Montag, 3. Oktober 2011

[Verrückte Leseratten] Unser Lesemonat September 2011

Und wieder ist ein Monat vorbei! Schaut mal, welche Bücher uns in den letzten 4 Wochen begleitet haben...


Janinas Lesemonat


Ein Buch, dass ich Dank einer Bloggerin gefunden habe. Ich fand es einfach nur wunderschön, Piraten mag ich sowieso, zwei Frauen, die zusammen „undercover“ unter Piraten leben ist noch besser. Liest sich total schnell und war in diesem Monat auf jeden Fall ein Highlight.




Ich hatte so viel Gutes über dieses Buch gehört und freute mich wirklich aufs Lesen. Leider kann ich mich den ganzen positiven Meinungen gar nicht anschließen. Für mich war die ganze Story langweilig und wirklich durch und durch vorhersehbar. Schade.




Als Fan von den Rittern der Tafelrunde war dieses Buch ein Glücksgriff – auch wenn die Story eigentlich einen anderen Hauptcharakter hat. Aber ich habe alle gleich ins Herz geschlossen, das Buch liest sich flüssig, ich fand’s klasse!


Meiner Meinung nach kommt dieses Buch nicht ganz an den Vorgänger heran, auch wenn es sich gut lesen liest, und ich die Charaktere immer noch gerne habe (auch wenn sie mir zwischendurch aus diversen Gründen ein bisschen auf die Nerven gingen). So ganz überzeugt hat es mich im Endeffekt aber leider nicht, was wahrscheinlich der Grund ist, dass ich Band 3 immer noch ungelesen hier liegen habe.

Die Grundidee dieser Geschichte fand ich durchaus interessant, die Umsetzung war leider so gar nicht meins. Die Geschichte tröpfelte so vor sich hin, bis sie dann zu Ende war. Nun ja, aus meiner Sicht leider verlorene Zeit.

Wunderbare Fortsetzung, auch wenn man im Grunde weiß, wie alles endet, aber ich bin ein richtiger Fan dieser Reihe geworden.

Auf diese Reihe bin ich nur durch Zufall aufmerksam geworden. Die Buchbeschreibung versprach etwas von Vampiren, was mich ein wenig irregeleitet hat, denn meiner Meinung nach hat es mit Vampiren (so wie ich mir das vorstelle) gar nichts zu tun. Hat man sich an diesen Gedanken gewöhnt, ist es aber ein geniales Buch, welches ich verschlungen habe.

Der Nachfolgeband von „Geheimer Pakt“, nicht ganz so genial, aber auf jeden Fall lesenswert!

Eigentlich so gar nicht mein Genre, aber Ralf Schmitz find ich ganz nett, und etwas Humor kann zwischendurch auch nicht schaden. Hat mich nicht unbedingt vom Hocker gerissen, aber auf jeden Fall ein sehr amüsantes – und ab und an auch zutreffendes – Buch für zwischendurch.

Band 3 der Reihe, immer noch genial und ich bin jetzt schon traurig, wenn nach Band 4 alles zu Ende ist!


Isas Lese- und Hörmonat
Die toten Gassen von Barcelona - Stefanie Kremser
War zwar ganz nett zu lesen, aber für mich absolut kein Krimi... Weder so richtig spannend, noch was zum "Miträtseln", da einfach ein Zufall nach dem anderen was auflöste...


Mond aus Glas - Christine Spindler

Ein tolles Buch - mit einer ungewöhnlichen Thematik und ungewöhnlichen Hauptpersonen - das trotz des schwierigen Themas absolut fesselnd ist.

Insgesamt auch ein gutes Buch - wenn auch zwischendurch mit ein wenig Länge und für mich etwas zu wenig "greifbarer" Spannung, die wird hier eher auf politischer Ebene aufgebaut, aber gegen Ende zur Auflösung hin wird's dann doch sehr spannend.

JPod - Douglas Coupland
Ein sehr schräges Buch, in dem ich doch seeeehr viel aus meinem Alltag als Software-Entwicklerin wiedergefunden habe - eingebaut in eine absolut skurrile Handlung ;) Auch die ganzen eigentlich nutzlosen Zwischenseiten fand ich insgesamt eine tolle Sache ;)

Hörbücher:

Ein toll gelesenes Fantasy-Buch, das mir sehr gut gefallen hat und bei dem man richtig gut in die Geschichte hineinfindet :)

Leon und Louise - Alex Capus

Hier bin ich noch nicht ganz durch, aber es fehlt nur noch wenig, daher kann ich schon sagen, daß mir das Hörbuch ganz gut gefallen hat. Es ist ganz nett gelesen und begleitet hauptsächlich die Lebensgeschichte von Leon, die u.a. durch die Wirren des 2. Weltkriegs bestimmt wird. Die
Handlung wirkt realistisch - wenn auch ohne wirklich spektakuläre Momente, aber durchaus so interessant, daß ich mir das Hörbuch ganz gerne angehört habe - aber auch ohne Probleme wenn ich am Ziel ankam (ich höre immer unterwegs) dann auch aufhören konnte, weiter zu hören.


Annikas Lesemonat

Ran an den Mann - Gaby Hauptmann
Das Buch ist locker und leicht zu lesen sehr gut geschrieben. Ich hatte es innerhalb weniger Tage durch :-)

Nachtschrei - Jeffery Deaver
Das Buch ist gut und spannend, aber nicht das Beste von ihm. Ich habe schon fast alle Bücher von ihm gelesen und war etwas enttäuscht, ich habe zum Schluss noch auf eine überraschende Wendung gewartet, die aber nicht kam.

Chill mal Frau Freitag - Frau Freitag
Eine Lehrerin erzählt aus ihrem Alltag. Ich hatte mir mehr versprochen.
Das Buch triefte nur von Ironi, was für meinen Geschmack schon zu viel war. Teilweise waren die Sprüche die gleichen und es wurde langweilig zu lesen. Daher habe ich es auch nicht zu Ende gelesen.


Erbarmen - Adler Olsen
Da ich erst angefangen habe, kann ich noch nicht viel dazu sagen. Ich bin gespannt. 


Sandras Lesemonat

Artemis Fowl. Die verlorene Kolonie - Eoin Colfer
Von der Handlung her etwas langweiliger als die bisherigen Bände, aber trotzdem wieder supereinfallsreich.

Artemis Fowl. Das Zeitparadox - Eoin Colfer
Das war mal wieder ein tolles AF-Buch mit immer wieder wirklich unvorhersehbaren  Wendungen in der Handlung. Allerdings muss man für diesen Band wirklich die vorhergehenden Bücher gelesen haben, sonst kommt man wohl mit der Handlung überhaupt nicht mit.

Artemis Fowl. Die Akte - Eoin Colfer

Diese Buch ist keine Handlung im ganzen, sondern besteht aus zwei AF-Kurzgeschichten und "Sonderseiten" mit Infos zu den Figuren, fiktiven Interviews und einigen Rätseln.
Die Geschichten haben mir wieder super gefallen, den Rest hätte man sich (finde ich) eigentlich sparen können. 


Sarahs Lesemonat

Da ich ein Faible für Dystopien habe, hat mir dieses Buch natürlich gut gefallen. Vor allem, dass dieses Zukunftsszenario mal wieder ohne Kuppeln auskommt, von denen ich momentan so viel gelesen habe. Die Geschichte war zwar etwas anders als erwartet, aber dennoch fesselnd. Daher vergebe ich sehr gute 4 Sterne für DAVID UND JUNA!

...hat meine Erwartungen auf jeden Fall erfüllt. Die Geschichte war wieder sehr gelungen und ich bin davon überzeugt, dass auch die Fortsetzung Kinder fesseln kann.  Es macht mich nur nervös, dass ich nicht weiß wann der dritte Teil erscheint, da das Ende einen ziemlichen Aufhänger hat! Ansonsten: Daumen hoch!
Auch dieses Buch hat mich total gefesselt. Die Geschichte kommt mit wenigen Protagonisten und wenig Raum aus. Trotzdem ist sie spannend geschrieben und entwirft ein rückständiges, frauenfeindliches Bild, das ich es kaum fassen konnte.

Auf dem Jakobsweg - Paulo Coelho
Diese Buch war meine Nachttischlektüre und war ziemlich spritituell. Wer einen ruhenden Pol oder Ausgleich zum stressigen Alltag sucht, der ist hier auf jeden Fall richtig!

Nacht, komm! - Agnes Hammer

Lissys Geschichte hat mich schon sehr bewegt. Wie schwierig es für sie ist, sich in einer Welt durchzusetzen, die sie sowieso verurteilt. Dennoch konnte mich die Handlung  nicht 100% fesseln. Das merke ich schon daran, wie langsam ich das Buch (für meine Verhältnisse) gelesen habe.
Was ich  jedoch interessant fand, war, dass man in "Nacht, komm!" einmal in andere soziale Schichten eintauchen konnte. Die Geschichte war so glaubhaft geschildert, dass ich sie mir als wahr vorstellen könnte. Für Jugendliche ist dieser Thriller bestimmt lesenswert!
Alice im Netz - Antje Szillat

Ich finde "Alice im Netz" ist ein sehr lehrreiches Buch, das unbedingt in unsere Zeit gehört. Es klärt auf, ohne dass Eltern den mahnenden Finger heben müssen und lässt zu, das Jugendliche sich mit den Protagonisten identifizieren können.  Auf jeden Fall als Lektüre empfehlenswert!
... ist ein schönes Jugendbuch, das auf die Lesebedürfnisse von Jugendlichen ab ca. 13 Jahren abgestimmt ist. Über den Voodoo-Kult habe ich doch einiges gelernt, vor allem, das alles was ich zu wissen glaubte einem Irrtum entstammt! 
Allerdings finde ich den Schluss etwas zu rosarot, wenn man bedenkt, was vorher alles vorgefallen ist. Aber das ist halt Geschmackssache.

Das Leben adeliger Frauen - Martina Winkelhofer
...kann man problemlos auch ohne großes Vorwissen lesen. Zudem hat mich das Buch sprachlich und inhaltlich auf jeden Fall überzeugt. Ich bin regelrecht überrascht, wie fesselnd die Zeilen waren. Von mir gibt es daher die volle Punktzahl und eine unbedingte Leseempfehlung!
Dead Beautiful. Deine Seele in mir - Yvonne Woon
Puh, was soll ich hierzu schreiben! Das Buch ist einfach toll. Ich habe sogar im Auto kurz an roten Ampeln, auf dem Parkplatz und während meiner 5 Min. Butterbrotpause auf der Arbeit weiter gelesen. Yvonne Woons Buch konnte mich einfach fesseln. 


Ankas Lesemonat

 
Ruht das Licht - Maggie Stiefvater
Diese Geschichte hat mich auf ihren 400 Seiten nicht mehr los gelassen. Sie hat mich berührt, sie hat mich träumen lassen, sie hat mich zum Lachen gebracht, und sie hat mich Tränen der Verzweiflung weinen lassen. Eine mehr als gelungene Fortsetzung von "Nach dem Sommer".


Ein netter Arena - Jugendthriller, der mich leider nicht so überzeugen konnte, wie Dornröschenschlaf. Die Geschichte ist toll aufgebaut und gerade die Perspektivwechsel machen das Lesen interessant. Doch der Schluss lässt mich einen Punkt abziehen.


Dies ist ein ganz besonderes Buch, geschrieben von jungen Schülerinnen und Schülern. Was bewegt die Jugendlichen? Wovon träumen sie? Wie denken sie z.B. über den Amoklauf von Winnenden? Rezi folgt noch - ein Buch, das ich jedem ans Herz lege.

Der jugendlich-spritzige und peppige Schreibstil hat mir ein tolles Lesevergnügen verschafft und ich bin gespannt, wie es mit den drei Freundinnen weiter geht.


Mein Lesehighlight im September und wohl auch mein Halbjahresfavorit. Super spannend, fesselnd, bedrückend.... eine geniale Dystopie und zum Glück Band 1 einer Reihe!!


Wer auf Jugendthriller steht, sollte Isola auf jeden Fall lesen! Das Buch hat mich gepackt, gefesselt und nicht mehr losgelassen. Bereits von Anfang an flogen die Seiten und ließen mich alles um mich herum vergessen. 

Hatte ich bereits vor langer Zeit gelesen, nun aber nochmal, um mich an die Fortsetzung zu wagen. Gut gegen Nordwind hat mich auch beim zweiten Lesen wieder begeistert. Ich habe viel geschmunzelt und mich erneut ein kleines bisschen in Leo Leike verliebt.


Ach, hätte ich es bloß bei Gut gegen Nordwind belassen. Diese Fortsetzung hätte nun wirklich nicht sein müssen. Sie liest sich zwar flott, ist aber eher nervig. Nur der anfängliche Dialog bzw. Monolog mit dem Systemmanager hat mich unterhalten.

Gute Krimis mit außergewöhnlichen Kommissaren kommen nicht nur aus Skandinavien!
Der Anfang liest sich ein bisschen stockend und ich habe einige Seiten benötigt, um in die Geschichte hineinzufinden. Doch irgendwann fliegen die Seiten wie von selbst und ich konnte Seite an Seite mit dem Polizeimajor auf Spurensuche gehen.

2 von 4 Kurzgeschichten habe ich bereits gelesen. Ganz nett, aber die normalen Arena Thriller begeistern mich viel mehr.

Hach ja, Patch! I like Romantasy - vor allem, wenn sie nicht so ein seichtes Liebesgeschwülste ist. Patch ist anders. Anziehend, gefährlich.... miauuuu! Ein ganz ganz tolles Buch, in dem mal nicht Vampire oder Werwölfe im Mittelpunkt stehen.
 

Kommentare:

  1. ui, da ist ja ganz schön was zusammen gekommen :-)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Ja, gell?
    Ich dachte, ich werde heute gar nicht mehr fertig *lach*

    AntwortenLöschen
  3. Uih das ist ja viel...du bist immer so fleißig, haste fein gemacht :)
    Und meine Wunschliste wächst und wächst und wächst...

    AntwortenLöschen