Dienstag, 29. Oktober 2013

Sentimentaler Rückblick auf die letzten trubeligen Wochen // Blog- und Blubbernews // Sponsoring, Werbung und Co.

Der Herbst ist da und mit ihm auch ein bisschen Zeit, um mal wieder durchzuatmen. Die letzten Wochen und Monate waren nicht nur privat und beruflich, sondern auch was Ankas Geblubber angeht, sehr trubelig und ereignisreich. Mit ein klein wenig Abstand blicke ich auf eine wahnsinnig spannende Zeit zurück, die mir soooo viele unfassbar schöne Momente geschenkt hat. 

Super gern denke ich an die großen Lesenächte zurück, die von Mal zu Mal mehr zu richtigen Lese-Partynächten ausgeartet sind und schließlich in der 1-wöchigen Jubiläums-Lesenacht XXL ihren bisherigen Höhepunkt fanden. 

Dann durfte ich Anfang September beim dreifach spannenden "Dreifach Spannend Event" mit Markus Heitz, Daniel Holbe und (ohne) Sebastian Fitzek dabei sein. Das erste Mal bekam ich - dank der zauberhaften Dreimann Buchhandlung - die Möglichkeit, solch eine große Veranstaltung mit meinen Blubberfreunden LIVE zu teilen und 5 von euch einzuladen. Es war für mich ein ganz besonderes Erlebnis, euch "live und in Farbe" zu sehen und kennenzulernen. Im Anschluss ergab sich noch ein gemütliches Beisammensitzen mit den sympathischen Autoren, woran ich mich immer noch super gern und mit klopfendem Herzen erinnere.



Auf  das "Dreifach Spannend Event" folgte eine Woche später das erste große Blogger- und Autorentreffen in Stuttgart. Selten ging mir der Hintern so auf Grundeis, wie vor bzw. an diesem Tag. Hatte ich an alles gedacht? Hält das Wetter? Finden alle den vereinbarten Treffpunkt? Kommt überhaupt jemand? Im Endeffekt mauserte sich der 14. September zu einem meiner absoluten Jahreshighlights 2013 und übertraf meine Erwartungen meilenweit. Ich durfte soooo viele liebe Bloggerinnen und Leseratten kennenlernen und wiedersehen. Auch der Kreis der anwesenden Autoren war größer als erwartet und gemeinsam verbrachten wir einen wundervollen Tag, der ein überraschendes Ende nahm. So sieht eine überglückliche Anka aus!

Foto by Charlene

In der darauf folgenden Woche besuchte ich eine schaurig-schöne Lesung des Autors Wulf Dorn. Auch dieser Abend wurde zu einem kleinen Highlight. Nach einem langen Jahr durfte ich Wulf endlich wiedersehen. Ihr wisst vielleicht, dass ich mit ihm einen für mich ganz besonderen Moment in meiner Bloggerzeit verbinde, der für mich einen großen Stein ins Rollen brachte und der der Beginn von etwas ganz Großem war (hier findet ihr meinen Bericht über meine erste Begegnung mit Wulf Dorn). 

Zwei Tage später fand der 2. Arena Bloggerworkshop statt. Zusammen mit lieben Bloggerfreundinnen durfte ich dem Arena Verlag in Würzburg einen Besuch abstatten, einen Tag im Verlag verbringen und mit tollen Bloggerkolleginnen und einer sympathischen Autorin spannende Themen diskutieren. Unsere Rezensionen aus der Sicht einer Autorin - wir wechselten an diesem Mittag den Blickwinkel, bekamen Einblicke in den Schreiballtag einer Autorin und konnten sie mit Fragen löchern. Ein unvergessliches Erlebnis und ein sehr schönes Gefühl, dass wir Blogger wahr genommen und geschätzt werden.

Foto by Thrillertantes Bücherblog


Am nächsten Wochenende durfte ich bei der Premierenlesung des Debütautors Uwe Laub dabei sein. Nachdem uns erst nur eine lockere, unstetige aber stets super angenehme Facebook-Bekanntschaft verband, lernte ich Uwe auf dem Stuttgarter Blogger- und Autorentreffen kennen. Der Kontakt intensivierte sich und somit fieberte ich seinem großen Tag entgegen. Toll, wenn man die Möglichkeit hat, von Anfang an ganz nah dabei zu sein und ein neues talentiertes Autoren-Sternchen beim erfolgreichen Erklimmen des Autoren-Sternenhimmels beobachten kann. Es gab ein Wiedersehen mit der zauberhaften Autorin Sina Beerwald, die ich mittlerweile ganz besonders in mein Herz geschlossen habe und mit meiner zuckersüßen Bloggerkollegin Aygen vom Bücher-Kaffee. Außerdem lernte ich einen Leser & Zuschauer kennen, der mich ganz überraschend beim Bummeln erkannte und ansprach - ein aufregender Moment (ich glaube, ich wiederhole mich). Den Abend ließen wir gemeinsam mit unserem "Star des Abends" in einer urigen Kneipe ausklingen.

Keine Woche später öffnete die Frankfurter Buchmesse ihre Pforten und Ankas Geblubber war zum erstem Mal bereits an den Fachbesuchertagen vor Ort - für mich auch nicht selbstverständlich, als "Presse" durch die großen Hallen flanieren zu dürfen. Die vielen vielen vielen Begegnungen während der 4 Tage haben mich mehr als überwältigt. Es waren 4 anstrengende aber auch 4 unglaublich bereichernde, emotionale und einfach oberaffengeile Tage. Ein ganz ganz fettes Dankeschön an all die lieben Blubberfreunde (ich zähle jetzt auch die wunderbaren Autoren, Bloggerkollegen und Verlagsmitarbeiter dazu), die diese Messe wieder zu etwas ganz Besonderem und für mich einfach unvergesslich gemacht haben.


Foto by Leseratte Yvi

Last but not least stand am 18.10. noch ein letztes großes Event an, an dessen Planung ich schon seit vielen Wochen und Monaten (emotional) beteiligt war. Der "Murder Train" rollte durch's Sauerland und hatte große Autoren im Schlepptau. Auch von diesem Abend werde ich noch lange zehren und gern an die vielen schönen, lustigen Gespräche und Momente (z.B. mit meiner süßen Meet & Greet Gewinnerin Farina, siehe Foto) zurückdenken. 

Foto by Farina



Zwischen all den Events verlor ich die Lust und Freude am Bloggen und Blubbern nie und so kam es, dass immer mehr Blubberfreunde den Weg zu Ankas Geblubber fanden und ihn auch immer noch finden. Erst vor wenigen Tagen knackte ich bei Youtube die magische 1.000 Abonnenten Marke - eine unfassbar große Zahl, die mir noch immer einen Gänsehautschauer über den Körper jagt. Dass sich hinter dieser großen Zahl (und auch hinter den anderen großen Zahlen, sei es via GFC oder bei Facebook, Twitter, Instagram und Co.) unglaublich liebe Menschen verbergen, merke ich an den vielen Mails, Kommentaren und Zuschriften, die mich täglich erreichen. Kontakte werden verknüpft und Buchtipps ausgetauscht. Zum Blubbern gibt es immer genug Stoff. 

So, und warum erzähle ich euch das alles? Ich möchte mit nichts prahlen, ganz im Gegenteil. Ich möchte euch noch ein Stück weit mehr an Ankas Geblubber und natürlich auch an der Person Anka (und an dem, was mich so bewegt) teilhaben lassen. Ich möchte, dass ihr wisst, dass ihr zu einem großen und wichtigen Teil meines Lebens geworden seid. Ich möchte, dass ihr mich versteht, die Entwicklung von "Ankas Geblubber" seht und im Endeffekt vielleicht auch besser nachvollziehen könnt, warum ich bestimmte Wege einschlage. Ich möchte, dass ihr wisst, dass mir Ankas Geblubber sehr sehr wichtig ist, und dass alles, was ich hier (auf meinem Blog, oder auch bei Youtube) blubbere, immer und zu jeder Zeit authentisch und ehrlich ist. Ich möchte die tollen Möglichkeiten (z.B. in Form von Kooperationen mit Firmen, Verlagen und Autoren), die sich mir immer häufiger bieten, zu unser aller Vorteil nutzen, stets mit dem Gedanken an euch und eure Interessen. Ich möchte, dass ihr wisst, dass ihr weiterhin nur Beiträge bei Ankas Geblubber zu lesen bekommt, hinter denen ich zu 100% stehe. Niemals werde ich ein Buch oder einen Autor vorstellen und in den Himmel loben, nur weil für mich dabei ein gewisser Mehrwert herausspringt (z.B. in Form von Rezensionsexemplaren, Eventeinladungen oder Bezahlung). Wenn ich sage, dass mir Buch XY gefallen hat, dann könnt ihr euch immer und zu 100% sicher sein, dass es meine eigene Meinung ist und dass ich mich mit dem Buch auseinandergesetzt habe. Ich bin mir meiner Verantwortung, die ich trage, sehr bewusst, weiß euer Vertrauen zu schätzen und will es nicht aufs Spiel setzen.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, wozu das ganze Geblubber? Hat Anka etwa ein schlechtes Gewissen? Warum rechtfertigt sie sich so? Nein, das Geschriebene soll keine Rechtfertigung sein, vielmehr eine kleine Erklärung bzw. ein Einblick in meine Gedanken, die ich mir im Zusammenhang mit der Entwicklung rund um Ankas Geblubber gemacht habe und täglich mache.
Im vorigen Absatz habe ich von "Wegen" gesprochen, die ich mit Ankas Geblubber einschlage. Ihr habt beim Lesen dieses Beitrages vielleicht (und hoffentlich) gemerkt, wie sehr mir mein Blubber-Projekt am Herzen liegt und dass es mittlerweile zu mehr als nur einem tollen Hobby geworden ist. Der Zeit-, Kraft- und Kostenaufwand, der in meiner kleinen Blubberwelt steckt, wird von Tag zu Tag größer. Das macht mich natürlich unfassbar stolz, lässt mich aber auch des Öfteren darüber nachdenken, wie es weitergehen soll. Anfangs war für mich das Thema "Werbung" auf meinem Blog ein Tabuthema. Vor einigen Monaten habe ich mich nun doch dazu entschlossen, via Google Adsense kleine Anzeigen zu schalten. Dass ich mir daran keine goldene Nase verdiene, dürfte uns allen wohl klar sein. Fakt ist jedoch, DASS ich die Möglichkeit habe, mit dem Platzieren von Werbeanzeigen Geld zu verdienen und somit eine winzig-kleine Bezahlung/Entlohnung für das erhalte, was ich hier täglich fabriziere. Bisher hat sich noch niemand über die Werbeanzeigen beklagt, den meisten sind sie wahrscheinlich gar nicht aufgefallen. Jetzt wisst ihr ganz offiziell, dass es diese Anzeigen gibt (jeweils zwischen den einzelnen Blogpost und 1 in der Sidebar). Gern beantworte ich eure Fragen, wenn ihr welche zu diesem Thema habt. Ich möchte und werde weiterhin offen und ehrlich mit diesem Thema umgehen.

Bevor ich nun das Wörtchen "ENDE" unter diesen Blogpost in Romanlänge setze, liegt mir noch ein weiteres Thema auf dem Herzen, das ich kurz ansprechen möchte und über das ich mir die letzten Tage den Kopf zerbrochen habe. Lang habe ich überlegt, ob ich diesen Schritt gehen soll. Schließlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich es einfach versuchen möchte, unter der Voraussetzung, dass ich euch vorher über ebendiesen aufgeklärt und informiert habe.
Also, diese Woche wird auf Ankas Geblubber der erste Blogbeitrag in Kooperation mit der Red Pineapple Media GmbH online gehen. Diesen Beitrag werde ich, für euch sichtbar, als "sponsored post" kennzeichnen. Hierbei handelt es sich um eine Werbekampagne, die ich auf Ankas Geblubber platziere. Diese Kampagne habe ich mir vorher angesehen und mich bewusst für sie entschieden. Sie passt zu Ankas Geblubber und ist auf die Interessen meiner Leser abgestimmt. Ich nehme an dieser Kampagne teil, weil sie mich selbst interessiert und weil ich das Buch und die Autorin unterstützen möchte. Mir ist wichtig, dass ihr das wisst und auch, dass ich niemals an Kampagnen teilnehmen werde, hinter denen ich nicht zu 100% stehe (ich wiederhole mich schon wieder, aber besser, ich sage es 1x zu viel, als 1x zu wenig). Diese Kampagne ist, wie die Kennzeichnung "sponsored post" schon vermuten lässt, bezahlt, ich erhalte also eine Vergütung dafür, dass ich den Beitrag veröffentliche (dieser wird mit meinen eigenen Worten gefüttert und ich werde nicht dazu gezwungen, positive Aussagen zu dem von mir vorgestellten Buch zu treffen).
Ich wäre euch unglaublich dankbar, wenn ihr den angesprochenen Beitrag abwartet und mich nicht zu vorschnell verurteilt. Natürlich bin ich offen für Diskussionen und konstruktive Kritik. Schaut euch den Beitrag an und dann versteht ihr vielleicht, was ich meine. Es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Wahrscheinlich mache ich mir viel zu viele Gedanken. Seid euch sicher, ich mache mir Gedanken und bin nun ganz gespannt auf eure Rückmeldungen.

Bei all dem Geblubber und den vielen Worten ist hoffentlich meine Kernaussage nicht verloren gegangen. IHR und Ankas Geblubber liegt mir sehr am Herzen. Ich möchte unser Blubberprojekt weiterführen und weiter vorantreiben. Vielen vielen Dank für eure Unterstützung und euer Vertrauen! Danke, dass ihr da seid und mich auf meinem Blubberweg begleitet! Danke für sooooo viele emotionale, bewegende Momente und Begegnungen!!


D   A   N   K   E