Freitag, 20. Dezember 2013

NOAH ~ Sebastian Fitzek



·  Autor: Sebastian Fitzek
·  Medium: Hardcover (559 Seiten)
·  Verlag: Bastei Lübbe (Dezember 2013)
·  ISBN: 978-3-7857-2482-8
·  Genre: Thriller
·  Preis: 19,99 Euro 









K U R Z B E S C H R E I B U N G   

Er weiß nicht, wie er heißt. Er hat keine Ahnung, wo er herkommt. Er kann sich nicht erinnern, wie er nach Berlin kam, und seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah, weil dieser Name tätowiert auf der Innenseite seiner Handfläche steht. Noahs Suche nach seiner Herkunft wird zu einer Tour de force. Für ihn und die gesamte Menschheit. Denn er ist das wesentliche Element in einer Verschwörung, die das Leben aller Menschen auf dem Planeten gefährdet und schon zehntausende Opfer gefunden hat.



B U C H T R A I L E R 



A N K A S   G E B L U B B E R


Dem neuen Thriller von Sebastian Fitzek eilt bereits vor Erscheinen ein äußerst vielversprechender Ruf voraus. Nach der jahrelangen Zusammenarbeit mit Droemer Knaur, hat der Bestsellerautor für sein aktuelles Werk den Verlag gewechselt. Dass in dieser Kooperation ein ganz neuer Fitzek entsteht, der mit "Noah" eine komplett andere Seite von sich und seinem Schreibtalent präsentiert, hätte ich jedoch nicht gedacht. Ich habe (fast) alle Thriller des Autors mit Begeisterung gelesen, doch "Noah" toppt alle bisher dagewesenen und schafft, meiner Meinung nach, den Sprung in die Championsleague.

Schon beim ersten Betrachten des neuen Titels, fällt dem Fitzek-Fan direkt auf, dass dieses Buch um einiges dicker ist, als seine Vorgänger. Auf seiner Facebook-Seite verriet der sympathische Autor außerdem bereits im September, dass NOAH sein bisher "grösster Thriller" sein wird und er sich als Schauplatz nicht nur sein lieb gewonnenes Berlin, sondern die große weite Welt ausgesucht hat. Bastei Lübbe wählte für seinen neuen Spitzentitel sogar die Bezeichnung "Blockbuster" (laut Duden: "etwas, was außergewöhnlich erfolgreich ist", Synonyme u.a. "Attraktion", "Publikumserfolg", "Reißer"). Ich war gespannt, ob diese Definition nicht zu hoch gegriffen war und stürzte mich mit großem Fitzek-Lesehunger in ein gewaltiges, packendes und mords-spannendes Abenteuer!

"Zur Geburt Jesu Christi lebten 300 Millionen Menschen auf unserem Planeten. Heute sind es sieben Milliarden. Wie viel ist zu viel?" 
Zitat aus "Noah", Buchumschlag

Noah weiß weder, wer er ist noch warum er, aller Erinnerungen beraubt, in dem Versteck eines Berliner Obdachlosen aufwacht. Noah - er weiß noch nicht einmal, ob er wirklich Noah heißt. NOAH - diese vier Buchstaben stehen eintätowiert auf der Innenseite seiner Hand. Dass er vor seinem Gedächtnisverlust kein friedvolles Leben geführt hat, lässt seine Schussverletzung vermuten. Doch wer ist er? Wo kommt er her? Schneller als es ihm lieb ist, muss er sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen. Knapp entgeht er einem Mordanschlag und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Auf der Suche nach Antworten, kommt er der Wahrheit und sich selbst gefährlich nahe. Was er schließlich herausfindet ist schrecklicher und unfassbarer als alles, was sich ein normaler Mensch vorstellen kann...

Berlin - New York - Rom - Amsterdam - Manila
In diesen fünf Groß- bzw. Millionenstädten platziert Sebastian Fitzek seine neue Geschichte, die actionreicher, spannender, unglaublicher, rasanter, erschütternder und aufrüttelnder kaum sein kann. Wer schon mal einen Fitzek-Thriller gelesen hat, weiß, dass der Autor die Gabe besitzt, mit kleinen Mitteln einen großen Effekt zu erzielen. Die Handlung muss nicht unbedingt spektakulär sein, um Spannung bis zum Umfallen zu erzeugen. Hier greift der Autor jedoch mal in die große Trickkiste, streift den Tarnmantel ab und beweist eindrucksvoll, dass nicht nur ein passionierter (und Deutschlands erfolgreichster!) Psychothriller-Schreiber mit großem Hang zum Entertainment in ihm steckt, sondern ein mutiger, sehr talentierter Autor, der auch ganz anders kann, der Gesellschaftskritik übt ohne dabei zu belehrend den Zeigefinger zu erheben, der ein unglaublich reales, beängstigendes und gewaltiges Szenario erschaffen kann, der Protagonisten Leben einhaucht, die so authentisch erscheinen und dem Leser so nah kommen, dass dieser das Gefühl hat, durch ihre Augen sehen zu können, der aufrütteln und Augen öffnen kann, ohne dabei arrogant zu wirken, der erschrecken, Angst einjagen und zugleich beruhigen kann, der all das in eine fiktive Romanhandlung verpacken kann, die von der ersten bis zur letzten Seite so packend ist, dass man das dicke Buch gar nicht mehr zur Seite legen mag, und der sich nun definitiv mit den ganz Großen der Literatur messen kann. Meiner Meinung nach gelingt es ihm mit "Noah" sogar, selbst seinen fleißigsten Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Seinen oftmals belächelten Hang zu besonders abgedrehten Geschichten, schraubt er hier etwas zurück und auch handwerklich legt der Berliner Autor eine große Schippe drauf.

Noah lässt mich nach 559 aufregenden Seiten beeindruckt zurück. Ich habe viel über das Gelesene nachgedacht und mir die ein oder andere Aussage zu Herzen genommen, wobei natürlich nicht in Vergessenheit geraten darf, dass es sich bei "Noah" um Unterhaltungsliteratur handelt, die Hintergründe zwar intensiv recherchiert wurden, die Handlung jedoch rein fiktiv ist. 

Ich verneige mich und sage DANKE, SEBASTIAN FITZEK für einen gewaltigen, intelligenten Thriller! Weltklasse!



W E I T E R F Ü H R E N D E   I N F O S


Das Special zum Buch www.operation-noah.de  
Sebastian Fitzek bei Ankas Geblubber

Weitere Titel des Autors:
Die Therapie
Amok Spiel *Rezension*
Das Kind
Der Seelenbrecher
Splitter
Der Augensammler *Rezension*
Der Augenjäger
Abgeschnitten




Kommentare:

  1. Hallo!

    Wow, ich habe nichts von Sebastian Fitzek gelesen aber Noah muss ich lesen! Danke für deine tolle Rezension!

    Liebe Grüße, Janice
    (Lesen ist)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janice,

      dann wird's jetzt Zeit! Wenn du Thriller magst, dann solltest du definitiv mal einen Fitzek lesen - warum nicht gleich mit diesem Schatz anfangen? Viel Spaß! Ich bin gespannt, wie es dir gefällt!

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  2. Hey,
    eine sehr schöne Rezension!
    Du hast mich richtig neugierig gemacht, ich freue mich schon, wenn ich das Buch in den Händen halten darf. Weißt du zufällig, ob es auch eine Hörbuchfassung davon gibt bzw. wann diese erscheint?

    Ich finde es interessant, dass in letzter Zeit ziemlich viele Autoren bei Bastei Luebbe landen. Der Verlag hat es wohl echt in sich :-).

    viele Grüße deine Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Emma,
      vielen Dank für dein tolles Feedback!
      Ja, es gibt eine Hörbuchfassung, die bereits erhältlich ist. Simon Jäger durfte wieder lesen - er ist ein toller Sprecher! Hast du schon mal ein Fitzek-Hörbuch gehört?
      Echt? Wer hat denn noch zu Lübbe gewechselt? Ist mir noch gar nicht aufgefallen ;)
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  3. Ich bin gespannt, habe bisher alles von ihm gelesen und war bisher nur vom Nachtwandler enttäuscht...

    LG Liora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liora,
      ich bin gespannt, was du zu NOAH sagst. Ist wirklich ganz anders, als seine bisherigen Bücher. Warum hat dir DER NACHTWANDLER nicht gefallen?
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  4. Sehr tolle Rezension! Ich hab von Fitzek bisher "Die Therapie", "Der Augensammler" und "Nachtwandler" gelesen und fand alle drei echt toll, deswegen werde ich "Noah" bestimmt auch bald noch lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Binzi!
      Wow, danke für deine lieben Worte!
      Neben "Noah" war "Der Seelenbrecher" mein bisheriges Fitzek-Highlight - ein weiterer Lesetipp so ganz nebenbei ;)
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  5. Hallo Anka,
    dir ist eine wirklich gute Rezension gelungen. Wenn ich das Buch nicht schon längst auf meiner Wunschliste hätte, würde ich es spätestens jetzt haben wollen =)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      vielen lieben Dank! Dein Feedback freut mich sehr!
      Hab ein schönes Wochenende. Viel Spaß beim Lesen!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  6. Jetzt muss ich das Buch wohl doch auch auf meine Wunschliste packen :) tolle Rezi!

    LG Juliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich, liebe Juliana :) Vielen Dank für dein Feedback!
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  7. Halli hallo
    Na, das tönt doch ganz nach meinem Geschmack!
    Finde es halt etwas schade, dass es ein Hardcover ist, obwohl ich die sonst bevorzuge, aber bei Thrillern halte ich irgendwie lieber ein Taschenbuch in den Händen, ist halt so ne Macke von mir!
    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea,

      hmmm, wenn du gaaaanz starke Nerven hast, dann warte einfach noch ein Jährchen und du bekommst NOAH sicher auch als Taschenbuch. Kann dich aber verstehen. Thriller lesen sich als TB wirklich besser ;)

      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen
  8. Hallo Anka!
    Ich habe NOAH nun auch gelesen und finde diesen Thriller anders, weil er eben so viel Gesellschaftskritik in sich hat (und wie man sieht, funktioniert das auch in Unterhaltungsromanen sehr gut!). Der Anfang und die Mitte haben mir auch super gefallen, man ist als Leser total gefesselt und will mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören- Fitzek ist halt einfach ein Pageturnerschreiber;). Allerdings hätten es - meiner Meinung nach - ein paar Seiten weniger sein können, das Ende zog sich für mich schon dahin. Trotzdem finde ich insgesamt den Thriller absolut lesenswert, besonders weil er eben anders als seine Genrekollegen ist.
    Vielen Dank für die Rezension, schöne Feiertage, liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,

      toll, dass dir NOAH auch gefallen hat. Du hast recht, das Ende kann schon als etwas zu lang empfunden werden. Ich bin ja froh, dass es diesmal nicht so abgedreht zuende gegangen ist ;)

      Liebe Sonntagsgrüße
      Anka

      Löschen
  9. Hallo Anka! Ich stimme dir voll zu was das Buch betrifft. Mir hat es auch super gefallen. Gestern hattest du geäußert, dass du nach meiner Lesestatistik Dezember schon auf meine Meinung zu Fitzek gespannt bist. Hier ist sie also: Meinhttp://librovision.blogspot.de/2014/01/rezension-noah-von-sebastian-fitzek.html
    LG
    Anja von Librovision

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja!

      Vielen Dank fürs Hinterlassen deines Rezi-Links! Ich bin direkt schmökern gegangen. Toll!

      Liebe Sonntagsgrüße
      Anka

      Löschen
  10. Deine Rezension fasst alles ganz prima zusammen!
    Ich fand "Noah" auch superklasse und bin ebenfalls der Meinung, dass Fitzek zum einen ein klasse "Genrewechsel" gelungen ist und zweitens er mit diesem Roman mal wieder einen oben drauf gesetzt hat! :)

    Liebste Grüße,
    maaraavillosa

    maaraavillosa.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Hey,
    so ich hab "Noah" am Wochenende in einer Art "Marathonlesung" beendet :-). Das Buch war so spannend, ich musste es am Samstag nach der Lesenacht einfach beenden und habe heute meine Rezension dazu geschrieben :-).
    Da hat mich natürlich interessiert: Was hältst du von dem Roman?

    Ich finde es auch toll, dass Sebastian Fitzek hier einmal eine ganz andere Seite von sich gezeigt hat. Nicht nur von den Handlungssträngen auch was den Schreibstil betrifft, hatte ich ebenfalls das Gefühl, dass er eine neue Seite von sich präsentieren möchte.

    Inhaltlich hader ich aber etwas mit der Geschichte. Ich finde es einerseits gut, dass er die Gesellschaft kritisiert, andererseits ist mir die Verschwörungstheorie des Romanes etwas zu weit ausgebaut.

    Wenn du Zeit und Lust hast, kannst du dir ja mal anschauen, was ich so zu dem Roman geschrieben habe: http://buchstabensueppchen.blogspot.de/2014/04/noah.html

    viele Grüße und bis hoffentlich bald
    deine Emma

    AntwortenLöschen