Mittwoch, 15. April 2020

Verity | Colleen Hoover

Die junge Autorin Lowen Ashleigh erhält ein unheimlich lukratives und erfolgversprechendes Angebot: Sie soll die Thrillerreihe der Bestsellerautorin Verity Crawford weiterschreiben, weil Verity nach einem schweren Autounfall im Koma liegt. Da Lowen das Geld bitter nötig hat, willigt sie ein, ohne zu ahnen, welch tiefe, düstere Abgründe sich kurze Zeit später vor ihr auftun werden.

Um in Veritys Unterlagen zu recherchieren, darf sich Lowen vorübergehend in dem großzügigen Haus der Crawfords einquartieren und nimmt unweigerlich am Familienleben teil. Veritys Ehemann Jeremy umsorgt nicht nur seine im Koma liegende Frau und seinen aufgeweckten kleinen Sohn, sondern versucht auch Lowen ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Als Lowen beim Sichten von Veritys Aufschrieben auf das bisher unveröffentlichte Manuskript ihrer Autobiografie stößt, ist ihre Neugierde sofort geweckt. Sie möchte die Frau, die so erschreckende Thriller schreibt, näher kennenlernen und stößt dabei auf ihr größtes Geheimnis, welches auch Lowens Leben für immer verändern wird…

Seid gewarnt – dieses Buch ist nichts für schwache Nerven und hätte – in meinen Augen – tatsächlich themenbedingt eine Trigger-Warnung verdient.

Schon mit ihren ersten Worten, vorgelesen von Marlene Rauch und Lisa Stark, konnte mich Colleen Hoover sogartig in ihre Geschichte hineinziehen. Sie ließen erahnen, dass ich in den nun folgenden 566 Hör-Minuten keinen kitschigen Liebesroman präsentiert bekommen würde. Vielmehr möchte ich Hoovers neuen, perfiden Streich als Psychothriller betiteln.

Gefesselt und berauscht wurde ich immer tiefer in die hässlichen Abgründe von Veritys Seele gezogen, die sich mir offenbarten, als ich Lowen beim Lesen der Autobiografie über die Schulter schaute. Zwischendurch gönnt Hoover ihren Leserinnen und Lesern die eine oder andere (nötige) Verschnaufpause, in dem sie zarte Bande zwischen Lowen und Jeremy entstehen lässt, Gefühle, die eigentlich verboten sind. In Jeremy hätte ich mich an Lowens Stelle aber auch sofort verguckt – was für ein toller, aufmerksamer und liebenswürdiger Mann, der in den letzten Jahren durch die Hölle gegangen sein muss. Ich genoss es zu sehen, wie rührend er sich um seinen kleinen Sohn kümmert und habe mich sehr auf die gemeinsamen Momente mit Lowen gefreut… auch wenn ich mich immer wieder beobachtet fühlte. Aber nicht nur ich, auch Lowen merkt, dass im Haus der Crawfords irgendetwas ganz und gar nicht zu stimmen scheint. Colleen Hoover gelingt es unglaublich gut, den heimeligen und süßen Momenten zwischen Jeremy, Lowen und dem kleinen Crew im Nu einen gruseligen Touch zu geben. Nicht nur 1x musste ich vor Schreck und Grusel aufstöhnen – ich habe sogar kurzzeitig das Hörbuch pausiert, weil sich mein Herzschlag erstmal wieder beruhigen musste. Natürlich hielt die Pause nicht lange an – ich MUSSTE, trotz schlotternder Knie, wissen, wie es weitergeht.

Ziemlich schnell bastelte ich mir meine Theorien zurecht und fieberte der Auflösung entgegen. Zum Einen, um herauszufinden, ob ich recht behalten würde, zum anderen, um schnellstmöglich Abstand zwischen mich und Veritys verstörende Gedanken zu bringen. Der Inhalt ihrer Autobiografie hat mich an meine Grenzen gebracht. Es fiel mir schwer, das Vorgelesene zu ertragen.

Fast alle Rezensionen zu diesem Buch loben das überraschende Ende. Niemals hätten sie mit dieser Auflösung gerechnet. Und auch meine Theorien haben sich alle als falsch entpuppt. Normalerweise liebe ich es, wenn es Autorinnen und Autoren gelingt, mich gänzlich an der Nase herumzuführen. Doch in diesem Fall bin ich mit diesem Twist am Ende ganz und gar nicht glücklich. Ja, er schmerzt wie ein Faustschlag in die Magengrube, aber wirklich plausibel bzw. glaubwürdig war er für mich persönlich nicht.

Noch immer wird mir schlecht, wenn ich an VERITY zurückdenke und ich bin mir meiner Gefühle auch Tage nach dem Beenden des Hörbuches noch nicht sicher.

Hut ab vor so viel Mut, den Colleen Hoover mit dem Schreiben dieses Buches (und des Buches im Buch) bewiesen hat. Die Geschichte hat mich aufgewühlt und verstört, die Art, WIE Hoover sie erzählt, jedoch begeistert.




W E I T E R F Ü H R E N D E   I N F O S

Hörbuch | 566 Minuten | aus dem Amerikanischen von Katarina Ganslandt | erschienen am 13. März 2020 im Hörbuch Hamburg Verlag | ISBN 978-3-8449-2345-2 | Mehr über die Autorin bei Ankas Geblubber findet ihr HIER


Wenn euch dieses Buch gefallen hat, schaut euch auch mal diese Titel an:

  

Weitere Blogger-/Leserstimmen zu "Verity" findet ihr u.a. bei


Blubbert mit mir!