Montag, 20. August 2012

[Rezension] Naschmarkt - Anna Koschka *Buchtipp*




Naschmarkt

·  Autor: Anna Koschka
·  Medium: Taschenbuch (448 Seiten)
·  Verlag: Knaur TB  (August 2012)
·  ISBN: 978-3-426-51120-6
·  Genre: Frauenroman, Chick-Lit, Humor
·  Preis: 8,99 Euro 







Kurzbeschreibung des Verlages

Dotti Wilcek hat der Männerwelt abgeschworen. Endgültig! Wer könnte weniger geeignet sein, eine Internetdatingagentur zu testen? Doch Dottis bissiger Blog über Männer, Mauerblümchen und Flirten für Anfänger spricht einer ganzen Generation von netzgeplagten Singles aus dem Herzen …


Buchtipp in 30 Sekunden



Ankas Geblubber

Mit einem tiefen Seufzer und einem seligen Lächeln habe ich "Naschmarkt" nach knapp 450 Seiten zugeklappt. Erwartet habe ich einen pfiffigen, leichten Sommerroman, doch "Naschmarkt" ist noch viel viel mehr.

Dotti ist eine unheimlich sympathische Protagonistin, zumal sie nicht der typischen, klischeehaften Chick-Lit Prota entspricht. Sie ist nicht kugelrund, absolut verzweifelt und auch nicht übertrieben tollpatschig. Sie ist die "normale" junge Frau von nebenan, die sich gern mit einem guten Buch in ihrer Leselotte zu ihrem Kater auf die Couch kuschelt. Sie arbeitet als Journalistin für eine große österreichische Zeitung und ist zuständig für den Bereich Literatur. Aufgrund einer Umstrukturierungsmaßnahme bekommt sie eine neue Vorgesetzte, die ihr eine Kolumne über die aktuelle Internetflirtplattform "Literally in Love" aufs Auge drückt, denn Dotti ist die einzige Single-Frau der Redaktion. Da sie alles andere als begeistert ist, schreibt sie einen scharfzüngigen Text, der mit folgender Aussage endet:

"Ganz ehrlich? Ich date nicht, ich lese lieber! Ein Mann nimmt in etwa so viel Platz ein wie hundert Bücher. Leider lässt er sich nicht auslesen und zuklappen!"
S. 48

Das Schicksal will es so, dass diese Kolumne unlektoriert am nächsten Morgen in der Zeitung erscheint. Dotti rechnet mit der größten Standpauke, doch sie scheint hunderten Frauen aus der Seele zu sprechen. Der Artikel ist - dank Facebook, Twitter und Co. - schnell Gesprächsthema im gesamten Land und stellt Dottis Leben komplett auf den Kopf. Natürlich soll sie das Flirtportal weiterhin testen und ihre Erfahrungen in einem Blog festhalten. Es beginnt eine wahre Mauerblümchen-Bewegung!

Es gibt so viele verschiedene Punkte, die dieses Buch für mich zu einem ganz besonderen Leseschmankerl gemacht haben. Fangen wir bei den Charakteren an. Dotti ist so ein "echtes", sympathisches, frisches und nicht auf den Mund gefallenes Persönchen. Ich habe sie direkt ins Herz geschlossen! Aber auch die anderen Charaktere stehen ihr in nichts nach - sei es die bissige Chefin mit einem dunklen Geheimnis, ihre amerikanische Mutter "Lady Lydia" mit dem Büchercafé "Pies and Pages" (oh wie gern würde ich dort zwischen den Bücherregalen gemeinsam mit Dotti und ihren Freundinnen einen Earl Grey schlürfen!!), der ominöse djfleming, der unsere Dotti auf eine Schnitzeljagd der besonderen Art schickt oder die liebenswerte alte Dame Annili, die - so hatte ich es im Gefühl - eine ganz besondere, magische Aura umgibt. Sie alle habe ich liebgewonnen! Sie alle machen dieses Buch so lebhaft und sympathisch!

"Die Realität ist keine Soapopera und keine Romanze von Nicholas Sparks, sondern ein Scheißdschungelcamp, in dem man selbst der Promi ist - aber einen niemand rausholt."
S. 11

Dann ist da Dottis Liebe zu Büchern, die ihr komplettes Leben bestimmt. Auf ihrem Schreibtisch türmen sich die Rezensionsexemplare und in ihrem e-Mail Postfach sammeln sich die Anfragen diverser Autoren, die ihr ihre Geschichten ans Herz legen wollen. Als Buchbloggerin fühlt man sich in Dottis Welt pudelwohl und hat das ein oder andere Mal das Gefühl, einen Blick auf sein eigenes bibliophiles Verhalten zu werfen. Es tauchen sogar gut versteckt "alte Bekannte" auf wie z.B. unsere Kossi oder der "Ich jage einer kleinen Rezensentin meinen Anwalt auf den Hals, weil sie mein Buch blöd findet"-Skandal um "die englische Asche". Ich habe viel geschmunzelt und mich über jede neue Spitze gefreut! Mein Lieblingsort war selbstverständlich das "Pies und Pages", in dem ich gerne Stammgast wäre. Romanfiguren und Buchtitel tauchen immer wieder auf, sei es nun beim literarischen Speeddating, der Charakterbeschreibung von "Literally in Love" (Dotti ist nämlich eigentlich Hermine Granger!) oder in einfachen Gesprächen, in denen Dotti gern mal Vergleiche zu ihren Romanhelden zieht. Bücherwürmer und Leseratten kommen also voll auf ihre Kosten!

Die Story an sich hat mir gut gefallen. Sie ist gut ausgeklügelt, nicht zu überladen oder unglaubwürdig. Das angenehme Tempo ermöglicht einen flüssigen Lesespaß, immer wieder aufgepeppt durch Dottis Blogeinträge oder gegen Ende auch durch einen Chat und ein Twitter-Gezwitscher. Die Suche nach dem Unbekannten war durchgehend spannend und mir hat es unheimlich Spaß gemacht, zusammen mit Dotti zu rätseln, wer sich hinter dem Nicknamen "djfleming" versteckt.
Eine schöne Idee war es definitiv sich einmal zu fragen, warum der komplette Alltag auf ein Leben zu Zweit abgestimmt ist. Warum wird man schief angeguckt, wenn man alleine an einem Tisch für Zwei im Café sitzt? Warum wird einem stets suggeriert, dass "Mauerblümchen" verklemmte, langweilige, schüchterne Singles sind? Warum zahlt man für ein Einzelzimmer mehr als für ein Doppelzimmer? Warum schämt man sich, wenn man alleine auf einer Party auftaucht und "zugeben" muss, dass man gern Single ist. Diesen Fragen geht Anna Koschka mit einer locker-flockigen Art auf den Grund, die weder zu überspitzt, belehrend oder gar hetzerisch feministisch ist. Eine Geschichte, die nicht nur Spaß sondern auch Mut macht, sich selbst so zu mögen und akzeptieren, wie man eben ist.

Die knapp 450 Seiten ließen sich flott verschlingen, sodass ich am Ende richtig traurig war, mich von den liebgewonnenen Charakteren zu verabschieden. Doch ein Abschied für immer ist es nicht, denn "Naschmarkt" ist der Auftakt der "Mauerblümchen-Reihe". Wann Band 2 erscheint, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Ich freue mich aber schon jetzt auf das Wiedersehen mit Dotti und Co.!


Weiterführende Infos

Bis zum 13.09.12 könnt ihr noch an einem tollen Gewinnspiel teilnehmen und eine Wohnzimmerlesung mit der Autorin höchstpersönlich gewinnen! - Zum Gewinnspiel -

Anna Koschka hat sich in mein Autoren Poesiealbum eingetragen. Findet heraus was sie gemacht hätte, wenn sie nicht Autorin geworden wäre! - Zum Poesiealbum Eintrag -

Anfang August fand in einer Wiener Buchhandlung die Premierenlesung statt, in die ihr unbedingt man hineinhören solltet. - Zur Lesungsaufzeichnung -

Natürlich habe ich auch wieder auf anderen Blogs gestöbert und bin über folgende tolle Rezis gestolpert: