Mittwoch, 28. August 2019

Lebe deinen Traum | 4 Jahre später

Auch dieses Jahr hat es mich wieder nach Namibia gezogen und ich denke es wird Zeit, dass ich euch auch hier auf meinem Blog ein kleines Update gebe. Was damals, vor vier Jahren, mit einem großen Traum begann, ist mittlerweile zu einem wichtigen Teil meines Lebens geworden. Ich weiß noch genau, wie ich damals, im Frühsommer 2015, vor meiner Kamera saß und euch von meinem Traum erzählt habe. In dem Moment fühlte ich mich so stark und vielleicht merkte ich damals schon, dass diese Entscheidung mein Leben verändern würde. Um mir den Traum, auf einer Farm in Namibia mit den wilden Tieren Afrikas zu arbeiten, zu erfüllen, musste ich einige Hürden nehmen, doch schließlich saß ich doch, schneller als erwartet, im Januar 2016 am Frankfurter Flughafen. Ich war aufgeregt und unsicher. Die anfängliche Euphorie hatte sich verkrochen, ich überlegte sogar, einen Rückzug zu machen und gar nicht erst ins Flugzeug zu steigen. Zum Glück hatte ich diese fixe Idee erst am Gate, denn kneifen ging hier nicht mehr.

Dass ich mich in den folgenden zwei Wochen in ein Land, in einen Ort, in viele wunderbare Tiere und in ein Lebensgefühl verlieben würde, war mir in dem Panik-Moment am Frankfurter Flughafen noch nicht klar. Jetzt, 3 ½ Jahre später, denke ich schmunzelnd an meine ersten Schritte auf Okutala zurück. Auch, wenn sich in der Zwischenzeit viel verändert hat, gibt mir dieser besondere Ort immer noch das, was ich im Januar 2016 für mich entdecken und erleben durfte. Freiheit. Gelassenheit. Abenteuer. Liebe. Dankbarkeit.



Fremde Menschen aus einer ganz anderen Kultur wurden zu Freunden und Giraffen, Nashörner und Warzenschweine vor der Tür zu einem gewohnten Anblick. Ich bin glücklich darüber, dass ich diesen besonderen Ort für mich entdecken durfte und jedes Mal wieder mit offenen Armen empfangen werde. Okutala hat mich verändert, mir viel beigebracht (und damit meine ich nicht nur das Ziegenmelken). Ich lerne jedes Mal Neues dazu, wachse über mich hinaus und nehme wertvolle Erkenntnisse und Erinnerungen mit nach Hause. Okutala ist für mich ein zweites Zuhause geworden, Fremde wurden zu Freunden und Freunde zu Familie. Ich bin dankbar für jede Sekunde, die ich in der Abgeschiedenheit, mitten in der Natur und umringt vom afrikanischen Wildlife, verbringen darf. Mein Herzensort liegt zwar am anderen Ende der Welt, doch ich trage ihn und unzählige Erinnerungen immer bei mir, mit dem Wissen, dass ich jederzeit zu meiner Nam-Family zurückkehren kann.


Love you always
_______________________________________________________________________________________________


2017 habe ich all meine Erlebnisse während meiner zweiwöchigen Freiwilligenarbeit auf Okutala in einem Tagebuch festgehalten.

Mein Namibia Diary 2017

Alle Teile meines Namibia Diarys gibt es auch zum Nachhören als Podcast DIREKT UNTER DIESEM LINK oder via einem Podcatcher eurer Wahl. Ihr findet mich auch auf iTunes - sucht einfach nach Ankas Geblubber!

Ein Blick zurück...

Mein Namibia-Diary 2016 :

Wie alles begann...

Beitragsübersicht "Lebe deinen Traum - Namibia 2016"


Alle Namibia-Videos auf einen Blick findet ihr HIER!

Oft werde ich gefragt:

Was erlebt man als Xplorer auf Okutala? 

Hier ist die Antwort:


Blubbert mit mir!