Roadtrip mit Allan macht unglaublich viel Spaß! Vor dem EInschlafen werde ich die 100 Seiten heute noch vollmachen!

9. Update - 16.07.2012, 22:15 Uhr
Bevor mir gleich die Äuglein zu fallen, lese ich noch ein Kapitel, um auf mein Tagesziel von 100 Seiten zu kommen. Es lohnt sich, denn ich kann die Bekanntschaft mit der Elefantendame Sonja machen!

10. Update - 17.07.2012, 06:14 Uhr
Guten Morgen! Ich möchte gar nicht lang schnacken, sondern gleich wieder den Hundertjährigen aufblättern. Sitze im Zug und habe mir als Tagesziel weitere 100 Seiten gesetzt. Los geht's!

11. Update - 17.07.2012, 06:47 Uhr
Da ich heute Morgen noch soooo müde bin und mir gleich die Augen wieder zufallen, werde ich mein Lesezeichen vorerst wieder zwischenparken und zu meinem aktuellen Hörbuch greifen. Mittlerweile habe ich übrigens nicht nur die Bekanntschaft mit Sofia gemacht, sondern auch die der Schönen Frau, jaja.

12. Update - 17.07.2012, 17:05 Uhr
Mein Arbeitstag ist zuende und ich trete die Heimfahrt an. Neben mir sitzen 3 junge Leute. Ich dachte schon, die quasseln die ganze Fahrt über, sodass mir das Lesen nicht ganz so leicht fallen wird - aber was sehe ich da? Alle drei ziehen jeweils ein Buch aus ihren Taschen und beginnen zu schmökern. Hier fühle ich mich wohl - also schnell Handy weggesteckt und ebenfalls mein Buch herausgeholt. Weiter geht es auf Seite 130!

13. Update - 17.07.2012, 17:33 Uhr
Ich muss kurz folgendes Zitat von Seite 133 mit euch teilen:
"Sitz, Sonja, sitz!"
Tja, und was diese Aufforderung von Allan (so heißt übrigens der Hundertjährige) für Folgen hat... das verrate ich nicht! Los! Selbst lesen! Zack! Zack!
Stopp! Ich habe noch eins - von Seite 135. Eine von ungefähr 1.573.299.001 urkomischen Szenen in diesem Buch:
"Hallo, Allan. Hier ist Harry."
"Welcher Harry?", fragte Allan.
"Truman, Allan. Harry S. Truman, der Präsident, zum Kuckuck!"
"Ach nein, das ist ja nett!"
In seinen hundert Jahren hat der Hundertjährige so einiges erlebt - seitdem er den (damals noch) Vize-Präsidenten der USA bei einem gemeinsamen Essen abgefüllt hat, sind Allan und Harry Truman per "Du".

14. Update - 17.07.2012, 17:55 Uhr
Ich habe, dank Allan, etwas dazu gelernt:
"Wenn du mit einem Schweden um die Wette saufen willst, solltest du zumindest Finne oder Russe sein." S. 148

15. Update - 17.07.2012, 18:06 Uhr
Gleich muss ich aussteigen, also wird das Lesezeichen auf Seite 159 geparkt. Ob ich mein Tagesziel heute noch erreiche? Heute habe ich übrigens Geschichtsunterricht genommen und einiges über die Politik von damals erfahren oder aufgefrischt, obwohl Allan mit ebendieser rein gar nichts am Hut hat. Während seiner hundert Jahre war er übrigens eine Zeit lang per Kamel unterwegs. Von Asien zurück nach Schweden? Ob das möglich ist?

16. Update - 23.07.2012, 08:14 Uhr
Aufgrund einer krankheitsbedingten Lesepause (wenn ich krank bin ziehe ich ganz leichte Literatur vor!) steige ich nun wieder auf Seite 220 ein. Irgendwie hat meine Begeisterung nachgelassen. Mal sehen...

17. Update - 23.07.2012, 08:37 Uhr
Die Rückblenden werden immer länger, während die Gegenwartsbeschreibungen an Länge und Witz verlieren. Ich erwische mich beim Querlesen...

18. und letztes Update - 23.07.2012, 09:07 Uhr
Done! Ich klappe das Buch zu und bin erleichtert.

FAZIT
Die Geschichte hat wahnsinnig stark und großartig angefangen! Nach den ersten 50 Seiten wollte ich bereits 5 Sterne zücken - gut, dass ich sie noch zurückgehalten habe...
Nach rund 200 Seiten haben mich die Euphorie und der Lesespaß verlassen. Meiner Meinung nach hat das Buch eindeutig zu viele Seiten. Irgendwann kennt man den Humor. Auch die Geschichte wurde immer abstruser, die Rückblenden immer uninteressanter.

Aus meinen anfänglichen 5 Sternen wurden nun 3, schade. Denn die Idee ist super und der Humor des Autors unverbesserlich! Die ersten 150-200 Seiten haben mich blendend unterhalten und ich dachte, ich hätte eine großartige Buchempfehlung für euch! Da ich aber kein großer Fan von politischen und geschichtlichen Eregnissen bin, die intensiv in die Geschichte eingebunden wurden, plätscherte die Story für mich nur noch so dahin, verlor an Geschwindigkeit und blieb schließlich ganz stehen. Die Auflösung hat mich dann auch nicht mehr überraschen können. Ein kleines "Aufbeben" am Ende wäre schön gewesen und hätte mir sicher den vierten Stern entlockt.

Dennoch... nur weil dieses Buch nichts für mich war, heißt es noch lange nicht, dass es euch nicht gefallen wird, deshalb...

Wer Lust auf eine politischen/geschichtlichen Zeitreise der anderen Art hat und den wohl ungewöhnlichsten und unfreiwillig urkomischsten 100-Jährigen der Welt kennen lernen möchte, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen!




Kommentare:

  1. Ah...da bin ich schon total gespannt, denn das Buch "lacht" mich shcon lange an, aber ich habe es noch nicht gekauft und meine Bücherei hat es auch nicht. Mal sehen, was du so erzählst....=)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Martina
      Und ob das Buch lacht! Es lacht dich an und ich lache das Buch an. Wirklich eine tolle und vor allem unterhaltsame Lektüre! Freue mich aufs Weiterlesen!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  2. Angenehmes Buch mit kleinen Abzügen - ich bin gespannt, wie es dir gefällt.
    Liebe Grüße
    http://thebookblossom.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Rosi
      Jaaa, sehr angenehm :) Wofür hast du denn Abzüge gegeben?
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  3. Bin auch sehr gespannt auf das Buch & gespannt wie du es findest! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Larii
      Hmm, momentan hänge ich ein bisschen. Das ist wieder ein Buch mit zu vielen Seiten... kürzer hätte es mehr Pfeffer! Mal sehen, wie es weiter geht!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  4. Ich habe es bisher nur bis Seite 50 geschafft. Der Tote im Kühlraum. *kicher*
    Wirklich klasse.
    Morgen früh fahre ich eine Stunde Zug, vielleicht schaffe ich es da ein wenig aufzuholen. ;)

    Viel Spaß noch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Asaviel
      Tja, grad schleiche ich auch eher durch das Buch. Heute fühle ich mich ziemlich krank nd brauche deshalb etwas "weniger anspruchsvolleres" ;)
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  5. Ich habe ein dringendes Anliegen, bei dem Sie mir vielleicht helfen können. Ich möchte ein Zitat aus dem Buch ausdrucken und meiner Mutter in einem Bilderrahmen schenken, weil es ihr so gut gefallen hat, weiß aber nichtmehr wie es geht. Es geht darum, dass der 1. Weltkrieg von jemandem in 3-4 Sätzen irgendwie zusammengefasst wird von wegen: ‘und dann haben die denen den Krieg erklärt, und dann die denen, und dann die den anderen,…..’ und so geht das ein paar Sätze lang und ist wohl total lustig. Leider habe ich das Buch nicht und finde im Internet nichts dazu, können sie mir helfen und wissen was ich meine, bzw. wo im Buch man das finden kann, beziehungsweise könnten sie es abtippen oder fotografieren und mir schicken.
    Ich wäre Ihnen unendlich dankbar wenn Sie mir helfen könnten,
    liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen