Samstag, 14. Juli 2012

Christine Spindlers Eintrag in [Ankas Autoren Poesiealbum]






Christine Spindler / Tina Zang


Mein Spitzname: wird nicht verraten

Mein Geburtstag: 26.11.1960

Meine Hobbys: Ich male gern, am liebsten abstrakte Bilder mit Acrylfarben. Außerdem spiele ich Klavier, Keyboard und ein bisschen Gitarre und singe dazu. Dann wären da noch Lesen, Kochen und Essen (ob das wirklich als Hobby zählt?), Spazierengehen, tiefschürfende Gespräche mit Katzen führen, witzige Serien schauen (z.B. „How I Met Your Mother“), Qi Gong und Meditieren. Du meine Güte, ich scheine Hobbys zu sammeln.  

Meine Homepage: www.tinazang.de


[Christines Geblubber]


Wäre ich kein/e Autor/in geworden, wäre ich jetzt…
... etwas anderes Freischaffendes, denn ich bin am liebsten mein eigener Boss.

Das Schöne an meinem Job…
... ist die Abwechslung. Ich mag die Ideensuche, die Recherchen, das Schreiben und Überarbeiten, die Zusammenarbeit mit Lektoraten. Ich liebe den Moment, wenn das fertige Buch da ist. Ich genieße die Lesungen und die Begegnungen mit anderen Autoren. Es ist wirklich nie langweilig, und das finde ich großartig.

Mein perfekter Tag beginnt mit…, geht weiter mit... und endet mit…
Gleich nach dem Aufwachen bin ich am kreativsten und entwerfe noch im Bett ein Kapitel. Dafür habe ich ein Diktiergerät. Es folgt ein ausgiebiges Frühstück, bei dem ich die Zeitung lese und unserem Kater Pinselchen den Bauch kraule.
Danach wird es chaotisch. Ich habe keine festen Arbeitszeiten, aber immerhin ein fixes Schreibpensum, das ich nach Lust und Laune erledige, zwischen meine Hobbys, der Hausarbeit und allem möglichen anderen. Ich mag dieses planlose Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Tätigkeiten. Es fühlt sich kein bisschen hektisch an.
Ich freue mich, wenn zum Mittagessen meine Tochter oder Freunde zu Besuch kommen, das wertet meinen Tag unheimlich auf.
Richtig toll fände ich es, direkt am Meer zu leben und abends lange Strandspaziergänge zu machen. Aber ein leckeres Abendbrot auf der Terrasse mit Blick ins Grüne ist auch nicht zu verachten.

Ich wusste, dass ich Autor/in werden wollte, als…
... ich mit 35 Jahren merkte, dass meine Tätigkeit für ein Übersetzungsbüro mich überhaupt nicht ausfüllte. Von einem Leben als Schriftstellerin habe ich schon als Kind geträumt, aber gleichzeitig wollte ich Tänzerin werden, später Pianistin, und als Jugendliche dann Physikerin - was alles an fehlender Begabung scheiterte. Mit dem Schreiben hat es zum Glück geklappt.
 
Ein besonderes Erlebnis in meinem Leben als Autor/in…
... war eine Theateraufführung. Eine Schulklasse hatte in einem viertägigen Theaterworkshop mein Buch „Echte Helden – Im Labyrinth der Silberspinnen“ als Stück einstudiert. Die Aufführung war das Highlight meines bisherigen Autorendaseins. Die Kinder haben die Geschichte mit viel Begeisterung und mit tollen Ideen auf die Bühne gebracht, es war eine Wonne. Ich konnte kaum fassen, was sie in der kurzen Zeit auf die Beine gestellt hatten.
 
Mein nächstes Projekt…
... ist ein Jugendroman. Danach folgen ein Thriller und eine neue Reihe für Kinder ab 10. Und natürlich schreibe ich an meiner Verflimst-Reihe weiter.

Mein Buchtipp…
... ist eigentlich vier Buchtipps. Ich bin ein großer Fan von Michael Gerard Bauer. Sein Jugendroman „Running Man“ ist eins der berührendsten Bücher, das ich kenne. Und seine Ismael-Trilogie begeistert mich mit ihrem Tempo, der irrwitzigen Komik und den ernsten Themen, die er dabei behandelt, ohne je melodramatisch zu werden.



[Anka fragt…]

Wie selbstkritisch bist du? Hast du dir schon mal gewünscht, im Nachhinein noch dieses oder jenes an deinem bereits veröffentlichten Buch ändern zu können?
Beim Schreiben bin ich sehr selbstkritisch. Beim Überarbeiten nehme gern Kritik von außen an, also von meinem Mann und meinen Lektorinnen. So kommt es, dass ich mit dem fertigen Buch dann meist absolut zufrieden bin. Mir fällt nur manchmal hie und da ein Satz auf, den ich hätte geschmeidiger formulieren können. Und falls ich einen richtig bösen Fehler finde, melde ich ihn dem Verlag, damit er in der nächsten Auflage korrigiert werden kann.

Mit welchem deiner Charaktere würdest du gern einen Tag verbringen? Was unternehmt ihr?
Mit der sprechenden Ratte Marty McRat, vorausgesetzt ich hätte magische Ohren und könnte Marty verstehen. Da er nie um Ideen verlegen ist, würde ich ihm die Gestaltung des Tages überlassen. Vielleicht entführen wir ein Raumschiff oder besuchen eine andere Welt.

Welchen Rat gibst du jungen Schreiberlingen mit auf den Weg, die auch gern ein Buch schreiben würden?
Schreib was du willst und was dir Spaß macht. Sei experimentierfreudig, denn du hast unendlich viele Möglichkeiten. Vor allem: lass dich von niemandem entmutigen oder gar belächeln.

Abschließende Worte…
Schreiben ist cool :)


[Christines Cover-Wall] 

(NEU! Beim Klicken auf die Cover werdet ihr direkt zu weiteren Infos weiter geleitet!)



Englische Krimis

 


Coming soon! August 2012


P.S. bitte habt Verständnis, dass ich nicht alle Bücher von Christine/Tina hier zeigen kann. Schaut doch mal auf ihrer Homepage vorbei. Dort findet ihr auch alle weiteren Veröffentlichungen.


[Ankas Geblubber über Christine Spindler]

Ganz am Anfang meiner aktiven Buchblogger-Zeit habe ich durch Zufall den ersten Band der "Echte Helden"-Reihe von Tina Zang gelesen. Obwohl ich aus dem Alter der Zielgruppe längst raus bin (bzw. noch keine eigenen Kinder habe, denen ich aus dem Buch hätte vorlesen können), hat es mich richtig begeistert. Ein toller Abenteuerroman mit großartigen Illus! Natürlich wollte ich mehr von dieser Autorin lesen und stieß als nächstes auf "Mond aus Glas". Leider ist dieser bezaubernde Roman ziemlich unbekannt - ein absoluter Geheimtipp also. Seit dem lese ich immer mal wieder ein Buch von Christine Spindler (oder ihrem Pseudonym Tina Zang) und behalte auch ihre Neuerscheinungen im Auge. Als nächstes erscheint Band 1 ihrer neuen Kinderbuchreihe ab 8 Jahren "Total verflimst". Ich durfte bereits hineinlesen und werde euch das Buch, pünktlich zur VÖ am 24.07.2012 hier vorstellen und rezensieren. Im August gibt es dann, wie ihr in der Cover-Wall vielleicht schon gesehen habt, einen neuen Deutsch-Englischen Fantasy-Abenteuerroman.

Ankas Rezis zu Christines/Tinas Büchern:


Christine ist eine sooo nette und sympathische Autorin. Wenn ihr sie noch nicht kennt, besucht sie doch mal Hier bei Facebook und greift zu einem ihrer Bücher! Ihr Humor ist super lustig und ihre Kreativität grenzenlos!

Danke, liebe Chrstine, dass du dich mit einem so schönen Eintrag in meinem Autoren Poesiealbum verewigt hast!!

Kommentare:

  1. Ich liebe ja dein Autoren-Poesie-Album! Es war mal wieder höchst interessant und vom Cover her sprechen mich einige der Bücher sehr an. "Love Takes Centre Stage" ist gleich mal auf meine Wunschliste gelandet - ich finde ja die Mischung aus deutsch und englisch recht erfrischend. Da ich hier mal einiges aufzuholen habe, wäre das mal eine gelungene Abwechslung. "Mond aus Glas" ist mir von deiner tollen Rezi noch sehr gut in Erinnerung geblieben. Wäre das Buch mit knapp 200 Seiten nicht so verdammt teuer (und das für ein Taschenbuch), dann hätte ich sicherlich schon längst zugeschlagen. Aber das schreckt mich doch eher ab und vielleicht bin ich da auch ein kleines bisschen zu geizig. Schade eigentlich! Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass sich mit einem etwas humaneren Preis durchaus mehr potentiele Leser finden könnten.

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Reni
      Ach wie lieb von dir!! Danke für dein tolles Feedback!
      Ja, "Love takes Centre Stage" klingt gut. Ich mag Christines zweisprachige Bücher. Bisher habe ich nur "Ramborol awakens" gelesen und fand die Umsetzung sooo toll!
      Jap, "Mond aus Glas" ist ziemlich teuer... liegt wohl am Verlag. Ich leih dir das Buch gerne mal aus. Sag Bescheid, wann es dir reinpasst, dann schick ich es los :) Es hat wirklich eine ganz besondere Geschichte, die mich sehr berührt hat.
      Liebe Grüße
      Anka

      Löschen