Samstag, 23. Februar 2019

Kennt ihr schon die Romane von...

... A   Ü ??

  
Auf der Suche nach einem unterhaltsamen Hörbuch, bin ich im Januar auf meine erste Geschichte von Petra Hülsmann gestoßen. "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" konnte mich zwar weder mit seinem kitschigen Titel noch mit seinem bunten Cover ansprechen und doch wurde ich durch diese Geschichte zum großen Fan.

Aktuell bin ich bei meinem fünften Hörbuch der Autorin angekommen und nach wie vor Feuer und Flamme für die wunderbar herzigen, humorvollen, tiefgründigen und süßen Geschichten. Ja, es handelt sich um Liebesromane. Ich bin aber kein Fan von Schubladen...

Für mich erzählt Petra Hülsmann Geschichten mitten aus dem Leben, verpackt in wunderbar kurzweilige Romane mit herrlich sympathischen Charakteren, einem perfekten Setting (Hamburg, meine Perle), gewürzt mit einer genau richtig abgeschmeckten Prise Humor, interessanten Hintergründen, glaubhaftem Drama und schlussendlich garniert mit einer nicht zu übertriebenen Portion Herzschmerz und Kitsch.


Ich mag es sehr, wie liebevoll die in Hamburg lebende Autorin sowohl ihre Figuren als auch ihr Setting beschreibt. Dass sie sich in ihrer Wahlheimat gut auskennt und eine gewissen Schwäche für die Hansestadt hat, liest man deutlich aus ihren Büchern heraus - ja, sie alle spielen in Hamburg. Dass ich ebenfalls eine besondere Verbindung zu der Stadt an der Alster habe, macht mich vielleicht ein bisschen voreingenommen, doch nicht nur das wunderbar dargestellte Setting begeistert mich immer wieder, sondern auch Petra Hülsmanns Charaktere. Sei es nun das Hamburger Urgestein Knut, der Fußball-Nationalspieler Patrick, die gemütliche Lehrerin Annika, der talentierte Jungkoch Jens, seine Teeny-Schwester Merle, der süße Sebastian - sie alle werden so authentisch, lebhaft und liebevoll dargestellt, dass ich, sobald ich eine Geschichte beende, immer das Gefühl habe, meine neu gewonnenen Freunde zurückzulassen. Egal ob Haupt- oder Nebenfigur, ich habe sie alle sofort ins Herz geschlossen.

Auch wenn der Ausgang einer jeden Geschichte von Anfang an klar ist, fesseln Petra Hülsmanns Bücher von der ersten bis zur letzten Seite. Sie sind trubelig, es passiert viel und doch sind sie wunderbar unaufregend. Keine überdramatisierte Spannungskurve, keine an den Haaren herbeigezogenen und bis ins letzte Detail konstruierten Storylines und unglaubwürdigen Schicksalsschläge. Nein - Petra Hülsmann punktet mit sympathischen und bodenständigen Charakteren, die zwar alle ihr jeweiliges Päckchen zu tragen haben, diese sind jedoch meist aus dem Alltag gegriffen. Familie und Freundschaft spielen in jeder Geschichte eine große Rolle, aber natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz.

Ich bin ein Fan durch und durch und möchte euch folgende bisher von mir gehörten Geschichten ans Herz legen - ach übrigens, da die Hörbücher in Originallänge unheimlich angenehm und mitreißend von Yara Blümel gelesen werden, möchte ich gar nicht zum Printbuch greifen, sondern lass mich immer wieder voller Hingabe auf die Hörbuchfassung ein.



Bildquelle: Lübbe Audio
In Isabelles Leben spielen ihre täglichen Gewohnheiten und Routinen eine wichtige Rolle. Die immer gleichen Tagesabläufe geben der jungen Hamburgerin Stabilität und Sicherheit. Doch von heut auf morgen werden genau diese Routinen durcheinandergewirbelt. Zuerst macht ihr Lieblings-Asiate zu, bei dem sie mittags immer ihre geliebte Nudelsuppe gegessen hat, dann eröffnet an gleicher Stelle ein ambitionierter Jungkoch sein hippes Restaurant und versucht Isabelle mit ausgefallenen Kreationen zu überzeugen und dann bahnt sich auch noch eine Krise an der Jobfront an. Zu allem Überfluss taucht in diesem Chaos Isabelles Traummann auf, den sie sich auf jeden Fall angeln möchte.

Ich fand es nicht nur unheimlich spannend zu beobachten, wie Isabelle mit dem neuen Kuddelmuddel in ihrem Leben umgeht, sondern habe es auch genossen, sie, ihre Partnerin im Blumenladen, ihre Freunde sowie Jens und seine quirlige Schwester kennenzulernen. Anfangs ist Isabelle heillos überfordert, doch sie kämpft mit viel Biss und Humor für ihre liebgewonnenen Gewohnheiten. Diese Geschichte lädt zum Schmunzeln, Schlemmen und Wohlfühlen ein. Eine gut dosierte Portion Tiefgründigkeit gibt der Geschichte die nötige Ernsthaftigkeit, lässt sie aber nie zu schwer werden. Mit "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" hat meine Liebe zu den Geschichten von Petra Hülsmann begonnen und ich bin mir sicher, dass ich das Hörbuch zwar zum ersten aber nicht zum letzten Mal gehört habe.


Bildquelle: Lübbe Audio
Marie führt ein sorgloses Leben. Sie liebt Partys, ist ungebunden und genießt ihre Freiheiten. Als ihre Schwester Christine schwer erkrankt, muss sie plötzlich Verantwortung übernehmen und ihr Leben komplett umkrempeln. Plötzlich gehören sowohl quengelnde Kleinkinder und die repräsentativen Aufgaben einer Geschäftsführung als auch aufregende Piratenabenteuer und ein besonderes kleines Segelboot zu ihrem Alltag, überschattet von der täglichen Angst um ihre Schwester. Dann ist da auch noch Daniel, mit dessen spießiger Art sie sich jeden Tag aufs Neue herumschlagen muss.


Auch wenn meine Kurzbeschreibung eher deprimierend klingt, ist dieser Roman, genau wie alle anderen von Petra Hülsmann, mit viel Humor und Leichtigkeit geschrieben. Natürlich ist es nicht einfach für Marie, ihren neuen Alltag zu meistern und ich fand es genau so amüsant wie berührend ihr dabei zuzusehen, wie sie eine Hürde nach der anderen nimmt. Es war spannend, in den Geschäftsalltag einer Werft einzutauchen und zugleich sehr belastend, Christines Schicksal und dessen Auswirkungen zu verfolgen. Ganz anders als "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" und dennoch absolut lesenswert!


Bildquelle: Lübbe Audio
Vom Alltag auf einer Werft hat es mich dann im Anschluss an die Astrid-Lindgren-Schule verschlagen, DIE Problemschule Hamburgs - aber nicht nur mich, sondern auch Annika, die bisher an einem Elite-Gymnasium unterrichtet hat. Mobbing, Resignation, Armut und Hoffnungslosigkeit sind an der ALS allgegenwärtig. Annika schmiedet einen Plan, um schnellstmöglich an ihre Traumschule zurückkehren zu können. Ob sie ihre neuen Schüler für eine Musical AG begeistern kann und ob sie bei diesem Projekt auf die Unterstützung ihrer großen Jugendliebe Tristan zählen kann, der mittlerweile als erfolgreicher Regisseur arbeitet, das dürft (und solltet) ihr selbst herausfinden. Dies ist übrigens das einzige Hörbuch, das ich in der gekürzten Fassung - gelesen von Nana Spier - gehört habe.

Zu Beginn war es für mich etwas schwierig, mich an Nana Spier als Sprecherin zu gewöhnen, da mir Yara Blümel in den vorherigen Hörbüchern sehr ans Herz gewachsen ist. Doch schneller als erwartet war ich in der Geschichte drin und die Sprecherin wurde nebensächlich - bis ich auch sie und vor allem ihre geniale Interpretation ins Herz schloss. Mit Heaven-Tanitas schrägem Gesang hat sie echt den Vogel abgeschossen. Obwohl die Kids der ALS super motiviert in die Musical AG starten, liegt vor Annika noch ein steiniger Weg, denn Talent zum geborenen Musical-Schauspieler scheinen die Möchtegern-Gangster-Rapper und abgelehnten "The Voice Kids"-Castingteilnehmer nicht mitzubringen. Mir sind die Kids, allen voran natürlich Heaven-Tanita, in Windeseile ans Herz gewachsen. Aufgrund des Slangs der Jugendlichen, ihrer Hintergründe und der Schul-Thematik fühlte ich mich immer wieder an "Fack ju Göhte" erinnert, was dieser Geschichte aber keinen Abbruch tut. Sie steht und begeistert für sich selbst. Und die Message kommt an. Unbedingt hören!


Bildquelle: Lübbe Audio
Für mich begann dieses Hörbuch mit einem kleinen Schrecken. Protagonistin Karo lebt in Bochum – würde es uns also nicht wieder nach Hamburg verschlagen? Meine anfängliche Sorge blieb unbegründet, denn Karo hatte bereits ihre Koffer gepackt. Um nach ihrem erfolgreich abgeschlossenen Fernstudium im Berufsleben direkt durchzustarten, zieht es das Ruhrpottmädel in die Hansestadt. Angekommen im neuen Büro wird sie jedoch nicht von ihrem neuen Chef, sondern von einer Kommissarin begrüßt. Holpriger könnte der Start in Hamburg für Karo gar nicht sein, doch die toughe junge Frau gibt nicht auf, schließlich ist ihre Familie so stolz auf sie.

Dass sie jedoch kurze Zeit später ein Vorstellungsgespräch beim Fußball-Erstligisten Eintracht Hamburg führt, in dem es um eine Stelle im Spieler-Management geht, hätte sie nicht erwartet. Welche Aufgaben die Position im "Spieler-Management“ mit sich bringt und was der unverschämt gut aussehende und leider auch ziemlich abgehobene Nationalspieler Patrick „Weidi“ Weidinger damit zu tun hat – das müsst ihr unbedingt selbst herausfinden.

Diese Geschichte zählt zu meinen zwei Favoriten von Petra Hülsmann. Der Schlagabtausch zwischen Karo und Weidi war so herrlich, erfrischend und urkomisch. Definitiv mein Highlight, da mich auch Karo mit ihrer unnachgiebigen Art absolut überzeugt hat. Die Idee, die hinter dieser Story steckt (junge (unerfahrene) Frau trifft auf Bad Boy / Superstar) ist zwar auf den ersten Blick nicht neu, überrascht im Verlauf aber immer wieder, denn der Schein trügt. Charaktere, die zu Beginn wie Stereotypen wirken, entwickeln sich schließlich doch zu eigenständigen und in keine Schublade zu pressenden Figuren, an die ich sicher noch eine Weile zurückdenken werde.


Bildquelle: Lübbe Audio
"Hummeln im Herzen" ist Petra Hülsmanns erster Roman, den ich momentan als letzten in dieser „Reihe“ höre. Leider gefällt er mir nicht annähernd so gut wie die zuvor vorgestellten Geschichten, denn hier haben wir es tatsächlich mit Stereotypen zu tun. Sowohl die Figuren als auch die Handlung erscheinen mir zu gewollt & überspitzt. Lena wird eine Woche vor ihrer Hochzeit von ihrem Verlobten sitzen gelassen und verliert kurz darauf, aufgrund einer Läster-E-Mail, ihren Job. Es dauert nicht lange, bis sie sich in Womanizer Ben, den besten Freund ihres Bruders, verliebt und das absolut nicht wahrhaben möchte. Dass sie sich einem anderen Kerl an den Hals wirft, es jede menge Eifersüchteleien gibt und auch das obligatorische Wiedersehen mit ihrem Ex samt neuer & schwangerer Bald-Ehefrau nicht ausbleibt, ist an dieser Stelle wohl nicht zu viel verraten.

Ich habe das Gefühl, dass hier geschrieben wurde, was man eben von dieser „Art von Romanen“ erwartet. Ein bisschen Hülsmann-Frische-Zauber, den ich in ihren anderen Romanen kennen und unheimlich lieben gelernt habe, blitzt zwar ab und an durch, hätte ich „Hummeln im Herzen“ aber als erste Geschichte der Autorin gelesen/gehört, wäre ich nicht so begeistert gewesen… und wer weiß, ob ich dann überhaupt zu ihren nächsten Romanen gegriffen hätte.

Ich bin unheimlich glücklich darüber, dass ich Petra Hülsmanns Geschichten für mich entdecken durfte. Ich fühle mich in ihnen pudelwohl und freue mich jedes Mal sehr, wenn ich wieder auf „Play“ drücke, um einen weiteren Abschnitt (oder zwei, oder drei…) zu hören. 

Leichte Wohlfühl-Unterhaltung fürs Herz, humorvoll, authentisch, herzig und erfrischend. ICH WILL MEHR und fiebere dem neuen Roman der Autorin hibbelig entgegen. 


Blubbert mit mir!