Sonntag, 22. September 2013

Lesenacht XXL ~ Sonntag (Tag 1)



Guten Morgen liebe Lesenächtler,

der Wecker hat mich pünktlich um 08:30 Uhr aus dem Bett geworfen - und das an einem Sonntag nach einer Lesenacht. Doch wie heißt es so schön? Der frühe Vogel fängt den Wurm - na dann wollen wir mal! Bevor ich jedoch auf die gestrige Lesenacht zurückblicken möchte, heiße ich unseren heutigen Autoren-Gast ganz herzlich Willkommen!

Uwe Laub hat mit dem Thriller "Blow Out" am 13.09.2013 sein Debüt im Ullstein Taschenbuchverlag veröffentlicht. Er hat heute folgende Frage an uns:

 
"Ihr alle liebt Bücher. Habt ihr schon einmal daran gedacht, selbst ein Buch zu schreiben? Und falls ja, was für eines?"

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten 


Uwe Laub

Bildquelle: uwelaub.de




Grüße von Uwe Laub:

Hallo miteinander!

Ich bin beeindruckt, wie groß die Resonanz auf meine Frage hier ist. Eure Antworten sind durchweg sehr interessant. Es überrascht mich nicht, dass so viele von euch schon mit dem Gedanken gespielt haben, ein Buch zu schreiben, oder das bereits getan haben. Wenn man Bücher so sehr liebt, wie ihr (und ich ;) ) dann kommt dieser Gedanke, oder besser gesagt dieser Wunsch, eines Tages zwangsläufig. Zumindest war das bei mir der Fall. Ich möchte alle, die gerne schreiben würden, sich dies aber nicht zutrauen (aus welchen Gründen auch immer), ermutigen, es einfach mal zu versuchen. Vielleicht wird dann eines Tages auch euer Traum wahr, so wie meiner :)

Ich wünsche euch noch viel Spaß beim Lesen und Blubbern!

Uwe 

Ankas Geblubber
 
Für mich gehörten lesen und schreiben schon immer zusammen. Ich habe nicht nur schon immer gern gelesen, sondern auch selbst geschrieben. So kam es dann, dass ich mir (noch vor meiner Zeit als aktive Buchbloggerin!) einen Traum erfüllte und mein erstes Kinderbuch "Fieros Geheimnis" im BoD Verlag selbst veröffentlichte. Es war ein unheimlich aufregender Moment, meine Geschichte, die ich übrigens mit 12 Jahren begonnen hatte (ich habe tatsächlich noch die mit türkiser Tinte auf einen Diddlblock handgeschriebenen ersten Manuskriptseiten!), in gedruckter Form in der Hand zu halten. Der Moment, in dem andere Menschen meine Geschichte lesen würden, war gekommen. Heutzutage wäre ich bestimmt einen anderen Weg gegangen und hätte die Veröffentlichung anders angepackt, trotzdem bin ich ein kleines bisschen stolz auf meinen Fiero und sein aufregendes Abenteuer.



Kurzbeschreibung
Noch nie zuvor waren ihre Gefühle so durcheinander gewirbelt gewesen. Erst die Nachricht von der Trennung ihrer Eltern, dann die ins Wasser gefallene Ferienplanung mit ihren besten Freunden. Und plötzlich war Alessandro aufgetaucht. Ein Junge, der sie faszinierte und der sie mit seinem fröhlichen aber auch geheimnisvollen Wesen in seinen Bann gezogen hatte. Noch nie zuvor hatte sie dieses aufregende Kribbeln in ihrem Bauch gespürt. Noch nie hatte sie sich so traurig und doch im nächsten Moment so glücklich gefühlt. Ein totales Chaos der Gefühle.  

Mehr Infos und Leserstimmen zu "Fieros Geheimnis" findet ihr H I E R.

Nun bin ich gespannt, wie ihr Uwes Frage beantwortet! Schreibt eure Antwort bitte direkt in die Kommentare. Solltet ihr einen Blogbeitrag verfassen, dann setzt bitte euren Link dazu - ich komme gerne zum Stöbern vorbei.

Vergesst nicht, mit eurer Antwort in den Lostopf für ein persönlich für euch signiertes Exemplar von "Mordsmöwen" von Sina Beerwald zu hüpfen! Infos zum Gewinnspiel findet ihr HIER!



Leseupdates und Rückblick auf die Lesenacht

Jetzt lasst uns aber noch mal den gestrigen Abend und somit den Start unserer Lesenacht XXL Revue passieren lassen! Ich bin immer noch ganz überwältigt von der hohen Teilnehmerzahl und werde auch gleich die offizielle Teilnehmerliste ein weiteres Mal überarbeiten müssen. Toll, dass sich soooo viele Mitleserinnen und Mitleser gefunden haben und immer noch dazustoßen.

Mit einer kurzen Verzögerung fiel gestern um kurz nach 21:00 Uhr der Startschuss zur 10. Langen Lesenacht. Via Twitter, Facebook und Ankas Geblubber wurde wieder fleißig geblubbert und zwischendurch auch ein bisschen gelesen. Leider machte mir Blogger das ein oder andere Mal einen Strich durch die Rechnung und hielt mich mit technischen Problemen auf Trab. 

Es war wieder eine unheimlich harmonische und schöne Leserunde. Ich durfte tolle Blogs und liebe Leseratten kennenlernen. 
Um 02:00 Uhr stellte ich schließlich die letzte Frage des Abends, kuschelte mich in mein Bett und schlug endlich selbst mal mein aktuelles Buch auf.


Ich lese...

PHOBIA

·  Autor: Wulf Dorn
·  Medium: Hardcover (400 Seiten)
·  Verlag: Heyne Verlag (September 2013)
·  ISBN: 978-3-453-26733-6
·  Genre: Psychothriller
·  Preis: 19,99 Euro



Kurzbeschreibung des Verlages

Angst hat ein Zuhause
Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewater erwacht, als sie ihren Mann überraschend früh von einer Geschäftsreise nach Hause kommen hört. Doch der Mann, den sie in der Küche antrifft, ist nicht Stephen. Er trägt jedoch den Anzug ihres Mannes, hat dessen Koffer bei sich und ist mit Stephens Auto nach Hause gekommen. Der Fremde behauptet, Stephen zu sein, und weiß Dinge, die nur Sarahs Mann wissen kann.
Für Sarah und ihren sechsjährigen Sohn Harvey beginnt der schlimmste Alptraum ihres Lebens. Denn der Unbekannte verschwindet ebenso plötzlich wieder, wie er bei ihr aufgetaucht ist, und niemand will ihr glauben. Nur ihr Jugendfreund, der Psychiater Mark Behrendt, kann ihr jetzt noch helfen. Ein psychologisches Duell mit dem Unbekannten beginnt. Und von Stephen Bridgewater fehlt weiterhin jede Spur …
Textquelle: Heyne Verlag

Jedoch schlugen die Schlafläuse schneller und erbarmungsloser zu als gedacht. Nach nur 14 Seiten musste ich "Phobia" auf Seite 244 beiseite legen.

