Donnerstag, 2. Mai 2013

::: Rezension: Dance of Shadows. Tanz der Dämonen ~ Yelena Black :::



< --- Eine Nacht in meiner Lieblingsbuchhandlung


Dance of Shadows 
Tanz der Dämonen

·  Autor: Yelena Black
·  Originaltitel: Dance of Shadows #1
·  Medium: Hardcover (384 Seiten)
·  Verlag: bloomoon (Februar 2013)
·  ISBN: 978-3760799148
·  Genre: Fantasy (ab 14 Jahren)
·  Preis: 17,99 Euro 




Kurzbeschreibung des Verlages

Tanzen ist pure Leidenschaft. Sinnlichkeit. Emotion.

Die New Yorker Ballettakademie bedeutet für Tanzbegeisterte die Erfüllung aller Träume - für die junge Vanessa ist sie allerdings noch mehr als das: Dort tritt sie als Schülerin in die riesigen Fußstapfen ihrer älteren Schwester Margaret, einer Ausnahmetänzerin, die vor drei Jahren spurlos verschwand. Vanessa ahnt nicht, dass er begonnen hat, der Tanz auf dem Vulkan...

Wo andere Tanzschüler technischer Perfektion nacheifern, liegt Vanessas Tanz etwas besonderes inne: Rückhaltlos verliert sie sich in den Bewegungen - ohne zu ahnen, wie gefährlich das ist. Als sie die Aufmerksamkeit dreier Männer auf sich zieht und die Titelrolle im „Danse du Feu“, dem Feuertanz, bekommt, zeigt sich, welche Kräfte die richtigen Schritte mit dem richtigen – oder dem falschen – Partner freisetzen können: Sie öffnen das Tor in eine andere Welt. Ein Tor, das besser verschlossen bleibt … Tiefe Gefühle und dunkle Mächte: Ein atemberaubender Mystery-Thriller aus der Welt des Balletts.
Textquelle: bloomoon Verlag

Ankas Geblubber
 
Für viele junge, talentierte Mädchen und Jungen geht mit dem ersten Tag an der renommierten New Yorker Ballettakademie ein großer Traum in Erfüllung. Sie werden zu den besten Tänzerinnen und Tänzern ausgebildet und haben eine große Karriere vor sich. Auch Vanessa fiebert diesem Tag entgegen, jedoch nicht, weil sie als erfolgreiche Prima Ballerina über die großen Bühnen dieser Welt tanzen möchte, nein, sie ist einem Geheimnis auf der Spur und versucht herauszufinden, warum ihre Schwester Margaret vor 3 Jahren spurlos verschwunden ist. Margaret war ebenfalls Schülerin an der New Yorker Ballettakademie und gehörte zu den Besten. Von heut auf morgen war sie jedoch wie vom Erdboden verschluckt. Sie hat den Druck nicht ausgehalten und ist abgehauen, vermuteten ihre Mitschüler und Lehrer.
Vanessa spürt, dass hinter dem spurlosen Verschwinden ihrer Schwester mehr steckt und versucht, zusammen mit ihren neuen Freunden, dem dunklen Geheimnis der New Yorker Ballettakademie auf die Schliche zu kommen.

Ich habe mich sehr auf dieses aufregende Leseabenteuer in New York gefreut. Das wunderschöne Cover und der vielversprechende Klappentext ließen mich beim Stöbern durch das Verlagsprogramm von bloomoon direkt innehalten. Ich erwartete eine spannende Internatsgeschichte, die Einblicke in die Welt des Balletts gibt und mit einer angenehmen Portion Mystery und Fantasy gewürzt ist.

Von Anfang an fiel es mir leicht, in die Geschichte einzutauchen. Zusammen mit Vanessa schaute ich mich in der New Yorker Ballettakademie um, schloss schnell neue Freundschaften und fand Gefallen an den ersten Tanzstunden. Tatsächlich fühlte ich mich stellenweise an die Hogwarts-Atmosphäre im ersten Harry Potter Band erinnert. Auch für Vanessa ist alles neu, die Gänge erscheinen düster, die Lehrer sind streng, unter ihren Mitschülern gibt es Neider, aber auch wahre Freunde, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen. Über allem liegt jedoch ein geheimnisvoller Schleier, der mir schon nach den ersten Seiten eine leichte Gänsehaut auf die Arme gezaubert hat.
Obwohl Vanessa nicht so viel Leidenschaft fürs Tanzen empfindet, wie ihre Schwester Margaret, mausert sie sich schnell zur Klassenbesten. Sobald sie sich ganz dem Tanz hingibt und alles um sich herum vergisst, scheint sie die irdische Welt zu verlassen und in ganz anderen Sphären zu schweben. Ihre Lehrer erkennen ihr Talent und fördern sie, indem sie ihr die Hauptrolle des "Feuervogels" im legendären "Danse du feu" übertragen. 

"Ihr werdet euch in Feen, in Prinzen, in Schwäne verwandeln - in weiße und schwarze -, in böse Königinnen und in Dämonen. 
Ihr werdet schweben wie Wolken und in den Schatten verschwinden."
S. 29

Das Training ist hart, sehr hart. Was dürfen die Schülerinnen essen? Wie viele Stunden pro Tag wird trainiert? Als Außenstehende bekam ich einen sehr interessanten und auf mich sehr realistisch wirkenden Einblick in den Alltag an solch einer Elite-Institution. Welchem Druck die jungen Menschen ausgesetzt sind, ist nur schwer vorstellbar. Da ist es verständlich, dass nicht wenige ihr Handtuch schmeißen und die Akademie freiwillig verlassen.

