Mittwoch, 30. März 2016

Meine Leipziger Buchmesse 2016 {Teil 2/2}

Zusammen mit Mandy hatte ich so viel Spaß!
© Mandy
Vielen Dank für euer liebes Feedback zum ersten Teil meines Messeberichtes. Ich habe mich sehr über eure Kommentare gefreut. Heute gibt's die Fortsetzung und somit den zweiten Teil meiner Messeerlebnisse. Wer den ersten Teil verpasst hat, der klickt erstmal h i e r und kommt dann einfach zum Weiterlesen zurück. Wo waren wir denn stehengeblieben? Ach genau, wir haben uns gerade gemeinsam auf den Weg in die Bloggerlounge gemacht, wo um 17:00 Uhr mein kleines Blubbertreffen stattfinden sollte...

An dieser Stelle möchte ich dem Team der Bloggerlounge nochmals ein dickes Dankeschön aussprechen. Ich habe mich bei euch sehr wohlgefühlt, euer Service war spitze, ihr seid unheimlich aufmerksam und ich fand's einfach unglaublich, dass ihr mich sogar vom letzten Jahr wiedererkannt habt. Hut ab! Schon jetzt freue ich mich auf unser Wiedersehen auf der Leipziger Buchmesse 2017!

Nach unserem Zwischenstopp bei Lovelybooks, wo wir super nett mit Tina gequatscht und natürlich am Gewinnspiel teilgenommen haben, ging es also direkt in die Bloggerlounge. Wir waren sehr zeitig da und nutzen die Gelegenheit, uns bei einem Kaffee bzw. Tee um das W-LAN zu kabbeln. Noch immer hatte ich Mandy an meiner Seite und genoss die gemeinsame Zeit sehr. Nach und nach gesellten sich immer mehr Bloggerinnen und Blogger hinzu, sodass wir schließlich eine richtig große Runde waren. Ich freute mich wie ein Glückskeks über das Wiedersehen mit Jenni (Jennis Lesewelt), die Bini und mich bereits im Vorjahr bei unserem Treffen besucht hatte. Auch Caterina (Catas Welt) gesellte sich zu uns und so ließ ich mir erstmal die ershoppten Buchschätze zeigen. Dabei entdeckte ich den Roman "Drei mal wir" von Laura Barnett (Rowohlt, Mrz 2016), dessen Cover mich sofort ansprach. Aber nicht nur die Optik konnte punkten, sondern auch der Inhalt der Kurzbeschreibung, weshalb ich den Titel direkt auf meine Wunschliste schrieb.


Eine Couch weiter entdeckte ich Mona (Tintenhain) und Heike (Irve liest), zwei super herzliche Bloggerkolleginnen. Auch hier herrschte das typische Buchmesse-Phänomen. Obwohl man sich nur 1 oder 2 Mal im Jahr sieht, wurde direkt drauflos geblubbert und es fühlte sich an, als wäre man nur mal eben kurz im Keller gewesen. Bei all den schönen Begegnungen mit meinen kreativen Bloggerkolleginnen wird mir immer wieder bewusst, wie wenig Zeit man sich eigentlich nimmt, um regelmäßig auf seinen Lieblingsblogs vorbeizuschauen. Somit fungieren diese Treffen auch immer wieder als kleiner Tritt in den Hintern, die Blogs der anderen Leseratten und Büchereulen häufiger zu besuchen und mit Kommentaren zu versehen. Schön fand ich übrigens, dass auf den Tischen in der Lounge jede Menge Visitenkarten und Lesezeichen verschiedenster Blogger auslagen. So konnte man nicht nur sehen, wer denn schon hier war, sondern sich direkt mit neuen Blog-Entdeckungen auf eine virtuelle Stöberreise begeben. Super! Auch unter meinen Blubberfreunden wurden fleißig Kärtchen und Likes ausgetauscht. Ich liebe es, Menschen zusammenzubringen! Vielen Dank an alle, die mich beim Blubbertreffen in der Bloggerlounge besucht haben!

Als wir genug geblubbert hatten. zogen Martin, Mandy und ich weiter, denn einen Stand wollte ich auf jeden Fall noch sehen, bevor sich die Messehallen für den heutigen Tag wieder schlossen. Suse und ihr Team von Literaturschock waren erstmalig mit einem eigenen Stand auf der Messe vertreten - wie cool ist das denn? Zur Feier gab es ein Gläschen Sekt und schöne Blubbermomente. Suse wies mich noch einmal auf das literaturcamp heidelberg am 11. und 12. Juni 2016 hin. Habt ihr davon schon mal gehört? Kennt ihr Barcamps dieser Art? Auf der eigens eingerichteten Homepage findet ihr alle Infos und könnt ab sofort auch Wochenendtickets für 20 Euro (inkl. Verpflegung!) erwerben. Ich selbst kann leider noch nicht zu 100% zusagen, da an diesem Wochenende noch ein anderer Termin in meinem Kalender steht. Doch ihr solltet euch unbedingt informieren und nicht zu lang zögern. Ich bin mir sicher, dass das Barcamp ein unglaublich bereicherndes und erfolgreiches Event wird.

Nachdem der Messegong ertönt war, verabschiedeten wir uns und schlenderten dem Pressebereich und somit dem Ausgang entgegen. Auch hier trifft man immer wieder bekannte Gesichter. Ich konnte mich in aller Ruhe von Bini & Arndt verabschieden und lernte endlich die süße Cindy (Kumos Buchwolke) persönlich kennen. Sie hatte Ally, Uwe und ihre Freundin Alica (Crashies Wonderland) im Schlepptau. Angedacht war ein gemeinsames Abendessen in der Leipziger Innenstadt. Da im Vorfeld nichts organisiert worden war, mussten wir uns aufteilen. Erst verabschiedeten wir uns von Mandy, die ich am nächsten Tag noch einmal wiedersehen würde, dann fuhren wir, teils mit dem Auto teils mit S-Bahn & Taxi, ins Zentrum (danke Martin, dass du mich nicht allein herumirren lassen hast!!). Dort angekommen war ich etwas überrascht, dass wir Ally, Cindy, Alica und Uwe vor und nicht in der Location antrafen. Es gäbe keinen Platz mehr für uns sechs, wir hatten schließlich nicht reserviert. Absolut verständlich, dass sämtliche Restaurants in der Innenstadt während der Messe (und insbesondere am Samstagabend) bis auf den letzten Platz ausgebucht waren. Das hätte man definitiv bei der Abendplanung berücksichtigen können. Aber gut, wir tigerten also weiter durch die City auf der Suche nach einem warmen Plätzchen und einem kleinen Abendessen. Ich kann euch gar nicht mehr genau sagen, wie viele Lokalitäten wir tatsächlich erfolglos angesteuert haben. Die halberfrorene und nicht mehr so happy gestimmte Anka würde jetzt sagen "mindestens Hunderttausend". Da jedoch die meisten Geschichten ein Happy End haben, fanden wir unseres schließlich auch noch in einer Pizzeria. Langsam aber sicher wurde aus meinem Schmollmund wieder ein Lächeln und so konnten wir den für mich ersten Messetag doch noch zufrieden ausklingen lassen. Zurück in der Pension wurde ich schon von Sasija erwartet. Wir machten es uns gemütlich und blubberten noch bis tief in die Nacht.

Erholt und ausgeschlafen hieß es dann am nächsten Morgen leider schon wieder Abschiednehmen. Sasija, Eva und Daniel wollten den Sonntag zum Sightseeing nutzen, während ich mich ein weiteres Mal auf die Buchmesse freute. Liebe Sasija, ich danke dir nochmals ganz herzlich für deine Gastfreundschaft und die schöne gemeinsame Zeit. Ich hoffe, wir sehen uns schon ganz bald wieder!
Um 09:30 Uhr erreichte ich das Messegelände und schloss direkt die quirlige Mandy wieder in die Arme, die eigentlich nur am Samstag die Buchmesse besuchen wollte. Aber hey, wenn man bloß knappe 90 Minuten von der Messe entfernt wohnt, dann lohnt sich auch ein zweiter Tag, oder? Im Pressebereich traf ich auch meine Lieblings-Bakers wieder, ohne die eine Buchmesse keine richtige Buchmesse ist. Ich bin glücklich, dass wir noch ein bisschen gemeinsame Blubber- und Knuddelzeit fanden. Dabei entstanden ist übrigens mein liebstes Messefoto. Danke für die schönen Momente mit euch!


Zusammen mit Mandy machte ich mich schließlich auf den Weg zu meinem zweiten kleinen Blubbertreffen in die Bloggerlounge. Dort angekommen trafen wir u.a. auf Sarah (Leser Welt), Patrizia (maaraavillosa) samt ihrer Lieblingsmitbewohnerin, Mila Brenner aka Lilly (Lillys Corner), Annika (Kauzgeflüster), Julia (Lielan reads), Martin, Katha und Meike. Es war eine super tolle und amüsante Runde. Danke für die schöne Zeit mit euch - so startet man perfekt in den letzten Messetag! Im Anschluss hatten Mandy und ich eine große Mission: wir wollten uns Bücher anschauen. Klar, wenn man schon mal auf einer Buchmesse ist. Ihr werdet lachen, aber am Samstag hatten wir dazu kaum eine Gelegenheit. Die Messestände waren so überlaufen, dass wir uns den Büchern nur mit großen Kraftanstregnungen hätten nähern können. Am Sonntag waren die Hallen deutlich luftiger und wir konnten uns über Neuerscheinungen informieren. Ein besonders schönes Gespräch ergab sich beim Magellan Verlag. Hier durften wir vorab einen Blick auf das Herbstprogramm werfen und das ganz ohne offiziellen Termin. Einfach toll, wenn die freundlichen Verlagsmitarbeiter so spontan und so herzlich sind. Im Laufe des Mittags durften wir uns über viele weitere schöne Begegnungen freuen. So trafen wir zum Beispiel auf eine krächzende Ursula Poznanski, eine fröhliche Claudia Pietschmann und auf die zwei aufgedrehten Schlunzenbücher-Ladys Steffi und Nadja. Mein Highlight war das zufällige "über-den-Weg-laufen" mit Nina George, einer wirklich großartigen und bewundernswerten Autorin. Wir erwischten sie kurz vor einem Auftritt, trotzdem nahm sie sich Zeit für ein bisschen Geblubber und ein paar Selfies.


Am frühen Nachmittag, wir hatten in der Zwischenzeit viele Verlagsstände abgeklappert und jede Menge Bücher bestaunt, stand mir noch eine Begegnung bevor, auf die ich mich wie verrückt freute. Seit einer gefühlten Ewigkeit "kenne" ich Ani (Anetts Bücherwelt) nun schon virtuell, da wurde es allerhöchste Zeit für ein persönliches Kennenlernen. Zusammen mit ihrer zuckersüßen Tochter, die ebenfalls eine begeisterte Leseratte ist, trafen wir uns am Arena Verlag. Auch wenn dieses Aufeinandertreffen von sehr kurzer Dauer war, werde ich es in besonderer Erinnerung behalten. Es war unglaublich schön, dass wir uns endlich "live & in Farbe" gesehen haben.
Zurück in der Bloggerlounge aßen wir eine Kleinigkeit zu Mittag und hatten jede Menge Spaß mit Theresa, Anne (Caro's Tipp), Simone und einem ominösen Kerl namens Hannes.
Danach zog es uns ein zweites Mal zum Booktubertreffen, das am Sonntag glücklicherweise etwas kleiner ausfiel. So hatte ich die Möglichkeit mit den Anwesenden ins Gespräch zu kommen. Ganz in Ruhe konnte ich mit Laura Newman plaudern und lernte u.a. die Büchernixen kennen. Mittlerweile habe ich mir alle Kanäle der kennengelernten YouTuber angeschaut und fleißig Abos verteilt. Dieses zweite Treffen gefiel mir eindeutig besser als das Erste.


So langsam aber sicher war die Zeit des großen Abschieds gekommen. Zusammen mit Mandy und Martin drehte ich noch eine letzte Runde durch die Messehallen und schaute auf einen letzten Besuch bei Literaturschock vorbei. Dass sich gegenüber der Stand von Autorendienst.net befand, stellte ich erst zu diesem Zeitpunkt fest. Aber besser spät als nie, oder? Und so konnte ich auch noch Claudia Toman und Philipp Bobrowski zu ihrem ersten Messestand gratulieren.
Nachdem wir uns endlich losreißen konnten, steuerten wir ein letztes Mal den Pressebereich an. Hier hieß es nun wirklich Abschied nehmen. Ein letztes Mal knipsten Mandy und ich ein gemeinsames Messe-Selfie und dann ging es schnurstracks zurück nach Blubberhausen.


Nun, über eine Woche später, grinse ich immernoch, wenn ich an die schöne, wenn auch sehr kurze, Messezeit zurückdenke. Wie erhofft bestand sie aus vielen wunderschönen und lustigen Begegnungen. Jedes einzelne Treffen, jede Umarmung und jedes verrückte Selfie habe ich unheimlich genossen. Ich danke allen, die diese Buchmesse wieder zu einem absoluten Highlight gemacht haben. Bitte entschuldigt, sollte ich eine Verlinkung oder eine Erwähnung vergessen haben. Das liegt einzig und allein an meiner Schusseligkeit und der immernoch nachklingenden Überwältigung (ein kurzes Anstupsen hilft).

Schon jetzt freue ich mich auf ein Wiedersehen auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse!

Die letzten Worte widme ich natürlich dir, liebe Mandy. Wir hatten so viel Spaß zusammen und dafür möchte ich dir danken. Toll, dass wir uns nicht nur virtuell, sondern auch im "Real Life" so gut verstehen und vor allem so viel lachen können. Es war schön, dass wir die diesjährige Leipziger Buchmesse gemeinsam erkundet und erlebt haben.

Mehr Geblubber hier:
    

Kommentare:

  1. Hallo Anka,
    das klingt echt nach ein paar schönen Messetagen, obwohl offiziell nicht viel auf dem Programm stand. Es freut mich total, dass du so schöne Begegnungen hattest und der zweite Anlauf des Booktuber Treffens für dich angenehmer gelaufen ist.
    Sobald ich wieder daheim bin, schaue ich mir das Camp in Heidelberg mal genauer an. Heute habe ich festgestellt, dass meine Finanzierung für die Frankfurter Buchmesse steht. Jetzt muss ich nur noch meine Argumentationskünste spielen lassen und meine Co-Autoren überzeugen wieder mitzukommen :-)
    viele Grüße
    Emma

    PS: Ich hoffe Mandy hat ihre Süßigkeiten mit dir geteilt :-)
    Mandy ich hätte dich ja angesprochen - habe dein Video gesedhen - aber war ja leider nicht dabei :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Anka,

    du bist ja zauberhaft und das Kompliment kann ich gern wiedergeben. Es war so schön, wir sehen uns in Frankfurt :-)

    Fühl dich ganz fest gedrückt
    Sharon
    PS: Lieblings-Bakers? Wieviele Bakers kennst du? ...lach...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anka,

    schöner Messebericht ♥ Ich lasse mir mit meinem mal wieder wahnsinnig viel Zeit, aber vielleicht schaffe ich es die Woche ja noch, ihn fertig zu schreiben :D
    Es war total schön, dich wiederzusehen und ich hoffe, dass ich es nächstes Jahr wieder nach Leipzig schaffe (nach Frankfurt wäre natürlich noch besser).
    Für den April habe ich mir eine Leseliste gemacht, und jetzt wo du "Drei mal wir" erwähnt hast, bin ich am überlegen, ob ich es noch mit auf die Liste setze. Es klingt einfach so toll ♥ Ich hatte schon fast vergessen, dass ich das Buch ja noch habe :D
    Ich hoffe, dass wir uns auf der nächsten Buchmesse wiedersehen :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Anka,

    ich bin doch nicht süß, da werde ich gleich verlegen. ;) Es war toll dich zu treffen und kennenzulernen. Du hast recht, man ist manchmal zu wenig auf anderen Blogs unterwegs, das merke ich selbst. Ich möchte gerne mit noch viel mehr Menschen über Bücher plaudern und sie auf den Messen persönlich kennenlernen und ich denke, dass erreiche ich durch regelmäßigen Besuch und Austausch. Also Ärmel hochgekrempelt und losgelegt, von nix kommt nix. :D
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anka,
    ich habe nun beide Messeberichte von dir gelesen und finde sie beide so toll! Ich war auch begeistert, dass unser Treffenn nun endlich mal geklappt hat, auch wenn es nur kurz war - ich hoffe ja sehr, dass wir uns irgendwann mal mit mehr Zeit wiedersehen!
    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen
  6. Huhu!

    Schöne Fotos! Ich möchte ja auch unbedingt einmal auf eine der Buchmessen fahren :). Das muss einfach ganz toll sein, alleine die Vorstellung, wie viele Bücher da man zusehen bekommt. So viele Messestände auf einem Haufen sehe ich leider fast nie, wo es nur Lesen, lesen und nochmal lesen geht ...

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Blubber-Anka,
    ich habe mich doch glatt wiedergefunden. War echt schön, dich zu treffen...und nächstes Mal vielelicht etwas länger :-)
    Beste Grüße, Heike

    AntwortenLöschen