Ich hoffe, dass ich heute mehr Zeit finden werde. Mein Vorhaben ist, Phobia noch heute zu beenden.

1. Update ~ 14:10 Uhr
Nachdem ich natürlich wählen war, mich anschließend durch eure vielen Beiträge geklickt und ein bisschen was im Haushalt getan habe, werde ich nun zum Buch greifen und meine Lesezeit so richtig zelebrieren. Mit einem gesunden Nachmittagssnack, einem leckeren YC-Duft und einem großen Becher Lieblingstee liest es sich gleich noch viel besser.


2. Update ~ 15:30 Uhr
Mein Lesebändchen parkt jetzt auf Seite 306. Somit habe ich 62 Seiten gelesen und nebenher noch fleißig gezwitschert. Ich kann es gar nicht glauben, wie schnell ich durch PHOBIA rase. Das Buch ist wirklich klasse, gern hätte ich längere Zeit etwas davon. Nun geht's noch mal kurz frische Luft schnappen, danach wollen die Schweinchen gemistet werden und heute Abend wird dann PHOBIA beendet. Bin gespannt, wie ihr euren Sonntag verbringt!

3. Update ~ 20:45 Uhr
Sooo, der Rest des Tages gehört meinem Buch und mir. Ich liebe es einfach, mich abends rechtzeitig ins Bett zu kuscheln und für 1-2 Stunden komplett im Buch zu versinken. Heute wird erst geschlafen, wenn "Phobia" beendet ist, deshalb nehme ich die fehlenden Seiten schon mal mit in die Statistik auf. Vielleicht beginne ich auch noch mit einem neuen Buch... es liegt zumindest schon in greifbarer Nähe...

Statistik Lesenacht XXL
Gelesene Bücher: 1 beendet
Gelesene Seiten am Samstag: 14 Seiten
Gelesene Seiten am Sonntag: 156 Seiten 
Gelesene Seiten insgesamt: 170 Seiten


Ich wünsche uns allen eine tolle Lesewoche und bin nun schon sehr auf eure Antworten zu Uwes Frage gespannt!

Alle Infos zu unserer Lesenacht XXL findet in diesen 2 Beiträgen:
Einladung zur Lesenacht XXL und Der Auftakt zur Lesenacht XXL
Ihr könnt gern jederzeit dazustoßen. Meldet euch bitte unter dem ersten Beitrag an!







Kommentare:

  1. So, dann mache ich mal den Anfang. Ich bin genau wie Anka aus dem Bett gefallen und hab daher schon früh Zeit ihre Frage zu beantworten.
    Ich habe schon mehr als einmal daran gedacht selbst ein Buch zu schreiben und auch schon damit begonnen. Ich möchte nur soviel verraten, das es sich um eine Fantasygeschichte handelt.
    Vielleicht wird es irgendwann mal fertig und ganz ganz vielleicht werde ich versuchen es zu veröffentlichen.
    Ansonsten bin ich eher ein Fanfiction bzw. Gedichtschreiberling und die veröffentliche ich dann auf Animexx.de unter dem Nickname GrisusGirl.

    Liebe Grüße und einen schönen Lesesonntag,
    Sandra
    ( http://grisusgirl.blogspot.de/ )

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    Als erstes, ;) wenn ich gestern nicht bei der Inventur bis so 22 Uhr eigespannt gewesen wäre, hätte ich mich auch als Teilnehmerin der Lesenacht versucht, aber so durfte ich leider Pasta zählen. Und ich kann heute keine Nudelpackungen mehr sehen, egal in welcher Größe, vor allem keine 25 und 50 kg Säcke mehr.

    Und jetzt mal zu der Frage, also während meiner Berufsschulzeit habe ich mit einem angefangen, dass nie beendet wurde. Es hat sich "Elfenzauber" geschumpfen und wie der Titel verrät gehören die Hauptcharaktere den Elfen an, jedoch verschiedenen Rassen, einige frei erfunden. Zusätzlich sind einige andere Wesen vorhanden gewesen, wie Drachen, fliegende Pferde, sprechende Mäuse, die Gestaltwandler sind und einiges andere. Ich bin denke ich bei Kapitel 17 stehen geblieben... Ein Bekannter hat dann mal einen Teil davon bei einem Wettbewerb eingereicht. Mit meiner Erlaubnis. Und irgendwie bin ich da sogar auf Platz drei oder so gelandet. Was ich eigentlich nicht dachte, da ich einfach nur drauf los geschrieben hatte. Ich hab soviel ich weiß immer noch die ganzen Dateien davon auf meiner Festplatte. Alles unvollendet.

    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anka,

    hier ist meine Antwort:
    http://schwesternrezension.blogspot.de/2013/09/ankas-xxl-lesenacht.html

    AntwortenLöschen
  4. Morgen :-D
    Meine Mädel's haben uns recht früh aus dem Bett gejagt.... Kinder kennen einfach kein Wochenende mit spät aufstehen ;-)
    Ich glaube,dass jeder schon mal darüber nachgedacht hat ein Buch zu schreiben. Auch mir kam schon der Gedanke. Aber es wäre mir zu aufwendig und schwer..... da ja soviel Arbeit und Herzblut drin steckt, muss man sich so einem Projekt ganz widmen können. Ich bewundere immer wieder die Autoren, was sie so vollbringen und an Ideen hervor zaubern ist fantastisch ♡
    Es wird nie langweilig und ich bin immer überrascht, wie toll die Storys und Geschichten sind.
    Wünsche allen einen schönen (Lese) Sonntag ¤

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich habe geantwortet :) Die ganze Antwort könnt ihr auf meinem Blog lesen: http://dhiammara.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-sonntagsgeblubber.html

    AntwortenLöschen
  6. Um ehrlich zu sein, habe ich schon als Kind genau so gerne geschrieben wie gelesen. Erst handschriftlich, dann mit einer Schreibmaschine und schließlich am Computer. Auch heute noch widme ich mich dem Schreiben und plane bereits eine Veröffentlichung, wenn auch im Selbstverlag. Zur Zeit befinde ich mich in der letzten Korrekturphase und Covergestaltung. Thematisch sicher ein Buch fürs Herz, mit viel Gefühl, jedoch mit Fantasy Anstrich. Den Titel kann ich noch nicht verraten, auch da feile ich noch da es eine Reihe werden soll. Die Hauptfiguren heißen: Holly und James und es spielt teils in Miami teils in England.

    Hier mein Beitrag auf meinem Blog: http://lillys-corner.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-jubilaumsausgabe-mit.html

    AntwortenLöschen
  7. Guten morgen,
    Der Gedanke ein Buch zuschreiben ist mir ehrlich gesagt noch nicht wirklich gekommen. Klar denke ich mir manchmal das hätte ich bestimmt besser gekonnt, aber weiter wurde dieser kurze Gedankensprung noch nicht gesponnen! Dazu fehlt mir aber auch einfach gesagt die zeit! Vielleicht sollte ich mir diese Ber mal irgendwann einfach nehmen!:-)

    AntwortenLöschen
  8. Schon als Kind habe ich immer kleine Geschichten geschrieben, die ich alle gesammelt habe und die mir vor Jahren wieder einmal in die Hände gefallen sind. Es waren großteils Abenteuergeschichten...genau das, was ich als Kind selbst gelesen habe ;) Ein großer unerfüllter Traum war es schon immer mal ein Buch zu schreiben, den ich aber die letzten 20 Jahre ad acta gelegt habe, da ich viel zu viel um die Ohren habe und mir meine wenige reizeit mit anderen sachen, die ich gerne mache wie z. Bsp. lesen anfülle. Irgendwie bräuchte man nicht nur ein Leben, sondern mehrere für all die Träume, die man hat und die man sich letztendlich nur teilweise erfüllt. trotzdem war Schreiben und Lesen immer wichtig für mich.....auch Briefe schreiben zählt ja dazu ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. Also dran gedacht hab ich schon des öfteren und ein angefangener Vampirroman liegt tatsächlich in meinem Schrank und noch vieles weitere auf meiner Festplatte, aber mir fehlt es einfach an Muße, um so etwas dann tatsächlich zu Ende zu bringen. Ideen sind in meinem Kopf genug da, vor allem Fantasy, aber es fällt mir unglaublich schwer sowas dann richtig zu durchdenken und eine lange Geschichte daraus zu machen. Aber wer weiß was noch kommt. Vielleicht gibt es irgendwann mein eigenes Buch, vielleicht auch nicht. Ich wäre mit beidem zufrieden :)
    Liebe Grüße, Lauri :)
    taste-of-books.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anka, du darfst mich - leider - aus der Teilnehmerliste löschen. Für mich ist dieses späte Lesen einfach nichts. Ich glaub, ich geb es auf, bei einer deiner Lesenächte teilnehmen zu wollen. :(
    Aber wie ich grad schon bei Facebook geschrieben habe: Den Gedanken, sich eine Woche bewusst fürs Lesen zu entscheiden, finde ich super. Da bin ich trotzdem dabei.

    Vielleicht beantworte ich die Fragen einfach dann hier in den Kommentaren:
    Zu dieser Frage einfach mal kurz ein Link, da sie zumindest so ähnlich vor kurzem die Montagsfrage war:
    http://lesemomente.net/2013/08/19/montagsfrage-hast-du-schon-mal-versucht-ein-buch-zu-schreiben/
    Wenn ich ein Buch schreiben würde, wäre es vermutlich ein Jugendbuch. Ich würde sehr gerne Highfantasy schreiben können, aber das liegt mir vermutlich noch weniger als der Rest. Und da ich Lehrerin bin und viel vor allem auch mit schwierigen Jugendlichen zu tun habe, könnte zumindest ein Jugendbuch was werden. :)

    AntwortenLöschen
  11. War auch schon so früh auf wie Anka- aber musste erst noch fein frühstücken und wählen gehen. Jetzt bin ich bereit für den nächsten Lesetag. :-)

    Was die Frage angeht...als Kind habe ich oft und gerne kurze Geschichten geschrieben, tat meiner Deutsch Note in der Schule sehr gut. :-)
    Später, so vor 15 Jahren habe ich mich dann mal sehr ernsthaft an eine lange Geschichte gesetzt, eine Liebesgeschichte...aber irgendwann hing ich komplett fest, wusste nicht mehr, wie weiter. Habe sie über Monate liegen gelassen- meine Freundinnen, die Häppchenweise probegelesen haben, quengelten die ganze Zeit, ich solle doch weiterschreiben...aber als ich dann nach Monaten die Seiten wieder zur Hand nahm, habe ich den Kopf über die Story geschüttelt und die Sache verlief im Sande. War vielleicht auch besser so. ;-)
    Was ich wirklich gerne mal schreiben würde, ist eine Horror Story- das krieg' ich aber nicht hin, weil ich mir beim Schreiben selber solche Angst mache, das ich es nicht mehr aushalte und aufhören muss. Total verrückt! :-D
    Aber so bin ich halt.

    Anja

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen,

    hier geht es zu meiner Antwort: http://www.yvonnesbuecherecke.com/2013/09/lesenacht-xxl-der-tag-danach.html

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Anka, guten Morgen Herr Laub :),
    ich habe schon oft mit den Gedanken gespielt, ein eigenes Buch zu schreiben, aber leider fehlt mir meist die zündende Idee oder ich bin damit unzufrieden, weil sie mir zu abgekupfert oder langweilig oder sonst was erscheint. Bei solchen Sachen bin ich etwas perfektionistisch veranlagt, was das Ganze nicht leichter macht. Vielleicht kommt irgendwann ja doch mal ein Buch zustande, aber bis dahin freue mich über die tollen Geschichten und Welten, in die andere mich entführen können.
    Einen schönen Sonntag euch allen und liebe Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
  14. Und ich dachte schon, dass ich die einzige bin, die so früh aus dem Bett gehüpft ist.

    Ich hab schon oft drüber nachgedacht, ein Buch zu schreiben.Als ich jünger war habe ich sehr viel geschrieben und ich habe es geliebt. In der Schule mochte ich es am liebsten, wenn unsere Aufgabe war, uns eine Geschichte auszudenken. Allerdings fehlen mir heute die Ideen und ich bin eh nicht so der kreative Mensch. Meinen Schreibstil mag auch auch nicht wirklich gerne. Ich find ihn ziemlich komisch. Um ein Buch zu schreiben braucht man ja auch eine gewisse Ausdauer, und ich bin total ungeduldig, also würde es daran auch schon wieder scheitern.
    Aber ich bin ja auch erst 16 und was nicht ist, kann ja noch werden.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  15. Hallo!

    Ich habe zusammen mit einer Freundin vor Jahren mal eine Vampirgeschichte geschrieben, allerdings nicht veröffentlich. Wir haben uns unser "Buch" nur für uns binden lassen und steht seitdem in meinem Regal.

    Meine Antwort (mit Foto) steht auch hier:

    http://biluma-buecher-blog.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-die-jubilaumsausgabe_22.html

    AntwortenLöschen
  16. Auch ich schreibe sehr gerne! Auf langen Autofahrten kommen mir die Ideen ,dann notiere ich sie mir auf meinem iPod und wenn die Idee mir auch noch nach 3/4 Tagen gefällt, dann schreibe ich immer ein bisschen mehr.
    Aber meistens habe ich nicht so viel Zeit, so dass ich nur ab und an schreibe ,wie gesagt am allerliebsten im Auto! :-)

    Ich schreib auch gleich noch einen Post auf dem Blog! in80woerterndurchdasbuch.blogspot.de

    DANKESCHÖN für diese tolle Lesenacht und auf eine mindestens genauso tolle Woche!!!
    Lola

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Anka!

    Ich lese und schreibe schon gern, seitdem ich denken kann und somit war es auch bei mir nur eine Frage der Zeit, bis ich mal ein eigenes Buch veröffentlichen würde. Anfang dieses Jahres habe ich dann in meinem eigenen Verlag mein kleines Büchlein "Raub im Pergamonmuseum" veröffentlicht neben ein paar Kurzgeschichten als eBooks und zuvor einige Beiträge in Anthologien (Gedichte sowie Kurzgeschichten).

    Viele liebe Grüße und viel Spaß bei der kompletten Lesewoche!
    Betty

    AntwortenLöschen
  18. Huhu,
    ich schreibe auch gerne und viel, aber meistens kommen nur Kurzgeschichten dabei raus.
    Natürlich habe ich schonmal dran gedacht ein Buch zu schreiben, aber bisher hab ich mich nie so richtig getraut, ein Roman ist halt komplexer als eine Kurzgeschichte

    liebe grüße und viel Spaß beim lesen :)
    Eva

    AntwortenLöschen
  19. Hallo zusammen,
    ich habe schon öfters darüber nachgedacht ein Buch zu schreiben. Leider ist es bis jetzt noch nicht dazu gekommen, aber wenn ich ein Buch schreiben würde, wäre es mit Sicherheit ein Krimi.
    LG Mone

    AntwortenLöschen
  20. Hallo zusammen, ich lese lieber statt zu schreiben. Ich habe zwar sehr viele Ideen, doch kann ich sie nicht richtig umsetzten :D
    Lg Natascha

    AntwortenLöschen
  21. Hallo zusammen,

    Na klar hab ich schon daran gedacht. Ich hatte ja schonmal in der Montagsfrage beantwortet, dass ich sogar zwei Ideen habe. Einmal einen postmodernen, dekonstruktivistischen Roman, mit der Absicht, den Leser jeglicher Wahrheit zu berauben - hier fehlt mir aber noch ein inhaltlicher Aufhänger, um das ganze angehen zu können. Das zweite wird ein kleiner eBook-Ratgeber zum Thema "gutes Amateurtheater". Wann ich diese Projekte verwirklichen kann und ob ich das schaffe, weiß ich noch nicht.
    Gruß
    Flo

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Anka,

    Ich hab die Frage auch auf meinem Blog beantwortet :)
    http://corinnas-buecherecke.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-sonntag.html

    LG Corinna

    AntwortenLöschen
  23. In der Tat liebe ich Bücher. Ich lesen für mein Leben gerne, und genau so gerne schreibe ich auch. Den ernsthaften Gedanken, selbst ein Buch zu schreiben hatte ich jedoch nie. Vielleicht traue ich es mir nicht zu, habe Angst, mich selbst zu enttäuschen oder habe einfach nicht den Mut, es auch nur zu versuchen. Würde ich mich doch dazu entscheiden, es zu tun, so würde ich vermutlich über das Leben als psychisch kranker Mensch schreiben, ob sachlich oder in Romanform. Mit diesem Thema bin ich bereits mein halbes, wenn nicht ganzes Leben vertraut, und es gibt leider zu wenig gute Literaturm, die Angehörigen und Betroffenen wirklich Hilfe und Mut vermitteln könnte.

    LG,

    Svenja

    AntwortenLöschen
  24. Und auch ich bin heute wieder dabei und habe Uwes Frage auf meinem Blog beantwortet! http://sharonsbuecher.blogspot.de/2013/09/1-tagesaufgabe-im-rahmen-der-xxl.html

    AntwortenLöschen
  25. Ja, der Gedanke ist mir schon des Öfteren gekommen….Ich würde gerne mal einen Krimi mit einer Portion Humor schreiben. Am liebsten mit meiner Schwester zusammen, wir ergänzen uns einfach supi….Vielleicht klappt es ja irgendwann einmal….
    meinen Beitrga findet ihr hier:
    http://buecherundco.blogspot.de/2013/09/xxl-lesenacht-sonntag.html

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  26. Tadaaaa :)
    erstmal wirklich toller rückblick auf die Lesenacht gestern. Hat wirklich wieder super viel spaß gemacht, auch wenn ich erschreckend nur ca. 68 Seiten geschafft habe. ICh muss das ca. ausrechnen, weil mein Kindle mir ja keine Seiten anzeigt >__< Hmpf.

    Die frage hab ich natürlich beantwortet :)
    http://tayachanlovesalisu.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-sonntag.html

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Anka,
    Die Lesenacht gestern war wirklich toll, es hat riesig Spass gemacht. Ich werde natürlich auch die ganze Woche weiterlesen, auch wenn das aufgrund meiner OP heute und morgen etwas weniger ausfallen wird...
    Selbst ein Buch zu schreiben, das habe ich noch nie versucht, und ich glaube ich traue es mir auch nicht zu. Mir fehlt da ein bisschen die Kreativität und die Geduld :D Ich lese einfach viel lieber und tauche in fremde Welten ein, statt selbst eine zu bauen :)
    Liebe Grüße
    Dory

    AntwortenLöschen
  28. Guten Mittag Anka!

    Über das 'Bücher schreiben' denke ich ständig nach. Meine Frau habe ich immerhin darüber kennen gelernt - über das Schreiben. Vor ca. 10 Jahren entstand eine gemeinsame Idee, die wir immernoch verfolgen. Als Hobby ist das Schreiben ein ständiger Begleiter, denn es gibt mir die Möglichkeit, zusammen mit meiner besseren Hälfte fantastische uns realistische Welten zu erschaffen und in sie einzutauchen.

    So entstanden über die Jahre viele Ideen und Welten, doch eben nur eine ist wirklich zu einem Buchprojekt ausgearbeitet worden. Bis jetzt. ;)

    Allerdings haben wir dabei die Rollen klar verteilt. Ich schreibe zwar gern 'dahin', doch um ein Buch lesenswert zu machen, braucht der Autor meiner Ansicht nach etwas 'Magisches'. Einfach ein Gespür für die Figuren, die Geschichte und den Spannungsbogen. Da meine Frau dies besitzt, widme ich mich der kritischen Korrektur, übernehme also die Lektorenrolle. Wir ergänzen uns gut, dennoch ist es wohl noch ein weiter Weg bis aus dem Projekt Wescott ein Buch wird, dass zwar im Selbstverlag erscheinen wird und dennoch anderen Büchern in nichts nachsteht. Bin da sehr anspruchsvoll und genau. :)

    Freue mich schon auf weitere Fragen

    Gruß
    Derek

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt habe ich den Link zu meinem Beitrag vergessen 0_o

      http://xtreme-books.blogspot.de/2013/09/gechillt-zur-lesenacht-xxl.html

      Löschen
  29. Huhu :)
    Ja natürlich lieben wir Bücher, dass steht eindeutig außer Frage :D
    Toll wäre es schon sein Geld als Autor zu verdienen, weil es bestimmt viel Spaß machen würde und so. Ich bin aber gänzlich ungeeignet dafür, weil ich so was von unkreativ bin und absolut keine Phantasie habe. Wenn dann würde sie gerade mal für 5 Seiten und nicht für 300 und mehr reichen :P Meine kleine Schwester wär da schon eher der Kandidat dafür, mal schauen was noch so aus ihr wird^^

    Link zu meinem Beitrag:
    http://tessas-buecherwelt.blogspot.de/2013/09/lesen-ohne-ende-lesenacht-xxl.html

    Ganz liebe Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
  30. Daran gedacht habe ich schon einmal, aber richtig zu Papier gebracht habe ich meine Gedanken noch nicht. Im Kopf zu formulieren fällt mir manchmal leichter, als es dann nieder zuschreiben. Auch schwankt bei mir das Genre zwischen Krimi, Erzählung und Liebesgeschichte, mal sehen, was es dann mal wird, wenn ich es wirklich zu Papier bringe.

    http://woerterkatze.wordpress.com/2013/09/22/ninesposlm-tag-7-oder-kurz-vor-ende/

    AntwortenLöschen
  31. Ich habe durchaus schonmal darüber nachgedacht. Ich würde über mein Leben, also etwas doch sehr persönliches schreiben. Aber letztendlich traue ich mich doch nicht. Glaube das würde niemanden interessieren. Ich bleibe dann doch lieber beim lesen von Büchern. Und vor allem von denen die es richtig drauf haben. :)

    LG
    Anika

    AntwortenLöschen
  32. Die Antwort auf diese Frage lautet kurz und bündig: Nein. Wohl neige ich zu kurzen aber intensiven kreativen Ausbrüchen, bin aber niemand, der sich festlegen mag. Ein ganzes Buch wäre also viel zu viel für mich. Selbst wenn ich mich darauf einlassen würde, würde ich vermutlich von Hölzchen auf Stöckchen kommen und hätte am Ende eine wirre Story, die am Anfang ein völlig anderes Thema behandelt, als am Schluss. Da erfreue ich die werte Leserschaft doch lieber mit meinen bekloppten Ideen, die spontan in mir hochbrodeln und unbedingt umgesetzt werden müssen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, der Link zu meinem Blog. Fast vergessen.

      http://hinkenpinken.blogspot.de/2013/09/ankas-langer-lesenachtmarathon-tag-2.html

      Löschen
  33. Ich schließe mich natürlich an und danke dir auch dafür, dass du gestern wieder so eine tolle Lesenacht in die Startlöcher geschickt hast.
    Hat wieder irre viel Spaß gemacht.

    Hier die Beantwortung zu deiner heutigen Frage.

    http://sakuyasblog.blogspot.de/p/lesenacht-die-10.html

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Anka,

    danke wieder einmal für eine tolle Lesenacht, oder sollte ich sagen Lesewoche? Ich bin auch wieder mit von der Partie, allerdings ein wenig ruhiger, mit Fokus auf das Lesen und weniger das Socialmedia. Von letzterem habe ich aktuell die Nase ziemlich voll ;-)

    Ich habe meinen Artikel gerade fertig geschrieben, weil ich heute erst einsteige, hier ist der Link: http://www.buechernische-blog.de/lesenacht-lesen-bis-die-augen-zufallen-by-ankas-geblubber/

    Ich wünsche dir und allen anderen Mitlesern eine tolle Lesewoche und verkrümele mich nun wieder mit Buch & Tee ♥

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  35. Jeder, der viel liest, wird irgendwann schon mal über diese Frage nachgedacht haben.
    Allerdings denke ich, wird von mir in dieser Richtung nie etwas kommen. Nicht unbedingt, weil ich nicht die Fantasy dafür hätte, sondern eher, weil ich mir ziemlich sicher bin, dass ich ein ganzes Buch nicht durchhalten würden. Ich bin nicht der Typ, der ewig an etwas dran sitzen kann und das dann nach den Maßstäben macht, mit denen ich begonnen habe. Heißt am Ende würde was ganz anderes rauskommen, was wiederrum nicht mit dem Anfang zusammenpasst. Das würde mich wahrscheinlich ziemlich nerven und deswegen lasse ich es lieber gleich sein.
    Eventuell könnte man mal über Kurzgeschichten nachdenken, aber das ist ein anderes Thema ;)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  36. Einen sonnelachenden Sonntag, Anka.
    Ich beantworte einmal Uwes Frage (bonjour, Uwe!) außer "Konkurrenz"; Sinas Crepes-Möwen besitze ich ja bereits.


    Für einen Roman, oder auch nur eine Novelle fehlt mir wohl die Ausdauer des Langstrecken-Schreibers. Ein Band Kurzgeschichten wäre wohl das nächste, was bei mir an ein Buch heran käme. Veröffentlicht ist da so Einiges; in Fanzines oder SF-Magazinen. Gut verstreut sozusagen. Gut abgehangen, nicht zu vergessen. :-)
    Meine letzten 3 Stories waren via Handlungsort (der Planet Montpelier) & dezenten Querverweisen locker mit einander verknüpft. Vermutlich das Eheste das an eine längere Sache heran kommt.
    Ansonsten 25 Jahre an Buchrezis, Filmbesprechungen & "Essays".
    Fandom-Material eben. Was ich zur Zeit noch schreibe sind Blog-Kommentare und sinnige Zitate.

    Hat sich Deine Hand wieder erholt, Anka!

    A bientôt et

    bonté

    AntwortenLöschen
  37. Ja ich dachte schon mal drüber nach ein Buch zu schreiben. Allerdings konnte ich meine Ideen nicht wirklich zu Papier bringen. Es sollte ein Krimi mit autobiografischen Elementen werden.

    AntwortenLöschen
  38. Und schwupps hinderte mich meine Internetverbindung daran, meinen Kommentar abzuschicken. Also nochmal von vorne:

    Die Frage finde ich echt genial. Ich schreibe für mein Leben gerne :-). (Die ausführliche Antwort gibts auf meinem Blog bzw. bei Facebook).
    Dein Buch klingt echt interessant. Ich hätte nach dem Cover zu urteilen, jetzt eher auf einen Fantasyroman getippt. Ich denke ich schreibs mal auf meine Wunschliste.
    liebe Grüße deine Emma

    AntwortenLöschen
  39. Ich habe schon früh meine Liebe zum geschriebenen Wort entdeckt. Als ich noch nicht lesen konnte habe ich immer fasziniert auf Plakate und Schilder gestarrt. Dank meiner älteren Schwester habe ich dann sehr früh lesen gelernt und es sofort geliebt.
    Irgendwann kam dann der Punkt, an dem ich gemerkt habe, dass nicht nur lesen Spaß macht, sondern auch das Schreiben. Lange Aufsätze waren nie ein Problem für mich, Briefe schreibe ich gerne und ich führe auch ein Tagebuch. Irgendwann fing ich dann auch mal an zu probieren, wie es ist ein Buch zu schreiben. Ich bin leider sehr perfektionistisch und nie gefiel mir etwas lange genug, um ein Buch auch mal annähernd zu beenden. Meiner Schreiblust fröne ich aber nun auf meinem eigenen Blog.

    Das war wirklich eine interessante Frage!

    Liebe Grüße,
    Fräncis

    AntwortenLöschen
  40. Hallöchen,

    tja der Gedanke an ein eigenes Buch war durchaus schon da, ich habe früher viel geschrieben, vor allem zwar Gedichte, aber auch 2 Sachen angefangen, die heute irgendwo im Keller in einer Kiste vor sich hin gammeln... worum es geht, will ich nicht sagen, denn wer weiß, vielleicht wird ja irgendwann doch nochmal was draus ;)

    LG Steffi K.

    AntwortenLöschen
  41. Jaaa.. ich habe schon daran gedacht ein Buch bzw eher eine Geschichte zu scheiben. Aber erstens mangelt es mir an Ideen, zweitens an mut und drittens denke ich an Talent. Manche Menschen haben einfach das Talent, egal was sie scheriben es klingt immer gut. Ich aber habe das definietiv NICHT!

    Ich habe mir schon oft während des Lesens eines Buches gedacht, dass ich es wahrscheinlich anders geschrieben hätte..kennt ihr das?

    Ich bewundere alle Autoren die ihr eigenes Werk veröffentlichen, vorallem die jungen Autoren!

    Vielleicht raffe ich mich einmal auf und setzte mich in und beginne einfach zu schreiben!

    Liebe Grüße Franzi

    http://n-everlandbooks.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  42. Huhu,

    darüber nachgedacht habe ich zwar schon aber irgendwie fehlt mir dafür wohl die Ideen, das Talent und auch das Durchhaltevermögen :-)

    Aber wenn ich was schreiben würde dann wohl eher in Richtung Thriller. Habe dafür sogar eine Idee aber die Umsetzung wird glaube ich nie etwas ;-)

    LIebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  43. Hallöchen!
    Ja, das habe ich tatsächlich. Ideen habe ich sogar für mehrere Geschichten aber es hapert leider an der Umsetzung. Mir fehlt einfach Zeit und Muße, mich voll und ganz auf das Schreiben einlassen zu können. Ein Projekt habe ich aber letztes Jahr eine zeitlang verfolgt und tatsächlich ein paar Kapitel geschrieben. Mal sehen, ob ich das irgendwann mal versuche - zumindest für mich selbst - zu einem Ende zu bringen. Grobes Thema ist eine Dreieckskonstellation, steckt aber sehr viel Gesellschaftskritik mit drin (bin Soziologin). Wie gesagt, derzeit ruht das Projekt.
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  44. Hallo! :)

    Ich habe schon oft daran gedacht, selbst ein Buch zu schreiben. Ich habe auch schon mehrmals eine Geschichte angefangen, aber ich bin immer an einem Punkt angelangt, an dem mir irgendwie nichts interessantes mehr einfiel. Deshalb ist daraus auch bis jetzt noch nie etwas geworden.
    Wenn ich Geschichten angefangen habe, dann ging es meistens um etwas Alltägliches und Reales. Für Fantasy bin ich leider zu unkreativ ;) Da greife ich dann doch lieber zu schon vorhandenen Büchern :)

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  45. Rike: ja mit türkiser Tinte hab ich auch geschrieben, so mit 12 waren es Gedichte und Tier-Tagebücher was ich mit meinen Katzen erlebt habe und so. Heute manchmal Lust was zu schreiben, weil mir das auch im Studium viel Spaß machte, aber wüsste nicht recht was, vielleicht auch eine Tiergeschichte. Aber was ich tatsächlich zustande kriege sind hin und wieder kleine Gedichtchen, nicht unbedingt sehr kunstvoll gedichtet aber um meine(n) Gedanken nachzuspüren auszudrücken festzuhalten loslassen zu können ist das für mich eine gute Sache. Bei Buchgeschichten hätte ich immer Angst, dass alles schon zu abgedroschen ist. - Ich lese heute erst sehr spät weiter, aber ist ja noch nicht richtig Abend...

    AntwortenLöschen
  46. Oh ja, ich habe schon oft daran gedacht, aber die Vielfalt von Themen, die es bereits in der Literaturwelt gibt, schreckt mich ab. Ich wüsste - glaube ich - nicht mal richtig, wie ich beginnen sollte. Ein guter Roman muss heute so viele Kriterien erfüllen, um erfolgreich zu sein. Er muss unterhalten - das heißt schwere Themen würden erst einmal herausfallen, weil die zu kompliziert für die Unterhaltungsschiene sind. Er muss leicht sein - das heißt, er darf nicht zu kopf- und gedankenlastig sein. Dann sollte er spannend sein - das dürfte nicht allzu schwer sein, aber er muss auch dem Mainstream entsprechen und das ist schier nicht möglich.
    Stellt sich die Frage, warum man ein Buch schreiben würden wollen. Um es erfolgreich zu verkaufen, davon leben zu können, weil das Schreiben an sich im Vordergrund steht und es einem das Leben versüßt oder weil man es als Art Psychotherapie betrachtet?

    So viele Fragen, die für mich noch nicht geklärt sind ... also werde ich in naher Zukunft wohl kein Buch schreiben.

    LG und einen schönen Lesesonntag!

    http://haifischchen.blogspot.de/2013/09/lesewoche-sonntag.html

    Haike

    AntwortenLöschen
  47. Hallo miteinander!

    Ich bin beeindruckt, wie groß die Resonanz auf meine Frage hier ist. Eure Antworten sind durchweg sehr interessant. Es überrascht mich nicht, dass so viele von euch schon mit dem Gedanken gespielt haben, ein Buch zu schreiben, oder das bereits getan haben. Wenn man Bücher so sehr liebt, wie ihr (und ich ;) ) dann kommt dieser Gedanke, oder besser gesagt dieser Wunsch, eines Tages zwangsläufig. Zumindest war das bei mir der Fall. Ich möchte alle, die gerne schreiben würden, sich dies aber nicht zutrauen (aus welchen Gründen auch immer), ermutigen, es einfach mal zu versuchen. Vielleicht wird dann eines Tages auch euer Traum wahr, so wie meiner :)

    Ich wünsche euch noch viel Spaß beim Lesen und Blubbern!

    Uwe

    AntwortenLöschen
  48. Hallo zusammen,

    ja, ich habe bereits dran gedacht, einen Roman zu schreiben. Ideen dafür habe ich bereits genug. Ich habe auch früher schon immer gerne Geschichten geschrieben.
    Derzeit versuche ich mich aber gerade an etwas Autobiographischem.

    Meinen Blogpost zu diesem Beitrag findet Ihr unter diesem Link:

    http://jadesbuecherstube.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-mein-sonntag.html

    Lg, Jade

    AntwortenLöschen
  49. Hallo,
    wir haben beide schon mal daran gedacht ein Buch zu schreiben.

    Den kompletten Post mit der Statistik und den Antworten:

    http://kuscheleck.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-sonntag-von-anna-und-gina.html

    Liebe Grüße,
    Anna und Gina

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Anka,

    ich habe bisher schon einiges geschrieben. Manches nur fr mich, anderes ist schon in Poesieantalogien veröffentlich worden.
    Ich war sogar mal mit Claudia (Toman) in der Antalogie "Makulatur" So klein ist die Welt.
    Dann habe ich bei einer Ausschreibung zu einer "Kurzgeschichte" gewonnen. (Kann man glaube ich im Blog finden). Im Blog habe ich auch einige meiner Gedichte veröffentlicht.

    Momentan helfe ich meinem Mann seit 2. Buch ferig zu stelen. Um was es da geht verrate ich nicht :-)

    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  51. Bücher schreiben wäre nichts für mich. Ich bin viel zu unkreativ dafür. =) Ich lese viel lieber die Bücher.

    LG Duna

    AntwortenLöschen
  52. Liebe Anka,

    oh - das Buch wäre was für meine große Tochter - da muss ich doch mal auf die Suche gehen :)

    Nun zu der frage:
    Ja, ich liebe Bücher, aber ans selbst schreiben habe ich nie gedacht - ich glaube, da fehlt mir einfach die Fantasie und das Gespür dafür - aber lesen tu ich sie trotzdem gerne :)

    Meinen Post findest Du übrigens hier:

    http://anettsbuecherwelt.blogspot.de/2013/09/aktion-ankas-lesenach-xxl-sonntag.html

    Und nun mache ich mich noch an mein Buch *gg*
    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
  53. Liebe Anka,

    da reihe ich mich mal mit in die Antwortreihe ein:
    Ja, das ist wieder einen Frage nach meinem Geschmack. :-)
    Ich werkele gerade selber an insgesamt 3 Buchideen, aber komme irgendwie nicht so richtig von der Stelle. Entweder finde ich keine Zeit zum Schreiben oder mir fehlt der nötige Spirit um die Idee weiter auszufeilen. Also muss ich die Frage mit dem Gedacht ein Buch zu schreiben mit einem eindeutigen JA beantworten.
    Um was geht es - da sind wir beim nächsten "schwierigen" Thema.
    Also das eine Buch soll so in die Richtung von "Kirschroter Sommer" gehen, also Studentenmilieu, erste Liebe und Zickenkrieg. XD Aber das Buch ist noch ziemlich in der Entwicklung...
    Das zweite ist da schon weiter - diese Mal gehen wir in die Briefromane, ähnlich wie "Gut gegen Nordwind", nur eben noch mit richtigen Briefen - eine Freundschaft zwischen Knast und "draußen". Dazu sollte ich vielleicht sagen, dass ich auch Brieffreundschaften pflege und einige meiner Brieffreunde sind auch im Gefängnis. Also für mich eine ziemlich lebensnahe Erfahrung.
    Ja und das dritte ist so was wie ein Kurzgeschichtenband, der Alltagsmomente auffängt. Nichts aufregendes, aber das sind so kleine Geschichten, die ich einfach festhalten möchte.

    Ich würde gerne mal ein Buch veröffentlichen, viele meiner Bekannten und Freunde machen mir auch immer wieder Mut, weil sie verschiedene Theaterarbeiten von mir (also Textteile aus einigen Stücken) kenne oder vielleicht sogar schon mal ein Kapitel von mir gelesen haben, aber da ich extrem selbstkritisch bin, stehe ich mir dabei vielleicht auch selber etwas im Weg. Na ja, vielleicht irgendwann mal...

    Den gesamten Podt gibt es hier: http://missrosesbuecherwelt.blogspot.de/2013/09/lesenacht-xxl-mein-sonntag.html

    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  54. Hallo, nach dem erholen von der Lesenacht und dem Wahltag hier meine Antwort auf die heutige Frage:
    Eigentlich ist die Frage einfach mit Nein beantwortet. Ich habe schon immer gelesen und auch immer sehr gerne gelesen. Aber mir eine Geschichte auszudenken, die zu einem Buch werden kann, ist mir nie in den Sinn gekommen. Schreiben war noch nie etwas was mir eingefallen ist wenn ich nichts zu tun hatte oder was ich lieber als etwas anderes gemacht habe. Daher nein habe ich noch nie und erlich denke ich auch nicht das es je so sein wird.
    Oder auch in meinem Post: http://sternelandzauber.blogspot.de/2013/09/5-lesenacht-10-lesenacht-xxl-die-woche.html
    vlg ANNA

    AntwortenLöschen
  55. Hallo,

    Ideen für verschiedene Bücher hatte ich schon öfters, aber bis zum Schreiben ist es nie gekommen. Dafür bin ich einfach nicht der Typ! Das überlasse ich lieber den Leuten, die was davon verstehen und erfreue mich dann an deren Ergebnisse.

    Mein Lesefortschritt lässt heute leider zu wünschen übrig. Vielleicht schaffe ich ja jetzt noch ein paar Seiten.

    Liebe Grüße Anja! :)

    AntwortenLöschen
  56. Ich habe bereits in verschiedenen Abschnitten meines Lebens darüber nachgedacht, ein Buch zu schreiben.
    Am ehesten würde es wohl ein Frauenroman werden.

    Leider stelle ich immer wieder fest, dass ich zu sachlich und emotionslos schreibe, weswegen der Mut fehlt.

    AntwortenLöschen
  57. Hallo zusammen,

    nach der erfolgreichen Lesenacht bin ich leider heute nicht zum Lesen gekommen. :(
    Die Frage von Herrn Laub kann ich mit einem einfachen "Nein" beantworten. Für das Schreiben eines Buches fehlt mir eindeutig die Phantasie. Bereits in der Schule hatte ich so meine Problemchen Kurzgeschichten zu schreiben...besonders der Anfang war immer ein regelrechter Kampf.
    Von daher überlasse ich das Schreiben lieber anderen und widme mich dem Lesen ;)

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  58. Hallo liebe Lesenächtler

    leider bin ich auch noch nicht wirklich zum Lesen gekommen. Aber jetzt starte uch weiter und werde morgen auf mein Blog ein Update posten. Nun zu der ersten Frage. Da ich die Kreativität nicht mit Löffeln gegessen habe, habe ich bis jetzt noch nicht daran gedacht ein Buch zu schreiben. Das würde voll in die Hose gehen. ;-) ich lese lieber und werde auch dabei bleiben.
    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen
  59. Ich bin auch noch nicht wirklich zum Lesen gekommen, aber die Frage hab ich trotzdem mit Freude beantwortet ^^ http://angels-bookart.blogspot.de/2013/09/lesewoche-weiter-gehts-2209.html
    Danke an Uwe Laub für die tolle Frage, über sowas rede ich nämlich gerne ^^

    _____
    Angel

    AntwortenLöschen
  60. Wie schön, dass ich diesen Blog entdeckt habe. Strukturiert gestaltet und was ich bis jetzt gelesen habe lädt mich ein öfter mal hier reinzuschauen. Schreiben ist mein absolut größtes Hobby. Lyrik ist dabei mein Hauptmetier. Es gibt auch bereits einen Lyrikband von mir. Und einen weiteren zusammen mit 3 anderen Autoren. Kurzgeschichten veröffentliche ich regelmäßig in Anthos. Manchmal auch Märchen, als Auftragsarbeit. Alles bei kleineren Verlagen. Seit ein paar Monaten blogge ich regelmäßig zusammen mit einer Freundin. Daraus ist dann ganz kurzentschlossen ein E-Book entstanden, welches ich über die gängigen shops kostenlos anbiete. Ich kann nur sagen ...traut euch einfach. Verlieren kann man nix. Nur gewinnen. Wir zwei haben uns einfach gesagt: Und wenn wir nur einem Menschen mit unseren Blogs und dem Buch eine Freude machen, hat sich alles gelohnt. Es wurde dann doch schnell ein paar mehr. Innerhalb von 2 Tagen Platz 10 in den amazoncharts (Top 100 für kostenlose E-BOOKS). Egal was kommt, das kann uns keiner mehr nehmen. Also schreibt und veröffentlicht, wenn euch danach ist.
    Gruß vonner Grete (Perdita Klimeck)

    AntwortenLöschen
  61. Ich dachte mir obwohl heute schon der zweite Tag ist antworte ich auf diese Frage trotzdem noch ;)
    Natürlich habe ich schon mal darüber nachgedacht ein Buch zu schreiben und es auch mehr oder weniger (!) getan nur ich habe immer das Problem das ich nie fertig werde weil ich es irgendwann aufhöre zu schreiben und dann gerät es in Vergessenheit und wenn ich es mir dann irgendwann wieder durchlese merke ich, dass ich es bevor ich schreiben müsste noch einmal bearbeiten müsste und dann sink die Lust irgendwie .. dann fange ich lieber an etwas neues zu schreiben ..
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  62. Hallo,
    ich habe die Fragen gerade erst entdeckt, will sie aber dennoch beantworten, auch wenn heut schon Dienstag ist ;-)
    Ich und ein Buch schreiben?? Äh, das tue ich ja gerade so in der Art jedenfalls. Ich schreibe gerade Doktorarbeit und daraus wird ja mal ein Buch oder ein e-Book. Nach dem ganzen Stress der letzten Jahre, verzichte ich dankend auf eine Fortsetzung. Einen Roman schreiben - oh, ich denke, das wäre auch nix für mich. Ich bin was soetwas angeht sehr unkreativ. Ich denke, die Leute würde eher einschlafen, als das lesen ;-)
    Nein, das Schreiben überlasse ich lieber denjenigen, die das können - zumindest, was Romane angeht. Ich beschränke mich aufs Lesen und Erleben...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen