Mittwoch, 30. Dezember 2020

Der Abgrund | Melanie Raabe | Rezension

Eine Gruppe von Freunden trifft sich zu einem Digital Detox Wochenende auf einer Insel. Konflikte kommen auf, alte Geheimnisse werden gelüftet und die Gruppendynamik verändert sich spürbar.

Dies ist ein altbekanntes Szenario, über das schon viele Autorinnen und Autoren geschrieben haben. Ich bin ein Fan von Geschichten, die auf diesem Gerüst aufgebaut sind und liebe es, die sich verändernde Gruppendynamik zu beobachten.

Auch die Bestsellerautorin Melanie Raabe hat sich dieses Gerüst geschnappt. Entstanden ist ein nervenaufreibendes, spannendes Hörspiel, das sowohl mit seiner Geschichte, als auch mit der Vertonung überzeugen kann.

Boris, Katharina, Bianca, Sandra und Markus wollen aus nostalgischen Gründen ein gemeinsames, handyfreies Wochenende in ihrer alten Heimat auf einer Insel verbringen. Als sie durch Zufall auf ihren alten Mitschüler Vincent treffen, beschließen sie spontan, ihn ebenfalls einzuladen. Doch Vincent trägt ein Geheimnis mit sich herum, das seine Wurzeln in der gemeinsamen Vergangenheit hat. Außerdem taucht aus dem Nichts eine unheimliche Fremde auf, die nicht spricht, den Freunden jedoch einen gehörigen Schrecken einjagt. Was haben die 100 Euro damit zu tun, die die Fremde der Clique in die Hand drücken möchte? 

Obwohl ich regelmäßig Hörbücher höre und es somit gewohnt bin, einer Geschichte zu lauschen, war ich von Anfang an ziemlich überwältigt. Schließlich bekam ich nicht nur verschiedene Stimmen, sondern auch diverse Hintergrundgeräusche zu hören. Natürlich trugen letztere dazu bei, dass im Nu eine sehr greifbare Atmosphäre geschaffen werden konnte. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass diese Geräusche, wie zum Beispiel das Gläserklirren und Stühlerücken im Restaurant, verhältnismäßig laut abgemischt waren, sodass ich sie in der ein oder anderen Szene als störend empfand. Es kann aber auch sein, dass ich diese Schwierigkeiten nur hatte, weil ich die MP3 CD im Auto abgespielt und der Geschichte nicht über Kopfhörer gelauscht habe. Dies ist jedoch der einzige Punkt, der mich an dieser genialen Produktion gestört hat.

Dass man die teils aus großen TV-Produktionen bekannten Schauspielerinnen und Schauspieler, die den Figuren ihre Stimmen leihen, nicht sehen sondern lediglich hören konnte, tat der Intensität und der spielerischen Qualität keinen Abbruch. Auch wenn sich einige Stimmen leicht ähneln, konnte ich sie bald ganz gut auseinander halten, insbesondere die, in meinen Ohren, markantesten Stimmen von Bettina Kurth (Bianca) und Steffen Groth (Markus). Aber auch Max Urlachers Stimme (Vincent) hatte ich schnell im Ohr. Mein liebster Cringe-Moment in diesem Hörspiel war definitiv der schräge Gesang zu einem alten Lied der Backstreet Boys, das die Clique während ihrer Fahrt zur Insel im Auto hört. Natürlich habe ich direkt mitgesungen.

Aber nicht nur die Produktion an sich, sondern auch die Geschichte war für mich ein kleines Highlight. Obwohl das Gerüst, wie anfangs erwähnt, ein sehr gängiges ist, wusste ich lange Zeit nicht, wohin mich die Autorin führen möchte. Was hat es mit der mysteriösen Frau auf sich? Und welches Spiel spielt Vincent? Melanie Raabe hat mich im Dunkeln tappen lassen und schlussendlich tatsächlich überrascht. 

Ich möchte euch dieses Hörspiel gern ans Herz legen. Kurzweilig, spannend, turbulent und atmosphärisch unheimlich stark. Wenn ihr mal nach einer Alternative zu spannenden Hörbüchern sucht, gebt diesem Hörspiel unbedingt eine Chance. Ich hoffe, es werden noch weitere Geschichten auf diese Art und Weise vertont.


W E I T E R F Ü H R E N D E   I N F O S

"Der Abgrund" ist das erste Hörspiel von Melanie Raabe, zu dem keine Romanvorlage existiert.

Folge Bücher von Melanie Raabe sind bereits erschienen:
  1. Die Falle
  2. Die Wahrheit
  3. Der Schatten
  4. Der Wald
  5. Kreativität
Die Autorin hat hier bei Ankas Geblubber Einblicke in ihr Bücherregal gewährt - schaut selbst!

Folgende Sprecherinnen & Sprecher sind in der Hörspielproduktion zu hören:
Andreas Pietschmann, Anne Müller, Bettina Kurth, Heike Warmuth, Luise Helm, Max Urlacher, Steffen Groth, Lisa Hrdina, Jannik Schümann

Regie: Anja Herrenbrück
Musik: Michal Krajczok 

Hörspiel* | ca. 2 h 30 min | erschienen am 12. Oktober 2020 bei der Hörverlag | ISBN 978-3-8445-3945-5 | Mehr über die Autorin bei Ankas Geblubber findet ihr HIER

* = dieser Titel wurde mir von der HörVerlag als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung zum Titel hat


Wenn euch dieses Hörspiel gefallen hat, schaut euch auch mal diese Titel an:

  

Weitere Blogger-/Leserstimmen zu "Der Abgrund" findet ihr u.a. bei

Blubbert mit mir!