Natürlich darf eine, zum Feuer passend, knisternde Liebesgeschichte nicht fehlen. Vanessa fühlt sich bereits ab Tag 1 zu Zepelin (kurz "Zep"), dem talentiertesten, männlichen Schüler der New Yorker Ballettakademie hingezogen und auch er scheint Gefallen an der Neuen zu finden. Sogar so viel Gefallen, dass er seine aktuelle Freundin links liegen lässt. Vanessa kann ihr Glück kaum fassen, reagiert auf Zeps Annäherungsversuche anfangs etwas unsicher und zurückhaltend, schließlich aber doch mit rosa-roter Brille. Ich konnte mich nicht so leicht fallen lassen wie die Protagonistin und behielt Zep im Auge. Sein geheimnisvolles Verhalten ließ bei mir die Alarmglocken schrillen.
Zu allem Überfluss taucht ein weiterer Kerl in Vanessas Blickfeld auf. Justin hat Margaret gut gekannt. Er lauert Vanessa zu jeder Gelegenheit auf. Will er sie schikanieren? Will er ihr helfen? Die junge Tänzerin und auch die Leser sind hin- und hergerissen.

"Aber unsere Liebe ist gewalttätig, wiederholte seine Stimme in ihrem Kopf. Ihr ist keine Dauer beschieden. 
Ich stoße dich von mir. 
Du verstehst es nicht. 
Du flehst mich an. 
Du fragst mich, warum ich dich nicht lieben kann."
S. 248

Der Autorin Yelena Black ist es unheimlich gut gelungen, die Atmosphäre an der Ballettakademie zu transportieren. Ich hatte das Gefühl, selbst vor Ort und Teil von Vanessas sympathischer Clique zu sein. Die Nebencharaktere haben mir auch sehr gut gefallen, ich habe mich in ihrer Mitte sehr wohl gefühlt. Die ersten zwei Drittel des Buches waren für mich also ein tolles Lesehighlight und ich war wirklich begeistert von der spannenden Geschichte.

Dann kamen die letzten hundert Seiten und somit der im Titel angekündigte Dämon ins Spiel. Von hier an wurde die Story für mich unglaubwürdig und lächerlich. Der leichte Mystery-Touch, der der Geschichte von Anfang an anhaftet, hatte mir sehr gut gefallen. Was mir jedoch hier zum Ende hin präsentiert wurde, ließ mich das Buch enttäuscht zuschlagen. Die Fortsetzung werde ich definitiv nicht anrühren... schade um die sympathischen Protagonisten und den angenehmen Schreibstil der Autorin. Auf den ersten 200 Seiten war "Dance of Shadows" für mich eindeutig ein 5-Sterne Kandidat. Gern würde ich mehr von Yelena Black lesen, jedoch nicht solch einen dämonischen Schwachfug!

Wenn euch dieses Buch gefallen hat, schaut euch auch mal diese Titel an:
(Ein Klick aufs Bild leitet euch zu weiteren Infos zum jeweiligen Buch)

 

Kommentare:

  1. Hallo Anka,
    ich habe das Buch auch gelesen und fand es ebenfalls eigentlich gut - bis das dämonische auftrat - damit konnte auch ich mich absolut nicht recht anfreunden ....

    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ani,
      na dann ging es uns ja sehr ähnlich. Echt schade. Ich mag die Autorin und ihren Schreibstil sehr... War schon von ihrer ersten Reihe begeistert, die sie nicht unter ihrem Pseudonym veröffentlicht hat...
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  2. Be mit war es ähnlich. Außerdem fand ich es nichts so gut, dass zuerst alles so langsam voran ging und dann auf den letzten Seiten plötzlich alles total schnell ging und das dämonische anfing ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Livi!
      Du hast Recht, zum Schluss überschlugen sich die Ereignisse regelrecht. Das Ende war echt unheimlich blöde, oder? Hab total den Bezug zur Prota verloren...
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  3. Danke für diese Rezension, die hat mir ziemlich weitergeholfen. Da ich selbst seit der Kindheit tanze, fand ich dieses Buch sehr interessant, als ich es bei Thalia von einer Verkäuferin empfohlen bekommen habe (nachdem sie das Buch, was ich suchte, nicht hatten). Ich las dann auch den Klappentext, fand es irgendwie cool, aber hatte irgendwie total keinen Bock auf irgendsoein Dämonen-Zeugs.
    Bin jetzt froh, mich dann dagegen entschieden zu haben & das Buch lieber liegen zu lassen.

    Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lea,
      freut mich, dass ich dir ein Stück weit mit meiner Rezi weiterhelfen konnte. Aber bitte den daran, dass es lediglich meine Meinung ist. Ich habe auch schon sehr begeisterte Stimmen gehört. Wobei, wenn du keine Lust auf solch Dämonen-SchnickSchnack hast, dann solltest du vielleicht wirklich die Finger von diesem Buch lassen.
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  4. Das Buch hat mich leider auch großteils enttäuscht. Ich fand es unheimlich zäh und schleppend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Wonder!
      Schade, dass dich das Buch enttäuscht hat, dabei sieht es sooooo vielversprechend aus *_*
      Dann wirst du den nächsten Teil wohl auch nicht lesen, oder?
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  5. Oh weh! Der Anfang klang bei dir ja noch höchst optimistisch, dass ich schon dachte, du bist begeistert von dem Buch. Aber was du über das Ende schreibst, passt zu dem, was Sandi mir von "Dance of Shadows" berichtet hat. Nur, dass es bei ihr von Anfang an nicht so ganz funkte. Ja SCHADE, da kann man nur hoffen, dass der 3. Band ihrer Paranormal Romance (wenn es die Autorin, die wir beide im Kopf haben, auch wirklich ist) euch wieder mehr zusagt und positiv überraschen kann. Ich drück die Daumen! :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen